DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Mensch, bist du blöd, Frau?

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 27. Juni 2013

Wer hat dich so von der Leine gelassen?

Kinder, Kinder, Kinder sollten sich die Leser bei solchen Schlagzeilen fragen! Geht es auch noch eine Nummer kleiner? Dieses soll eine persönliche Wahlwerbung oder vielleicht sogar noch den Sinn haben, Menschen davon zu überzeugen im September die Partei Die Linke zu wählen? Da in einem Gehirn gar nicht so viel Blödsinn wachsen kann frage ich ernsthaft nach: Yvonnchen was hast du für bekloppte Berater? Wer hat dich so von der Leine gelassen?

Ist der Spruch noch nicht bis ins Saarland vorgedrungen: „Wer sich sich mit dem Teufel ins Bett begibt, steht selten als Engel wieder auf“. Morddrohungen im Internet habe es gegeben da ein Anhänger deines Kontrahenten das Lied „Spiel mir das Lied vom Tod“ verbreitet hat? Da mir ja sonst keiner ein Lied vorspielt, mache ich es für mich selber. Hier ist das besagte Lied: Für mich!

[youtube pgd0zCmpMCQ]

Für wie wichtig haltet ihr euch, ob als Partei oder Person in diesem Land? Leiden nicht die meisten an einer maßlosen Selbstüberschätzung? Wer könnte denn schon daran interessiert sein euch kleinen Lichtlein das Lebenslicht auszublasen? Es ist sicherlich leichter sich in der Politik lächerlich zu machen als dass man als Gegner ernst genommen wird.

Ganz oben über der fetten Überschrrift steht: „Abstimmung – Fehler. Anfeindungen. Morddrohungen. Yvonne Plötz völlig entsetzt.“ Text neben dem Bild rechts oben: “ Yvonne Plötz über den Dächern von Saarbrücken: Zieht sie ihre Kandidatur für den Bundestag zurück?“

>>>>> HIER >>>>> noch einmal zum Lesen.

Alles im Leben hat seinen Preis! Wenn ich bereit bin mich in die Berliner Zockerbude (sprich Bundestag) zu den Volkstretern zu setzen, muss ich auch bereit sein mit dem mich dort umgebenen Gestank von Betrug und Manipulation zu leben. Dazu sind in diesem Land immer weniger bereit. Auch nicht für Geld und schon gar nicht um eventuellen Mäzenen zu Willen zu sein! Vor allem die Jungend macht dieses schmutzige Spiel immer weniger mit, und das ist gut so.

Das gerade die Partei die Linke zu fast allen Schweinereien bereit ist, werden sehr viele Menschen bestätigen. Bis zum heutigen Tag sind diese Auswüchse nicht geahndet worden und die Schurken noch immer Mitglied in dieser Partei. Das was gestern in der Bild zu lesen war, ist eine Schädigung der Partei in allerhöchsten Ausmaß und wenn der Auslöser eines solchen Artikel Mitglied der Basis wäre, würden jetzt schon die ersten Anträge auf Parteiausschluss bei der Schiedskommission vorliegen.

„Wer selbst im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen“! Würden andere Drohbriefe verschicken, da plötzlich die Angst vor der eigenen Courage zu stark wird, in denen ich persönlich, als öffentliche Person im Bundestag sitzend namentlich Erwähnung finde, brächte ich auch den Mut zu einer öffentlichen Entschuldigung und Erklärung auf. Desgleichen sollten sich auch verschiedene, woanders beschwerende „Dämchen“ einmal hinter die Ohren schreiben.

Grafikquelle: Redaktion DL / UP

120 Kommentare zu “Mensch, bist du blöd, Frau?”

  1. Funky Town sagt:

    Erinnern wir uns doch an die wunderschöne mündliche Schiedsverhandlung in einem Lokal in Merzig.

    Elmar S. und andere Antragsteller haben mit einem Genossen kurzen Prozess gemacht, weil der BILD ein Interview gab.

    Warum fliegt eigentlich Yvonne Ploetz nicht raus?

    Gilt hier nicht gleiches Recht für alle?

  2. Opa Fielmann sagt:

    Anstatt auf die Mitleidsdrüses zu drücken, sollte sie Fakten schaffen und es sich „nicht mehr antun“.

  3. Annett V. sagt:

    Dejavue!!!!!

    Wie war das am 31.10. 2009 in Hülzweiler (Stalinistische Veranstaltung der Linken Saarland (öffentliche Abstimmung über Ausschluß von 4 Mitgliedern der Partei unter Anwesenheit der MdL)?
    Eine der Begründung war, sie WÜRDEN DIE PRESSE INFORMIEREN!
    Haben sie nicht auch bei anderen Kritikern immer wieder die Presseinformation zur Beseitigung dieser benutzt?

    Selbst Berlin ist auf diesen Schwachsinn eingegangen!

    Nun warte ich auf das Ausschlussverfahren gegen Yvonne Plötz. Aber bitte genau so veranstalten, wie in Hülzweiler mit Buh- schreienden Herden, der Lächerlichkeit preisgebenden Worten, haltlosen Anschuldigungen, Ignorieren der Personen, Redeverbot, so dass sich das Mitglied nicht verteidigen kann etc.

    Jawoll, gleiches Recht für alle!!!

  4. H-Hallmann sagt:

    Es war ein Anhänger von Thomas Lutze, weiß Yvonnschen zu berichten, ja dann kennt sie an dessen Namen. Hat Lutze ihn auch angestriftet, vielleicht schon für den Mord bezahlt?

    Geht´s denn überhaupt noch?
    Was Yvonnschen da macht ist nicht anderes als die Vortäuschung einer Straftat, sogar gegen Lutze gerichtet.
    Das ist strafbar und sollte zur Anzeige gebracht, falls der Stadtsanwalt nicht selbst hier ermittelt.

    Fehlt jetzt nur noch, das Linsler und Bierschaum das gleiche Lied von der neuen Rosa Luxenbrug aus Blieskastel singen.
    Damit ist Yvonnschen nun komplett als Kandidatin verbrannt.
    Sie kann jetzt Lutze den 1. Platz überlassen, der ist nichts mehr wert.

  5. Wenzel Schar sagt:

    Du lieber Himmel …“Morddrohung“. Aber darunter tut`s die BILD wohl nicht.
    Schon mal an Ironie oder Sarkaksmus gedacht, Frau Ploetz?
    Nein,“spiel mir das Lied vom Tod“ kann nur eine eindeutige Mordrohung sein und damit
    Grund genug sich der BILD anzuvertrauen.
    Jetzt bin ICH aber „entsetzt“.

  6. Wenzel Schar sagt:

    Bildunterschrift auf dem kleinen Bild mit T.L.
    – Lutze will den Platz von Ploetz auf der Kandidatenliste -( hört sich nach bösem Lutze an,
    ist aber nicht so!)
    Der Platz steht ihm zu – eigentlich! Aber der gewiefte Herr Pfarrer hat ja dann noch die
    nicht eingeladenen 25 in F lebenden Personen als Grund für Neuwahlen entdeckt.
    Was für ein Wahnsinnskindergarten – lol

  7. undercover-fotograf sagt:

    sach-ma – wie ist der Wichmann, Martin, der BILD-Mann, denn drauf???

    Das ist ja eine völlige Verdrehung der Tatsachen. Hat de Ploetz ihm möglicherweise mit de Oogen anjeklimpert, dasser das schreibt, was’se ihm inne Täsch‘ geflötet hat?

    Dann erst das Foto! Dunnerschlach! Mehr auf Bond-girl getrimmt, als dass man meinen könnte, diese Dame tritt für eine unbedeutende Partei an.

    Das shooting hat sicher 5x länger gedauert, als das überflüssige Interview. Und wenn es bei der Partei, die sich links nennt, nix mehr wird, sollte sie es einmal als TOP-Modellll versuchen. Oder bei der CSU – als Nachfolgerin der schönen Ex-Landrätin. Das wär doch was. Seehofer und Söder würden sich sicher freuen über so einen Zuwachs. 😉 Sie müsste allerdings umziehen.

    Der Herr Wichmann wäre gut beraten, wenn er sich vor derartigen Artikeln auf eurer DL-Website klug macht!

  8. David sagt:

    Darum geht es dem Wichmann nicht. Und einen BILD Journalisten brauch ich nicht zu kritisieren, das Blatt kennt man doch, seriöser Journalsimus …. Einzig Yvonne Ploetz muss man für ihre aktive Rolle kritisieren und meines Erachtens nach muss da ne Konsequenz der Partei und der Fraktion im BT folgen. Unerträglich welche Partner sich Yvonne P holt. Zimmer, Pollak, BILD… aber sie ist ja gaaaaaaaanz weit links und brüllt was vom Generalstreik. Pfui bah!

  9. tuttilinki sagt:

    … und der Strippenzieher spinnt im Hintergrund die Fäden. Schickt zuerst die Sahra
    vor um gut Wetter fürs Yvonnsche zu machen.
    … Veranstaltung in Dillingen..
    … dann einseitige Parteinahme auf der Homepage der Linken fürs Yvonnsche …

    da habe ich doch noch einen guten Kontakt zur Bild, sagt Olaf, und schwupps steht am Donnerstag der o.g. Artikel drin..
    Armes Yvonnsche!!! Die Mitleidstour kommt gerade 4 Tage vor der Wahl noch rechtzeitig.

    Erinnern wir uns an die Seiten auf facebook mit J.Z.!

    Erinnern wir uns an die T-Shirts: „Lutze muss weg“

    Erinnern wir uns an die B.S und ihrem Dr. Po mit den Bussen (Im Organisieren von Bussen
    mit den entsprechenden Leuten ist Dr. Po. ja großartig).

    Das Yvonnsche ist politisch verbrannt und nicht mehr WÄHLBAR.
    Wie kann man als Politikerin nur so blöd sein und die will noch in den BT!!!!!

    Yvonne, VERGISS ES !!!!

  10. Karamba sagt:

    Bild-Journalismus ist „in“.

    Erinnern wir uns doch an die wunderschöne mündl. Schiedsverhandlung in einem Lokal in Merzig.
    Elmar S. und andere Antragsteller haben mit einem Genossen kurzen Prozess gemacht, weil dieser BILD ein Interview gab.

    Warum fliegt eigentlich Yvonne Ploetz nicht raus?

    Gilt hier nicht gleiches Recht für alle?

  11. Rosalie F. sagt:

    Ploetz und Wagenknecht gehören zum „Harem von Oskar“.

  12. Sandmännchen sagt:

    Die Linke an der Saar ist ein „Betrügerladen“.
    Warum ist das so? Berlin jahrelang die „Schweinereien“ nicht wahrhaben wollen trotz vieler Hinweise aufrechter Saarlinken.
    Sie ließen sich von Kaiser Napoleon von der Saar Sand in die Augen streuen. Gleiches versucht das Sprachrohr Sissi II.

  13. Karlchen sagt:

    # undercover-fotograf

    „Das shooting hat sicher 5x länger gedauert, als das überflüssige Interview.“ Volle Zustimmung!

    Yvonne enttäuscht mich immer mehr. Was soll dieses ‚in Pose‘ stehen – immer mit sexy Outfit – dabei läuft bei den aktuellen Temperaturen keine Frau mit nackigen Armen und freiem Dekolleté rum. Wieso benutzt sie die Bild-Zeitung für ihre Machtspiele? Warum schweigt sie z.Z. nicht, um zur Beruhigung der Situation beizutragen?

    In der Wahlkommission waren Mitarbeiter von Lutze (Thomas Schaumburger und?)und Ploetz (Philipp Engel, Steffi Richter-Schneider). Busse haben beide Seiten organisiert und das an sich ist ja noch nicht das Problem.

    Bild-Saarland hat eine facebook-Seite, und da geht es in puncto Ploetz/Lutze auch gerade rund

    https://de-de.facebook.com/photo.php?fbid=459041020859491&set=a.426490787447848.1073741828.424131831017077&type=1&theater

    z.B. Klaus Süd Auf dem „linken Flügel“ stehen wollen und dann über die böse bürgerliche Presse eine Kampagne gegen Lutze starten. So geht Glaubwürdigkeit. – So isses!

  14. Rudolf Schocker sagt:

    Im Verunglimpfen sind Mitglieder aus dem Kreisvorstand Saarpfalz Weltmeister 😉

  15. Saarpfälzer sagt:

    Liebe Frau Ploetz, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

    Der Gang von Ploetz zur BLÖD müsste ein Ausschlussverfahren nach sich ziehen!

  16. Gilla Schillo sagt:

    Wir sollten niemals aus den Augen verlieren, dass der Weg zum „Totalitarismus mit der Zerstörung der Wahrheit beginnt.

    Die Wahrheit und jeder der sie ausspricht, ist der größte Feind der Saarlinken.

  17. Gilla Schillo sagt:

    Wie war das nochmals am 08.03.09?

    Auch wenn das Gericht festgestellt hat …. kann schwarz auf weiß bewiesen werden, dass die Wahlumschläge mehrfach geöffnet wurden, bevor sie dem Gericht ausgehändigt worden sind. Was nicht passte, wurde „passend“ gemacht, so dass das Gericht auch nichts feststellen konnte!!! Sieger war der Pollak-Mann Georgi.

  18. AntiSpeichellecker sagt:

    „eine Heuchlerin“ hat sich am 11. Mai zu Wort gemeldet:

    https://www.facebook.com/yploetz/posts/573563402688500

  19. Thomas A. Bolle sagt:

    Mir kann als Westfale die Linken im Saarland, als Bürger die Blöd-Zeitung egal sein. Aber wenn ich dieses Foto sehe ……
    Auch wenn jetzt jemand frauenfeindlich schreibt. Wenn Frau mit solch Ausschnitt herum läuft dann sollte auch etwas für den Ausschnitt da sein. Und ob links, mitte oder rechts, Frisuren gibts bestimmt einfach bessere.
    Und die Begründungen für eine Neuwahl, mit peinlich noch höflich umschrieben. Wenn ich das schreiben würde was ich wirklich darüber denke könnte ich sofort bei den Ausgeschlossenen anklopfen. Aber dazu müsste ich ja Mitglied geblieben sein.

  20. ichgreifmirandenkopf sagt:

    „Sich selbst treu bleiben!“, gell Yvonnche!

    Mal nur wieder nachgedacht: sollte Y. die gesamte Tragweite ihres Tuns nicht abschätzen können? In den Kreisen, wo sie scheint sich zu bewegen, kann nur KÄSE herauskommen. Politikfreunde sind oft falsche Freunde, weil sie ihre eigenen Pfründe im Augäpfelchen haben und unerfahrene Mädchen benutzen 🙂 Ho ho ho, ich meine politisch und so!
    Sie könnten doch durch sie ein paar Cent verdienen oder ein Pöstchen der Wichtigtuerfirma erwischen.
    Sie schleichen sich an und ziehen eine Schleimspur, wie meine dämlichen Schnecken im Garten, fressen alles ab und dann geht das Pflänzlein ein. Ja in der Natur gehen seltsame Dinge vor sich.
    Hat sich Y. selbst komplett verschätzt? Bitte dann nicht solche Presseauftritte, äääää!
    Die tun weh!!
    „sich selbst treu bleiben“ ist schwierig, wenn das große Geld winkt, aber was kommt danach, wenn man unten ist? Reichlich Arbeit, wo man lernt, wie es im Leben geht.
    Tutututut!

  21. Andrea S. sagt:

    @ 19 Thomas A. Bolle

    Ha ha ha ha ha, die Damen, die was in der Bluse haben, die sind ja nicht mehr in der Partei>—–Ein Witz!

    Auf was Ihr Männer immer so schaut? Schönheit kommt doch von innen. siehst Du mich leuchten? 🙂 🙂 🙂

  22. Vergissmeinnicht sagt:

    @ 18
    Ich weiß um das enorme Wissen und Können, das in uns allen steckt.

    In Yvonnche steckt ein kleines Teufelchen 😀 😀 😀

  23. Ella Klein sagt:

    Mir fehlen die richtigen Worte.
    Es fällt mir nur ein: 100% Asozial …

    #15
    In der Linke gibt es Mitglieder 1. und 2. Klasse.
    Saarberlusconi wird die Eröffnung eines Ausschlussverfahrens zu verhindern wissen (s. Chinesenficker-tante)

  24. Freischwimmer sagt:

    # 16

    Jede Wahrheit braucht einen Mutigen der sie ausspricht.

    Mut wird in der Saarlinken auf „Befehl von oben“ mit Ausschluss „belohnt“.

    Auch wenn Linslers Maulkorberlass in der LS keinen Bestand hatte wird er weiterhin praktiziert…

    Wer das Maul nicht hält, fliegt hochkant raus.

  25. Percy sagt:

    Der Bote des Unheils wird geköpft und nicht der Unheilverursacher. Und unsere jämmerliche Schiedskommission – bis auf Ch. Pütz – macht das mit.

  26. AntiSpeichellecker sagt:

    # 22
    kleines Teufelchen?
    Nee, nee, da steckt alles Mögliche dahinter, nur nicht das, was sie vorgibt 😀 😀 😀

  27. weisser riese sagt:

    zu den unseriösen praktiken im bürgerhaus in neunkirchen könnten die anfechter jetzt doch aus dem nähkästchen plaudern. sie müssen keine repressalien mehr fürchten.

  28. Binde-Strich-Frau sagt:

    Auf Facebook gefunden:
    Seltsam. Ich habe hier wie an vielen anderen Stellen im Internet den Eindruck, dass diejenigen die unsachlichsten und verletzendsten Kommentare schreiben, die sich vermeintlich für Herrn Lutze einsetzen. Das würde mir an seiner Stelle nicht gefallen und hilft ihm sicher wenig bei der Wahl …
    vor 12 Minuten

    Um vom Thema abzulenken, greift das Mitglied der Landesschiedskommission Saar immer zu der gleichen abgelutschten Nummer 😉

  29. Karlchen sagt:

    # 25 Percy

    Wieso können sich Mitglieder der Schiedskommission nicht neutral verhalten?

    https://de-de.facebook.com/photo.php?fbid=459041020859491&set=a.426490787447848.1073741828.424131831017077&type=1&theater
    Marion Schönauer-Philippi: Seltsam. Ich habe hier wie an vielen anderen Stellen im Internet den Eindruck, dass diejenigen die unsachlichsten und verletzendsten Kommentare schreiben, die sich vermeintlich für Herrn Lutze einsetzen. Das würde mir an seiner Stelle nicht gefallen und hilft ihm sicher wenig bei der Wahl …

  30. Regenbogenhexe sagt:

    Endlich ist die Linke in den bürgerlich-konservativen Print-Medien vertreten.

    Es ist schon überraschend, dass vier Tage vor der Kandidatenwahl Yvonnes Krokodilstränen veröffentlicht werden, wo die Presse doch sonst nie angemessen über die Linke berichtet.

    Hängt die Berichterstattung möglicherweise mit Lafontine zusammen? (Lafontine und seine Freunde bei der BILD-Zeitung- er war schließlich mal „Bild“-Kolumnist-)

  31. Kucki sagt:

    @ 29 Karlchen

    Was erwartest Du von dem Mitglied, das sich für tollste Frau in der Schiedskommission hält 🙂

    Gib‘ einem Simpel ein Amt und er hält sich für einen Herren-Menschen.

  32. MeisterPropper sagt:

    # 29 – Je hohler der Kopf, desto besser der Haarwuchs.

  33. Jeminee sagt:

    Kindchen, Kindchen, Kindchen… da sieht man mal wieder, wie sie im Tal der Ahnungslosen leben.
    Alle, die Yvonne kritisieren, sind für den Herrn Lutze.
    So ein Blödsinn!
    Es gab eine Zeit vor Yvonne und es gibt eine Meinungsfreiheit. Mich nervt dieses kindliche Gemache.
    Kann diese Dame Philippi sich nicht denken, dass auch Nichtparteimitglieder posten.
    Mir geht dies gewaltig auf den Keks.

  34. Wolfgang Schneider sagt:

    Offensichtlich „liebt“ Frau Schön-Philippi diesen Spruch:

    https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/1013422_598430146857836_2053778151_n.jpg

  35. Roland Thiel sagt:

    Machtkämpfe und Intrigen, schlimmer als in allen anderen Parteien zusammen.

    Der Zuspruch des Wahlvolkes für die Linke an der Saar wird immer geringer, sie verliert von Tag zu Tag immer mehr an Boden.

    Ploetz sei Dank.

  36. Anna Lina sagt:

    @ 33
    Wer nach oben kommen will, muss sich irgendwann auf den Weg machen.
    Die „tollste Frau der Schiedskommission“ sucht einen Platz an der Sonne.

  37. Ichbins sagt:

    Diese Charmeoffensive wo jetzt so viele Fraktionsmitglieder und andere Dritte Partei für Eve-rybodies Darling ergreifen finde ich sehr grenzwertig. Diese Lobhuddelei und wehe man merkt an das dies Vorgehen schon etwas merkwürdig ist stoßen mich sehr ab. Zeigt wie abgehoben da schon wer ist. Denken die etwa man sei mit dem Klammerbeutel gepudert und merke dieses Trauerspiel nicht. Und wie immer wird bei Kritik die Keule „IhrseidjanurneidischaufPlötzundvombösenLutzegesteuert“- Wer ist hier gesteuert oder versucht zu steuern? Wer wirft Schmutz um sich? Wie verblendet muss man denn sein?

  38. Wassollichnochwählen? sagt:

    Also, was die Miss Schiedskommission den ganzen Tag so von sich gibt, erbärmlich!
    Es entsteht der Eindruck, daß sie auf diese Art wirklich dem einen Kandidaten mehr schdet (schaden will), als das es einen Nutzen hätte!

  39. ch sagt:

    @17:

    Hallo Gilla,

    wenn ich damals (2009) auch immer Bedenken hatte, möchte ich mich hier ganz offiziell bei dir dafür entschuldigen: Du hattest immer recht!!!

    MEA CULPA!!!

  40. Frans wagenseil sagt:

    @33

    Sie kommt halt aus einer Dummschwätzer-Familie, das merkt man.

  41. Frans wagenseil sagt:

    Wer in den letzten 8 Wochen auf das falsche Pferdchen gesetzt hat, wird in der Zukunft in der LINKEN politisch tot sein, mausetot.

    Die Chancen stehen fiftyfifty.

    Neben den Siegern werden die noch gut wegkommen, die am 30.6. nicht da waren, die haben dann ja zumindest nichts falsch gemacht.

  42. Grashüpfer sagt:

    Und je nachdem wie der Sonntag verläuft, werde ich auch aus der Partei austreten! Aber ich habe inzwischen den Eindruck das war falsch, hier geht es darum, sich gegenseitig fertig zu machen – von Mitgefühl keine Spur – dafür aber endlose Bösartigkeit und Missgunst. Nun denn, vielleicht ist das ja gut für mich, dass ich jetzt erkenne, für wen ich da die ganze Zeit meine Freizeit opfere. Dann wende ich mich ehrlich gesagt lieber wieder anderen Dingen zu. Da draussen gibt es Menschen, die meine Unterstützung nötiger haben als die die sich hier zu erkennen geben. Danke, ich habe fertig

    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung 😉

    Als Mitglied der Schiedskommission ist sie eine totale Fehlbesetzung. Die Menschen da draußen werden erkennen, dass sie eine Schönrednerin vor sich haben und werden die Flucht ergreifen 🙂

  43. Opa Fielmann sagt:

    # 35
    Den Himmelskomiker Gärtner hast Du vergessen!

  44. Elke sagt:

    In dieser Partei mußt du als Frau blöd u. gefällig sein, nur dann wirst du geduldet.

  45. celine sagt:

    zieht Oskar doch noch einen neuen Hasen aus dem Hut?

  46. Spezi sagt:

    Frau Ploetz: Wer mit dem Finger auf andere zeigt, sollte zuallererst die anderen vier in den Blick nehmen 😀

  47. frans wagenseil sagt:

    @42

    In der Vergangenheit war man überwiegend und erfolgreich damit beschäftigt, die Plätze an den Fresströgen gegen Eindringlinge von außen abzuschirmen. Das war relativ einfach und harmlos, da waren sich alle Platzinhaber zusammen einig.

    Nun ist eine neue Zeit angebrochen. die Zahl der Plätze wird erheblich schrumpfen, da wird es ein Kampf jeder gegen jeden.
    Das wird derart brutal werden, so etwas haben wir noch nicht gesehen.

    Und es gibt immer noch Doofe, die haben nicht begriffen worum es geht.
    Nix soziale Gerechtigkeit, um die ging es noch nie.
    Es geht einzig und allein um die Kohle für diejenigen, die noch einen Platz inne haben und die diesen Platz nicht freiwillig hergeben wollen.

  48. celine sagt:

    Hier ist es Demokratisch wie in der Republik Kongo bei den Wahlen
    hihi

  49. Alternativer Linker sagt:

    Ploetz „Zuflucht bei BILD“ wird viele vergrätzen.
    Sie löste viele Ängste aus,ihr Signal an ihre innerparteilichen Kritiker: Kommt mir jetzt ja nicht mehr zu nahe, sonst könnt‘ ihr morgen oder übermorgen euren Namen in Bild lesen.

    Träum‘ weiter. Wohl vergessen, dass Du am 05. Mai nicht gewollt warst?

  50. Grashüpfer sagt:

    @ 47
    Die „Platzhirsche“ um DonOscario herum wollen sich nicht die „Butter vom Brot“ nehmen lassen. Einmal Fresstrog-immer Fresstrog.
    Ich fürchte mich vor dem Tag, wo jemanden der Linken an meiner Tür klingelt und um Spenden für den Wahlkampf bittet 😉

  51. Anfechter LTW 2009 sagt:

    Weisser Riese sagt:
    Donnerstag 27. Juni 2013 um 18:20
    zu den unseriösen praktiken im bürgerhaus in neunkirchen könnten die anfechter jetzt doch aus dem nähkästchen plaudern. sie müssen keine repressalien mehr fürchten.

    Wir plaudern (noch) nicht. wir sind damit beschäftigt, die „Broschüre“, die jemand zum Verhängnis wurde, zu ergänzen und neu aufzulegen.

  52. Jessica sagt:

    Saarpfälzer sagt:
    Donnerstag 27. Juni 2013 um 14:33
    Liebe Frau Ploetz, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
    Der Gang von Ploetz zur BLÖD müsste ein Ausschlussverfahren nach sich ziehen!

    Ein Ausschlussverfahren gegen Ploetz wird im Keim erstickt.
    Für „Oskar-Hörige“ gelten Sonderrechte!

  53. Advocatus Diaboli sagt:

    Die Hoffnung der Linken … Hirngespinste!

  54. celine sagt:

    Das Dilema dieser Enthüllungen ist doch das es in Wahrheit keine linke Partei mehr gibt die in Deutschland die Arbeiter bzw Angestellten vertritt.Alle beugen sich dem Geld Diktat ,selbst Kuba kann sich den Idealen der Gier nicht weiter wiedersetzen und muss Handel mit dem früheren Klassenfeind betreiben. Was wir hier erleben ist ein vorpubertäres Machtgehabe aus Kindertagen als Jungen sich noch zu Banden vereinigten und die andere Banden verdroschen. Recht ergab sich daraus welche Bande stärker war , genauso ist es heute in der Politik und der Rechtsbeugung innerhalb der Parteien. Eine Anfrage an H. Ley ob Parteiarbeit mit Bezahlung aus den Geldern der Fraktion zulässig sei kam folgende Antwort sinngemäß das ist zwar nicht zulässig machen aber alle Parteien so…

    da muss man nichts mehr weiter dazu sagen.

  55. celine sagt:

    Die Message sieht so aus hast du genug auf deiner Seite kannst du ruhig gesetze etwas freizuegiger Auslegen. Die Linke kämpft in Deutschland ums Überleben , dabei sind die Skandale der Linke nicht mal ein Bruchteil was Hans Raab an den Pranger der Saar Cdu veröffentlichte.

  56. Schnucki sagt:

    Bürgernähe ist gefragter, denn je. Welche Partei macht das?
    Die Linke praktiziert es im Osten, deshalb wird sie wieder mehr Stimmen bekommen, als im Westen.
    Stellt Euch mal eine Rot- Rot- Grüne Regierung vor. Was wollen die bewegen. Die Renten absolut erhöhen, die Arbeitslosigkeit beseitigen, generell die Armut abschaffen…?
    Ich kann mir dies alles nicht vorstellen.
    Dann die Linke West im Boot der Regierung, wo keiner mehr da ist, ausser ein paar Schnuckis, geht gar nicht. Das wäre dann eine Diktaturdemokratie mit Maulkörben in Millionärsmäntelchen. Das Fußvolk hätte nichts mehr zu melden. Die SPD hat im Osten wenig Chance, da Agenda 2010 und die Grünen, ich weiß nicht.
    Echt, was wählt man, gar nicht wählen wäre falsch. Ah, ich wähle die Grauen Panther, gibts die überhaupt noch? 🙂

  57. Ichbins sagt:

    das bekommt der Schlachtruf “ Wer hat uns verraten…“ ganz andre Dimensionen und Wendungen.. reimt sich aber net so hübsch.. aber ist Nomen Omen?? Was hat der Spruch “ Du bist link “ für einen Ursprung? Weiss das wer?

  58. Ichweißwas sagt:

    # 49
    Ich denke die Sache mit BILD ist nicht auf dem Mist von Y. Ploetz gewachsen. Allerdings scheint sie sehr gute „Berater“ im Hintergrund zu haben.
    Legal, illegal – sch… egal, das könnte das Motto der „Berater“ sein.

  59. celine sagt:

    @56 meinst du bei der cdu laeuft es anders ab als beider Linke
    lach
    wie naiv

  60. celine sagt:

    10 % ist immer noch 5,1 zuviel Prozente

  61. Ingo Engbert sagt:

    # Schnucki

    Änderungen sind nur möglich wenn Druck aus der Gesellschaft kommt. Wie willst du mit Typen wie Lafontaine, Wagenknecht, Riexinger, Bierbaum z. B. Druck ausüben wenn diese nur durch Manipulationen in der Lage sind sich in der Partei oben zu halten? Die finden in der Gesellschaft doch gar kein Gehör.
    Die lassen sich lieber im Fernsehen vorführen als mit ihrer Basis gemeinsam die Kärrnerarbeit zu verrichten. Und der Witz ist, sie merken nicht einmal dass sie von den Medien als Sprachblasen ErzeugerInnen benutzt werden um die Bevölkerung ruhig zu halten.

  62. Brian sagt:

    Heulsusen gehören in den Kindergarten, nicht in den Bundestag 😉

  63. Brian sagt:

    10% im Saarland oder im Westen?

  64. aldibe sagt:

    am besten ist, man hält sich aus allem heraus

    setzt du auf das falsche pferd, ist es gelaufen

    setzt du auf das richtige pferd, ist es auch gelaufen, denn dieser gaul wird dich schneller abwerfen, als du schauen kannst, wenn du deine schuldigkeit getan hast, bekommt du den berühmten pferdekuss, damit du nicht als konkurrenz aufkommst

    so läuft das bei der linke saar

  65. Brian sagt:

    Das Lied Spiel mir das Lied vom Tod als „Morddrohung“ zu publizieren, zeigt unmissverständlich auf wozu Machtgeier fähig sind.
    Mir drängt sich der Eindruck auf, dass T.L. mit ganz fiesen Methoden in eine kriminelle Ecke gestellt werden soll.
    Der Gottesdiener wird wichtigtuerisch und schwülstig versuchen das Schmalz der Strippenzieher an das Mitglied heranzutragen…

  66. Freischwimmer sagt:

    # 58
    Mit Verleumdungen will jemand Thomas Lutze den Todesstoß verpassen.

  67. AntiSpeichellecker sagt:

    # 65 – O.L. hat gelehrige Schüler.

  68. celine sagt:

    @63
    10 Prozent im Saarland

  69. celine sagt:

    Hoffentlich verlieren beide
    ich wuensche denen 4,9 Prozent

  70. alfons helmut sagt:

    Schlimmer geht Nimmer!
    Es ist schon mehr als bedenklich wenn ein/e Spitzenkandidat/in unserer Partei sich ausgerechnet mit der Bild in ein Boot setzt. Mit der Zeitung, die eigentlich in fast allen Berichten über DIE LINKE nur negative Dinge aufzeigt und wehement versucht unserer Partei zu schaden (mein Eindruck)! Für mich ist das ein absolutes NO GO! Fakt ist, da kann man zu Thomas Lutze stehen wie man will, er hatte die meisten Stimmen. Das Schmierentheater was nun über den LV Saar und die LSK Saar inziniert worden ist nimmt einem die letzte Initiative für unsere Partei. Bin mal gespannt was OL und seine direkten Gefolgsleute am Sonntag noch so aus dem Ärmel ziehen werden um Thomas Lutze zu verhindern. Das war am 5.5. schon derart plamabel das es wohl kaum steigerungsfähig sein kann. Es sei denn, OL kandidiert doch noch auf Platz eins!

  71. Saarlouiser sagt:

    Frau Ploetz ist einfach unglaublich.
    Und das meine ich nicht im positiven Sinne!
    Sie hat von ihrem „Förderer“ gelernt!!!!!!!

  72. H-Hallmann sagt:

    # 70

    Ja Oskar kandiert auf Platz eine weil der die von Gysi beschrieben Lücke nach seinem Rückzug von der Kandidatur nicht länger verantworten will.
    Er rettet damit Yvonnschen vor dem Meuchelmord.

    Dann müßte Lutze Rückrat beweisen,und auch weiter auch Platz 1 kandidieren und gewinnen….

  73. Carla Stachel sagt:

    wenn es nach Qualifikation ginge, dann müssten andere Frauen ganz vorne stehen als Yvonne Ploetz !!!!!

  74. Albert sagt:

    Diese Art Mehrheiten zu beschaffen, dass ist die Schrift der IG Metall, aus der viele kommen (wie z.B. Prof. Dr. Bierbaum) die die Hauptstrippenzieher sind bei vielen Machtkämpfen.

  75. David der Kleine sagt:

    sie kann einfach nicht den Mund halten

    https://www.facebook.com/pages/Sahra-Wagenknecht/206307219386683?hc_location=stream

  76. Hatschi sagt:

    Warum schon wieder diese „abgestandene“ Halle?
    Die ist schlecht für Auswärtige erreichbar. Zufall oder Absicht?
    Wer sonst das Geld mit beiden Händen zum Fenster hinauswirft (Wahlkampf 2012) und „Saufgelage aus der Parteikasse“ finanziert, der kann es sich ganz locker leisten, im Zentrum von Saarbrücken eine entsprechend große Halle anzumieten.

    Die verantwortungslosen Nichtskönner sollten die Hallenmiete aus eigener Tasche zahlen.

    Der Himmelskomiker kann am Sonntag den Klingelbeutel rumgehen lassen.

  77. Heiliger Strohsack sagt:

    #71
    Jahrelang anderen auf die Füße treten, an der Nase herumführen, unseriöse Machenschaften decken u.v.a.m., um „Hänsel und Gretel“ zu gefallen…
    Und das Ende vom Lied?
    Sie rennt zu BILD… um sich dort auszuweinen. Das nennt man dann die „Täterin zum Opfer“ machen.

  78. Zerberus sagt:

    Die Landesschiedskommission Saar ist ein Fall für sich.

    Wolfgang Fieg & R. Bierth (bei Pollak angestellt!) haben 2009 (Anfechtung d. Kandidatenwahlen in NK) „getrickst was das Zeug hält“.

    Damals – 2009 – hat alles wie am Schnürchen geklappt 😉

    Prof. Dr. Bierbaum und Pia hätten ein Oskar-Verdienstkreuz verdient.

    2013 fehlte wohl P. Döring 😀 😀 😀

  79. celine sagt:

    Ohne pia geht alles daneben

  80. Inititative Demokratie und Transparenz sagt:

    Kommentar zu BILD: Schmeißt die Hoffnung der Linken alles hin?

    Yvonnes P. Enttäuschung darüber, im Nachhinein doch nicht die Erste geworden sein, ist verständlich. Ihre Kommentare dagegen sind es nicht.
    Merkwürdig ihre indifferente Haltung zu den nahezu offensichtlichen Wahlmanipulationen sogar unter den Augen der beiden Lutze-Anhänger der Zählgruppe. Müsste sie sich nicht grundsätzlich empören, dass dergleichen aller höchstwahrscheinlich geschehen ist, ganz gleich, zu wessen Gunsten das Ergebnis ausfiel? Wozu die Vermutung, die Manipulationen seien nicht einzig zu ihren Gunsten gewesen? Armes Kind, das die Verlogenheit der eigenen Partei nicht wahrnehmen will!
    Wo haben wir eigentlich ihre Empörung wahrnehmen können über die absolut unfaire Aufforderung „lass uns Lutze verhindern“? Ist das demokratischer Stil im Umgang mit Parteifreunden? Ist das keine – wenn nicht Mord- so doch „Beseitigungsdrohung“? Diese Form einer vernichtenden Stimmungsmache entspricht unseres Erachtens der Handschrift des Paten und seiner gewerkschaftlichen Handlanger.
    Und dazu passt nahtlos auch dieser BILD-Beitrag, der an Infamie zu Lasten von Thomas Lutze kaum zu überbieten ist. „Morddrohung“, sagt Yvonne P., sei das Lied „Spiel mir das Lied vom Tod“. Ironie ist wohl nicht ihre Stärke. Bezogen auf den Western „High Noon“ (Zwölf Uhr mittags) meint dies das Duell, nicht den nach Westernart notwendigen Tod.

    Infam auch der Vorwurf der von T.L. bestellten Busse.
    Hat Yvonne für ihre Anhänger keine Busse bestellt, weil das „ihre Unterstützer“ Jürgen Zimmer/Dr. Pollack erledigt haben?
    Übrigens wie bei der Kandidatenwahl am 08.03.2009? Sind da nicht auch ein oder zwei Busladungen voll von „Mitgliedern“ beigekarrt worden, die nach dem 1. Wahlgang -nach Aussage mehrerer Zeugen- peinlicherweise laut sagten: „Wir haben unser Geld, was machen wir jetzt, wir könnten eigentlich gehen …“
    Versiegelte Wahlumschläge wurden nach dem 08.03.09 mehrfach durch die damalige Landesgeschäftsführerin P. Döring geöffnet.
    Wurden damals die Stimmzettel möglicherweise nicht auch schon in „ Tradition manipuliert“?
    Was tat der Landesvorsitzende Rolf Linsler? Das was er am besten kann…
    Der Parteivorstand und der Versammlungsleiter Prof. Dr. Heinz Bierbaum haben 2009 alles willig gedeckt.
    Es sei daran erinnert, dass 2009 in einem bestimmten Mitglieder-Block Mitglieder mit zwei Stimmzetteln „versorgt“ wurden. Ein Schelm wer jetzt Böses denkt.

    Ist Yvonne P. tatsächlich so naiv – oder tut sie nur so?

    Infam auch die Bildunterschrift zu Thomas Lutze: „Thomas Lutze will den Platz von Yvonne Ploetz auf der Kandidatenliste“. Nein, Thomas L. will auf Platz 1, übrigens ebenso wie bislang Yvonne P. Das ist keineswegs ein Platzraub, wie die BILD suggeriert, sondern das ganz normale Ziel jedes Kandidaten.
    Es ist ja gerade umgekehrt: objektiv betrachtet, Yvonne hat Thomas den per Wahl bereits erreichten Platz mittels manipulativer Zählmethoden –von denen sie möglicherweise nichts wusste – „gestohlen“, wir vermuten mal, weil der „Pate“ das so gewollt hat.

    Zum Schluss: Wieso darf Yvonne P. sich straflos zum öffentlichen Nachteil der LINKE an die BILD wenden? Wurden nicht mehrere ehemalige PG deswegen ausgeschlossen. Und hat man DAS nicht auch der „geliebten“ Gilla Schillo zwecks Ausschlussverfahren vorgeworfen?

    Muss Yvonne P. nicht auch aus Gründen der Gleichbehandlung mit einem Ausschlussverfahren rechnen?

    Die Linke stinkt – wie jeder faulende Organismus – weiterhin von ihrem Kopf her.

    Sie kann im Saarland frühestens dann gesunden, wenn sie die schlimmsten Strippenzieher aus Homburg und Silwingen los geworden ist.

    Initiative Demokratie und Transparenz

    Albert
    Christoph

  81. Krissi sagt:

    Nee, SCHLIMMER GEHT IMMER! So sollte man es wohl sagen, egal wenn OL aus dem Hut zaubern wird, er soll verleieren! TL hat den Platz 1 erhalten und soll ihn auch bekommen. Selbst wenn er gegen OL kandidiert, der wird eh nur kurz seine Zeit wahrnehmen und dann dem Frauenplatz den Platz wieder räumen, hauptsache TL verhindert, so nicht. Denke unsere Saar-Partei, zumindest die denken können wissen es, und werden auch den Oberguru einfach mal eine Absage erteilen. Ich werde zumindest alles dafür machen, und alles aktivieren. Wenn er denkt er könnte auf so zauberhafte Weise TL aus dem Rennen schicken, sollten die Wähler auch mal Marke setzen.

    Plötlich macht nur so, meines dafürhaltens wird sie auch auf geheiß kandidiern, wenn ihr jemand sagt, die Mehrheiten sind gesichert.

    Die Einladung danach wäre noch rechtlich zu prüfen, jetzt darauf hinweisen das die mandatsprüfung schon so viel früher anfängt, es darf nicht gewählt werden, bis die Reihe der Wähler bei der Prüfung abgeschlossen ist, soll heißen wer um 9.30 Uhr da ist wird warten bis der/die Letzte die draußen wartet auch noch geprüft ist. Vermutlich um ab 13.00 Uhr wird die Versammlung anfangen. Kicher

  82. Krissi sagt:

    PS: meine Leute werden alle erst kurz vor 11 einlaufen, es sollte doch bei dem Personal möglich sein, mindesstens für jeden dritten Buchstaben eine Stelle einzurichten. Diese Wartezeiten sind entwürdigend, bei sovielen Mitarbeitet der Fraktion und der Abgeordneten, die eh Dienst schieben müssen. Die Vertrauensleute, die Wahlkommission usw. sollte aus unabhängien bestehen und nicht aus Mitarbeiter/innen die noch T-Shirts mit Team Yvonne tragen. Auch finde ich Vorschläge aus finanziell Abhängigen und Landesvorstandsmitglieder unterirdisch! Es müssen in jedem Fall Leute sein, die nicht gesteuert werden.

  83. Stender Peter sagt:

    Eilmeldung
    Das ist mir neu, das Mitglieder der Partei ,,Die Linke“ aktiv mit der ,,Bild-Zeitung“ zusammen arbeiten. Von Anfeindungen in einem nie erlebten Ausmaß spricht Ploetz. Selbst Morddrohungen habe es gegeben. Anscheinend Ihre Auslegung zu einem Artikel in Facebook der mit der Melodie von ,,Spiel mir das Lied vom Tod“ untermalt ist. Das ist zwar unmoralisch und keine nette Geste, aber es in Zusammenhang mit einer Morddrohung zu interpretieren ist schon mehr wie weit hergeholt. Auch bin ich verärgert über den Artikel von Sahra auf der Landesseite der Saarlinken, der durch eine Intervention von Bundesgeschäftsführer Höhn an Landesgeschäftsführer Linsler wieder Offline gestellt wurde. Das wägt aber nicht so in der Dimension, da ja diese Homepage mehr oder weniger von Insidern besucht wird. Anders ist es bei der Bildzeitung. Sie liest ja keiner und trotzdem verfolgen Sie 80% der Bevölkerung.
    Für mich ist das Whistleblowing von Ploetz und wurde in der Historie mit einem Parteiausschlussverfahren geahndet. Eine faire Wahl ist somit nicht mehr gegeben. Den Schaden durch die im Vorfeld passierten Verfehlungen ist für die gesamte Partei fast schon ohnehin Irreparabel. Zum Beispiel der Screenshot mit Ploetz/Zimmer und dem inhaftierten Pollack um Lutze zu verhindern. Der Wahrheitsgehalt wurde von Ploetz nie überzeugend bestritten, sondern auf Ihr Persönlichkeitsrecht verwiesen. Zuerst war es ein Häcker, nachher Ihre herumliegenden Passwörter am Computer. Die Saarbrücker Zeitung berichtete ausführlich. Wenn Sie so im Bundestag mit vertraulichen Mitteilungen umgeht- brauchen wir uns nicht wundern es am nächste Tag im Boulevard zu lesen.
    Soviel zu Gemeinsam sind wir stark.

  84. exlinker sagt:

    man muss sich nur mal das Az ansehen
    2-13 – es gab also erst 1verfahren dieses jahr

  85. Regenwürmchen sagt:

    … wählt Mitglieder aus St. Ingbert in die Mandatsprüfungs- und Wahlkommission.

    Erteilt allen Dickdarm-Terroristen eine Absage.

    Ist die Mandatsprüfungskommission mit Angestellten von Ploetz besetzt, die ARBEIT der Mandatsprüfungskommission nicht bestätigen.
    Besteht darauf, Einblick in die Mandatsprüfungsliste zu nehmen und dass die NEIN-Stimmmen ausgezählt werden.

    Nach der Satzungsänderung ist nur stimmberechtigt, wer seinen satzungsgemäßen Beitrag gezahlt hat.

    Ein absolutes No Go als Versammlungsleiter ist Spaniols Gottesdiener.

    Ganz wichtig: Lasst Euch von Oskar oder Sahra nicht einnullen

    Macht deutlich (ohne Buhrufe), dass die Basis das Sagen hat.

  86. Kakadu sagt:

    # 84 Lafontaine und Linsler haben mit zig Ausschlussverfahren ein Exempel statuiert.

    Kaum jemand wagt es noch den „Diktatoren“ zu widersprechen. Und wenn, dann nur hinter vorgehaltener Hand, wenn weit und breit von den „Handlangern“ und „Kettenhunden“ niemand zu sehen ist 😉
    Die Schiedskommissionsmitglieder zeigten sich sehr willfährig.

  87. Opa Fielmann sagt:

    In der Tat, das Aktenzeichen ist interessant.

    Noch interessanter ist nach meiner Auffassung, dass die amtierende stellvertretende Vorsitzende Schönauer-Philippi den Antragsteller zu einem „Kläger“ macht.
    Damit hat sie sich disqualifiziert. In einem innerparteilichen Schiedsverfahren gibt es keinen Kläger.

    Anstatt auf Facebook herumposten, sollte sie mal lieber die Schiedsordnung nicht nur zur Hand nehmen: lesen bildet.

  88. Albert Sch. sagt:

    Olaf’s plumper, billiger Populismus und sein hinterhältiges, niederträchtiges Agieren geht mir schon lange auf den Sack…
    Sahra scheint auf dem besten Weg, in seine Fußstapfen zu treten. Wen wunderts? Da haben sich zwei gebraucht und gefunden.

    Treibt dem heuchlerischen Gottesdiener am Sonntag die Schweißperlchen auf die Stirn…

    Beharrt auf euren Rechten.

    Wer das achte Gebot so handhabt, wie der Gottesdiener im Landesvorstand (letzte Sitzung) macht sich der plumpen Heuchelei schuldig.

  89. Saarpfälzer sagt:

    # 85
    Mit einer Hannelore Vatter in der Mandatsprüfungskommission klappt morgen alles wie am Schnürchen…

  90. Tigerlilly sagt:

    Opa F. du hast völlig recht.

    In einem ordentlichen Schiedsverfahren (Schiedsmänner und Schiedsfrauen) gibt es ebenfalls nur Antragsteller und Antragsgegner.

    Vor ordentlichen Gerichten gibt es Kläger, Beklagte und Angeklagte.

    Wo hat die amtierende Vorsitzende der Landesschiedskommission Saar Marion Schönauer-Philippi sich „geBILDet“?

  91. DasTribunal sagt:

    Morgen haben wir die Chance, im Landesverband Saar die Wende einzuläuten.

    Wenn Thomas Lutze gewählt sein wird, ist es wichtig, im Herbst den Landesvorstand aufzuräumen. Dort ist die Quelle aller Querelen, denn dort wird nur Personalpolitik der eigenen Interessen betrieben, die mit den Zielen der LINKEN nichts mehr zu tun hat.

    Und letztlich geht es darum, die unsägliche „Karriere“ von Spaniol/Pollak bei der LINKEN endgültig zu beenden.

    Auf gehts. Nutzen wir unsere Chance. Wählt Thomas Lutze!

  92. frans wagenseil sagt:

    @87

    Im Hause Schönauer-Philippi gibt es einen Dummschwätzer, der das Dummschwätzen zum Beruf gemacht hat.
    So etwas prägt und färbt ab.

  93. Dengmerter sagt:

    Zeigt Oskar und seinen „oskarhörigen Sektenanhänger“ wo der Ausgang ist.
    Sie haben genug Schaden in dieser Partei angerichtet.

  94. Saarlouiser sagt:

    # 90
    Wo hat die amtierende Vorsitzende der Landesschiedskommission Saar Marion Schönauer-Philippi sich „geBILDet“?

    … in Silwingen!!!

  95. Saarlouiser sagt:

    #93
    Ploetz und Spaniol und ihre „Handlanger“ gleich hinterher.

  96. Praktikant sagt:

    Was hat Kreis und OV Riegelsberg mit der LSK-Entscheidung zu tun?

    http://www.dielinke-saar.de/fileadmin/kreise_ortsverbaende/ovriegelsberg/LSK-Entscheidungen_ab_01012012/02-13-2013-06-26-Spruch-U_anonym_.pdf

  97. Peter Deckelmann sagt:

    # 92

    http://www.dielinke-riegelsberg.de/fileadmin/kreise_ortsverbaende/ovriegelsberg/Info-Briefe/Info_Brief_Dez_2011.pdf

    Schönauer-Philippi kurbelt den Glühweinverkauf an:
    http://www.dielinke-riegelsberg.de/typo3temp/pics/a6b246b54f.jpg

  98. Minny sagt:

    # 91
    Eine Kandidatin die einer Mitarbeiterin vor den Sommerferien kündigt, hat, wollen wir doch mal ehrlich sein, keine einzige Stimme verdient.
    Wer so eine wählt, hat offenbar nichts in der Birne.
    Meine Stimme bekommt Thomas Lutze.

  99. AntiSpeichellecker sagt:

    # 87
    Kaiser Napoleon von der Saar: Ich danke Fieg und den Mädels, dass sie so entschieden haben wie ich das wollte 😉

  100. Felix Wasserstrahl sagt:

    Y. Ploetz hatte in diesem Verfahren überhaupt nichts zu suchen gehabt.
    Die Beigeladene war nicht antragsberechtigt !!!!!

    Aber so kennen wir den Obermauschler Fieg.

  101. Piratenköpfchen sagt:

    Wer hat diesen Schiedsspruch fixiert?
    Der für befangen erklärte Vorsitzende der Schiedskommission Christian Mohrmann?
    Keinesfalls stammt der Schiedsspruch aus der Feder von Wolfgang Fieg.

  102. frans wagenseil sagt:

    @98

    In der Versammlung am 30.6. in der ATSV-Halle am Lulustein werden sich viele treffen, die nix in der Birne haben.
    Wer was in der Birne hat, ist schon längst ausgetreten worden, oder selber ausgetreten.

    Aber es ist wie immer: Es gibt ein paar Unverbesserliche, die immer noch meinen, sie könnten die Welt retten.

  103. Freischwimmer sagt:

    # 100
    Das sind die typischen „Schweinereien“ von Fieg und seinen willfährigen Dämchen.

  104. Aurora sagt:

    Linken-Spitzenkandidat macht sich für frauenverachtende Band stark

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linken-spitzenkandidat-verteidigt-frauenverachtende-band-a-907808.html

  105. Peter Pinkelpott sagt:

    #100
    Bei jedem anderen Mitglied wäre ein verspätet gestellter Antrag zurückgewiesen worden.

    Superleistung von Katja Cönen, Marion Schönauer-Philippi und dem „Altstalinisten“ Wolfgang Fieg.

  106. Gilla Schillo sagt:

    @ Christoph Pütz

    Chapeau!!!

  107. Advocatus Diaboli sagt:

    Ob das Traumpaar No two mit Telefonieren beschäftigt ist, um ihre fußkranken Truppen zusammenzukriegen?

  108. Minny sagt:

    Kann ich Schadenersatz geltend machen für meine doppelten Auslagen?
    Und wenn ja bei wem? Gärtner? Linsler? Bierbaum? Gilcher?

  109. Opa Fielmann sagt:

    Dafür müssen sie vielleicht noch!!! einen Kredit aufnehmen und den Wahlkampf führen sie dann mit roten Zahlen – wegen Dir 😉

  110. Regenbogenhexe sagt:

    Die größten Pöbler
    http://www.welt.de/print/wams/politik/article117571951/Die-groessten-Poebler.html

  111. Regenbogenhexe sagt:

    Eine schlechte Kinderstube bewies Oskar L. am 05.05.2013 !!!!

  112. HulaHula sagt:

    Die Anfechter der Landtagswahl 2009 sind von Lafo, Linsler & Co. fälschlicherweise als „Lügner abgestempelt“ worden.

    Die Machenschaften von damals -unter der Versammlungsleitung von Prof. Bierbaum und Gärtner – fanden ihre Fortsetzung am 05.05. in der ATSV-Halle, Am Lulustein.

    In Neunkirchen beleidigte Lafontaine seine Kritiker als „Neurotiker“, in Saarbrücken war Thomas Lutze der Böse.

    Ganz wie zu SPD-Zeiten, da waren die anderen auch immer schuld.

  113. frans wagenseil sagt:

    @108

    … der dicke Kassenfuzzi ist die richtige Adresse.
    Der verwaltet die roten Zahlen.

  114. Bursche sagt:

    Wenn ich die FB- Seite des Kreisgeschäftsführers der Partei DIE LINKE. Saarlouis mir so betrachte, dann wird mir schlecht.
    Was ist dies nur für ein Mensch? Burschenschaften frönen und den DEMOKTRATISCHEN SOZIALISMUS haben wollen. Das passt doch überhaupt nicht!
    Was will er uns verkaufen? Oder verarscht er alle nur?

  115. frans wagenseil sagt:

    Als Hommage an die bayrischen Saarpfälzer lässt Olaf heute beim seinem Einzug in die Arena eine neue (alte) Musik spielen, damit jeder weiß, wo die „Musike“ spielt.

    http://www.youtube.com/watch?v=zDaXfLkL8ok

    Da bleibt dem gemeinen Volk die Spucke weg.

  116. frans wagenseil sagt:

    Das Chaos geht weiter.

    Gemäß den Radionachrichten von 15:00 Uhr wurde der 1. Wahlgang mit den Kandidaten Lutze/Ploetz wegen fehlender Stimmzettel wieder aufgehoben und muss nun wiederholt werden

  117. Didi sagt:

    Da werden sie wohl morgen alle kurzfristig Urlaub beantragen müssen, um die Wahl for zu führen 🙂
    Es klappte nie, es klappt nicht und es wird nicht klappen 🙂

  118. Rudi Renner sagt:

    Es hat geklappt, Thomas Lutze wurde im 1. Wahlgang mit überwältiger Mehrheit auf Listenplatz 1 gewählt.
    Somit ist bewiesen, Mauschelei lohnt sich nicht.

  119. Oliver Kleis sagt:

    …ich hätt es nie geglaubt – aber ich freue mich richtig auf den Bundestagswahlkampf. Es wird mir viel Freude bereiten am Info-Stand zu stehen! Jetzt brauchen wir nur noch einen Info-Stand – Zaunpfahlwink an den Kandidaten…;-)

  120. ExLinker sagt:

    @114
    kuck dir mal das an
    https://picasaweb.google.com/114300740516456517697/30Juni2013#5895300684991301410
    https://picasaweb.google.com/114300740516456517697/30Juni2013#5895301346466395026
    https://picasaweb.google.com/114300740516456517697/30Juni2013#5895301394585776738
    https://picasaweb.google.com/114300740516456517697/30Juni2013#5895301418132949298
    https://picasaweb.google.com/114300740516456517697/30Juni2013#5895301607529438002
    https://picasaweb.google.com/114300740516456517697/30Juni2013#5895301575116980002

    also vor kurzen sah man da noch Yvonne und Lafontaine – aber um hier mal einen Vergleich aus dem Fussball zu
    nehmen.
    Wenn der 1FC Bayern gewinnt – ist „man“ eben Bayernfan und wenn Dortmund Gewinnt- ja dann eben treuer Dortmundfan in Schwarz-Gelb.
    Es geht nur drum an der Gewinnerseite zu stehen, wenn die Kamera losknipst und so ist das auch mit den Purschen… Wenn die LINKE im Ar… ist doch egal… und weiter geht’s – jetzt erst Recht.

    wenn es dann ne Anti-Erneuerbare Energienpartei gibt. dann macht man da weiter –
    am Ende soll einfach irgendein Job bei rausspringen – damit man keinem mehr auf der Tasche liegt.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>