DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Linker – LPT. an der Saar

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 30. September 2019

Thomas Lutze neuer Chef der Saar-Linken

Neujahrsempfang Linke Saarbrücken.jpg

Von dpa

Nach mehr als eineinhalb Jahren hat die Saar-Linke einen neuen Vorstand und mit Thomas Lutze einen neuen Vorsitzenden. Nach heftigen internen Auseinandersetzungen riefen viele Delegierte die Partei zu Geschlossenheit auf.

Neunkirchen – Der Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze ist der neue Vorsitzende der Linken im Saarland. Auf einem Parteitag in Neunkirchen-Wiebelskirchen konnte sich der 50-Jährige am Sonntag bereits im ersten Wahlgang überraschend klar mit 73,6 Prozent der Delegiertenstimmen gegen zwei Mitbewerber durchsetzen. Lutze ist seit 2009 Bundestagsabgeordneter, er zog jeweils über die Landesliste ins Parlament ein. Der Maschinenbauer ist in Elsterwerda (Brandenburg) geboren, in Leipzig aufgewachsen und lebt seit 1991 im Saarland. Derzeit ist er noch Vorsitzender des Kreisverbandes Saarbrücken.

LAG Brauereikultur Treffen TL.jpg

Wie die Zeit vergeht und der Titel steht !

Als seine Stellvertreter gewählt wurden Andrea Neumann, Kreisvorsitzende in Neunkirchen sowie die Landtagsabgeordnete Barbara Spaniol und Michael Bleines, Stadtverordneter in Saarbrücken.
Damit hat die Saar-Linke nach eineinhalb Jahren Vakanz wieder einen neuen Vorstand. Lutzes Vorgänger Jochen Flackus hatte wenige Monate nach seiner Wahl im November 2017 das Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt.
Quelle        :         Allgemeine Zeitung

Kommentar auf SR 3

Saar-Linke: „Chaos nach innen und nach außen“

Ein Kommentar von Florian Mayer Die Linken im Saarland haben sich gestern zum Landesparteitag in Wiebelskirchen getroffen. Wichtigster Tagesordnungspunkt: die Wahl eines neuen Landesvorsitzenden. Der Chefposten in der Partei war seit anderthalb Jahren vakant. Thomas Lutze wird ihn nun besetzen. Er soll eine Partei, die geprägt ist von Streit und Skandalen, politisch wieder auf Kurs bringen.
Chaos. Chaos nach innen. Chaos nach außen. Anders lässt sich der Zustand der Linken an der Saar schon seit Monaten nicht mehr beschreiben. Daran hat auch der gestrige Landesparteitag nichts geändert – im Gegenteil er hat das Chaos, in dem sich Die Linke befindet, nur noch anschaulicher gemacht.
—————————————————————
Grafikquellen        :

Oben             —        Thomas Lutze auf einer Neujahrsempfangsansprache in Saarbrücken

110 Kommentare zu “Linker – LPT. an der Saar”

  1. Saarbrigger sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Saarbrigger sagt:
    Sonntag 29. September 2019 um 18:46
    Unmögliches Auftreten von Peter M. und dem Delegierten aus St. Wendel. Genial der Auftritt von Miss Pudding

  2. Waldschrat sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Waldschrat sagt:
    Sonntag 29. September 2019 um 23:01
    Die Solid- Hetzer demonstrierten heute ihr ganzes Können.

  3. Zwergnase sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Zwergnase sagt:
    Sonntag 29. September 2019 um 23:59
    Eine heilige Kuh wurde dennoch gewählt— Kotz

  4. Sterntaler sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Sterntaler sagt:
    Montag 30. September 2019 um 05:39
    Da stellt sich die Schrammkreische hin und verschimpft den LAVO. Wer war Vorsitzender? Ihr Komplize in allen Machenschaften Flackus. Dr. Bierbaum, LSS und Seiwert, die im letzten Jahr zurückgetreten sind nicht ohne vorher zu versuchen die Parteistruktur aufzuweichen und alles zu Aufstehen zu dirigieren— ging bis auf Bous sehr in die Hose. Ja und außer diesen Zerstörungsversuchen haben sie in der Tat sonst nichts geleistet. Das war aber so gewollt bzw. auch angeordnet. Ja Frau Schramm, sie als Vorsitzende haben auch nichts geleistet, was niemanden verwundert hat, da sie ja als Nullnummer schon in der SPD gehandelt wurden. Aber dann noch so blöd zu sein die eigenen Reihen so anzusch… da gehört was dazu. Krönung war aber der KV Sankt Wendel , Fetti und Schmittchen Kugler mit den elastischen Beinen, nix zu melden aber große Lippe. Die Wenigsten haben bemerkt dass im Vorfeld ein perfekter Deal gelaufen ist und Spaniol mittendrin.

  5. Schichtwechsler sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Schichtwechsler sagt:
    Montag 30. September 2019 um 06:04
    #2458
    Welche „heilige Kuh“? Arbeitsbedingt war es mir nicht vergönnt, die Krawallmacher live zu erleben.

  6. Ichbins sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Ichbins sagt:
    Montag 30. September 2019 um 08:18
    Fetti?

  7. Zwergnase sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Zwergnase sagt:
    Montag 30. September 2019 um 09:29
    @2460 da hast du was verpasst- Schrammel und Kompanie waren gut druff haben aber vergessen wen sie besudeln, nämlich Bierbaum LSS und Flackus- köstlich! Und die Solid hat das gemacht was sie kann- mehr können die echt nicht- diffamiert und denunziert . Ja die heilige Kuh war Spaniol.Ein unmögliches Weib.

  8. Klimbim sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Klimbim sagt:
    Montag 30. September 2019 um 10:11
    Schramm wollte in der Tat wissen, was der Lavo gemacht hat? Was hat sie den gemacht? Laut Aussagen von ihren eigenen Leuten : DIE PARTEI KAPUTT ! Mehr kann die auch nicht! Markenzeichen : IQ von 0. Jetzt da sie endgültig weg vom Fenster ist schmeißt sie noch mehr mit Dreck und die Presse steigt darauf ein. Unglaublich.

  9. Hans Dieter Brenner sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Hans Dieter Brenner sagt:
    Montag 30. September 2019 um 10:41
    Der Auftritt des Kipping-Mannes riss mich nicht vom Stuhl. Bericht des ehemaligen Landesschatzmeisters. Wie kann es sein, dass kein Finanzbericht vorgelegt wurde? Auch ohne eine Landesfinanzrevisionskommission wäre die Einschaltung der Bundesfinanzrevisionskommission möglich gewesen wäre. Dem ging es offenbar nur darum, seine bisherigen Attacken an den Mann/an die Frau zu bringen.
    Oberpeinlich das Geschwafel des OV-Vorsitzenden von Saarwellingen. Beschimpfte Kandidaten als Versager etc.
    Frau Brück mit Erinnerungslücken, Frau Schramm mit Heiligenschein, Jürgen Straub mit etwas verstaubten Ansichten.
    Die Provokationen der Linksjugend abscheuerregend.
    Im „Kulturhaus“ war mächtig was los.

  10. Saarbrigga sagt:

    Nach hier verschoben:

    Saarbrigga sagt:
    Montag 30. September 2019 um 10:52
    Dass Solid Erfüllungsgehilfen der Ex Ex Landesvorsitzenden sind ist doch nichts neues!
    Schenk der Jugend einen Schrank in der Landesgeschäftsstelle, MdL Mandat von Birgit und diverse studentische Hilfsjobs in der Fraktion und dann fressen sie dir aus der Hand!
    Bin eh immer noch verwundert das Oskar den Weber in der Fraktion duldet, hat er doch mit Solid damals auch gegen ihn geschossen, genauso unsäglich wie der gestrige Auftritt übrigens. Der Genosse Borchart hat immer nur Bock auf Stunk und einer harten Profilneurose unterlegen muss er jedem immer beweisen wie Clever er ist🤦♂️.
    Vor lauter Streitsucht wühlt er im Internet rum und verbrüdert sich mit den tollsten Kreaturen u.a. bei facebook um mit Dreck zu werfen. Vielleicht mal vor der eigenen Haustür kehren, was war damals noch mit dem beeinträchtigten Mann und der Anzeige wegen Körperverletzung?!
    Next Addy L. , der Typ!
    Den eigenen Auftritt mit der Israelflagge zu filmen und auf Eskalation zu hoffen ist schändlich, Niederträchtig!
    Haben gut von Schramm, Sommer und Co gelernt!
    Letzter Furz von verheizten Jugendlichen die sich von Schramm haben verleiten lassen!

  11. David der Kleine sagt:

    Wortmeldungen zur Kandidatur von Mekan K. kamen nur vom Sprecherinnenrat der Linksjugend Saar. Die Hetze eröffnete Sebastian Borchart, Dennis Weber und das berühmpte Tüpfelchen auf dem i waren die Schlussworte von Simon Ohligr.
    Pferdeschwänzchen Dennis sagte in seiner berühmten Arroganz „Mekan wird ausgeschlossen“. Ab 2022 wird es für Dennis in der LTF keinen Job mehr geben. Vermutlich auch kein Mandat mehr für Schramm’s Bübchen.
    Die Bübchen vom Rotzlöffelverein werden sich noch wundern.

  12. SchmitzKatz sagt:

    Fast weg geschmissen hätte ich mich als Miss Köllertal Markus L. fragte, ob es zuträfe, dass er seitens des Kreisverbandes finanzielle Unterstützung erhalten hätte.
    Zur Erinnerung der OB-Wahlkampf von Miss Köllertal in Völklingen kostete die Partei mindestens zwischen 20-25.000 €. Ist die Summe falsch?

  13. Sebastian Borchart sagt:

    @Saarbrigga auf ihre Unterstellungen bzgl einer von Ihnen erträumten Profilneurose gehe ich gar nicht erst ein.

    Ich wäre Ihnen nur sehr verbunden,Sie würden es unterlassen mir hier Straftaten andichten zu wollen, andernfalls sehe ich mich zu juristischen Schritten gezwungen.

    Besagte Mann ist seines Zeichen ‚Reichsbürger‘, der mit NPD Kadern verkehrt und mich, wie vom Gericht bestätigt, zu Unrecht einer Straftat bezichtigte. Bedeutet ich wurde zweifelsfrei für unschuldig erklärt.

  14. saarbrigga sagt:

    Dünnhäutig wie eh und je!
    Naja selbst die Erfahrung gemacht wie es ist, wenn man zu Unrecht irgendwo angeschissen wird aber selbst fehlt einem nichts und ist jedes Mittel recht!
    Vergleich ruhig weiter Äpfel mit Birnen!

  15. David der Kleine sagt:

    #13
    Wer seine Seele an den Köllertaler Teufel verkauft, sollte den Ball flach halten.

  16. SchmitzKatz sagt:

    Die saarländischen Jusos haben sich auf ihrer Landeskonferenz am Samstag in Saarbrücken mit den Beschäftigten in der Industrie im Saarland solidarisiert. Die Linksjugend solid Saar beschäftigt sich lieber mit Migranten, welche der deutschen Sprache nicht mächtig sind :-)

  17. saarbrigga sagt:

    Fragestellung ist Behauptung? Boah, schön, dass SIE reagieren. Mit welch‘ feinen Mitteln unliebsame Personen diskriminiert werden, und mit welch‘ unfeinen Methoden die Linksjugend arbeitet, konnten gestern nahezu 100 Mitglieder erleben. Kam der Auftrag zur Fahnenaktion von Ihnen? Meine Vermutung.

  18. Alternativer Linker sagt:

    Heike Kugler verweist auf FB auf einen Link.
    https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=78874

    Als stellvertretende Landesvorsitzende hat Kugler maßgeblich dazu beigetragen, dass die Grabenkämpfe noch tiefer wurden!!! Für das „Neumitglied Christof J. der nicht weiß wer Michael Bleines ist: Ihre Kreisvorsitzende Kugler war von Nov. 2013 bis Nov. 2017 die rechte Hand von Astrid Schramm! Ganz erheblich zur gestrigen Unruhe beigetragen hat der von der Kreisvorsitzenden K. offenbar ins Rennen geschickte „Krawallmacher“ Andreas W. Der trug vor, dass die Delegierten von NK und SLS nicht rechtmäßig gewählt wurden 😀

  19. BadBoy sagt:

    Nicht, wer sich vertippt, gehört aus der Partei ausgeschlossen. Ausgeschlossen gehören diejenigen, die die Presse füttern wie Borchart, Ohliger und Weber. Realisiert wurde das Grinsen von Lander!

  20. Oliver Kleis sagt:

    # Hans Dieter Brenner:
    Es ist ein großer, vom alten LaVo eifrig weit verbreiteter Irrtum, daß es die Landesfinazrevissionskommission nicht mehr gibt. Es ist die Besonderheit dieser Kommission, daß man als Mitglied entweder sterben muß, zurücktreten muß – oder durch Wahl einer neuen LFRK ersetzt wird. D. h. eine LFRK ist so lange im Amt, bis sie durch Neuwahl ersetzt wird,oder durch Aus- und Rücktritte sich auflöst – was in den letzten beiden Jahren nicht geschah. Dies ist eine Besonderheit die dem Parteiengesetz geschuldet ist.

    Der alte LaVo hat das, trotz gegenteiliger Nachricht aus dem Karl-Liebknecht-Haus von Mitte November 2017, zwei Jahre lang immer systematisch ignoriert. Es kamen KEINE Einladungen zur Sitzung des Landesfinazrates, KEINE Einladungen zu Prüfungen der Bundesfinanzrevisionskomm., KEINE Einladung zur Buchhaltungsprüfung des Wirtschaftsprüfers des Bundestagspräsidenten, KEINE Beauftragungen zur Prüfung irgendeiner Kasse. JEDESMAL wenn ich auf einer Landesvorstandssitzung war und dies ansprach, kam die Antwort: „ei mehr wisse jo garnet daß ihr noch im Amt sinn [staun,staun,staun]“ – irgendwann war es dann auch mir zu blöd.

    So macht die Tatsache, daß gestern keine LFRK gewählt wurde – diese ganze gestrige Horrorveranstaltung anfechtbar. Naja, zu gegeben nur einer von mehreren Gründen.

    Zur Aussage der Frau Brück: Die LFRK hat in Völklingen damals 2017 die Empfehlung gegeben den Landesvorstand nicht zu entlasten. Die Versammlung ist dieser Empfehlung aber nicht gefolgt. Somit ist der LaVo 2017 entlastet worden.

  21. Freischwimmer sagt:

    #18
    Hat der „Krachmacher“ wenigstens was auf dem Kasten?

  22. Felix Wasserstrahl sagt:

    #20
    Schließen wir die Erinnerungslücken der Gen. Brück: Der Landesvorstand wurde bei wenigen Enthaltungen entlastet!
    Eine NEIN-Stimme (KV NK) hat der geniale Protokollführer (Jugendverband Solid Saar) übersehen. Bei der Linksjugend bin ich mir seit gestern nicht mehr so sicher, ob es nicht Dummheit war.

  23. Zwergenmama sagt:

    @13 soweit ich weiß wurde Mekan auch nicht wegen dem Schreibfehler verurteilt. Also weshalb diese Bemühungen ihm etwas unter die Jacke zu jubeln? Ich habe aus der Situation lesen können was er meinte. Ihr nicht? Nein man wollte ihn kaputt machen damit andere Mehrheiten entstehen, die der LTF gefallen😬das weiß inzwischen jeder.

  24. Sterntaler sagt:

    Kugler die kennt im Kreis WND kein Mensch-und wer die live erlebt schüttelt den Kopf

  25. Waldschrat sagt:

    Bei ihrem Erstantritt als Kandidatin für den Landesvorstand erzielte MdL A. Schramm 67,5%. Das Ergebnis von Thomas Lutze ist um einiges besser!

  26. Basisdemokrat sagt:

    Linksjugend [’solid] Saar
    1 Std. ·
    +++ Statement zu unserer Protestaktion auf dem Parteitag der DIE LINKE.Saar +++

    Zitat:

    Auf einem Landesparteitag der Linken aufgrund einer Aktion gegen Antisemitismus niedergeschrien zu werden stellt für uns persönlich den Tiefpunkt der Entwicklung der Linkspartei im Saarland dar. Für uns gilt weiterhin: Gegen jeden Antisemitismus – immer und überall!

    Der Tiefpunkt in der Saarlinken sind Mitglieder wie Borchart, Weber und Ohligr
    Das war keine Aktion gegen Antisemitismus. Das war eine gezielte Aktion gegen ein rühriges Mitglied der Partei DIE LINKE.

  27. Sterntaler sagt:

    Causa Lafontaine richtig beschrieben- wäre die geneigte Reporterschaft bis zum Schluss geblieben hätte sie mitbekommen dass es sehr wohl Resolutionen gab. Darüber hinaus einfach mal alle PMs annehmen durchlesen und veröffentlichen, dann weiß man was die Linke tut!

  28. Sterntaler sagt:

    Eigene Mitglieder ausspionieren, diffamieren und denunzieren ist die schlimmste Art von Menschenverachtung. Das beherrscht die Solid meisterhaft und das sollte gestern wieder zelebriert werden. Hierzu das Thema Antisemitismus zu missbrauchen ist schäbig und Lander grinste wie ein Honigkuchenpferd E K E L H A F T

  29. Ichbins sagt:

    Zitat SR3 im Bericht über den Jobabbau im Saarland und was die Fraktionen so meinen:

    „Die Linke wirft der Landesregierung Planlosigkeit vor.“

    Kommt grad von den Richtigen. Schließen von sich auf Andere.

  30. Ichbins sagt:

    Guter Witz. Wie steht’s eigentlich gesundheitlich bei ihm?
    https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/linke_flackus_kritisiert_lutze-wahl100.html

  31. Ein wahrer Linker sagt:

    # 30

    also Flackus ist doch die größte Niete, neben Lander und Schramm in dieser Fraktion!

  32. Nachtwächter sagt:

    Nieten, Kettenhunde, Sprachrohre mehr hatte Springbrunnen nicht vorzuweisen.
    Die in den Startlöchern stehende Junge Linken (von solid) sind allesamt nicht integrierbar 😃

  33. Zwergnase sagt:

    Hier wird doch dem Solidmitglied nichts angedichtet- es gab doch eine Anzeige oder nicht? Keiner behauptet die Anzeige wäre rechtens gewesen. Nach solchen Erlebnissen ist es doch angebracht überlegter zu handeln und ausgerechnet Menschen mit Migrationshintergrund eben nicht zu beschuldigen. Sowas als Linksjugend, wo doch jeder die tatsächlichen Beweggründe kennt. Gestern habt ihr Euch selbst vom Platz gestellt.

  34. Beobachter sagt:

    Flackus muss die Wahl kritisieren, weil Nach alter Väter Sitte die Zusammensetzung des Lavo vorgegeben wurde. Aber wen interessiert das schon. Da machen 6 LTF Nasen die Partei schlecht und die Presse bläst das auf. Ein eigenartiges Verständnis von fairer Berichterstattung.wenigstens wird Lutze nicht auf Geheiß den Kram hinschmeißen , wie es andere getan haben. Flackus hat sich keinen Gefallen mit dem Auftritt getan, denn er war ja wohl die größte Enttäuschung die die Linke im Lavo erlebt hat. Das waren Helden, auweia.

  35. Frühspätaufsteher sagt:

    Die Vorstellungsrede von M. Lein hat niemand von den Sitzen gerissen. Schlechter Stil was ML sich mit CKK abhält.
    #30 Speedy kam auf einem Frauenplatz auf den aussichtsreichen Listenplatz 2, der Huonker zugestanden hätte!
    Don Oskar wollte Speedy (manche sprachen sogar von Erpressung) Bierbäumchen hatte wenigstens noch was drauf. Aber doch nicht Speedy!

  36. Jean-Claude sagt:

    #23
    Pippi Langstrumpf lässt schön grüßen (Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt). Im Gegensatz zu Sebastian Borchart, dem das Gericht bestätigte, zu Unrecht einer Straftat bezichtigt worden zu sein, wurde Mekan Kolasinac für seinen antisemitischen Post zu einer Geldstrafe von 500 Euro verurteilt.

  37. linke Basis sagt:

    36

    Mekan hat keinen deutschen Pass,
    diese vielen Ämter als Ausländer ( Rumänien ? ), geht das überhaupt von der Satzung her ?

  38. Rennsemmel sagt:

    #37
    Die Partei hat sehr viele intelligente Leute. Sie gehören hingegen nicht dazu.

  39. Sterntaler sagt:

    Ich weiß noch wie S.B. völlig entnervt versucht hat alles zu seinen Gunsten darzustellen – es gibt Leute die haben gesehen was passiert ist.

  40. saarbrigga sagt:

    #36
    Na wenn das so ist warum wird dann Herr Lutze immer noch bezichtigt Wahlen manipuliert zu haben?
    Wo doch alle Versuche von Loch und Schaumburger nicht zumErfolg geführt haben?!
    Wer biegt sich denn da alles hin wie er will?!

  41. Ralf Kunzler sagt:

    @37 Tinchen! Es ist wirklich egal, welchen Pass Mekan hat. Die Mitgliedschaft wird nicht an der Nationalität festgemacht. Und jedes Mitglied darf wählen und sich wählen lassen. Du scheinst die Statuten der Partei schlecht zu kennen. Man meint gerade, Du wärest in der LSK vor Jahren zuvor gut aufgehoben gewesen. Dort agierte auch eine gefärbte Blondine mit viel Ahnung von nichts. Mittlerweile hat sie sich mit ihrem Ehemännchen deprimiert aus der Partei zurückgezogen.
    Nicht schade! Möchte-gerne braucht niemand.

  42. Beobachter sagt:

    @41 haben die sich zurückgezogen? Echt jetzt – darauf ein Cremantchen ! Die Zuträger für den Horchposten in der LTF sind weg. Oh du Freude.

  43. Freddy Feuerstein sagt:

    Liebe Leute, habt Verständnis für die Oskar-FanatikerINNEN.
    Es läuft nicht mehr gut für den größten Narzisten aus der SPD und seinen Freunden aus der WASG.
    Bis auf den Krakeeler, Krawallschachtel, Nervtöter, Streitsucher haben am Sonntag die anderen Delegierten den Auftrag der Basismitglieder ihrer jeweiligen Kreisverbände wahrgenommen (St. Wendeler Delegierter war nur auf Diskriminierung aus). Dem war nur daran gelegen Unruhe zu stiften in der Hoffnung „jemand schreit nach Oskar“. Dumm gelaufen für Oskars Marionetten.

  44. Peter Müller sagt:

    Zitat eines O-Fanatikers: „Doch Oskar hat sehr gute und loyale Parlamentarier wie Jochen Flackus, Astrid Schramm und den noch sehr jungen, aber sehr engagierten und auch fähigen Dennis Lander in seiner Fraktion!“

    Flackus und Schramm…. „Ich mache mir gleich vor Lachen in die Hose!“

  45. Kakadu sagt:

    Antifa soll Demogeld erhalten, war im Merkur mal zu lesen. Gibt es auch Demogeld für die Sonntags-Stänkerer in Wiebelskirchen?

  46. Beobachter sagt:

    Lander fähig- da lachen ja die Hühner- von welchem Fachgebiet soll der denn Ahnung haben? Ach ja, da war doch was mit Medizinstudium. Er ist unbeliebt , arrogant und unhöflich. Schrammelclub eben, doch die Tage sind gezählt.

  47. Peter Müller sagt:

    Zitat des Dicken aus Kleinblittersdorf: „Das sagte ich schon seit einiger Zeit und habe die Konsequenz gezogen und den Trümmerhaufen verlassen“.
    Sagt gerade der Richtige, der immer die Hand aufgehalten hat bei T.L. und LTF. In seiner Zeit als Landesschatzmeister hat Supermario ganz doll gearbeitet. Weil Supermario sich von der LTF einwickeln ließ, hatte der LV Schulden von über 150.000 €.

  48. Helmut W. sagt:

    „Nirgendwo ist Heuchelei und Lüge so weit verbreitet wie bei dem Köllertal-clan“.

    Die Widerlichkeiten der Linksjugend sind nicht zu überbieten.

    Wie hat denn der Saarbrücker OB-Kandidat der Linken am Sonntag abgeschnitten. Nirgendwo sind Ergebnisse zu finden!

  49. Schichtwechsler sagt:

    Sebastian Borchart sei daran erinnert, dass er sich im Novemver 2017 noch nicht einmal in die Lage versetzt sah den Ablauf einer Versammlung korrekt zu protokollieren. Auf dem LPT fanden keine Wahlen für die Kommission Landesfinanz statt!!! In der Schiedssache gegen den Gen. Mekan K. gab er sich als OV-Vorsitzender aus. Ein kleiner Lügenbaron hat die Stirn und eröffnete am Sonntag eine Hetzjagd! Lander’s steile Karriere könnte 2022 vorbei sein, wenn er weiter so aktiv mitmacht (die Basis vergisst nichts). Zu dem Byzantiner Dennis Weber verkneife ich mir jegliche Ausführung.

    Diese Schrammel-Knechte einschl. Ohliger sollen die Zukunft der Partei DIE LINKE sein? Inschalla!

  50. Jean Claude Wackes sagt:

    Delegierter Andreas Wagner behauptete kackfrech: In Neunkirchen und Saarlouis sind die Delegierten nicht korrekt gewählt worden. Kugler’s Ballawerdibbsche war bei den Wahlen in Saarlouis und Neunkirchen nicht zugegen. Hauptsache Unwahres behaupten – irgendwas wird schon hängen bleiben. Ab mit dem Ballawerdibbsche vor den Schiedsmann.
    Ein Tag voller Überraschungen.
    Selten so einen schwachen Versammlungsleiter erlebt.
    Überrascht hat mich allerdings das schwache Erinnerungsvermögen der Frau Brück.
    Vom Stuhl hat es mich fast gehauen als sich der erste Kandidat für den Landesvorsitz vorstellte. Auf einer LaVo-Sitzung in Neunkirchen weigerte sich der Kandidat (sein Gemecker ging uns tierisch auf den Keks) seinen Namen zu nennen. Seine Arroganz in NK nahm ich zum Anlass ihm meine Stimme zu versagen.

    Dem neuen Landesvorstand ein glückliches Händchen bei ihren Entscheidungen.

  51. saarbrigga sagt:

    #46 Dennis, Martin Sommer Lander, kennst du den nicht?
    Der Ghostwriter und seine Handpuppe!
    Auffällig war als Oskar den Sommer für Aufstehen eingespannt hatte, wurden die Pm von Lander sichtlich weniger!
    Merkste was?
    Da kann die solid so viel von Fleiß reden….
    Wenn Sommer alles schreibt wär sogar Schramm fleissig 😂😂😂

  52. Alternativer Linker sagt:

    Nach den Turbolenzen am Sonntag klagt Markus L. als unterlegener Kandidat sein Leid auf FB. Im Kampf um Kandidaturen gibt es naturgemäß Unterlegene.
    Die Linksjugend hat am Sonntag provoziert und der Unterlegene findet das gut? Handelt es sich hierbei um einen Racheakt für die wenigen Ja-Stimmen?

  53. Regenbogenhexe sagt:

    Antideutsche Watch – Rheinland Pfalz

    Schämt euch Linksjugend [’solid] Saar dass ihr euch mit dieser pro-imperialistischen und zionistischen Aktion, nicht nur andere Genossinnen und Genossen diffamiert, sondern dass ihr mit dieser Aktion euch nun endgültig der antideutschen Strömung anbietert.
    Solidarität mit den Genossinnen und Genossen, die Opfer antideutscher Propaganda Angriffen waren und sind.
    #antideutschesindkeinelinke #antideutscherausausdenlinken #linksjugend #solid #antiimperialismus #linke #saar #saarland

  54. Zwergnase sagt:

    Oh wie schön ist Panama…… die „GUTEN“ sind am quieken. Die 6 Nasen LTF nebst Gefolgschaft ist jetzt schon Vergangenheit und da sie das wissen, wollen sie verbrannte Erde hinterlassen. Schramm und Flackus haben mit ihrer Unfähigkeit nicht nur den Landesverband geschädigt, nein auch die Fraktion klein geritten. Zum Glück haben die Delegierten erkannt WER zu WEM gehört und welches Schmierentheater aufgeführt werden würde. Ergebnis: Ihr seid weg vom Fenster! Und tschüsikowski

  55. Andreas Winter sagt:

    Eine Zumutung war der Versammlungsleiter Jürgen Trenz. Man sah dem Mann von weitem schon an, dass er null Bock hatte.

  56. Iwwerzwersch sagt:

    Leiden die Jungs an Politikerdemenz? Die Ursache für den „Rauswurf“ aus der Landesgeschäftsstelle war die Hinterlassenschaft von Flaschen etc. Feiern und andere den Dreck wegmachen lassen, ist eben nicht die feine Art.

  57. Nachtwächter sagt:

    Den Mitarbeitern der LTF Bard und Sommer scheint offenbar schon der Ar*** auf Grundeis zu gehen… Männer genießt das Nichtstun. Bald sehen wir uns.

  58. linke Basis sagt:

    Flackus bashing

    wer soll ab 2022, bei der die jetzige Fraktion wohl größtenteils ausgetauscht wird,
    den wirtschaftspolitischen Sprecher machen ?

    Bei aller berechtigten Kritik: Prof. Bierbaum und Jochen Flackus geniessen fachlich
    Respekt und Ansehen bei CDU, SPD und SZ sowie SR.

  59. Basisdemokrat sagt:

    Franz Dermann (Hassmann wäre zutreffender) teilt wieder aus. Wie hoch beliefen sich Kosten des Rechtsstreits im Verfahren 4 C 295? Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragsteller aus der Elbinger Straße 19 😀 (Tinchen kann Mäulchen nicht halten)

  60. Kassandra sagt:

    #58
    Vor der Listenaufstellung 2016 kannte niemand Jochen Flackus. Der jetzige parlamentarische Geschäftsführer kann Prof. Dr. Bierbaum das Wasser nicht reichen. Prof. Bierbaum wurde aussortiert, damit F. für ein paar Jährchen an den Fleischtrog kommt.

  61. Ichbins sagt:

    Was tut D.Bard eigentlich so konstruktives?

  62. Ein wahrer Linker sagt:

    # 61

    Wer ist Denis Bard?

  63. Rumpelstilzchen sagt:

    Der Saarbrücker OB-Kandidat auf FB
    5 Std. ·
    Ich bitte alle Freunde, die sich auch auf der Freundesliste von Herrn Mekan Kolasinac befinden, meine Freundesliste zu verlassen. Dessen antisemitischen Äußerungen sind für mich nicht hinnehmbar und ich möchte nicht mit seinen Freunden befreundet sein. Danke!

    Ein Kommentar dem 100Prozent zugestimmt werden kann: Es kotzt mich wirklich an, dass hier 2 Jahre alte Sachen wieder hochgekocht werden, nur um weiter Rumzustänkern, Gerade von dir, Markus, hätte ich das nicht erwartet. Da wärst besser geblieben, wo du warst.

    Meine Bitte an den Saarbrücker OB-Kandidaten: Verlassen Sie die Partei!

  64. Peter Pinkelpott sagt:

    1. Wie heißt nochmals der kleine Dicke aus Völklingen, der die Schiedskommission verarschen wollte?

    2. Isabell Schaan Mekan . . Fandest du deinen Auftritt toll?
    Du hast unserer Jugend unterstellt, sie wären besser bei der AfD aufgehoben… Da stockte mir der Atem… Ich weiß nicht, was genau passiert ist, aber deine Ansprache war unter aller Kanone und du hast meiner Meinung nach im Vorstand nichts zu suchen…
    7
    4 Std. · Bearbeitet

    Bei Frau Schaan wundert mich nichts. Die Abgeordnete im Stadtrat St. Ingbert Isabell Schaan:
    Isabell Schaan Die Linke hat nicht vor, die AfD zu bekämpfen. Welchen Sinn sollte das haben, außer dass sie weiter in ihre Opferrolle fällt und die Tatsachen so verdreht, bis es in ihr Weltbild passt!
    Falls die AfD Vorschläge macht, die wir auch als gut befinden, werden wir doch nicht dagegen stimmen, nur weil der Vorschlag von der AfD kam.

  65. Nachtwächter sagt:

    Franz Dermann alias Knallbonbon aus Wallerfangen postet: Es gibt dazu kein – wie sonst üblich -AZ der LSK. Der Wichtigtuer postet wie so oft Unwahres!

  66. Waldschrat sagt:

    Die Schwindelei des großmauligen Völklingers gegenüber der Schiedskommission soll nicht zum Erfolg geführt haben. Dumm gelaufen für das Großmaul 😀 😀

  67. Schichtwechsler sagt:

    Interessantes zu Franz Dermann = G.K. 😉

    BSchK 089/2011 (LSchK 32/2011)

    https://www.die-linke.de/fileadmin/beschluesse-bschk/2011/BSchK_089_2011.pdf

  68. saarbrigga sagt:

    Interessant dass Lein jetzt ins selbe Horn bläst, wie die solid und LTF.
    Haben doch genau diese beim OB Wahlkampf sich eher vornehm zurückgehalten!
    Übrigens wurde für CKK auch Wahlkampf gemacht wo die Spitzenkandidatin sehr oft mit Abwesenheit glänzte!
    An Lein und CKK: tretet doch nicht gegen Leute nach die 1. euch die OB Kandidatur / Spitzenplatz der Kommunalliste ermöglicht haben. 2. Gebt nicht noch denen Recht die immer gegen euch geschossen haben (LTF,solid)

  69. AG Basisdemokratie sagt:

    #63
    Nach einiger Zeit der Überlegung kommen wir doch nicht umhin, hier noch einmal paar Zeilen zu schreiben.

    Einige haben bereits 2006 aufgezeigt, woran es Markus L. mangelt. Er verteilt gerne Watschen, wie der Bayer zu sagen pflegt.

    Zitiere aus einer Mail vom 24.06.2006, im Verteiler Markus Lein, das tapfere Schneiderlein, Rotbäckchen, Udo NonnenXXXX
    Der Absender schreibt: „Wir im Kreisverband lassen uns keinen Druck gefallen“ oder „Wir im Kreisverband und unsere Ortsverbände lassen uns vom geschäftsführenden Landesvorstand (der immer weniger wird, man sollte sich dort mal fragen warum) der WASG doch keine Pressemitteilung vorschreiben oder gängeln.
    Auch wie mit Mike M. im geschäftsführenden Landesvorstand der WASG von einigen Mitgliedern umgegangen wurde, war äußerst unschön.

    Und am Sonntag stellte sich Markus L. hin und glaubte, die Zeit des unschönen Umganges ist vergessen?
    Daher fiel es Mitgliedern schwer, eine JA-Stimme zu vergeben. Sie fragten sich, wird Markus L. als vielleicht gewählter Landesvorsitzender nicht auch hin und wieder Watschen verteilen, wenn etwas nicht nach seiner Meinung und Vorstellung abläuft?

    Wir denken, dass die Wahl von Markus L. nicht der richtige Weg zu neuen Ufern gewesen wäre.

    In diesem Sinne wünschen wir uns, dass bis zum nächsten Landesparteitag Leute wie Markus L. „ad Akta“ gelegt sind und wir alle etwas bewegen …

  70. BadBoy sagt:

    #68 – Was für eine schmutzige Masche von CKK und ML.

  71. Michael Schillo sagt:

    Markus L. Vorstellungsrede war nicht furios, sondern militantisch im negativen Sinne, wie ein Delegierter aus dem KV Saarlouis kritisierte.
    Nachtreten ist ganz schlechter Stil.

  72. Emma Schneider sagt:

    Der Götzenkult um die LInksjugend nimmt bizarre Züge an.

  73. Piratenköpfchen sagt:

    Egal wer Markus L. ins Rennen geschickt hat. Das war unklug.

  74. Rennsemmel sagt:

    Gott wird traurig, wenn er den Namen ML hört. ML hat seinen Wahlkampfhelfern keinen reinen Wein eingeschenkt 😀

  75. Petra Bachmann sagt:

    ##66
    Borchart postet auf FB Aktenzeichen der BSchK, ohne AZ der LSchK. In der mündlichen Verhandlung ist die Sache mit Aktenzeichen aufgerufen worden,l wurde mir auf Nachfrage bestätigt. Äußerst merkwürdiges Procedere der BSchK!

  76. Niewtor sagt:

    #72

    Geistige Brandstifter verdienen keine Meinungsfreiheit.

  77. Bednarek sagt:

    #75
    Das saarländische BSK-Mitglied Fieg hat in dem Verfahren seine Finger drin.

  78. Engelstrompete sagt:

    #76
    Wer ist mit Brandstifter gemeint?

    #77
    Für einen Gewerkschaftler „normal“.

  79. FrecherBengel sagt:

    #71
    Nur 11 Ja-Stimmen das hinterlässt Spuren…

  80. BadBoy sagt:

    #63
    Christel Buchinger
    2. Oktober um 18:24 •
    Folter in Israel!

    Dies ist der wöchentliche Newsletter des Bündnis für
    Gerechtigkeit zwischen Israelis und Palästinensern (BIP) e.V.
    (vormals Bündnis zur Beendigung der israelischen Besatzung BIB e.V.)

    In Israel wird gefoltert
    … und in Deutschland interessiert es keinen?

    Samer Arbid liegt im Krankenhaus in kritischem Zustand. Er kämpft um sein Leben, nachdem die israelische Geheimpolizei ihn gefoltert hat.
    Das ist keine bloße Vermutung: die israelische Geheimpolizei selbst meldet, dass sie für die Folterung von Samer Arbid eine gerichtliche Sondergenehmigung bekommen habe.
    https://www.palestinechronicle.com/…/20…/09/Samir-Arbeed.jpg
    Samer Arbid. Photo: https://www.palestinechronicle.com/…/20…/09/Samir-Arbeed.jpg

  81. Ex-Mitglied sagt:

    Endlich hat der Landesverband einen nicht karrieregeilen Ex-Spdler an der Spitze.

  82. Schichtwechsler sagt:

    Wer haushoch verloren hat (8,53%) sollte sich die Frage stellen „warum“. Thomas Lutze 95 Ja-Stimmen=73,64%. Im November 2013 erzielte Oskars Topfrau bei der Wahl zur Landesvorsitzenden ein Ergebnis von nur 67,5%.
    Die Delegierten sind aus ihrem Dornrösenschlaf aufgewacht.

  83. Rotkäppchen sagt:

    Markus Lein
    3. Oktober um 17:07 ·
    Ich bitte alle Freunde, die sich auch auf der Freundesliste von Herrn Mekan Kolasinac befinden, meine Freundesliste zu verlassen. Dessen antisemitischen Äußerungen sind für mich nicht hinnehmbar und ich möchte nicht mit seinen Freunden befreundet sein. Danke

    Eine absolut lächerliche Aktion.
    Markus Lein bekommt für seinen OB-Wahlkampf von dem KV SB eine stattliche Summe. Das hat er selbst auf dem LPT bestätigt.

    Ich fordere Markus Lein auf, den Betrag an eine caritative Einrichtung zu spenden.

  84. Rotkäppchen sagt:

    Kann mir jemand bitte Markus Leins Vorstellungsrede zukommen lassen?

  85. Dengmerter sagt:

    Isabell Schaan Mekan . . Fandest du deinen Auftritt toll?
    Du hast unserer Jugend unterstellt, sie wären besser bei der AfD aufgehoben… Da stockte mir der Atem… Ich weiß nicht, was genau passiert ist, aber deine Ansprache war unter aller Kanone und du hast meiner Meinung nach im Vorstand nichts zu suchen…
    8
    Diesen Inhalt verbergen oder melden
    Gefällt mir
    · Antworten · 2 Tag(e) · Bearbeitet

    Unter aller Kanone war was die Mauschelbande um Isabell Schaan im OV St. Ingbert (Listenaufstellung für Stadtrat) abgezogen hat.

  86. NoLinker sagt:

    #83
    Ein wahrer Linker verlangt keine Knete.

  87. Waldschrat sagt:

    #83 – eine gute Idee.
    Markus L. verdient für seine Rede am 29.09. den Kleinen Oskar.

    Markus Lein
    4. Oktober um 01:21 •
    #AntideutscheWatch RheinlandPfalz ist eine Gruppe von Antisemiten, die den Zionismus als Alibi für ihre antijüdischen Aktivitäten missbrauchen! Und diese Gruppe stützt das neu gewählte Mitglied im #Landesvorstand der Partei #DieLinkeSaar Mekan Kolasinac und wird von ihm gestützt.
    Unerträglich!

  88. Waldschrat sagt:

    Sebastian Borchart Isabell Schaan
    https://www.juedische-allgemeine.de/…/saar-linke-will…/

    https://www.juedische-allgemeine.de/politik/saar-linke-will-lokalpolitiker-ausschliessen/?fbclid=IwAR020fUKHh_WXFynwULZ8Sk6jkCGvEylItMT5aW2hiEGCffjBYaCkynjXbs

    Borchart vergisst zu erwähnen, dass der Antrag des Landesvorstandes von der Landesschiedskommission zurückgewiesen wurde.

  89. Alternativer Linker sagt:

    Seit dem 25.11.2017 wissen wir alle, dass der Völklinger Probleme mit der Wahrnehmung hat.

  90. Schichtwechsler sagt:

    #88
    Ein kleiner Wichtigtuer, dem angeblich die Jugendarbeit besonders am Herzen liegt.

  91. Eugen Pick sagt:

    7. Oktober

    Treffen der Linksjugend [’solid] KV Merzig
    Heute um 18:00 • Väterchen Franz • Merzig

  92. Piratenköpfchen sagt:

    #91
    Ergänzungstext: Wir hetzen, hetzen, hetzen :-)

    Hast Du Lust dazu?

  93. Regenbogenhexe sagt:

    Neugründung des Ortsverbandes Überherrn

    Für den 6. Oktober 2019 hatte der Kreisvorstand des KV DIE LINKE. Saarlouis im Reichshof Altforweiler eine Mitgliedervollversammlung der Überherrner Genossinnen und Genossen anberaumt. Ziel war es die seit Jahren brachliegende Parteistruktur wieder zu reaktivieren. Und so umfasste die Tagesordnung neben einer Aussprache über die kommunalpolitische Situation rein die Neugründung des Ortsverbandes, die auch tatsächlich gelang. Für die Organisation der Neugründung waren der Kreisvorsitzende Andreas Neumann und der Kreisgeschäftsführer Mekan Kolasinac vor Ort gewesen.
    Der neue Vorstand des OV Überherrn setzt sich wie folgt zusammen: als Vorsitzender wurde Sandro Pirritano gewählt, dem die drei stellvertretenden Vorsitzenden Mirsada Hasic, Calogera Pirritano sowie Samir Hasic zur Seite stehen. Ebenso Ralf Kunzler als neuer Schriftführer und Beate Trierweiler als Schatzmeisterin.
    „Wir wünschen den neugewählten Genossen viel Erfolg und gutes Gelingen in den nächsten beiden Jahren. Und das durch gute basisorientierte Arbeit der Ortsverband bald wieder eine deutlich wahrnehmbare Größe für linke Politik in Überherrn darstellen wird. Vom Kreisvorstand sichern wir dem neuen OV-Vorstand auf jeden Fall unsere volle Unterstützung zu. Packen wir es gemeinsam an.“, so der Kreisvorsitzende Neumann.

  94. Nur so sagt:

    #93

    Wurde auch überprüft, ob die gewählten nicht säumig mit Mitgliedsbeiträgen sind, bzw. überhaupt ordentliche Mitglieder sind?

  95. linke Basis sagt:

    zu 93

    Was macht denn die Position “ Schatzmeister “ noch im KVSLS ?

    Laut Umlaufbeschluss gibt es für diesen Kreis bei allen OV’s keine Kassen mehr.
    Kaum ein OV hatte eine satzungsgemässe Kassenführung, und so wurde die Kasse bei ALLEN OV’s im Kreis SLS eingezogen und das zum 30.06.19.

    Das Thema ist mittlerweile beerdigt, Friede ihrer Asche.

    Eine saubere Kassenführung und entsprechende genaue Buchhaltung ist nicht jedermanns Sache.
    Oft gut gemeint, noch öfter schlecht gemacht.

    Jetzt ist die Kontrolle beim Politbüro des 1. Vorsitzenden !!!

  96. Tacita sagt:

    Was sich diese Rotzlöffel-Bande solid erlaubt ist widerlich.

  97. Don Kamillo sagt:

    Fundstelle FB

    Gut so! Weiter so! Ihr seid auf dem richtigen Weg. Auch was die Wahl des Landesvorstandes betrifft! Lasst euch nicht beirren von Dämagogen wie zum Beispiel Markus Lein .
    Er hat die Wahl haushoch verloren und versucht nun unter Vorwand Zwiespalt zu stiften und die Partei in zwei Lager zu teilen.
    Er nimmt einen lange zurückliegenden Vorfall dafür zum Anlass. Diese Leute mögen sich von seiner Facebook Freundesliste entfernen ? Welch lächerliche unverhältnismäßige Action. Dies von jemandem, der umgekehrt kein Problem mit Tierquäler Sympathisanten wie zum Beispiel Antje Lenz oder Silke Albrecht hat. Solche Personen finden sich durch aus auf seiner Facebook Freundesliste, obwohl er mehrfach darauf angesprochen wurde, sich von Menschen zu distanzieren die ua Gänsestopft Leber für etwas normales halten und empfehlen. Da sieht er keinen Handlungsbedarf. Alles was er aktuell um Mekan diskutiert, ist Show und verfolgt nur ein einziges Ziel: seine eigene Position irgendwie nach der verlorenen Wahl zu stärken und seinem Ziel in den Landtag einzuziehen näher zu kommen. Er tut nichts aus wirklich sozialen Gründen heraus. Da hat er nie etwas getan. Es gibt kein echtes soziales Engagement von ihm. Sondern nur ein einziges soziales Engagement und das gilt seiner eigenen Person und dem Versuch Schlüsselpositionen zu besetzen innerhalb der Partei, die gut dotiert werden . Hat er jemals einem bedürftigen kostenfrei Geigenunterricht erteilt? Oder ein Konzert gegeben und den Erlös einem guten Zweck gespendet? Nein. Man sieht ihn Tag für Tag gemütlich Stunden am Sankt Johanna Markt im Café sitzen, im A5 Cabrio durch die Gegend fahren, teure Urlaube buchen. Da ist kein echtes soziales Engagement. Wenn dann Andere die Wahl gewonnen haben , Echtes soziales Engagement gezeigt haben in den letzten Jahren,braucht er sich nicht wundern. Und jemand, der seine Freundin in der Öffentlichkeit an giftet, sie würde ihre Zeit damit verschwenden ihre alten gebrechlichen Eltern zu versorgen, kann auch definitiv nicht sozial sein.

    Was will dieser Mann uns vorgaukeln? Vorsicht vor solchen Menschen. Ihr habt euch richtig entschieden bei der Wahl des Landesvorsitzenden. Ihr habt euch für jemanden entschieden der im Bundestag ganz klar Position gegen die Verlängerung der betäubungslosen Ferkelkastration bezogen hat. Weiter so und lasst euch nicht beirren Und nicht benutzen und die Partei nicht durch Leute wie Markus Lein in zwei Lager spalten.

  98. MeineMeinung sagt:

    ML „wollte“ der neue Heilsbringer der Saarlinken werden 😉
    Vielleicht mit der Idee O.L. in der LTF zu beerben. Weiß man’s.

  99. Drosselbart sagt:

    #83

    Es sind immer die „Verlierer“, die sich von Rattenfängern den Kopf leer pumpen lassen.

  100. Schichtwechsler sagt:

    Hier einige Wahlergebnisse vom LPT

    Landesvorsitzender 73,64 %
    1. Stellv. Landesvorsitzende Neumann 79,81 %
    2. Stellv. Landesvorsitzende Spaniol 64,96 %
    Stv. Landesvorsitzender Bleines 74,50 %
    Landesschatzmeisterin Tröger 91,60 %
    Landesgeschäftsführerin Geissinger 81,90 %
    Landesschriftführerin Both 91,30 %

  101. David der Kleine sagt:

    Das Ergebnis für die Vizepräsidentin des Landtages ist nicht von Vorteil

  102. links herum sagt:

    100, 101 u.a.

    Das Personaltableau wird im Vorfeld besprochen, was normal ist.
    Überraschungen sind da selten.
    zu 101: Bitte etwas detaillierter. Was stört sie an Barbaras Wahl ?

  103. Ichbins sagt:

    Eventuell die Persona

  104. Schichtwechsler sagt:

    Einige Missstände hat der LV Oskar’s Mädche zu verdanken.

  105. Sterntaler sagt:

    Ja sie macht das was die Fraktion will und alle dort stecken mit Adonis unter einer Decke- vorneweg Biggi die ihre eigene Vergangenheit vergessen machen will!

  106. Mia sagt:

    Über ihre wundebare Vergangenheit hat sie das Mäntelchen des Schweigens gehüllt. Bei den Grünen nix geworden und 2007 in die Linke eingetreten und sofort Wahlkreismitarbeiterin von Lafo. Ein fader Beigeschmack, den aufrechte anständige Mitglieder bis heute nicht los werden.

  107. Waldschrat sagt:

    Genial war die farb- u. inhaltslose Rede des Bundesgeschäftsführers 😉

  108. linke Basis sagt:

    zum Bashing über Barbara Spaniol hier die Info zur Biographie beim saarl. Landtag

    https://www.landtag-saar.de/abgeordnete-und-fraktionen/abgeordnete/detail/barbara-spaniol/1275/

    Sie ist eine akademisch gebildete Person und wurde überall mit Ämtern überhäuft,
    aufgrund ihres politischen Engagements und ihrer Eloquenz.

  109. Rothermel sagt:

    Bei den Grünen war sie nicht mehr gewollt. Die Folge der Wechsel zu den Linken.
    Grünen-Chef Hubert Ulrich macht seit Tagen keinen Hehl aus seiner Abneigung gegen die Ex-Grüne-Landtagsabgeordnete Spaniol und Georgi: „Diese beiden Personen sind ein Problem, und ich bin gespannt, welche Lösung Lafontaine da anbieten wird“, sagte Ulrich etwa in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/persoenliche-animositaeten-saarland-gruene-hadern-mit-lafontaines-genossen-a-646843.html

  110. Johannes Steigleiter sagt:

    zu 109

    das Interview aus der SZ war von 2009.
    Barbara ist 2007 ausgetreten bei der Grünen Fraktion.

    Ulrich war sauer, weil sie zu Oskar gewechselt ist.
    In dem Sinne ist das Interview zu sehen.

    Die Grünen hätten so eine absolute Koriphäe sehr, sehr gerne behalten.
    Bis 08/2007, da ist sie ausgeschieden, hatte sie bei den Grünen noch folgende Ämter :

    Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
    ​ ​Zweite Schriftführerin des Landtages, Präsidiumsmitglied

    Also von wegen, nicht mehr gewollt ?
    Sie machen hier eine bewusste Verzerrung und schlechtreden einer Top-Frau !!!

    Hass und Hetze sind ihr Frühstück, what ?

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>