DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Linke Zwerge an der Saar

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 27. Juli 2015

Linker Zwergenaufstand an der Saar

Es scheint etwas dran zu sein, wenn gesagt wird dass, wer sich innerhalb der Linken zuerst bewegt, durch das Raster fällt, da er/sie sich verdächtig macht. Die „Saure Gurkenzeit“ hat begonnen und wir bekommen die Themen im Moment nicht mehr auf einem Silbertablett serviert. Schlecht an und für sich, – nein nicht für uns, für eine Opposition, denn das war früher immer genau die Zeit, welche es zu Nutzen galt. Jetzt fällt es richtig auf , das fehlen einer tatkräftige Opposition.

Schicksal, dass da einer unserer aufmerksamen Leser meldete, ein Foto auf einen Artikel zu vermissen ? Und dass wieder einmal aus dem Saarland. Der Artikel „Oskar und die sieben Zwerge hatte es ihm angetan und  Zufall, dass gerade über diesen Artikel schon des öfteren vermisste Fotos gemeldet wurde. So suchte ich dann das Foto von Mama Hu vergeblich. Sie ist an für sich verantwortlich für die Fraktionsseite und wiederum Zufall das mir vor eigen Tagen gemeldet wurde wie sie einen Rechner durch das geöffnete Fenster hielt und diesen kräftig schüttelte. Vielleicht fiel das Foto zufällig heraus?

Wobei, es für eine linke Partei an und für sich normal ist, auch einmal mit Haaren welche einen Stich ins rötliche aufweisen, sichtbar zu werden. Das passt doch gleichermaßen wie blond, grün, gelb oder auch braun. In dieser Partei wird schließlich jede Farbe akzeptiert, denn sie möchte sich bunt zeigen. Wobei schwarze Haare ja schon einer Gesinnungstäuschung gleich kämen. Dann stände uns auch nicht mehr zu von Mama, sondern wir müssten über Mutti berichten.

Eine Mutti welche mit einem schwarzen Raben auf der Schulter nicht nur die EU übernahm, sondern auch noch ihren größten Maulhelden per Rollstuhl samt einer Troika nach Griechenland beförderte. Die erste feindliche Übernahme, nach dem Polen Feldzug. Wie einfach es ist die Alte vom Hocker zu schmeißen, haben wir doch erst in den letzten Tagen gesehen. Ja, Ja, die nicht vorhandene Opposition, da muss sie auch noch selber für Aufreger sorgen.

Ein dickes Kompliment gebührt Dagmar Engels. Ihr Foto ist bislang noch nicht aus seinen Rahmen gefallen. Dafür verleihe ich ihr einen ganz dick ausgestreckten chinesischen Daumen. Top! Bis auf einige Videos, wie von diesem Ausflug in den Insel Zoo, vermissen wir nichts. Der Daumen steht immer noch. Lag ja vielleicht auch an diesen Regisseur welchem der Unterschied zwischen positiver und negativer Werbung noch nicht so geläufig war? Ja man muss schon aufpassen nicht vom unfähigen Personal, welches auf den Außenposten lauert, auf das Kreuz gelegt zu werden. Vor allen Dingen dann, wenn es sich um neue Männer handelt welche in ihrer Studenten Zeit hängen geblieben sind.

Da wanderte sogar das Foto des Prof schon mal ins Off und und musste von dort aus wieder in den Kreis seiner Lieben  zurückgeführt werden. Nein dieses mal wanderte er nicht mit den Schwarzhaarigen Okkupanten, sondern war sich der Selbst – Ausstellung einfach nur müde geworden? Ist ja auch ein sehr harter Job tagtäglich präsent zu sein. Gerade so wie der König der Zirkustiere, welcher vielleicht sogar Veganer geworden ist?

Nur über eines wundere ich mich immer besonders. Nicht gerade zu Gunsten der Bürger enden alle Bemühungen, da nicht einmal die Funktionäre aus den Gewerkschaften den Spreizschritt aus dem Kapital zum Vorteil ihrer Beitragszahler zu gehen bereit waren und zweitens, dass selbst die Aussicht auf billigere Geld Angebote – von der Bevölkerung nicht goutiert wurden. Nur gut das die Tiere nicht auch noch schreiben und reden können. Vielleicht nimmt gerade darum diese Person in der Partei diesen Posten wahr?

Ja, sogar Oskar war schon einmal fotografisch von der Bildfläche verschwunden. Die Haare sind auch, so finde ich, noch weißer geworden. Das sah vor vielen Jahren, auf  einen Bundesparteitag der WASG in Kassel noch ein wenig anders aus. Vielleicht sind die Sorgen seitdem größer geworden? Falsches Personal, schlechte Verkaufszahlen, eine immer mehr schwächelnde Berliner Führung der die Mitglieder davon laufen. Das hatten wir uns alle, damals in Kassel, noch ganz anders vorgestellt. Sonst wären wir sicher gleich zu Hause geblieben.

Da wäre dann auch noch zu erwähnen dass von der am 04. 12. 2014 im ZDF ausgestrahlten Maybritt Illner Sendung nach und nach alle einst angebotenen Videos auf Youtube verschwunden sind. An und für sich kein Zeichen der Selbstsicherheit, dass von dieser Sendung jetzt nur noch ein Ausschnitt von ca. 15 entscheidenden Minuten sichtbar ist. Wurden hier wohl wissenschaftliche Mitarbeiter des Landtages in die Spur gesetzt. Könnte die Scham vor einer solchen Sendung so groß sein ?

—————————————————————————————————————————

Fotoquellen: Wikipedia

Taken by John O’Neill

C-C-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

25 Kommentare zu “Linke Zwerge an der Saar”

  1. Blechtrommel sagt:

    Einige wissenschaftliche Mitarbeiter müssten aus dem Verkehr gezogen werden 😉

  2. Dieter sagt:

    Ich hab nur eine Frage: Was muss man schlechtes gegessen haben um so einen Stuss zu verzapfen?

  3. Schichtwechsler sagt:

    #2 – Sogenannte Linke verzapfen Stuss! Und sogenannte Linke sind hochgradig empfindlich, wenn sie den Spiegel vorgehalten bekommen.

  4. Ruth Didier sagt:

    #2 Was muss man „einschieben“, um links zu werden?

  5. Opa Fielmann sagt:

    Der Aufstand wird am 14.11.2015 entstehen.

  6. Junger Saarländer sagt:

    # 2

    Sche… auf dem Brillenglase bringt bedecktes Licht im Saale.

  7. Minna von der Pfalz sagt:

    „Sch…. in der Lampenschale, bringt gedämpftes Licht im Saale…“ (So kenn icks) Dann fehlt der Durchblick bei den Genossen.

  8. Junger Saarländer sagt:

    # 7

    Ja ich auch ! Aber die Brille ist dem eigenen Auge näher. Die Lampe gilt für alle. Vielleicht sitzen aber auch nicht nur Linke im Raum, sondern einige Normalos. Bei dieser Farbenpracht !

  9. Ernavonnebenan sagt:

    #2
    Du musst aufhören, die Bildzeitung zu lesen.

  10. Maria Kordes sagt:

    Wo ein Mikro, ist Mama Hu nicht weit……

  11. Maria Kordes sagt:

    Um die atemberaubend schöne Mama Hu zu sehen, muss Link komplett kopiert werden …

  12. Dieter sagt:

    Meckern kann jeder.. Beim Bessermachen sieht man Euch auch nicht!

  13. Ernavonnebenan sagt:

    #12
    wir tragen unser Tun nicht wie eine Monstronz vor uns her wie sogenannte Linke Gutmenschen!

  14. Franzius W. sagt:

    @ 12 Dieter

    Eine Frage hätte ich da schon. Woher wollen Sie wissen, dass Schreiberlinge einer Seite es nicht besser machen?

    Ich finde den Artikel nicht als „Stuß“ und sehe dies als Satire.
    Was müssen sich unsere Politiker gefallen lassen und sie nehmen es cool.
    Nur Linke reagieren immer wie Mimosen, wenn es um sie geht. Somit kann man ein Feindbild schüren, was vielleicht gar nicht vorhanden ist und sich selbst in den Focus rücken, um von seiner eigenen Unfähigkeit abzulenken. Es geht ja schließlich um viel Geld, was man erhaschen könnte, wenn ein Posten in Sicht ist.

  15. Piratenköpfchen sagt:

    Einen Club für Kiffer, in dem sie legal Cannabis anbauen und konsumieren dürfen, fordert die Partei Die Linke.

    Vielleicht führt das Konsumieren von Cannabis dazu, dass Linke
    „humorvoller“ werden 😀

  16. Rotkäppchen sagt:

    Ich nehme meine größte Lampe, schalte diese ein, und begebe mich auf die Spuren der Linken. Und wenn ich eine Vermutung habe, dann hole ich das Mikroskop 😉

  17. Erbringer sagt:

    # Dieter
    Den Kappeskram, welche die Linke im Landtag des Saarlandes oftmals verzapft, ist Stuss.

  18. Hermann Göttel sagt:

    #14
    Nicht gewusst? Die Linke hat Hellseher 😉

  19. David der Kleine sagt:

    # 18 …… und viele viele Schneckenknechte!

    #2
    „Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Kritik geben.

  20. SK 869 sagt:

    Das ist sie wieder, Mama Hu:

    Die Linksfraktion im Landtag hat den Einsatz von Körperkameras bei der Polizei im Saarland als übereilt bezeichnet. Die Abgeordnete Huonker sagte, es seien noch viele Fragen offen. Die Linke erwarte, dass ganz genau geklärt werde, wer die Daten dieser Kameras ansehen und nutzen darf und wie lange sie von wem gespeichert werden dürfen. Es handele sich zum allergrößten Teil um völlig unschuldige Bürger, die sich auf den Aufnahmen befinden. Die Kameras könnten aber auch nicht das Problem des Personalabbaus bei der Polizei lösen.

    29.07.2015 19:16 Uhr
    Saarbrücken: Linke sieht Bodycams kritisch

  21. rewe sagt:

    #20

    Es sind auch möglicherweise völlig unschuldige Bürger, die den Knüppel übergezogen bekommen (wie aktuell in SB gerichtsanhängig), und dann auch noch Ärger mit dem Staatsanwalt haben.
    Ich bin auf die Begründung gespannt, warum dann in solchen Fällen keine Videoaufnahmen zur Verfügung stehen, bzw. weshalb die dann gelöscht worden sind ?

  22. Niewtor sagt:

    # 18 und eine Hellseherin: Birgit Huonker.

  23. Minna von der Pfalz sagt:

    Die Linke Saar gründete eine LAG Tierschutz.
    Bin jetzt mal arg böse. Denen sind anscheinend die Menschen scheiß egal. Ihr linken „Gutmenschen“ nehmt bei Euch zu Hause Flüchtlinge auf. Das ist primär. Kümmert Euch um sie, dass sie vernünftig eingebürgert werden. Dann reden wir über Tierschutz und andere Dinge und wer schützt uns Frauen? Wer schützt unsere Kinder, Rentner vor Armut? Ihr linken „Gutmenschen“? Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte. In welcher Parallelwelt lebt ihr eigentlich?

  24. Erbringer sagt:

    #23
    In Wirklichkeit geht des „linken Gutmenschen“ darum, zu bestimmen was wir (an der Basis) tun dürfen, damit sie sich die Taschen vollstopfen können.

  25. Ritschie Towar sagt:

    #23

    Das sah ich auch, es ist beinahe schon zwingend darüber
    zu lachen. Doch das macht immer einen so bitteren Nach-
    geschmack.
    Es ist ja nicht so, daß eine LAG nach dem aufregenden
    Hauptereignis: der Gründung, mit dem Beisammensein guter
    Menschen, guter Worte und guter Getränke, überhaupt noch
    etwas nach sich ziehen muß, die Oberfläche stiller Teiche
    kräuseln oder gar Wellenberge aufwerfen, auf denen die sich
    neu Profilierenden zu höheren Aufgaben surfen.
    Die Posten sind schließlich erstmal verteilt, den Tieren
    geht es dadurch sicher schon besser.
    Nachdem die Linke sich in Homburg erneut von ihrer eigentlichen
    Basis distanziert hat, muß das drohende Vakuum sofort gefüllt
    werden. Und dazu passen nun mal große, bürgerlich-anständige
    Absichtserklärungen besser als irgendwelches Gerangel, was die
    Akteure dauernd an die ekelhafte, vielleicht ansteckende Armut
    der Anderen erinnert. Niemals die eigene Größe und Glorie durch
    die unwürdige Existenz solcher Proleten beflecken, wir sind
    echte Innenraum-Linke und ab einem bestimmten Einkommen bist
    du willkommen – wenn du keine seltsamen Ideen hast, ja ??

    Es ist Prä-Vorwahlkampf, irgendwem ist wohl aufgefallen, daß
    die Aquisition von ein paar Gutwählern, zur Stützung schon
    in diversen Farben phantasierter Wahlergebnisse und deren
    Folgen, gar nicht soooo schlecht wären.

    Ich bin der Meinung: wer schon mit Menschen nicht kann, sollte
    unbedingt davon abgehalten werden zu beweisen, daß er es mit
    Tieren auch nicht kann. Aber da scheißt der Hund drauf. Der den
    Wert von eineinhalb Hartz-IVen jeden Monat verfrisst, damit er
    auch schön was zum Scheißen hat.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>