DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Mulle im Hosenanzug

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 23. April 2013

Unsere Mutti nackt, natürlich am FKK Strand

Unser Tip: Den Hosenanzug sichen und warten, warten und warten

Nackt sein soll ja, an und für sich, das Natürlichste der Welt sein. Genau über dieses Thema habe ich heute einen sehr lockeren Artikel gelesen. Wie wir lesen, verbreitet eine türkische Tageszeitung nun ein Foto von Frau Merkel in dem sie als Nackte zu sehen sein soll, vor 40 Jahren und das in ihrer ehemaligen Heimat. Kann sich dass wirklich einer vorstellen, unsere Mutti nackt, leider wird nicht berichtet ob sie denn von vorne oder hinten abgelichtet ist.

Das war ja auch hier eine Zeitlang die neueste Mode, nackt am, natürlich FKK Strand, Düne 17 oder wie auch sonst diese Lokalitäten genannt wurden. Das war aber zu Zeiten als ich noch jünger war, wo ich mich noch zeigen konnte, so im strammen Burschen alter. Ach ja daran denkt man immer wieder gerne zurück.

So auch neulich, da las ich hier auf DL etwas über Burschenschaften und dieser Artikel in Verbindung mit den Fotos und den Aufklärungsbericht auf Rodena brachte in meinen Kopf dann doch einiges ziemlich durcheinander. Ich sah dort unter anderen Männer welche sich auch so innerhalb meiner eigenen Altersklasse bewegten. So noch nicht ganz, aber langsam auf die 70 zu bewegend, so gerade noch knapp unter der Lafontaine – Linslers Vergreisungslinie.

Puh dachte ich, bin ich doch auch noch im besten Burschen alter, habe ich mich doch noch ganz gut gehalten. An FKK habe ich in diesen Moment aber nicht gedacht. Ich habe mich ein wenig aufklären lassen, wobei mir der Sebastian Kneipp sehr wohl bekannt war, muss ich doch unwillkürlich dann immer an schmutzige Füße denken. Die haben dort einen Kneibsaal, und laufen auf den Versammlungen immer nackt herum, na zumindest auf nackten Füssen? Dazu einen Wichs mit Prunkschläger, welche für das zusammenpassen von Personen sorgen, Fuxenzeiten und eine Kleiderordnung.

Eine ganze Menge auf einen Haufen, vor allen Dingen da Füchse neben ihrer Klugheit auch immer für ihren üblen Geruch gefürchtet sind. Schon seltsam, wie in der Linken auch.  Nur wenn dort eine Kleiderordnung eingeführt würde, wären die auf Fotos zu sehenden Gruppen bedeutend kleiner. Ja auf das zusammenpassen von Personen wird in der Partei auch geachtet. Aber das ist dort leichter? Da dort Männlich und Weiblein zusammenkommen? Wobei, Damenschaften scheint es nicht zu geben und so bleiben die Burschen unter sich, oder leben die alle an dem anderen Ufer der Saar?

Manche Worte kenne ich wohl, konnte sie jetzt aber als auch Bursche nicht so richtig einordnen und nach dem ich etwas über einen Prunkschläger las, erwischte ich mich dabei, wie mein Blick langsam an mir herunter glitt. Ja, ich kann meine eigenen Schuhspitzen sehen, auch ohne mich vorbeugen zu müssen. Einen Wichs in Zusammenhang mit den Burschen kann ich mir gut vorstellen, aber ich glaube wir nannten dieses früher Pin-up-Girls, so abgebildet wie die Merkel heute in einer türkischen Zeitung?  Von Pin-up-Männer habe ich dagegen noch nie etwas gehört. Möglich das ich da aber nun wirklich zu alt für bin.

Was ich jetzt  aber überhaupt nicht verstehen kann ist, was denn nun Burschenschaften, welche auf den streng religiösen Wurzeln der Katholischen Kirche fußen, mit einer Linken Partei auch nur im entfernten gemeinsam haben könnten. Das ist ungefähr wie Feuer und Wasser, oder ich zwinge alle Muslime dazu von Morgen an Schweinefleisch zu essen. Als einzig mögliche Verbindung sehe ich hier die Wurzel der Ideologie. Sollten Deutsche Bischöfe hier vielleicht durch die Hintertür der Burschen den Kommunismus einführen wollen?

Mulle im Hosenanzug

Mit dem Nacktsein ist das so eine Sache. Früher waren Miniröcke zu kurz, sogar Hotpants erregten Anstoß und Flitzer sorgten bis heute für Aufmerksamkeit in den Stadien. Zuletzt liefen ein paar Damen halbnackt auf Putin zu, was Merkel sichtlich erschreckte und Putin sichtlich erfreute. Gerade Merkels Reaktion ist ungewöhnlich, kommt sie doch aus dem Nudistenstaat per se. Die halbe DDR lief die halbe Zeit nackt durch das Land, die andere halbe Zeit war Winter und einfach zu kalt dafür.

Jetzt geistert eine Meldung durchs Netz, Merkel sei im Urlaub auf Ischia im Badeanzug fotografiert worden, und das scheint eine Qualität zu haben, als hätte sich Heidi Klum, Deutschlands offenste Verschlossene, für den Playboy entblättert. Man denke nur an die Aufregung, als die Kanzlerin einfach mal im dekolletierten Kleid zur Opern-Eröffnung nach Oslo fuhr. Einmal kein Blazer und Hose und schon ein Pressesturm!

Jetzt gibt es angeblich in türkischen Medien ein Foto der nackten jungen Merkel von irgendeinem FKK-Strand in der DDR. Angeblich gepostet vom KGB oder Nachfolgeorganisation FSB als Rache für Zypern. Da muss man erst mal draufkommen! Das Foto ist also circa 40 Jahre alt, und angeblich fordern türkische Moralapostel, dass Merkel wegen dieses Fotos sofort zurücktreten müsse. Oje, oje. Ist das wirklich die Welt, in der ich lebe?

Quellen: TAZ >>>>> weiterlesen

——————————————————————————————————————————-

Fotoquelle: Wikipedia

Wappen / Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.

FKK :

Quell Flickr
Dä Urhävver original William Helsen aka. benidormone
Zohshtemmung
(Di Dattei och anderswo bruche)
Original licenced as CC-BY-2.0 on Flickr

4 Kommentare zu “Mulle im Hosenanzug”

  1. Ostseefisch sagt:

    Nur mal zur aufklärung an alle westdeutschen netten Mitbürgerinnen und Mitbürger: An unserer schönen Ostsee gab es zu DDR- Zeiten viele FKK (FreiKörperKultur)- Strände. Diese waren gesellschaftsfähig und vom Staate AUSDRÜCKLICH GENEHMIGT und GEWÜNSCHT!!!!
    Weiblein und Männlein erholten sich dort NACKT! Es gehörte zum Kulturgut der DDR. (Niemand störte sich daran und keiner hatte Sexistische Gedanken oder diskutierte- es war ABSOLUT NORMAL und die heutigen Auswüchse der Pornografie hatten wir auch nicht!!!

    Wenn Merkelchen also an der Ostsee nackend fotografiert worden wäre, dann stöße sich keiner daran. Kann mir vorstellen, dass Frau Merkel auch damals an einem ERLAUBTEN Nackedeistrand in der Türkei gewesen sein könnte, wenn denn dies alles stimmen mag, dass Agie dies sein sollte?????

    Noch zu Ostsee- FKK, nach der Wende kamen unsere lieben Westdeutschen Mitbürger und das Erste, was sie durchsetzten, DIE ABSCHAFFUNG DES FKK! Grinsend und das unsrige denkend, lästernd und kopfschüttelnd, Vogel zeigend mussten wir es akzeptieren, wie alles, was uns übergestülpt wurde, ob es gut, oder schlecht war.

    Da dieser FKK Geschichte einer Zeit ist, die man nicht ausradieren darf, sollte man es akzeptieren, wenn der Eine oder Andere irgendwo nackend in seinen Jugendjahren auf einem Foto auftaucht. Heute wird mehr Schindluder mit Nacktheit getrieben, als wir es damals in der DDR ahnten.

    Dieses heutige konservative Getöns von einigen Minderheiten geht mir auf den Keks, denn es geht zurück ins Mittelalter und dient zum Machtausüben wollen einiger weniger. Bitte aber nicht mit Ostfrau, dies wird nix 🙂

  2. Thomas A. Bolle sagt:

    @ 1: sehr guter Kommentar. Habe 1974 als Westdeutscher in Rumänien Urlaub gemacht. Selbst dort gab es das.
    Also, in diesem Fall mal den Ball flachhalten auch wenn´s Mutti sein sollte.

  3. EX LINKER sagt:

    also DIE LINKE und Burschenschaften gabs schon mal
    damals hat man sich noch distanziert
    http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Saarbruecken-Burschenschaft-Ghibellinia-CDU-Linke-Theis-Bierbaum;art27856,3661077

    heute ist das alles eine Sauce und ob das zusammen passt oder nicht
    spielt auch keine rolle mehr

    solche feinheiten spielen eh keine rolle mehr wenn man auch sonst keine Ideologie mehr vertritt

  4. EX LINKER sagt:

    eine 1a doku über die Lüge
    einfach mal reinsehen und sich das seien dazu denken
    http://www.spiegel.tv/#/filme/macht-der-luege-2/

    mir fallen da jede menge zufälle ein, die ich hier vorr ort erlebe

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>