DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

LINKE Wahlvorbereitungen

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 17. Oktober 2012

Ingrid Remmers eine Hinterbänlerin im Bundestag will natürlich weitere vier Jahre ohne Hartz IV leben

Der Herbst hat begonnen, riesige Felder sind abgeerntet und es ist wieder einmal die Zeit der Drachen welche wir schon in unserer Kindheit haben steigen lassen. Da im nächsten Jahr eine Bundestagswahl stattfindet haben auch in den Parteien die Positionierungskämpfe für angehenden Mandatsträger begonnen. Hannemann geh du voran heißt es da vielerorts und die mit den geringsten Aussichten, rangeln sich als erste um die die besten Startplätze.

Gleich Luftballons in den verschiedensten Farben, gerne auch in Strohblond oder schwarz eingefärbt schweben sie aus den verschiedensten Wahlveranstaltungen empor. Wobei die Farbe wenig über die wahre Einstellung und noch weniger über den entsprechenden Inhalt aussagt. Im Gegenteil, zum beschleunigten Aufstieg wird für jeden Ballon Helium benötigt, welches sich nach dem zerplatzen dieser ansonsten leeren Hülle rasch verflüchtigtet.

Wie sagte doch der Kabarettist Dieter Hildebrand einst, ich zitiere frei: „Unsere Politiker, sie schweben alle über uns. Und was sehen wir wenn wir aufschauen? Nur Arschlöcher!“

So ist auch bei den LINKEN der erste Ballon gesichtet worden. Als Grundfarbe rot, oben Strohblond eingefärbt zieht er zur Zeit einsam seine Kreise. Vielleicht gestartet als Versuchsballon zwecks Prüfung der Akzeptanz bei den Wählern? Es wird interessant zu beobachten wer sich in absehbarer Zeit an diesen Ballon anklammern wird.

Vor vier Jahren noch, bei der letzten Bundestagswahl wurde dieser Ballon an der langen Leine geführt. Wurde doch dort versucht als Tandem von NRW nach Berlin zu entschweben. Die Hülle des einen Ballon wurde in der Wahlversammlung jäh zerstochen und löste sich mit einem Knall auf. Es roch dort nach einen rundherum verwendbaren Landesgeschäftsführer und sich verzockten Hütchenspieler, einen der entscheidenden Totengräber dieser Partei.

Es erreichte uns dieser Tage eine Nachricht aus der Wahl- und Jahreshaupt -versammlung des KV Gelsenkirchen. Dort wurde am 11. 10. 2012 die amtierende Listen-MdB Ingrid Remmers von 16 Anwesenden mit 87 Prozent, in ihrem Wahlkreisbüro, zur Direktkandidatin ihrer Partei gekürt.

Als Wander-in zwischen den Welten in Ibbenbüren geboren pendelt sie zwischen den Standorten Herne, Gelsenkirchen und Ahlen wobei ihre eigentliche Heimat sehr schwer auszumachen ist. Richtig zu Hause, von der Bevölkerung anerkannt, ist sie nirgendwo. Als stellvertretende Stellvertreterin hilft sie den Verkehr des Bundestages zu regeln und sitzt in der „Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts“ die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn, Mitglied des Eisenbahninfrastrukturbeirates.

Der Niedergang der Partei DIE LINKE zeigt sich auch an folgende Tatsachen: Der Kreisverband Gelsenkirchen meldete im Jahr 2010 noch 260 Partei Mitglieder.  Am 11. 10. 2012 waren 16 Wahlberechtigte bei der Kreis Hauptversammlung anwesend! Dienten solche Zahlen zuvor vielleicht auch der Manipulation?

Sind diese Tatsachen vielleicht auch als eine Aussage über die vorhandenen, oder nicht vorhandenen  Qualitäten der die Partei Vertretenden zu werten? Die Basis sollte sich einmal damit beschäftigen.

——————————————————————————————————————————

Fotoquelle:

Beschreibung
English: Balloons, Donegall Square North, Belfast, Northern Ireland, May 2010 (before the start of the Belfast City Marathon)
Datum 3. Mai 2010
Quelle Eigenes Werk
Urheber Ardfern

6 Kommentare zu “LINKE Wahlvorbereitungen”

  1. alter ego sagt:

    Da können wir uns ja schon mal einstellen auf zig Stände zu zig nichtssagenden Themen in den Fußgängerzonen – da hilft nur eins: Slalom gehen

  2. Gilbert Kallenborn sagt:

    Das ist ja hochinteressant!!!Wer hat diese Liste-Statistik über Verluste von Mandatsträgern – erstellt,ist es eine AMTLICHE Liste

    -oder eine pivat erfasste -und wann war derer letztes Update???

  3. alter ego sagt:

    Die Liste stimmt zumindest für das Saarland hinten und vorne nicht. Da wurden Personen vergessen, bei anderen stimmen die Daten in keinster Weise und es wurde eine Menge durcheinander gebracht

  4. Bremer sagt:

    Die Tabelle ist „privat“. Ich hatte die Namen gegoogelt, da vielfach nur in der Lokalpresse berichtet wird.
    Bemerkenswert ist der sehr hohe Anteil in NRW & Saarland,
    wenn man deren %-Anteil in der Linken sieht !
    Fast 10% sind „Doppeldecker“.

  5. Bremer sagt:

    Hallo Alter Ego (3],
    dann korrigiere sie bitte öffentlich. Ich komme bzw. wohne nicht
    im Saarland. Habe die Namen nur gegooglt.
    Das sind übrigens nur Mandatsträger, keine Vorstände. Das wäre eine eigene Tabelle.

    In vielen Zeitungsartikel standen auch Begründungen. der Spitzenreiter dabei mit ca. 80%-90%:
    Der „Umgangsstil“ innerhalb der Linken.

  6. Harald Farle sagt:

    Die Liste ist für die Region Rhein-Kreis Neuss unvollständig.
    Neben den in der Liste angeführten Ratsmitgliedern Lindgens (Jüchen), Makowiack (Korschenbroich) und Wennmacher (Neuss) sind ebenfalls aus der Partei DIE LINKE ausgetreten:
    Die Ratsmitglieder Freitag (Dormagen) und Both (Kaarst). Am 1.8.2012 ausgetreten sind auch die Kreistagsabgeordneten Hans-Wilhelm-Grütjen und Harald Farle. Farle, Grütjen und Makowiack haben mit zwei weiteren ehemaligen Mitgliedern der LINKEN im Rhein-Kreis Neuss die Wählergemeinschaft „Unabhängige Linke Liste“ gegründet. Bei der Kommunalwahl konnte DIE LINKE zwei Kreistagsmandate und sieben Mandate in den kreisangehörigen Kommunen erreichen. Gegenwärtig gehören von diesen ehemals 9 Mandatsträgern der LINKEN noch 2 Mandatsträger der Partei DIE LINKE an.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>