DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Linken-Politiker zu Gast hinter Gittern

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 25. Januar 2013

Andreas Pollak im“Lerchenflur“ mit Linken Sonderrechten ?

Ganz spezielle Sonderrechte genießt laut Saarbrücker-Zeitung der in der Strafvollzuganstalt „Lerchenflur“ einsitzende Ex-Grünen-Landtagsabgeordnete Andreas Pollak. Wir fragen uns da natürlich, was innerhalb dieser Haftanstalt vorgeht. Haben dort vielleicht schon Justizhelfer aus der Partei DIE LINKE Einzug gehalten. Speziell für Diese sollen ja besondere Gesetze in diesen Land gelten.

Wie weiter berichtet bekomme der Inhaftierte regelmäßigen Besuch durch den Landtagsabgeordneten der LINKEN Ralf Georgi. Beim lesen dieser Nachricht fangen bei uns als Parteiinsider natürlich die Ohren an zu klingeln und wir denken besonders an die mehrerlei verteilten Rechte innerhalb der Partei.

Es stellt sich in diesen Zusammenhang natürlich sofort die Frage ob und inwieweit hier, und wenn ja, etwaige Seilschaften eine neue Verknüpfungen suchen. Könnte es möglich sein nun wegen mangels an Masse in der Partei, eine LAG „Knastbrüder“ zu gründen, um für den Wahlkampf auch die letzten Stimmen zu mobilisieren?

Versuchen wir eine Sondierung: Zwei ehemalige Grüne, heute einmal Grün und einmal LINKS, in naher Zukunft sicher zweimal LINKS. Früher einmal Herr und einmal Knecht, später Mitgesellschafter. Einer besitzt das Geld und der Andere ein Mandat mit welchem er nun privat „Hausieren“ geht? Zum privaten Gedankenaustausch, in regelmäßiger, trauter Zweisamkeit? Da kommen seltsame Gerüche hoch.

Überhaupt stellt sich wieder einmal die Frage worin der Nutzen für die Allgemeinheit liegen mag, wenn Mandatsträger unkontrolliert und frei zu jederzeit Zeit Haftanstalten besuchen können? Normal sitzen dort Menschen ein, welche sich in irgendeiner Art und Weise an dieser Gesellschaft vergangen haben. Könnte hier eine Verbindung zu unseren Politikern gesehen werden? Motto: „Gleich und Gleich gesellt sich gern.“

Oder ist dieser Fall nur als ein weiteres Glied einer langen Kette von sonderbar erscheinenen Vorkommnissen innerhalb der saarländischen Justiz zu werten?

Linken-Politiker zu Gast hinter Gittern

Seit Ende August 2012 sitzt der Ex-Grünen-Landtagsabgeordnete Andreas Pollak (53) in der Saarbrücker Justizvollzugsanstalt (JVA) „Lerchesflur“. Der Mediziner verbüßt eine Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten. Dazu hat ihn das Landgericht nach einem langen Prozess wegen Abrechnungsbetrugs undAusstellung falscher Atteste verurteilt.

Für die mehr als 500 Strafgefangenen gelten in der JVA Saarbrücken strenge Vorschriften. Sie dürfen im Monat maximal für zwei Stunden von Angehörigen oder Freunden besucht werden.

Quelle: Saarbrücker-Zeitung >>>>> weiterlesen

——————————————————————————————————————————–

Fotoquelle: Wikipedia / Gemeinfrei

Author User:Mattes

10 Kommentare zu “Linken-Politiker zu Gast hinter Gittern”

  1. Bremer sagt:

    Mitglieder der Linken (lt. Mitgliederliste) finden sich nicht nur (temporär)in der Sicherheitsverwahrungsanstalt, sondern auch auf dem Friedhof. Unklar ist jedoch, welche Ortsgruppe der Linken dort am stärksten „verankert“ ist.

  2. RosaLux sagt:

    Im Saarland läuft Vieles anders als in anderen Bundesländern. Dass die LINKE dabei ganz häufig bevorteilt zu sein scheint, drängt sich eine Vermutung geradezu auf: Ist es wirklich ganz ausgeschlossen, dass ein früher extrem einflussreicher Linken-Politiker auch heute noch seine Hände im Spiel hat, indem die früheren Abhängigkeiten und Einflussmöglichen weiterhin ausgenutzt werden?

  3. frans wagenseil sagt:

    Nun, dann hat ja Georgi eine innige Gemeinsamkeit mit dem MdB T.L.,
    der ja den nach seiner Verurteilung in SB/SLS einsitzenden DDR-
    Meisterspion Topas hinter den Schwedengardinen betreute und regelmäßig
    zu einem Schnack besuchte.

    Georgi verbindet sehr viel mit Dr. Andy .
    Soweit bekannt, war er in der Saarbrücker Arztpraxis von Dr. Andy
    als ArzthelferIn angestellt.
    Wie man hört, zeichnete er danach als gelernter Kfz-Mechaniker
    unter der informellen Aufsicht von Dr. Andy für MPU-Gutachten
    verantwortlich.
    Wer bei der Listenaufstellung 2009 im Neunkircher Bürgerhaus dabei
    war, der weiß, wessen Organisationstalent er seinen warmen Platz
    an der Futtergrippe im Landtag zu verdanken hat.
    Da ist es doch nicht zu viel verlangt, wenn er Dr. Andy zum Smalltalk
    im Knast besucht.

    Interessant ist in dem Zusammenhang, dass die Dame des Hauses Pollak
    scheinbar keine Besuche im Knast tätigt.
    Aber vielleicht berichtet ihr ja Georgi im Anschluss an seinen jeweiligen
    Besuch alles brühwarm, oder er fertigt er etwa Aktennotizen?

  4. ResteRampe sagt:

    Lafontaines „sehr gut aufgestellte Truppe“ (Zitat SZ 16.Dez.2011)

    Lafontaine war wohl im Vorfeld der Landtagswahl gebeten, die Kandidatur von Georgi nicht zu unterstützen, was er wohl abgelehnt hatte

    Pfälzischer Merkur, 20. Mai 2011

    „Heutiger Abgeordneter der Linken im Landtag soll falsche Gutachten erhalten haben“

    Saarbrücken. Seit dem 2. Februar 2010 hat eine Große Strafkammer des Landgerichts die Anklage gegen den Ex-Grünen-Parlamentarier und Facharzt Dr. Andreas Pollak (51) verhandelt. In dem Prozess trat neben vielen Zeugen auch ein Linken-Landtagsabgeordneter auf. Er war früher Mitarbeiter in der Praxis von Pollak und zugleich dessen Patient, weshalb er vor Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit gehört wurde.
    Im Plädoyer des Staatsanwalts kam gestern zur Sprache, dass dem Abgeordneten im März 2000 durch das Amtsgericht Neunkirchen der Führerschein entzogen worden sei. Der Grund: Alkohol am Steuer. Im Jahr 2001 habe ihm der gestern verurteilte Pollak in einem verkehrsmedizinischen Gutachten bescheinigt, dass er seit über sechs Monaten abstinent lebe und die Laborwerte nicht für Alkoholmissbrauch sprächen. Diese Bescheinigung soll falsch gewesen sein – das sagt nicht nur der Staatsanwalt. Auch das Landgericht verurteilte gestern unter Vorsitz von Richter Udo Kuklik den Arzt unter anderem wegen dieses mutmaßlich falschen Gutachtens zu seiner Freiheitsstrafe.
    Kurz darauf soll Dr. Pollak für denselben früheren Mitarbeiter und heutigen Abgeordneten, ein zweites Gutachten erstellt haben – diesmal mit entgegengesetztem Inhalt. Es ging jetzt laut Staatsanwalt um die Anerkennung einer Minderung der Erwerbsfähigkeit. In diesem Gutachten soll davon die Rede sein, dass bei dem Patienten wegen des Alkoholkonsums ein Kontrollverlust eingetreten sei und er an Halluzinationen leide. Ob das Versorgungsamt einen Schwerbehindertenausweis ausstellte, kam in dem Prozess nicht zur Sprache. jht

  5. ichgreifmirandenkopf sagt:

    Hahhha, ich lach mich wech. Ist schon merkwürdig in unserem Saarland.
    „Nichts ist unmöglich…(Automarke)“!

    „Supertruper“- Landtagsabegortneten der Linken an der Saar.
    Die Einen sind sterbenskrank und bekommen nicht mal Erwerbsunfähigkeitsrente und Andere bekommen durch gute Beziehungen einen Freifahrtsschein. Toll!

  6. Elke sagt:

    Sehr zum Leidwesen einiger LINKEN, wurde A.Pollak,durch die Justiz, aus dem Verkehr gezogen.
    Als Srippenzieher u. Mehrheitsbeschaffer für seine Ehefrau B. Spaniol war er sehr aktiv.
    Nun hat A. Pollak sehr viel Zeit.
    Wahrscheinlich arbeitet er jetzt die parlamentarischen Anträge der LINKEN – Landtagsfraktion aus.
    Auch hat er bestimmt schon wieder, unter seinen ,,Mitinsassen“
    neue Mitglieder für die LINKEN geworben.
    Ich nehme an, R. Georgi ist der Kurier für die Ehrenamtstätigkeit von A. Pollak.

  7. abdulla sagt:

    Dumm nur, dass die Mitinsassen-Mitglieder nicht mitwählen. Aber das bekommt AP auch noch hin.

  8. Schichtwechsler sagt:

    In Zukunft soll geprüft werden, ob Landtagsabgeordnete Gefangenenbesuche tatsächlich im Auftrag eines Ausschusses abstatten oder nicht….. vermeldet der SR am 25.01.2013, 21:18 Uhr.

  9. Tatütata sagt:

    Ulrich und Pollak nannte man in dieser Zeit spöttisch das »kriminelle Duo«.
    Quelle: http://jungle-world.com/artikel/2009/43/39594.html

  10. AntiSpeichellecker sagt:

    Trio Infernal

    Die Minifraktion im Landtag manövriert sich mit Betrügereien und Streitigkeiten ins Abseits

    http://www.focus.de/politik/deutschland/saar-gruene-trio-infernal_aid_177930.html

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>