DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Die Linke Saar in Aktion

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 22. Dezember 2017

Linke schließt Malstatter Parteichef aus

Im Saarland stürzte die Friedenstaube erneut ab

  22.12.2017 | 08:20 Uhr

Die Linke im Saarland hat den Vorsitzenden des Ortsverbandes Malstatt, Thomas Schaumburger, ausgeschlossen. Schaumburger kündigte an, sich gegen den Ausschluss zu wehren.

Die Linken-Landesschiedskommission bestätigte dem SR einen Bericht der Saarbrücker Zeitung. Schaumburger erklärte selbst, er habe zwei Wochen nach dem Beschluss noch nichts Schriftliches vorliegen. Er kündigte gegenüber der Zeitung an, die Bundesschiedskommission und wenn nötig auch öffentliche Gerichte einzuschalten.

Schaumburger hatte vor der Bundestagswahl gemeinsam mit dem damaligen Landesschriftführer Loch versucht, die Linken-Landesliste mit Spitzenkandidat Lutze zu kippen. Sie warfen Lutze vor, die Listenaufstellung manipuliert zu haben. Wie Schaumburger war auch Loch aus der Partei ausgeschlossen worden. Das Bundesschiedsgericht hob die Entscheidung der saarländischen Schiedskommission Ende Oktober allerdings auf.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 22.12.2017 berichtet.

Quelle:      SR 1

————————————————————————————————————————–

Grafikquelle  :  Screenshot: von TAZ / privat durch DL – Foto Jens Jeske

Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

219 Kommentare zu “Die Linke Saar in Aktion”

  1. DL-Redaktion sagt:

    Nach hier verschoben:

    Albert S. sagt:
    Freitag 22. Dezember 2017 um 08:00
    #693
    Zitat Schaumburger „Die Landesschiedskommission habe den Verhandlungstermin absichtlich in seine Arbeitszeit gelegt“.
    Es wäre daher wichtig zu hinterfragen, ob der OV-Vorsitzende Schaumburger einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht und an dem Tag der mündlichen Verhandlung tatsächlich arbeitete.
    Es geht das Gerücht umher, dass Sch. die angebliche Arbeit „erfuuuuunden“ hat, um nicht erscheinen zu müssen Ein weiteres Gerücht: „Schaumburger soll zweimal um Terminverschiebung gebeten haben“. Demzufolge hätte Schaumburger der Landesschiedskommission mitteilen können ja sogar müssen, wann er im Einsatz ist. Die Mitglieder der Landesschiedskommission sind keine Hellseher!

  2. Piratenköpfchen sagt:

    Von Redaktion nach hier verschoben:

    Das ist ja sehr interessant.
    Schaumburger fliegt raus und die ehem. Landesvorsitzende Schramm kommt ungeschoren davon?
    Welches Dankeschönpöstchen wird vergeben?

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/mitglied-beantragt-partei-ausschluss-von-linken-chefin_aid-6741591

  3. David der Kleine sagt:

    Dümmer geht immer:

    Das Bundesschiedsgericht hob die Entscheidung der saarländischen Schiedskommission Ende Oktober allerdings auf.

    Das Bundesschiedsgericht hat den sofortigen Rauswurf aufgehoben!!!!!

  4. Saarbrigger sagt:

    Warum berichtet weder SZ noch SR, dass die Bundesschiedskommission die Beschwerde des Schaumburger Kumpels A.L. abgewiesen hat?

  5. Tante Helga sagt:

    zu 4.)

    Für einen Teil der Presse fangen Märchen immer noch mit „es war einmal“ an! Viele Autoren verdienen gutes Geld mit dieser Hofberichterstattung.

  6. Opa Fielmann sagt:

    #3
    Den Bericht von Dr. Daniel Kirch sollte man (n)/(frau) lesen können…

  7. Daarler sagt:

    Der OV-Vorsitzende ist vielleicht bald Geschichte. Das wäre

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/25551820_617929901934094_7826125286760736091_n.jpg?oh=49394b086a299f3efaeea8a532d4ceff&oe=5ABEFF83

  8. Jonathan sagt:

    Zitat: Schaumburger erklärte selbst, er habe zwei Wochen nach dem Beschluss noch nichts Schriftliches vorliegen.

    Um Beschwerde bei der BSchk einlegen zu können, muss der Genosse Sch. erst einmal den Schiedsspruch in Händen halten.

    Im Falle seines Kumpels war der Schiedsspruch 18 Seiten lang!

    Spatzen pfeifen von den Dächern, dass am 13.01. in Berlin verhandelt werden soll.

  9. AG Basisdemokratie sagt:

    FROHE WEIHNACHTEN

    Allen wünschen wir von Herzen ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und eine ruhige Zeit zwischen den Jahren.

  10. Erbringer sagt:

    #3

    Die Bundesschiedskommission hat den sofortigen Entzug der Mitgliedsrechte aufgehoben. So meine Information.

    Der Ausschluss aus der Partei wurde nicht aufgehoben.

    Die Bezeichnung „Lügenpresse“ kommt nicht von ungefähr.

  11. Saarbrigger sagt:

    Schaumburger hat das Landesschiedskommissionsmitglied G. mit der Wahrnehmung seiner Interessen beauftragt. Möglicherweise könnte das der Beweis dafür sein, wer tatsächlich hinter der Anfechtung steckte.
    Im Ausschlussverfahren gegen den OV-Vorsitzenden wird gefordert, was G. zuvor im Verfahren des ehemaligen Landesschriftsführers gegen den Landesverband Saar in keinster Weise interessiert hat…

    Noch Fragen?

  12. A. Beck-Hofmeister sagt:

    Der ehemalige Landesschriftführer auf Facebook:

    27. Dezember um 21:19 •

    >Ist diese gesetzeswidrige vorgehensweise der „Staut – Truppe“ noch zu überbieten>

    Linke schließt weiteren Kritiker aus
    Thomas Schaumburger, Malstatter Parteichef, will sich gegen den Beschluss wehren.
    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/linke-schliesst-weiteren-kritiker-aus_aid-6975876

    Kommentare:

    Detlev M. A. Wenn „Rex“ Staut so weitermacht, verliert die LINKE mehr Mitglieder durch Parteiausschlüsse, als durch natürliches Sterben der Mitglieder. Ist fast schon tragisch-komisch, dass ein Mann wie er, der selber nicht in der Lage ist Recht und Gesetz anzuerkennen, über andere Urteilen darf. Absolut zum Kopfschütteln finde ich es, das ein MdB, der wegen Wahlmanipulation zu einer Geldstrafe verurteilt wurde noch in der Partei ist und sein damaliger Widersacher aus der Partei ausgeschlossen wurde. Manchmal habe ich inzwischen den Eindruck, dass man in der LINKEN alles sagen darf, nur nicht die Wahrheit

    gefällt: 14

    Sebastian Meskes Das ist interessant. Welcher MdB wurde denn wegen Wahlmanipulation zu einer Geldstrafe verurteilt? Wo kann etwas über das Urteil nachlesen?

    A.L. Herr Meskes, der von Dir favorisierte MdB – Dein Brötchengeber – hat sich jedenfalls bereits ein rechtskräftiges Urteil zu seinen Lasten im Bezug auf Wahlmanipulation eingefahren.

    A.L. Herr Meskes, ansonsten berufe ich mich auf den alt bewährten Spruch: „Sag mir mit wem Du gehst und ich sage Dir wer Du bist“! In diesem Kontext möchte ich Dir nicht weiter antworten, da Du zu egal was auch immer gehören magst, jedoch definitiv nicht zu einem Personenkreis, mit dem ich mich persönlich identifizieren möchte.

    Sebastian Meskes Quelle!

    Mal wieder eine Geschichte aus dem Märchenbuch des Herrn Detlev M.A. um ein Stück von dem großen Kuchen abzubekommen?

  13. Fragezeichen sagt:

    Jedenfalls hat der Vorsitzende der Schiedskommission nicht , wie A.L. eine BO gegründet zum Zwecke der Beschädigung des eigenen KVs- er wurde dabei von Schramm und Schneider aktiv unterstützt! Staut hat auch keine Leute gesammelt um für sich selbst Mehrheiten zu schaffen! Ja AL hat alles das gemacht was er anderen vorwirft und stellt sich als Gerechtigkeitsfanatiker hin! Wer das nich nicht erkannt hat, dem kann man nicht mehr helfen.

  14. Anneliese sagt:

    Den A.L. Anhängern ist auch nicht zu helfen. Wäre ich persönlich betroffen, würde ich die Sache juristisch klären lassen.

  15. Harry Hirsch sagt:

    Informationen zum Ortsverband Malstatt und dem unsäglichen Fall Schaumburger:

    Thomas Schaumburger wurde am 7. Dezember 2017 durch Schiedsspruch der Landesschiedskommission zu Recht aus der Partei DIE LINKE ausgeschlossen.

  16. Jessy sagt:

    Bis heute hat Detlev M.A. die von Herrn Meskes erbetene Quelle nicht bekannt gegeben 😉
    Mich macht das sehr stutzig!

  17. Ein wahrer Linker sagt:

    #16
    Welche Quelle soll Detlev M.A. nennen? Es gibt keine!
    Alles was von APunkt.Loch, Detlev M.A. oder Herrn Knatterbach kommt sind leere Worthülsen. Beweise wurden bis dato noch nicht vorglegt.
    Es wird Zeit, dass die Ausschlussverfahren beendet werden und diese Spezialdemokraten das Spielfeld verlassen.

  18. Feierabendteufel sagt:

    Der Kommentar von Detlev M. A. gefällt den Hexen aus dem Köllertal und dem Knatterbach-Denunzianten.

  19. Fragezeichen sagt:

    Mir reicht es nicht dass die Akteure gehen- die Strippenzieher müssen weg!Schramm, Gilcher und Co

  20. Dengmerter sagt:

    Sorry, wir sollten jetzt mit Kommentaren keinen Fan von A.L. und T.Sch. verletzen…. 😉 Schönen Tag noch…

  21. Waldschrat sagt:

    #19
    Vor allem muss der „Silwinger Diktator“ weg…

  22. Morgenmuffel sagt:

    Eine der Köllertaler Hexen hatte am 1. Januar Geburtstag.

    Für die Oberhexe nachträglich die „besten Wünsche“

  23. Gründungsmitglied sagt:

    Hier kommen nur noch Hass-und Hetzmails von parteifremden Schreibern.
    Läuft sich tot……..

  24. Waldschrat sagt:

    #22
    Eine extrem unattraktive ältere Frau …

  25. Saarlouiser sagt:

    Eine extrem Unattraktive hat gestern auf dem Neujahrsempfang des Stadtverbandes Saarlouis ihr ganzes Können gezeigt.

  26. Demokratikus sagt:

    #25
    Ja, im Abtrinken. Eine Beschämung für das von ihr ausgeübte Ehrenamt.

  27. Peter Pinkelpott sagt:

    #23
    Ist die „Oberhexe“ eine Freundin von Dir?

    Hetzmails?

    Den Unterschied zwischen Kommentaren und Mails sollte man(n)/frau unterscheiden können!!! 😉

  28. Tomacino sagt:

    #23
    Infos und Fakten als Hetzmails zu deklarieren ist total bescheuert.

  29. Helga Grosmann sagt:

    28.)
    Ja, nennt sich vielleicht großspurig „Gründungsmitglied“ welches als Linkshänder zu ungeschieckt zum Arbeiten ist. Ein Kofferträger vom Spinner Oskar, welcher dem Opa als Lastesel zur Verfügung steht.

  30. Herbert Müller sagt:

    23.
    Wieviel Jahre Mitgliedschaft wird gefordert, sich Gründungsmitglied nennen zu dürfen?
    Daran schon sieht man, dass die Partei mehr Hochstapler als Aktivisten aufweist. Wenn jemand die Wahrheit nicht vertragen kann, sind alle anderen Hetzer und parteifremd. Lieber Opa, liebe Oma – helft mir bitte zwischen rechts und links unterscheiden zu lernen.

  31. Gustav Bennung sagt:

    Es gibt halt nicht wenige Menschen, die sich noch gern im Ruhm d. Vergangenheit sonnen. Der „Diktator von der Saar“ macht es vor 😉

  32. Ex-Mitglied sagt:

    Übermorgen hat Lafos „bester Mann 2017“ in Berlin seinen großen Auftritt 😁

  33. Engelstrompete sagt:

    #32
    Jeder blamiert sich so gut er kann…
    Hoffentlich werden die Beschwerdegegner die Lügen des Beschwerdeführers aufdecken.

  34. Friedrich sagt:

    Tamtam ist da vorprogrammiert, weil A.L. alles besser weiß.

  35. Karin Kiefer sagt:

    Gefunden auf FaceBook:

    Addy Loch
    Gestern um 06:27 ·

    Oskars Vorstoß ist die Lösung!
    Gerade weil der Vorschlag, der Vorstoß von Oskar – unserem Vorausdenker – kommt, sollten wir uns mit diesem Gedanken ernsthaft vertraut machen. Das sogenannt „Bewährte“ hat sich in Luft aufgelöst. Und wir brauchen dringender denn je eine wirkliche, echte und vor allem ehrliche Linke Bewegung – egal wie sie sich dann nennen wird – sollten wir in Deutschland, aber auch in Europa noch wirklich was im positiven Sinne bewegen wollen. Oskar mag mittlerweile persönlich zu alt sein, um diese „Bewegung“ noch selbst komplett umzusetzen, denn dass wird eine längere Zeit benötigen, doch mit Sicherheit ist Oskar der Mann, der uns als Wegbereiter hier sehr gute Dienste erweisen kann. Scheinbar möchte er genau dass für uns tun, also meine Unterstützung wäre ihm sicher, Deine auch?

    Er gibt nicht auf……wann hat das endlich ein Ende?

  36. Jürgen sagt:

    #34 …. ein ganz unsympathischer Mensch. War Oskar seit Mai 2017 auch sein Wegbereiter?

  37. Hans Müller sagt:

    #35
    Vielleicht muss der Merziger Zampano lieb Kind machen, damit der Alte Mann bei der Bundesschiedskommission ein gutes Wort für ihn einlegt? :-) chließlich geht es übermorgen um alles oder nichts. Ob die große Fangemeinde inkl. Köllertal-Clan ihren Alleskönner in Berlin unterstützt?

  38. Opa Fielmann sagt:

    Berlin ist eine Reise wert.

  39. Didi sagt:

    Ja, das stimmt.
    Und in der Bundeshauptstadt gibt es viele Swinger-Clubs.

    #35
    In der neuen Partei will der (noch)Genosse bestimmt einen lukrativen Posten für seine hervorragenden Dienste. Bargeld kann/können sein/seine Auftraggeber schlecht fließen lassen.

  40. Waldschrat sagt:

    Noch 14 Std…..

    und der Merziger „Lügenbaron“ muss sich für sein niederträchtiges Agieren vor der BSK erklären.

  41. Opa Fielmann sagt:

    #40
    Erklären? A.L. diktiert! :-)

  42. Saarbrigger sagt:

    A.L. hat heute keine Eier in der Hose. Er wird kneifen.

  43. Karin Kiefer sagt:

    #42 – BINGO! Gut eingeschätzt…..laut Information hat er sich „krankheitsbedingt“ abgemeldet. Bin mal gespannt, wie lange dieses lächerliche Trauerspiel noch weitergehen soll. Beim nächsten Termin muss er vielleicht „arbeiten“….so wie T. Sch.

  44. Fragezeichen sagt:

    Er ist nicht da ! Krank! Angsthase!

  45. Waldschrat sagt:

    Vermutlich ist Sponsor für Fanbus abgesprungen? 😁

  46. Karin Kiefer sagt:

    Also ich sag Euch was: der geht schon wieder voll in seiner „neuen Spielwiese“ auf = das neue „Projekt“ von LaFo. Seine FaceBook-Seite ist voll davon, regelrechte Aufrufe, das zu unterstützen. Bewundernswert, wie ein so schwerkranker Mensch sich für die Sache opfern kann 😉
    Ich frage mich nur, wann er mal endlich diese „BO MZG“ offiziell auflöst + die Seite löscht. Er spielt sich ja noch als „Verwalter“ auf, obwohl die BO nicht nur inzwischen logischerweise mangels Mitgliedern tot ist sondern auch von Anfang an schon gar nicht rechtens war. Das Ding war auf Fehlinformationen und Lügen aufgebaut. Naja, Schwamm drüber. Aber wenn der Parteiausschluß nicht endlich beschlossen und bestätigt wird, gibt der keine Ruhe, da bin ich sicher. Und im Hinterkopf hab ich die Befürchtung, dass er auch irgendwann wieder den Weg zur Presse finden wird, da braucht bei denen nur mal kurz eine kleine ‚Lücke‘ zu sein und schon springen die wieder drauf, Hauptsache Berichte.

  47. Piratenköpfchen sagt:

    #46 – In 4 Wochen wird die Presse groß über das Ereignis bei den Saarlinken berichten (Vermählung). Die Herren Kirch und Grabenheinrich sollen sich schon angemeldet haben (lach)

  48. Ein wahrer Linker sagt:

    Trauzeugen:

    Oskar und Sarah

    Rapunzel trägt den Schleier

    Knallbachs streuen die Blumen

    Albrecht zieht die Hochzeitskutsche anstatt den Ackergäulen

  49. Waldschrat sagt:

    Oh mein Gott

  50. SatzungsgetreuWi sagt:

    Wieso teilt hier nienand mit dass bei der BSchK Verhandlung Adolf Loch zuwider der Bundessatzung die Öffentlichkeit willkürlich ausgeschlossen wurde; durch den Vorsitzenden Knobbe und seinen Helfer Tanju Tügel!!!Kommt die DDR Wieder durch die Hintertüre???

  51. 66663 sagt:

    #51
    vermutlich geht A.L. mittlerweile vielen am Allerwertesten vorbei.
    Waren alle seine Fans auch am 13.1. erkrankt?

  52. David der Kleine sagt:

    #50
    Woher will SatzungsgetreuWi wissen, dass die BSchK die Öffentlichkeit ausgeschlossen hatte?
    Der Wahrheitsfanatiker ist nicht zur mündl. Verhandlung erschienen. Offensichtlich hatte er die Hosenj voll.

  53. Waldschrat sagt:

    SatzungsgetreuWi lässt sich wie eine Marionette benutzen, von Leuten wie A.L. der nicht die Eier in der Hose hatte, nach Berlin zu fahren.

  54. Zitrone sagt:

    Heißt das es ist wirklich draußen? Ist denn schon wieder Weihnachten?

  55. Schichtwechsler sagt:

    #54 NOCH NICHT! AN OSTERN WIRD ER GESCHICHTE SEIN. 🙄

  56. Johannes sagt:

    #48 Oh Happy Day

  57. DL-Redaktion sagt:

    Kommentar vom 17.01.2018, 18:24 Uhr aus dem Saarpfalz-Kreis wurde gelöscht.

    Als NICK-Name „Stasi-Opfer“ zu nehmen, ist Verhöhnung aller Stasi-Opfer.

    Die DL-Redaktion lehnt eine Verhöhnung aller Stasi-Opfer kategorisch ab.

  58. Waldschrat sagt:

    Wer hat auf dem Neujahrsempfang der Linksfraktion für A.L. den roten Teppich ausgerollt? Berufsbedingt konnte ich das Schaulaufen der Speichellecker nicht in Augenschein nehmen.

  59. Zitrone sagt:

    Bericht aus Saarbrücken:
    Begründung von Schramm mit ihrer Krächztstimme war abartig wie immer. Wahrscheinlich hat nicht viel gesagt und Olaf gab Gas. So ihr Lieben tut es euch jetzt auch richtig leid, dass er am Aschermittwoch nicht kommen wird.
    Ehrengäste übrigens – Adonis Loch und Schaumi- hofiert von Schramm und Co und Geisel. Offensichtlich kann die Braut nicht kochen, wenn man gesehen hat was Adonis und WIE er alles in sich reinstiofte.
    Tja leider wird er noch nicht wie Olafs Entourage zum Essen beim Italiener eingeladen.

  60. Zitrone sagt:

    Abends im Dunkeln passieren Fehler- hier jetzt neu::
    Bericht aus Saarbrücken:
    Begrüßung von Schramm mit ihrer Krächztstimme war abartig wie immer. Wagenknecht hat nicht viel gesagt und Olaf gab Gas. So ihr Lieben tut es euch jetzt auch richtig leid, dass er am Aschermittwoch nicht kommen wird?
    Ehrengäste übrigens – Adonis Loch und Schaumi- hofiert von Schramm und Co und Heisel . Offensichtlich kann die Braut nicht kochen, wenn man gesehen hat was Adonis und WIE er alles in sich reinstopfte .
    Tja leider wird er noch nicht wie Olafs Entourage zum Essen beim Italiener eingeladen.

  61. Saarbrigger sagt:

    In Berlin war zu beobachten, dass er über keine Tischmanieren verfügt.

  62. Engelstrompete sagt:

    Das Bundesschiedskommissionsmitglied Wolfgang Fieg und ehem. Vorsitzender der LSchK Saar hat sich auf dem Neujahrsempfang der Linksfraktion sehr „vertieft“ mit A.L. und dem OV-Vorsitzenden Schaumburger unterhalten.
    Ein Schelm wer nun Böses denkt 😉

  63. Ein wahrer Linker sagt:

    # 61

    Nur keine Tischmanieren? Mit dem ist „Fremdschämen“ angesagt.

  64. Schichtwechsler sagt:

    #63 – Nun ja, einige Dämchen der „Elite“ fühlen sich allerdings in der Gegenwart des A.L. pudelwohl. Offensichtlich haben die mit den schlechten Tischmanieren kein Problem.

  65. DL-Redaktion sagt:

    @vullemetti schreibt: „rumhacken auf Menschen die echt versucht haben was zu bewegen.“
    Eine interessante Aussage!

    Was in Ihren Augen hat A.L. bewegt?

    @Kallbach – Ihr Kommentar vom 19.01.2018, 19:29 Uhr – Können Sie Ihre Behauptung belegen?

  66. Piratenköpfchen sagt:

    Ach der Kallbach… :-)

  67. Dirk H. sagt:

    Was ist an dem Gerücht dran, dass die LSchK Saar einen Ausschlussantrag der Fraktionsvorsitzenden Huonker(Gemeinderat Riegelsberg) abgewiesen hat?

  68. Karin Kiefer sagt:

    #65 – Falls „vullemetti“ mit „Menschen, die echt versucht haben etwas zu bewegen“ den A.L. meinen sollte, dann hat er/sie gar nicht mal soooo unrecht. Der wollte wirklich was „bewegen“ – aber für sich selbst und hat das als Kampf für Wahrheit und Gerechtigkeit verkaufen wollen.
    Und was „rumhacken“ angeht…..den Schuh kann sich aber A.L. sowas von selber anziehen, denn im Grunde geht es bei seinem Feldzug ja nur ums persönliche Rumhacken auf 1 – 3 Personen, nicht mehr und nicht weniger.

    Leider fehlt den meisten der Leute, die noch eine Lanze für den Guru brechen, das echte Insider-Wissen, vielleicht wären sie dann etwas weniger ergeben und kritiklos.

    Es kommen noch spannende Zeiten und falls das mit der GroKo (naja, nicht wirklich eine gute Lösung) oder einer Minderheitsregierung (das kleinere Übel) nicht hinhauen sollte und wir wirklich Neuwahlen kriegen sollten (was eine höhere Macht verhindern möge), dann wird’s echt spannend!! Auf die Schlammschlacht die dann kommt, kann sich keiner wirklich freuen, aber eine Herausforderung wird’s allemal sein. :-)

    Schönes Wochenende für alle

  69. Rotkäppchen sagt:

    A.L. muss bei Laune gehalten werden!

  70. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 68
    Es kommen noch spannende Zeiten…………. ?
    Der guten, alten Karin ist es zu ruhig.

    Diese Skandalnudel lechzt nach neuem Zerwürfnissen ? Ironie off

  71. Karin Kiefer sagt:

    #70 – Samstagabend-Ironie an: Gründungsmitglied kann offenbar weder richtig lesen noch den Sinn von aneinandergereihten Buchstaben verstehen. Ironie bleibt on: es reicht nicht, mich nicht leiden zu können, aus welchem Grund auch immer. Paar Sachargumente wären nicht schlecht, aber da es die offenbar nicht gibt, bleibt nur die „Ironie“, die nicht mal wirklich eine ist, sondern einfach bloß eine in den Raum geschmissene Unterstellung.
    Liebes Gründungsmitglied, wer auch immer du bist: entweder, du machst dir die Mühe, mal herauszufinden, wie ich tatsächlich so bin oder aber, falls dich das nicht interessiert, wovon ich mal ausgehe, wundere dich nicht, wenn ich deine Bemerkungen zwar zwangsläufig zur Kenntnis, aber nicht wirklich ernst nehme. Und dass ich drauf reagiere und sie nicht ignoriere, hängt damit zusammen, dass ich heute nen schrägen Tag hab.

    Nach „Zerwürfnissen“ „lechzen“ ganz andere Leute – im Gegenteil, es wurmt so manchen, dass die Partei zumindest im Saarland langsam aber sicher auf dem Weg ist, sich zu stabilisieren, auch wenn das noch nicht überall angekommen ist.

    Schönen Samstagabend 😉

  72. Erbringer sagt:

    #70
    Karin will hoch hinaus. Sie gibt überall ihren Senf dazu. Nur nicht dazu, warum sie bei ihrer Wahl die meisten NEIN-Stimmen erhalten hat.

  73. Karin Kiefer sagt:

    #72 – Ja, richtig aber man könnte es auch so ausdrücken: im Gegensatz zu einigen feigen Nick-Freaks hier, die nur beleidigen und hetzen können, hab ich was zu Sachthemen zu sagen.

    Und, nur der guten Ordnung halber, was die NEIN-Stimmen betrifft….da waren gar keine genannt, soweit ich mich erinnern kann, aber egal und das steht auch hier nicht zur Debatte. Offenbar hat sich in diesem Forum nichts, aber auch gar nichts geändert. Es sind immer noch die gleichen Ätz-Typen unterwegs, für die Fairness, Sachlichkeit und Anstand offenbar Fremwörter sind und die überhaupt kein Interesse an POLITIK sondern nur an deren Randerscheinungen haben.

    Dann macht mal schön, scheint ja grad wieder eine Hetzkampagne loszugehen. Wenn ihr’s braucht…..viel Spaß

    Schönen Sonntag 😉

  74. Gründungsmitglied sagt:

    zu 68 + 73
    Getroffene Hunde bellen

    Die mit Insiderwissen anscheinend voll gestopfte KK bringt das Wort “ Schlammschlacht “
    in die Diskussion neu wieder ein !!
    Um dann natürlich selbst Fairness und Anstand vorzugeben ?
    Ich habe von meinem Kommentar #70 nichts zurück zu nehmen.
    Leo Stefan sollte seinem neuen LAVO Mitglied, die keiner vorher persönlich kannte,
    die auf jedem, aber ohne Ausnahme, jedem Neujahrsempfang antanzt, mal in die Schranken weisen.
    Weniger tam, tam, ….. ist manchmal mehr.

  75. Erbringer sagt:

    #74
    Schließe mich deinen Worten an.
    Offenbar hat sie von nichts eine Ahnung. Erkennbar daran, dass sie nicht weiß, dass bei Verkündung von Wahlergebnissen nicht nur die JA-Stimmmen genannt werden, sondern auch die Nein-Stimmen und Enthaltungen.
    Ohjeee, mir tun die 16 übrigen Landesvorstandsmitglieder schon heute Leid.
    Frauen mit Profilneurosen werden statt weniger immer mehr.

  76. Karin Kiefer sagt:

    #74 – ES REICHT JETZT OK? Langsam verliere ich den Humor.

    Mal abgesehen davon, dass eine berechtigte Reaktion auf haltlose Unterstellungen ja wohl kaum so was sein kann wie „getroffene Hunde bellen“ sondern eher Entsetzen über soviel Takt- und Hirnlosigkeit auf einem Haufen, finde ich es eher als ein Zeichen dafür, ins Schwarze getroffen zu haben, wenn das Wort „Schlammschlacht“ so interpretiert wird, wie Sie es tun. Sie haben nicht mal ansatzweise irgendwas kapiert. Was veranlasst Sie dazu, anzunehmen, dass ich damit DIE LINKE gemeint hätte, denn so scheint es ja bei Ihnen angekommen zu sein. Aber da Sie ja meine KOmmentare offenbar nur quer überfliegen, ist Ihnen folgender Satz mit Sicherheit entgangen:

    Zitat aus #71: „Nach „Zerwürfnissen“ „lechzen“ ganz andere Leute – im Gegenteil, es wurmt so manchen, dass die Partei zumindest im Saarland langsam aber sicher auf dem Weg ist, sich zu stabilisieren, auch wenn das noch nicht überall angekommen ist“

    Und die Bemerkung mit den Neujahrsempfängen ist ein weiteres Zeichen dafür, dass „Gründungsmitglied“ ( = für mich eine feige Socke, die sich hinter einem Nick versteckt) offenbar wirklich nur blind um sich schlägt, denn sonst wüsste er oder sie, dass ich längst nicht auf JEDEM Neujahrsempfang war. Auf dem am Donnerstag im Landtag z.B. nicht, ganz im Gegensatz zu anderen Leuten, die offenbar so schmerzfrei sind, dass sie sich nicht mal schämen dort aufzulaufen. Abgesehen davon wusste ich gar nicht, dass Buch darüber geführt wird, wer wo anwesend ist, aber was solls.

    Bin ja eigentlich selbst schuld, ich hab mal wieder meine selbst verordnete DL-Abstinenz gebrochen und mich dazu hinreißen lassen, hier wieder was zu schreiben. Ein kapitaler Fehler! Es ist eigentlich ziemlich blauäugig, zu glauben, hier käme mal sowas wie eine echte Diskussion oder Reflexion auf, dafür sind nicht die richtigen Leute hier aktiv.

    Also, „Gründungsmitglied“…..immer schön am Ball bleiben und weiter hetzen, vielleicht hilfts ja mal.

    Ach ja und noch was: Leo Stefan ist Landesgeschäftsführer – wenn schon, dann müsste mich Jochen Flackus als LaVo-Vorsitzender „in die Schranken weisen“, aber das würde dann schon eine andere Begründung erfordern als Befindlichkeiten eines „Gründungsmitglieds“ das keiner kennt.

  77. Frank Hof sagt:

    Saarlouiser Stadtrat mal anschauen. Die einzigen Profis dort sind die Madame und der Monsieur von den Linken. Beide zusammen sind gut über 150 Jahre alt. Kurz vor Weihnachten haben die Dame und der Herr vor dem Saarlouiser Kino Präservative verteilt. Natürlich war der Gummi rot, Links vor Rechts stand darauf. Wie das gehen soll weiss keiner. Normal ist es im Verkehr immer noch Rechts vor Links, jedenfalls in unserem Lande. Na ja, wär hier noch alles für bare Münze hält und sich laufend aufregt, über die Kapazitäten dieser großen Volkspartei, bei dem sitzt das Gehirn ganz Links, Rechts von der großen Zehe. Denke es gibt doch andere Probleme auf der Welt als einen großen Teil einer Lebenszeit sich diesem Blödsinn zu widmen. Denoch, glücklich sind die, die laufend einen Kommentar abgeben, über einen Verein oder eine Partei die so bedeutend ist wie der berühmte Reissack der irgendwo in China umgibt.

  78. Waldschrat sagt:

    Hoffen wir inbrünstig, dass kein weiblicher A.L. im neuen LaVo vertreten ist! Vom Regen in die Traufe – das wäre ganz ganz schlecht. Zurückhaltung ist nicht jedermanns Sache.

  79. Karin Kiefer sagt:

    #77 – Nur aus Neugier: Echt? WER soll das denn gewesen sein ? Das würde mich jetzt aber auch mal interessieren, wusste gar nicht, dass wir solche schrägen Giveaways haben.
    #78 – Keine Traufe! Was ist das denn für ein Gedankengang? Und…was „Zurückhaltung“ angeht: JA, da muss ich tatsächlich zustimmen, aber das gilt auch für Äußerungen, wie sie „Erbringer“ „Gründungsmitglied“ & Co. (auch ‚Waldschrat‘) im Schutze ihrer hübschen Nicknames ungebremst raushauen. Mich kann man immer ‚greifen‘, wenn ich was schreibe, weil ich mich nicht hinter einem Fantasienamen verstecke und noch nie hat jemand mein Angebot angenommen, mir die Sachen mal direkt ins Gesicht zu sagen.

    Bitte mal einfach in eine andere Richtung denken.

    So, und jetzt fängt für mich die Fastenzeit an, jedenfalls was bestimmte Plattformen angeht.
    Schöne Woche für alle :-)

  80. Susanna Ferner sagt:

    In die Richtung von Karin denken, bedeutet nach oben kriechen um als Kandidatin das nächst höhere Amt zu erreichen.
    Karin hört sich gern reden, Karin weiß alles besser, Karin kann alles besser, Karin ist Gott.

  81. Jürgen Klein sagt:

    #80 Eine Aufschneiderin, unsympathisch wie ihr damaliger Begleiter A.L.

  82. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 80
    also den letzten Satz unterschreibe ich nicht.
    KK ist aber eine gutsituierte Beamtenwitwe mit viel Zeit.

  83. Silvana Steinfeltz sagt:

    Es würde mich nicht wundern, wenn Karin auf FB wieder ihr Herz ausschüttet um die bösen Menschen auf DL….

  84. Unverdrossen sagt:

    Normalerweise halte ich mich fern von Foren jeglicher Art. Bin aber im Rahmen der letztjährigen unschönen Ereignissen rund um einen gewissen A.L. schon etwas neugierig geworden und habe einen Blick in dieses Forum gewagt. Glücklicherweise kann ich unangemessene Beiträge ausblenden und mir diejenigen rauspicken, die meine Neugier befriedigen. So konnte ich doch einige Informationshäppchen zum Fall A.L. erhaschen. Vielen Dank dafür liebe ForenschreiberInnen.

    Was mir beim Lesen ebenfalls positiv auffiel ist, dass es unter den vielen Beiträgen hier auch höfliche und faire gibt. Hierunter fallen insbesondere die Posts von Karin Kiefer, die meist offen und argumentativ formuliert. Auch der Informationsgehalt ihrer Beiträge ist hoch, weil sie sich nicht auf kurze Statements beschränkt und wirklich an politischer Diskussion interessiert ist.

    Beleidigende Beiträge wie #80 und #81 von Schreibern mit angeblichen Klarnamen fallen dagegen nicht nur stilistisch ab.

  85. Frank Hof sagt:

    zu 79/

    Nicht die Giveaways, sehr geehrte Frau Kiefer, viele Typen ihrer Partei, die lt. ihrer Aussage wieder auf dem Vormarsch ist, sind schräg. Natürlich Sie nicht. Sie sind eine Persönlichkeit in einer der erfolgreichsten Parteien Deutschlands, leider weiss dies ausser Ihnen niemand. Ihre Kommentare erinnern mich an den Autobahnwitz. Wieso ein Geisterfahrer, hunderte kommen mir entgegen. Seien Sie nicht Karin first, sondern Karin first class, ärgern Sie die Geisterfahrer. Erfüllen Sie ihre bedeutenden Worte, melden Sie sich in alter Frische und voller Tatendrang wieder nach der Fastenzeit. Ein kleiner Schritt für Sie, aber ein großer für die Menschheit auf dieser Plattform.

  86. Frank Hof sagt:

    Jetzt ohne Ironie: Ich war 5 Jahre Mitglied in dieser Partei. Und das ist die Wahrheit. Nirgens habe ich so viele Menschen kennengelernt, für die Intrigen und Verleumdungen zum täglichen Leben gehörten, wie Essen und Schlafen. Viele unsozial, unsympathische Menschen in dieser “ sozialen “ Partei sind mir in dieser Zeit begegnet. Viele Selbstdarsteller, wie diese Dame aus Dillingen, die voller Arroganz nach dem Robin Hood Prinzip verfuhren. Auf Kosten der Armen und Ausgebeuteten ein lukratives Pöstchen, das war die Vorgabe und das Ziel. Natürlich gab es auch andere Menschen in dieser Partei. Aber man kann nur hoffen das diese Partei dort landet wo sie schon lange hingehört, in der Bedeutungslosigkeit. Die meisten dieser Leute in führenden Positionen sind von ihrer Clientel so weit entfernt wie die Sonne vom Mond. Ich denke immer noch es ist vergeudete Lebenszeit Kommentare über diese selbst ernannten Persönlichkeiten abzugeben. Sie sind es einfach nicht wert. Sogar ein negativer Kommentar stärkt ihr Ego und sie fühlen sich wieder bedeutend. So, im Gegensatz zu Frau Kiefer werde ich sicherlich mein Wort halten und in die Fastenzeit gehen. Und auch alles Gute für die, die in dieser Partei sind, und für die Ehrlichkeit und soziale Werte nicht nur Wörter für Selbstdarstellung und ein gutes Pöstchen sind. Es sind zwar wenige, aber es gibt sie auch bei den LINKEN. Auch alles Gute, und das ist ehrlich gemeint, für die Persönlichkeiten deren linkes Herz laut schlägt, aber der Verstand abgeschaltet ist. Leider ist es die Mehrheit in diesem so “ sozialen “ Verein.

  87. Erbringer sagt:

    Frau Kiefer ist an vielem interessiert, insbesondere an künftigen lukratvien Pöstchen. Dafür tut sie alles.

    #82
    Viel Zeit. Das trifft den Nagel auf den Kopf.

    Seit Monaten will sie langjährigen Mitgliedern mit ihren gebetsmühlenartigen Kommentaren ihren Stempel aufdrücken, um sich ins Rampenlicht stellen zu können.

  88. Christine Reinert sagt:

    #87
    Ins Rampenlicht wollen ganz andere. Mir fällt da spontan das Mitglied M.H. ein, welche nach meiner Auffassung voll hinter den Aktionen des Großmaul aus dem KV Merzig-Wadern stand, um auf Listenplatz 1 vorrücken zu können.

  89. Spezi sagt:

    Je mehr Leute ich kennenlerne wie Rapunzel, Rotkäppchen, Rotbäckchen u.a. desto mehr liebe ich Tiere.

  90. Daarler Bub sagt:

    #82

    KK soll sich einen gutsituierten Witwer „angeln“, der mit tollen Kreuzfahrten ihr den Lebensabend verschönt.
    Mir geht diese Frau tierisch auf den Senkel.

  91. Ingo Engbert sagt:

    Ingo Engbert sagt:
    Samstag 27. Januar 2018 um 12:10

    Ach liebe Leute,

    was hat Euch die Karin Kiefer angetan? Davon lieber 10 Stück als die Beiden Wagentaine. Die haben doch Beide, nicht nur ein Brett locker.

  92. Gründungsmitglied sagt:

    zu 91

    eine KK ist schon genug. Profilneurotikerin, seit 1 Jahr in der Partei,
    tanzt auf allen Hochzeiten.
    Kein politischer Tiefgang, nur schöne Tapete ohne jede Klasse.

    Sahra und Oskar dagegen für einen echten Linken sind die zwei geschliffene Diamanten von unschätzbarem Wert! Wenn das Traum Duo Merkel und Schulz zueinander findet, wird sich ein Mehltau 4 Jahre über unser Land legen.

    Wie wohltuend zu wissen, dass am Rand sich eine neue, deutsche “ en marche “ Bewegung bildet, die zum Sammelbecken vieler Linker aus allen Parteien werden kann. Trittin, Roth und Peter, auch Kevin Kühnert der Querdenker und viele andere zähle ich dazu. Glückauf ……….

  93. Waldschrat sagt:

    Lafo & Co. müssen weg.

  94. Schichtwechsler sagt:

    Für einen echten Linken sind Lafo u. Madame Hummerknecht eine Zumutung.
    Ob Gründungsmitglied bereits mit Mitgliedschaft im Sammelbecken liebäugelt?

  95. Elemeyer sagt:

    # 92

    Frage: Was soll eine linke Sammlungsbewegung bewirken? Ziel, eine neue Partei unter Führung der Arbeiterklasse und Bauern, an der Spitze, Sahra und Oskar? Zwei Menschen auf einem Thron ganz oben und alle anderen kriechend ganz unten. Diktatur in Reinkultur??? Gab es das nicht schon mal? Ist es nicht kläglich gescheitert? Anstelle eine stabile Linke in die Opposition zu bringen, strotzt diese Partei vor Chaos. Wer soll somit dem Ganzen Glauben schenken? Lächerlich, nur einfach lächerlich.
    Schönen Tag noch.

  96. Gründungsmitglied sagt:

    zu 91,93,94,95
    Die hier so stark links blinken, kommen Alle aus den „Shit Holes “
    ganz rechts !!! Sehr, sehr durchsichtig…………….

  97. Alternativer Linker sagt:

    #96
    Gründungsmitglied ein(e) echte(r) wahre(r) fanatisierte(r) Lafo/Wagenknecht Anhänger!

  98. Waldschrat sagt:

    #96
    Träumen Sie weiter von Ihrem Traumpaar.

  99. AntiSpeichellecker sagt:

    Was bin ich happy, dass die Spaltpilze dem Aschermittwoch fernbleiben.

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/27332435_10155613683951622_1431221696152270685_n.jpg?oh=235672eb9c9a05eee5a70aa3ec36ea24&oe=5AEC136D

  100. Schichtwechsler sagt:

    Politischer Aschermittwoch ohne DON OSCARIO …. herrlich!!! Nach sieben Jahren Abstinenz werde ich wieder dabei sein.

  101. Gründungsmitglied sagt:

    zu 99 + 100

    Achtung !

    Es gibt noch eine Gesichtskontrolle in Wadgassen.
    Nicht zu früh freuen ?

  102. Hans Nied sagt:

    # 101 Gründungsmitglied

    Den Sinn einer Partei, scheinen Sie nicht zu verstehen. „Gesichtskontrolle“, ich lach mich schlapp. Die Linke ist eine Partei für das Volk, für Jedermann und nicht für Aussortierer. Aber es wird ja schon immer sortiert. Nur leider die Falschen werden ausgeschlossen, gemobbt und verekelt. Noch nicht begriffen?
    Alles ist im Wandel und dies wird sich auch irgendwann ändern. 😀 Im Übrigen, Herr oder Frau Gründungsmitglied, wer auch immer, ich bin weder links noch rechts oder in der Mitte, oder oben drüber, nebendran, zwischendurch, untenrum oder ganz weit weg.

  103. Opa Fielmann sagt:

    #101
    Gesichtskontrolle scheuen nur die ehem. SPDLer aus der 4. und 5. Reihe.

    Die Veranstaltung ohne das „Spalt-Traumpaar“ wird ein Erfolg. Davon bin ich fest überzeugt.

  104. Gründungsmitglied sagt:

    Das neue, alte Motto:
    Zusammen feiern – zusammen halten.

    Die GroKo mit diesem Stümpertrio Seehofer, Merkel und Schulz bringt den Linken Zulauf,
    und das ist gut so, Glückauf……….

  105. Frank Hof sagt:

    zu 100/

    Schön das Du wieder dabei bist. Ausser Dir, den 12 Apostel und den glorreichen 7 wird wohl nicht viel los sein in der Halle. Mit Sicherheit hast Du auch dein wohlverdientes Plätzchen in der ersten Reihe. Wo früher Gysi, Lafontaine und die Wagenknecht ihre Statements abgaben, redet jetzt ein Lutze. Da nützt es auch nichts das die ehrenwerte Frau KK zum guten Schluß die Heringe im Badeanzug serviert.

  106. Frank Hof sagt:

    Lafontaine und Wagenknecht sind, jedenfalls was das Saarland betrifft, Lichtgestalten, in einem düsteren Umfeld, wo die Ziele einer sozialen Politik schon längst unbedeutend sind. Selbstdarstellung, Profilneurosen und ein gutes Pöstchen sind die Werte die für die Genossen an der Saar bedeutend sind. Für viele dieser Kameraden ist die Partei unbedeutend, ob Afd, FDP, SPD oder CDU, wichtig ist das ihre Persönlichkeit die Aufmerksamkeit verdient die ihr auch zusteht. Keine Ahnung wie die LINKE in den anderen Bundesländer aufgestellt ist, aber was hier in großen Teilen im Saarland rumläuft sind Artisten, Traumtänzer die durch ihre Aussendarstellung mehr Schaden anrichten als gutes zu bewirken.

  107. Edgar Dombrowski sagt:

    Profilneurosen? Darunter leidet vor allem der Silwinger Heilsbringer. Die Aussendarstellung der Silwinger Spaltpilze schadet immens der Partei. Lafo’s Speichellecker*innen sind für ihr devotes Verhalten mit guten Pöstchen versorgt worden!

  108. Edgar Dombrowski sagt:

    Wer ist die Frau auf dem Foto?

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/27331785_1747017325348578_4127056564297438945_n.jpg?oh=de6df33aaba2e9ecc181eb36e1d92b5a&oe=5B2217E7

  109. Gründungsmitglied sagt:

    Zu 108

    Petra Henning, Mitglied der Bundesschiedskomission

  110. Piratenköpfchen sagt:

    #105
    Zitat von Frank Hof: „Da nützt es auch nichts das die ehrenwerte Frau KK zum guten Schluß die Heringe im Badeanzug serviert.“

    Der ehrenwerten Frau KK traue ich einiges zu, um sich wichtig machen zu können. Sie glaubt, gottähnlich, alles machen zu dürfen … Meines Erachtens ist sie voll in die Rolle von A.L. geschlüpft: ICH, ICH, ICH und die anderen sind alle ….. Na, ihr wisst schon!

  111. Daarler sagt:

    #110
    Sie wird versuchen, die ANDEREN gnadenlos über den Tisch zu ziehen, um zu belegen, dass sie die Beste ist. KK ist keine Teamplayerin. Die Nominierung aus dem Stall A.L. war geplant. Meine Meinung!

  112. Gründungsmitglied sagt:

    Die KK hat mit Gilbert K. Abitur gemacht. Was soll bei dem Jahrgang rauskommen ?
    Alles Schmocks ? Ironie off

  113. O. Liebknecht sagt:

    Gilbert K. hat Abitur? Wirklich???? Wo kann ich meine zurückgeben?

  114. Hilde sagt:

    #112
    Einen kleinen Unterschied gibt es. GK strebte kein Amt an. Bei KK ist das ganz anders! Mit ihrem Geschwafel wird sie noch vielen auf den Geist gehen. Wetten?

    Und KK lässt keine Gelegenheit aus, um auf sich aufmerksam zu machen

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/27336945_1396895603747792_8376147907851853098_n.jpg?oh=13d60a211e115973afdefe01b331d081&oe=5B17EB47

  115. Fragezeichen sagt:

    Nicht zu vergessen Marylin H. Sie hat sich angeblich von Addy losgesagt – aber ihr Portrait ist immer nich auf der Seite der BO Merzig. Die BO die mit Kräften von Schramm , Schneider u.a. Unterstützt wurde.

  116. Frank Hof sagt:

    zu 104/
    Die SPD als Steigbügelhalter einer abgewirtschafteten Kanzlerin, deren beste Zeit längst Geschichte ist, falls es diese Zeit überhaupt gab, diese beiden Parteien werden mit Sicherheit viele Stimmen verlieren. Profitieren davon wird die Afd,FDP und Grüne. Bei den LINKEN, als sogenannte Alternative würde man den Bock zum Gärtner machen.
    zu 114/
    Würde man Frau KK ein Amt geben, Sie würde sich, gerade im Saarland, in bester Gesellschaft befinden. Vom Bundestagsabgeordneten über Landtagsabgeordnete bis hin zum kleinen Stadtratsmitglied
    ist es ein Club bunter Vögel. Mit Sicherheit findet auch eine Dame wie Frau KK dort ein passendes Nest.

  117. Freischwimmer sagt:

    Frau KK hat ein Mini-Nest im LaVo gefunden. Also schon ein kl.《Ämtche》
    mit tatkräftiger Unterstützung von Addys Erfüllungsgehilfin!

  118. Bettina Herrlich sagt:

    #115

    Eine ganz Scheinheilige.
    Zur Addys Traumhochzeit kann sie nächste Woche ein Liedchen trällern.

  119. Michael Müller sagt:

    #117 – Widerlich ist, dass sie sich hat von jemand vorschlagen lassen, der maßgeblich an den Aktionen von A.L. gegen den Landesvorstand/Basis mitgewirkt hat.

  120. K.Schwarz sagt:

    Wer ist Karin Kiefer?

  121. 66663 sagt:

    #120 – Eine Wichtigtuerin der besonderen Art!

    Karin Kiefer Wusst ich doch wer der Spaltpilz ist 😉 Aber keine Sorge, wir hätten Dich schon auf Linie gebracht, da hätte es keine Chance gegeben 😈
    Verwalten
    Gefällt mir · Antworten · 17 Std.

  122. Piratenköpfchen sagt:

    #121
    Wichtigtuerei mit Besserwisserei gepaart ist einfach nur abstoßend.

    Tatsächlich kann Besserwisserei fast schon süchtig machen. Der/die Besserwisser/Besserwisserin wird von seinem/ihren Gehirn durch einen positiven Hormoncocktail belohnt, wenn er/sie sich erfolgreich mit seinem/ihren Wissen zur Schau gestellt hat. Das war bei A.L. der Fall und bei KK verhält es sich ebenso.

  123. Saarbrigger sagt:

    #120
    Eine aufdringliche Neunmalkluge.

  124. iwwahere sagt:

    Karin gibt zu allem ihren Senf dazu, auch wenn sie besser den Mund halten sollte. Bei dem Neujahrsempfang des Stadtverbandes Saarlouis hat sie sich als Gastgeberin aufgespielt.
    Vermutlich wird sie am 14.02. so tun als sei es „ihre“ Veranstaltung.

  125. HexeKnickebein sagt:

    Heute in acht Tagen feiert Lafo’s bester Mann Hochzeit.

  126. Ein wahrer Linker sagt:

    Am Samstag den 10.Febr. tagt die Bundesschiedeskommission.
    APunktLoch hat es versäumt eine Stellungsnahme abzugeben.
    Er versuchte dies im nach hinein mit seiner Hochzeit zu begründen.
    und bat um Fristverlängerung. Das wurde aber abgelehnt. Ab Samstag wird dieser Spezialdemokrat wohl der Vergangenheit angehören und kann mit Kallenborn und den Knallbachs eine neue Linke gründen.

  127. Peter Pinkelpott sagt:

    #125
    Wer sind die Trauzeugen? Lafo und Schrammel?
    #126
    Seit Oktober weiß Adolf L. dass er am 14.02.2018 heiraten will/wird.
    Knallbach hat am 14.02. die Ehre erhalten, auf dem Standesamt die Trauringe zu überreichen. Und Rapunzel wird die Aufgabe zuteil Kuchen zu backen und zu verteilen.

  128. Chris Bender sagt:

    #126
    Ist der Bundesschiedskommission die Dreistigkeit des Genossen Loch etwa gewaltig gegen den Strich gegangen?

  129. Waldi sagt:

    Der Merziger Gerechtigkeitsfanatiker ist einfach nur noch peinlich.

  130. Schichtwechsler sagt:

    #126
    Eine neue Linke an der Saar zu gründen, bedarf es nicht. Die jetzige LINKE unter der Flagge von Flackus & Co. wird das Schiff wieder in ruhige Fahrwasser lenken.
    Wozu die Basis in der Lage ist, hat sie unmissverständlich im Bundestagswahlkampf bewiesen.

  131. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 130
    Letzter Satz ist bemerkenswert!
    Das ging im BTW ohne die LAG SL ( Heisel, Meiser, Braun,etc. ), ohne Köllertal, ohne Überherrn,
    ohne St. Wendel, u.a. . Was wäre da noch nach oben möglich gewesen ? Der Himmel war die Grenze; schade. Aber der Blick geht voraus. Die Bündelung von Parlam. Gf und LV Vorsitz in der Person von Jochen Flackus erweist sich als richtig. Die täglichen Berichte, Artikel und Stellungnahmen sind sachlich, zielgerichtet und durchschlagend, so in der SZ oder im SR.
    “ Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald grosse Sorgen haben . “ ( Konfuzius )
    Die Linke Saar ist mit Flackus und dem neuen LAVO auf dem richtigen Weg. Glückauf…………..

  132. Alesi sagt:

    Der Silwinger Zampano mit „seinem“ SPD-Anhang aus dem Köllertal, Überherrn und der Heisel-Bande hat sich gewaltig verkalkuliert.

    Es bleibt zu hoffen, dass es im LaVo keine Umfaller gibt…

  133. Morgenmuffel sagt:

    Was ist mit dem Ausschlussverfahren gegen Thomas Schaumburger?

  134. Morgenmuffel sagt:

    Schwänzelt KK immer noch mit A.L. als BO-Mitglied durch die Gegend?

  135. AG Basisdemokratie sagt:

    Politischer Aschermittwoch 2018 – Politik und Kultur

    Wadgassen, Historischer Abteihof/Dt. Zeitungsmuseum, Festhalle. Beginn 18 Uhr, Einlass ab 17 Uhr.

    Der diesjährige politische Aschermittwoch der Saarlinken steht ganz unter dem Motto „Politik und Kultur“. Politisch einheizen und informieren werden der Landesvorsitzende DIE LINKE. Saar Jochen Flackus und Thomas Lutze (MdB).

    Für das kulturelle Rahmenprogramm sorgen Al dente – Sandro Pirretano und Maria-Grazia Mele sowie Marius Fries-Ibrahimi.

    Für das leibliche Wohl ist selbstredend bestens gesorgt.

    3 Heringsfilets und 3 Pellkartoffeln für nur 4,50 Euro
    2 lange Wiener mit Kartoffelsalat für 3,50 Euro
    Pellkartoffeln mit Kräuterquark für 2,00 Euro

    und die Getränke gibt es auch zu absolut fairen und sozialen Preisen.

    Erreichbarkeit des Deutschen Zeitungsmuseums/Abteihofs:

    Zugverbindung nach Bous. Dann zu Fuß in ca. 10 Minuten oder mit einem Bus der KVS Saarlouis.

    Bhf. Bous – KVS Saarlouis/ Haltestelle Saarstraße direkt vor dem Abteihof, alle 15-20 Minuten.
    Zum Beispiel: 17:28, 17:43, 17:58 Uhr. Fahrzeit ca. 4-5 Minuten.

    Zugverbindung nach Völklingen. Dann mit einem saarVV-Bus nach Haltestelle Saarstraße, Wadgassen. Fahrzeit alls 15 Minuten, Fahrzeit ca. 18 Minuten. Zum Beispiel: 16:58, 17:13, 17:22 Uhr.

    Mit dem Auto:
    Ausfahrt Wadgassen, Saarstraße. Parkplätze entweder am Abteihof selbst oder gegenüber im Outlet Center Wadgassen.

  136. Schichtwechsler sagt:

    Politischer Aschermittwoch

    Mittwoch, 18 Uhr, Alte Abtei, Wadgassen

  137. Rotkäppchen sagt:

    Ein Wahrer Linker sagt:
    Donnerstag 8. Februar 2018 um 20:28
    Am Samstag den 10.Febr. tagt die Bundesschiedeskommission.
    APunktLoch hat es versäumt eine Stellungsnahme abzugeben.
    Er versuchte dies im nach hinein mit seiner Hochzeit zu begründen.
    und bat um Fristverlängerung. Das wurde aber abgelehnt. Ab Samstag wird dieser Spezialdemokrat wohl der Vergangenheit angehören und kann mit Kallenborn und den Knallbachs eine neue Linke gründen.

    10. Februar 2018 – ist eine Falschinformation!!!

  138. SK 888 sagt:

    Heute heiratet Rapunzels bester Parteifreund. Darüber ist sie bestimmt sehr traurig und weil sie nicht Trauzeugin sein darf. Ob die Damen vom Swingerclub auch im Standesamt anzutreffen sind?

  139. Bettina Herrlich sagt:

    Auf dem Foto fehlt nur noch die Dillinger Profilneurotikerin 😉

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/27751545_1814864908547909_4341716925664251091_n.jpg?oh=448ad7801f28f741204198ca90a2a7fa&oe=5B12A69C

  140. Piratenköpfchen sagt:

    #139
    Die „Dillingerin“ hat heute ihren großen Auftritt.

  141. Waldschrat sagt:

    #140
    Dummgelaber!

    Es war eine sehr gelungene Veranstaltung mit einer supertollen Sängerin.
    Die Heringe ein Genuss 🤗

  142. Schichtwechsler sagt:

    Der Landesvorsitzende hätte einige Attacken mehr loslassen müssen in Richtung SPD.
    Die Amtsniederlegung von SPD-Mann Roth zu erwähnen, fand ich überflüssig.
    Heringe waren lecker.

    Auf d. Veranstaltung habe ich Prof. Bierbaum vermisst.

  143. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 142
    Heinz B. war bestimmt anderswo eingespannt.

    Wer gefehlt hat, war die LAG SL mit Heisel, Meiser, Kugler, Braun,
    weiter Schramm,Huoncker, Brück, Kien, u.a.
    die ewig gestrigen ?

  144. Ein wahrer Linker sagt:

    Zu 143

    Die Spezialdemokraten waren bestimmt Gäste auf der Hochzeitsfeier von APunktLoch

  145. Fragezeichen sagt:

    Auf jeden Fall würde keiner zwangsverpflichtet auf der Veranstalhung anzutreten , wie Das sonst immer passiert ist

  146. Feierabendteufel sagt:

    Huonker war mit der ehem. Inhaberin des Saarlouiser Cremantstübchen in Urlaub, heute zurück gekommen.

    Die Veranstaltung war gut. Standing Ovations für Jochen geht völlig in Ordnung.

    Von der Stadtratsfraktion SB habe ich nur Lothar Schnitzler gesehen…
    Wo waren Bleines, Jung, Straub, Buwen etc. ?

  147. Harry Gläsel sagt:

    #146
    Das war aber mal eine schnelle Genesung… Vor Reise soll Mama Hu schwer“erkrankt“ gewesen sein.
    Ein Schelm wer jetzt Böses denkt.

  148. Saarbrigger sagt:

    Der politische Aschermittwoch war gelungen. Was mich persönlich sehr gestört hat, war das Auftreten des stellv. Landesvorsitzenden.

    Wir brauchen keine Pollak-Partei.
    Wir brauchen keine Flackus/Schramm-Partei, vor allem keine
    Neumann-Partei!!!

    Der Landesvorsitzende soll gesundheitlich sehr angeschlagen sein. Falls Flackus aus gesundheitlichen Gründen zurück treten muss, wird eindringlich davor gewarnt, bis zu Neuwahlen Dr. Neumann kommissarisch als Landesvorsitzenden einzusetzen!!!

  149. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 148
    was sind das für Fantasie Storys ?
    Andreas Neumann war am Aschermittwoch in seiner Eigenschaft als Gastgeber ( GV Vorsitzender- Wadgassen ! )am Mikrofon. Neumann hat den Vorschlag mit der Abtei als Veranstaltungsort
    ins Spiel gebracht. Es ist alles gut gelaufen. Stimmung war gut, Essen und Getränke sowie
    Service hervorragend, Organisation tadellos. Was stört sie da noch ? Schramm und Pollack waren gar nicht da. Jochen Flackus hat die Grippe. Nachrücker im Landtag wäre nicht Neumann, sondern Huonker. Was soll das Alles ? Ist es einigen zu ruhig in der Partei ?

  150. Frank Hof sagt:

    Lutze war auch nicht da. Dem ist in Dünkrichen ein Auto über die Füsse gefahren. Kein Witz. Ausser einer anderen Schuhgröße scheint aber alles in Ordnung zu sein. Gut so, in der jetzigen politischen Situation wird der Mann dringend gebraucht.

  151. Zitrone sagt:

    @49 nicht Neumann war der Gastgeber , sondern der Landesverband. Der Empfang war nicht schlecht , aber eben auch ganz anders als das, was wir gewöhnt waren. Viele haben das so empfunden wie 48 . Meine Befürchtungen gehen auch in diese Richtung , wobei mir auch keine der 3 Konstellationen gefallen würde.

  152. Gründungsmitglied sagt:

    # 151 der Landesverband war der Veranstalter……..

  153. sanktjohanner sagt:

    146 Straub gehört nicht zur Stadtratsfraktion. Patricia Schumann, stellvertreende Landesvorsitzende war da, sie gehört auch zur Stadtratfraktion Saarbrücken.
    149 Neumann war nicht Gastgeber.Der GV Wadgassen hatte mit der Veranstaltung nichts zu tun. Flackus hat nicht die Grippe, er war anwesend.Es geht 148 darum,wer Nochfolger im Landesvorstand wird.

  154. David der Kleine sagt:

    #150
    Dünkirchen und nicht Dünkrichen!
    Wenn man nichts Genaues weiß, sollte man die Finger von der Tastatur lassen…

    #149
    Hauptsache was geschrieben, auch wenn es nicht den Tatsachen entspricht.

  155. Spezi sagt:

    Der Landesgeschäftsführer Leo-Stefan scheint einen guten Draht in die Linksfraktion im Landtag des Saarlandes zu haben…

  156. Waldschrat sagt:

    LSS war zu SPD-Zeiten ein treuer Diener Olafs.

  157. Frank Hof sagt:

    zu 154) der und nicht Der. Leute nicht beleidigen, Gehirn einschalten und Finger von der Tastatur lassen bis Du vielleicht irgendwann in deinem schweren Leben David der Große bist.

  158. Engelstrompete sagt:

    #157
    Zitat Frank Hof:“Dem ist in Dünkrichen ein Auto über die Füsse gefahren“.

    In Anbetracht des schweren Autounfalls kommt die Ausführung von Frank Hof einer Verspottung gleich.

  159. Piratenköpfchen sagt:

    #155
    Befehlsempfänger 😉 !

  160. AlternativerLinker sagt:

    #148
    Ambitionen Landesvorsitzender zu werden hat m.E. der Landesgeschäftsführer. Seine Vorstellungsrede hat mich überhaupt nicht berührt. LS ist ein Oskar-Mann und wird es auch immer bleiben.

    „Die Linke braucht vieles, aber keinen neuen Kampfhund“

    Einfach ein bißchen googeln und man weiß, mit wem man es zu tun hat: http://www.taz.de/!5198044/

    Aber eine andere Karriere, wenn auch mit weniger Sicherheit, wartete auf ihn – die in der Politik. Und dieser Lebensabschnitt ist untrennbar mit dem Namen Oskar Lafontaine verbunden, im Guten wie im Schlechten. „Oskar“, wie ihn LS ohne Koketterie nennt, förderte den jungen Schmitt. Er war 28 Jahre jung, ein politisches Talent, als er im Saarbrücker Landtag jugendpolitischer Sprecher wurde. Es folgte, auch angesichts seines erlernten Berufs, der Posten des Innenexperten, schließlich der des Parlamentarischen Geschäftsführers. Fast zwei Jahrzehnte lang war LS ein enger Weggefährte Lafontaines, dieses political animal, das die Genossen einst liebten und das sie heute fürchten.
    LS war „Oskars Kampfhund“, wie es ein ehemaliger SPD-Genosse sagt. Und hätte es nicht dieses politische Ausnahmetalent an seiner Seite gegeben, vielleicht hätte aus Schmitt mehr werden können. Immerhin war er in den 90ern auch mal als Landesminister im Gespräch. Den Sprung in die erste Reihe aber schaffte er nie.
    Dafür holte LS als Parlamentarischer Geschäftsführer für Lafontaine die Kohlen aus dem Feuer: Er verteidigte ihn öffentlich und schloss intern die Reihen, wenn Lafontaine unter Beschuss geriet. Etwa bei Affären um angebliche Unregelmäßigkeiten bei der Steuer oder um nie bewiesene Besuche im Rotlichtmilieu. http://www.taz.de/!5198044/

  161. Frank Hofmann sagt:

    Wer zu faul zum googeln ist ….

    http://www.demokratisch-links.de/ein-besserwisser-zuruck-an-die-saar

  162. Michael Schillo sagt:

    Freitag, 23.02./18.00 Uhr Landesvorstandssitzung

    http://dielinkesaar.de/to/TO2322018.pdf

  163. Beedener sagt:

    Interessante Tagesordnung…

    Hammerhart, was Frank Hof zu dem schweren Autounfall vom MdB postet.

  164. Fragezeichen sagt:

    Flackus ist mehr als schwach als Vorsitzender wie als Fraktionsgeschäftsführer !

  165. Saarbrigger sagt:

    Für das Amt als Landesvorsitzender ist J. Flackus – sorry Jochen – nicht der richtige Mann. Auch nicht LS!

  166. Frank Hof sagt:

    zu 163) Natürlich ist ein Verkehrsunfall tragisch, der zigtausendmal täglich in Deutschland passiert. Täglich brechen sich in Deutschland Menschen das Bein. Die meisten von Ihnen sind kein MdB. Kein MdB, der dicke Diäten kassiert und für das soziale Ungleichgewicht in Deutschland sicherlich noch nichts effektives getan hat. In Syrien sterben täglich Frauen und Kinder. Sie sterben durch Assad und Putin, der Freund der LINKEN. Für Dich nicht erwähenswert. Aber der Verkehrsunfall von deinem MdB, ist für Dich eine Katastrophe. Wie hammerhart dekadent bist Du, hinterfrage Dich selbst und schäme Dich.

  167. Beedener sagt:

    #166
    Aha … „mein“ MdB?
    Gestern Abend zu tief in die Glaskugel geschaut?

    Ich brauche mich nicht zu schämen. Das solltest Du tun!!!

  168. Frank Hof sagt:

    zu 167) Gestern Abend zu tief in die Glaskugel geschaut? Vielen Dank für deinen freundlichen Hinweis. Du hast Recht, man muß sich wirklich schämen. Schämen für die Dummheit mancher Zeitgenossen. An deinen Kommentaren sieht man aus welchem Dunstkreis Du kommst.

  169. Alesi sagt:

    Wäre die Linksfraktion ein Unternehmen wäre es nur recht und billig, für das, was derzeit von einigen Mitarbeitern und politisch von Mandatsträgern geleistet wird, Entlassungen vorzunehmen.

    @Frank Hof: Fahr zur Hölle Du Oberlehrer!

  170. Ein wahrer Linker sagt:

    Nach dem einstimmigen Beschluss der BSCHK ist Adolf Loch ein Ex-Mitglied der Partei DIE LINKE. Man wird Ihn nicht vermissen.

  171. 66663 sagt:

    Der Gründer der BO Merzig ist kein Mitglied der Partei DIE LINKE. mehr.
    Da wird’s Marylin aber sehr sehr traurig sein.

  172. Leah Sonntag-Blum sagt:

    Wochenlang liest man von dem „feinen“ Herrn Hof nichts. Zu Assad und Putin hat sich Herr Hof meines Wissens nicht geäußert – wenn ja leiste ich Abbitte.
    Um Vergleiche anstellen zu können, die sich auch ein Bein gebrochen haben, wird ein schwerer Autounfall bagatellisiert. Dümmer geht immer.

  173. saarbrigga sagt:

    scheinbar hat Addy noch Hoffnung!
    Wahrscheinlich hat Volker „der Hintergrundstippler“ Schneider ihm noch einen Weg aufgezeigt, wieder ein Prozess oder sonstwas zu bemühen…
    Hier seine Reaktion zu R.Tenners Post bei facebook gestern:

    Rudi, Rudi lach doch mal, es war so wunderschön….

    Doch hier steht wie von Dir allgemein gewohnt nur geistiger Müll! Im Zweifel kann auch die BSchK kein Mitglied rechtskräftig aus der Partei ausschließen, denn über der BSchK steht das korrekt handelnde staatliche Gericht!

    Also Rudi &Co nicht dem Bären das Fell abziehen, bevor dieser tatsächlich erlegt ist, dass könnte schwer ins Auge gehen. 😂😂

  174. Zitrone sagt:

    Bye Bye Adolf shalalalalalala …..der Sonntag wird zum Feiertag. Schade dass alle die, die mit ihm paktiert haben noch da sind, aber wenigsten wissen die Mitglieder jetzt was sie von Schramm, Huonker, Flackus, und Anhang zu halten haben.

  175. Fragezeichen sagt:

    Soll der Völker doch gleich mitgehen- jetzt ist er erst mal weg

  176. Zitrone sagt:

    Ein Mann wie ein Bär!
    Himbeer

  177. Waldschrat sagt:

    Bundespartei bestätigt: Saar-Linke darf Adolf Loch rauswerfen

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/bundespartei-bestaetigt-saar-linke-darf-adolf-loch-rauswerfen_aid-7589469

  178. David der Kleine sagt:

    #173
    A.L. ist solange nicht mehr Mitglied der Partei DIE LINKE bis ein staatliches Gericht anders entscheidet.

    FB-Fund:

    A.L. Wo diese Typen diese „Information“ herleiten, ist sehr zweifelhaft, denn ich als Betroffener habe von der BSchK bis dato weder eine Mittleilung, noch einen diesbezüglichen Beschluss erhalten!

    H.B. Addy früher wurde solch eine Aussage als Verleumdung angesehen. Aber wir leben nun mal in einem Kleptographischen Umfeld.

    Die Wahrheit ist Verleumdung?
    Ich piep mich weg.

    Die Damen aus dem Köllertal u. Riegelsberg sind vermutlich zu Tode betrübt…

  179. Rudi Renner sagt:

    # 177

    Was heißt hier darf? Sie hat Ihn rausgeworfen! Und das ist gut so!

  180. Zwergenmama sagt:

    Jochen Flackus ist nach SR-Informationen als Landesvorsitzender der saarländischen Linken zurückgetreten. Diese Entscheidung hat er am Freitagabend dem Landesvorstand mitgeteilt.

    Die Gründe sind absolut unglaubwürdig.

  181. Ex-Mitglied sagt:

    #179
    Die Überschrift der SZ ist unterirdisch.

  182. Engelstrompete sagt:

    Hat das Riegelsberger Trampeltier bereits was auf FB gepostet zum Ausschluss ihres ehemaligen heißgeliebten Parteifreundes aus der Luxemburger Straße?

  183. Opa Fielmann sagt:

    Thomas Schaumburger an Helmut Wittemann
    In mein kluges Köpfchen geht nicht, wie man sich hinter einem Pseudonym verstecken muss. Bist einer der „Aufrechten“ aus demokratisch Links. Ist der Weg nun frei für den Landesvorsitz, Hr. Wittemann (Genosse Neumann)?

    Das Trampeltier hat auf FB gepostet an den Vorsitzenden des OV Malstatt Schaumburger und Helmut Wittemann

    Es gab da mal eine Mail an den Lavo, veröffentlicht in FB von dem bekannten „ANGST“-Schreiber aus NK, die gibt Aufschluss über Psychopseudos. War eine aufschlussreiche Angelegenheit. Diese Pseudos in DL, wie Liebknecht beschmutzen das eigene Nest.
    Glückwunsch.

    Nun, ich wundere mich über so Einiges, aber bei Brück & Co. sowie Schaumburger ist Hopfen und Malz verloren.

  184. Hokupokus sagt:

    Liebe Genossinnen, liebe Genossen der Bundesschiedskommission,

    der „Scharfmacher“ Schaumburger kann es einfach nicht lassen (s. sein Kommentar vom 06.06.2018 auf Facebook).

    Wir halten es daher für zwingend angebracht, Euch mitzuteilen, dass der ehem. Landesvorstand anscheinend schützend alle Hände über Thomas Schaumburger ausgebreitet hat. So unsere Vermutung.

    Ein Ausschlussantrag des Genossen M. Maas, Saarbrücken, XXX XX, gegen Thomas Schaumburger ist von Seiten der Verantwortlichen im ehem. Landesvorstand der Landesschiedskommission nicht übergeben worden.

    Irgendwer hat den Ausschlussantrag vom Genossen M. Maas an sich genommen, vermutlich diejenigen, welche sich dafür aussprechen, dass Thomas Schaumburger nicht ausgeschlossen werden darf, weil er als OV-Vorsitzender so rührig ist ….

    Ein OV-Vorsitzender, welcher extra eine Vorstandssitzung einberuft, um einen Beschluss zu fassen, „keinen Wahlkampf“ zu machen, hat in der Partei DIE LINKE nichts verloren.

    Thomas Schaumburger und seine Unterstützer haben mit ihrer Kampagne insgesamt aufgerufen, auch für die Spitzenkandidatin Wagenknecht keinen Wahlkampf zu machen.
    Das sollte nicht unbeachtet bleiben.

    Thomas Schaumburger hat sich wie sein Mitstreiter A.L. parteischädigend verhalten und hat trotz seines Ausschlussverfahrens nachgetreten, letztmalig am 06.06.2018.

    Wer eine andere Sichtweise vertritt, muss vor Ablauf von zwei Jahren A.L. sofort „mit offenen Armen“ wieder in die Partei aufnehmen.

    Was die Komplexität des LSK-Mitglieds Gilcher und Beistand von Thomas Schaumburger betrifft, ist für uns das letzte Wort noch nicht gesprochen.

    Thomas Schaumburger hat Anfang des Jahres 2018 Beschwerde bei der Bundesschiedskommission eingelegt.
    Am 07.12. (mündliche Verhandlung) hat sein Beistand Helge Gilcher, Mitglied der LSchK Saar, bereits die Interessen von T. Schaumburger wahrgenommen. Sich 4 Monate später nochmals als Beistand zu bestellen, das hat schon ein besonderes Geschmäckle.

    Mit freundlichen Grüßen

    W.N.

  185. ClubderUngehorsamen sagt:

    Frau Schramm hat sich viel Mühe gegeben

    Wir haben bereits vor einigen Monaten darauf hingewiesen, dass es Frau Schramm mit der Wahrheit offenbar nicht so genau nimmt. Auch Mitglieder der AG Basisdemokratie waren am 28.07.17 zugegen 😉

    Wer in der Öffentlichkeit mehrfach behauptet, dass sie am 07.05. keine Missstände feststellen konnte und hinterher das Gegenteil ausführt, um einem der Anfechter in Berlin den Kopf zu retten, ist nach diesseitiger Auffassung absolut unglaubwürdig.

    Schramm sieht keine Unregelmäßigkeiten

    Saar-Linken-Chefin Schramm hat keine Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Aufstellung der Bundestagswahlliste. Schramm sagte, sie habe beim Parteitag im Mai nichts dergleichen bemerkt. Über die Gültigkeit der Wahlliste müsse am Mittwoch das Saarbrücker Landgericht entscheiden. Zwei Funktionäre der Partei wollen die Landesliste per Eilantrag für ungültig erklären lassen. Ihrer Meinung nach wurde das Wahlgeheimnis auf dem Parteitag verletzt. Sollte die Liste gestoppt werden, könnte die Linke wohl nicht im Saarland bei der Bundestagswahl antreten.

    SAARTEXT vom 25.07.2017

    Nun das Schramm’sche Schmankerl

    Unter der Emailadresse Schramm, Astrid astrid.schramm@landtag-saar.de
    wurde untenstehende Nachricht versandt:

    Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren der Landesschiedskommission,
    lieber Karsten Knobbe,

    Nach einigen Überlegungen habe ich entschieden, Euch diese Mail zu senden.

    Thomas Schaumburger ist in unserer Partei von Anfang an dabei. Er hat wesentlich am Aufbau eines der größten Ortsverbände in unserem Landesverband mitgewirkt, sich jahrelang nicht nur in den Wahlkämpfen für unsere Partei engagiert, sie fünf Jahre im Saarbrücker Stadtrat vertreten. Es bestehen für mich keinerlei Zweifel daran, dass Thomas Schaumburger aus tiefster innerer Überzeugung in der Partei DIE LINKE ist.

    Im vergangenen Jahr hat er bei der Versammlung zur Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten für die Landesliste zur Bundestagswahl einige Missstände gesehen – wie zahlreiche andere Genossinnen und Genossen, es gibt mehrere entsprechende eidesstattliche Versicherungen – und daher die Liste angefochten. Wer auf Missstände hinweist, mit dem Ziel, Verbesserungen herbeizuführen, handelt dadurch keineswegs parteischädigend. Wer Missstände dagegen lieber unter den Teppich kehren will, fügt der Partei erheblichen Schaden zu.

    Die Missstände, die Thomas Schaumburger und zahlreiche andere beklagt haben, hatte auch die Landeswahlleiterin gesehen. Sie hat erklärt, es sei nicht ausgeschlossen, dass der Landeswahlausschuss wegen „einem Verstoß gegen elementare Regeln einer demokratischen Wahl der Bewerber“ wegen einer möglichen „Kontrolle der Stimmzettel während der Wahlgänge für die ersten beiden Plätze der Landesliste“ nicht anerkennen würde. Aufgrund der nachvollziehbaren Zeugenaussagen würden Zweifel an der Durchführung einer geheimen Bewerberwahl bei der Versammlung bestehen. Sie hatte daher die Aufstellung einer neuen Landesliste bis zum Ende der Einreichungsfrist am 17. Juli empfohlen. Wäre die Partei dieser Empfehlung gefolgt, hätte man die von Thomas Schaumburger beklagten Missstände ausräumen können, ohne dass unsere Partei im Saarland bei der Bundestagswahl ohne eigene Landesliste dagestanden hätte. Die beiden betroffenen Kandidaten Thomas Lutze und Andrea Neumann (Platz 1 und 2 der Landesliste) waren aber gegen eine Neuwahl der Liste und der Landesvorstand hat sich – auch auf Grundlage der Entscheidung der Landesschiedskommission – diesem angeschlossen, auch auf die Gefahr hin, dass die Partei tatsächlich ohne gültige Liste hätte dastehen können ….

    Es ist mich sehr wichtig, Euch dies alles mitzuteilen.

    Mit solidarischen Grüßen,

    Astrid Schramm

  186. Saarbrigga sagt:

    #185
    Naja wahrscheinlich ist Herrn S. erstmal aufgefallen, daß er nicht mehr zu den Mitarbeitern des MdB gehörte und versuchte so einen Rachefeldzug gegen seine Ex-Chef zu starten!
    Der aufrichtige Linke aus Molschd der immer nur kassiert hat ob im Stadtrat( 2 Mandate) odee als ,Wahlkreismitarbeiter usw.
    Lächerlich seine soziale Ader begrenzt sich auf sich und nur auf sich.
    Wie wurde denn Molschd zum grossen OV?
    Da hat es sich ja förmlich angeboten den Hype der Linken um 2009 rum als Empfangsdame in der Dudweiler zu sitzen und alle Neumitglieder Landesweit in seinen Ov zu stopfen!

  187. Josephine sagt:

    Ein unsympathischer Mann der GenosseThomas Schaumburger.

  188. Arbeitsgruppe Wahlanfechtung sagt:

    Die Nachricht Schramm an die Bundesschiedskommission stammt vom 09. Mai 2018 12:49 Uhr

  189. MeineMeinung sagt:

    #187
    Wer die Arroganz mit Löffeln gefressen hat, glaubt er kann sich alles erlauben!

  190. Don Kamillo sagt:

    #187

    Noch viel unsympathischer ist sein Rechtsvertreter.

    Sein Rechtsvertreter H. Gilcher ist auch Mitglied der Landesschiedskommission Saar.

  191. Basismitglied sagt:

    Was das LSchK-Mitglied Gilcher sich im Verfahren 01/17 und 08/17 geleistet hat, geht auf keine Kuhhaut.

  192. Penelope sagt:

    @ 191: Der hält sich für besonders weise wie sein Vater.

  193. Hans Kiechle sagt:

    zu # 191
    Also Sigurd Gilcher hat viel für diese,unsere Partei getan.
    Er macht auch Fehler, aber unterm Strich ist er einer der Aktivposten
    der letzten 10 Jahre. Glückauf Sigurd

  194. Basismitglied sagt:

    #193
    Mit Brille wäre das nicht passiert. Der Kommentar bezog sich nicht auf Sigurd Gilcher.

  195. Piratenköpfchen sagt:

    #193
    Kurz und prägnant: Er hat großen Schaden angerichtet.

  196. Fragezeichen sagt:

    Das Wort zum Sonntag von dem Möchtegernpolitgott A.L.
    Addy Loch

    14 Std. ·
    Natürlich stößt die Sammelbewebung mit Sahra an der Spitze insgesamt in der Bevölkerung und bei uns, die wir mit ihr zusammen neues und großes für unser Land bewegen wollen auf breite Zustimmung!
    Doch was wollen die Menschen, was willst Du und ich persönlich?
    Um hier nicht wieder einen vermeidbaren Shitstorm auszulösen, ja ich rede natürlich in erster Linie für mich, aber ich habe auch sehr viele Gespräche geführt und schriftliche Nachrichten erhalten, sodass ich auch für die mir bekannten Interessen von Menschen rede:
    Was wollen all diejenigen, die ich kenne, was will ich:
    Zunächt wollen die meisten von uns nicht mehr, dass wir ein solch politisch korruptes System haben, wie es derzeit ist und immer schlimmer wird.

    Nach dem 2. Weltkrieg wurden in die neu gegründeten Parteien die Verbrecher des zweiten Weltkriegs mit in die Parteien und in hohe staatliche Ämter übernommen, vergleichbar lief es nach dem Mauerfall 1989 mit den Funktionären der Stasi, MfS ,etc. ab, siehe Merkel und sehr viele andere, wie insbesondere in der Partei Die Linke, die durch die Hintertür die SED – Stasi – Methoden in die Partei eingeschleust hat! Genau dass wollen wir doch alle nicht mehr! Frei von alten Seilschaften und frei von alten Machenschaften!

    Also benötigen wir einen sauberen, ehrlichen und vor allem fairen Neustart über unsere neue Sammelbewegung.
    Dazu ist es jedoch zwingend nötig, dass gemäß der berechtigten Forderungen auf Volksentscheide, analog dessen auch die Unterstützer/Mitglieder dieser Sammelbewegung mit Sahra zusammen teambezogen miteinander kommunizieren, sich besprechen und sich abstimmen!

    Genau hier muss sich also unsere Sahra persönlich bewegen, auf uns zukommen und vor allem die Bereitschaft entwickeln, mit uns als Team zu sprechen, mit uns zu diskutieren, um daraus alle die Ergebnisse zu sammeln und zu verarbeiten! Genau dass ist für uns essentiell!

    Denn wir wollen und brauchen keinen Führer/in, sondern wir benötigen sinnbildlich ein „Sprachrohr“ an der Spitze, die nicht in Alleingängen an uns vorbei agiert, sondern im Gegenteil mit uns zusammen und wir mit ihr eine neue Bewegung aufbauen, um erstmalig in Deutschland politisch großes zu erreichen.
    Was wir grundsätzlich politisch gemeinsam wollen, ist klar, dafür steht Sahra sehr gut immer wieder öffentlich ein und an dieser Richtung wollen wir auch gemeinsam weiter festhalten.

    Doch wir wollen in alle Vorgänge mit einbezogen involviert werden, denn nur so kann auch Sahra immer wieder und von Anfang an die überwiegenden Interessen ihrer Anhänger erkennen und diese so nach außen tragen!

    Mit Sahra an der Spitze der Sammelbewegung sind wir alle, zumindest mit überwiegender Mehrheit absolut einverstanden, doch nicht mehr mit der Partei, die sich so extrem negativ verhaltend nach SED – Stasi Manier gegen Sahra, gegen uns und auch gegen rechtstaatliche Prinzipien stellt!

    Ein Neuanfang, kann nur funktionieren, wenn wir ohne eben diese Quertreiber beginnen und so strukturiert und würdig starten!
    So wie ein wenig Sauerteig die ganze Masse durchsäuert und junger Wein in alten – ungesäuberten – Schläuchen berstet, so können wir mit den Verursachern der bekannten Probleme auch keinen wirklichen Neustart erreichen!

    Wer hierzu bereit ist, weitere faule Kompromisse mit einzugehen, kann dies gerne tun, doch stehe ich persönlich und wie ich sicher weiß viele andere dafür auf keinen Fall zur Verfügung!

    War je die Rede davon, dass irgendwer wieder auf ihn zurückgreifen will?

  197. Ardbeg sagt:

    In Berlin findet Klausurtagung der Bundesschiedskommission statt.

    Hoffentlich wurde vergessen die beiden Dumpfbacken aus Homburg

    einzuladen.

  198. Opa Fielmann sagt:

    #196

    Zitat: „Genau hier muss sich also unsere Sahra persönlich bewegen, auf uns zukommen und vor allem die Bereitschaft entwickeln, mit uns als Team zu sprechen, mit uns zu diskutieren, um daraus alle die Ergebnisse zu sammeln und zu verarbeiten! Genau dass ist für uns essentiell!“

    Wer auf A.L. zugeht, tut das am besten total verschnupft 😉

  199. Freddy Feuerstein sagt:

    #197
    Kleine Menschen wissen, dass sie klein sind. Dicke Menschen wissen, dass sie dick sind. Nur dumme Menschen haben mal wieder keine Ahnung. Viele sind so dumm und merken noch nicht mal, dass alle über sie lachen.

  200. Hornisse sagt:

    #197

    Wer sich überall rühmt „in der Bundesschiedskommission zu sein“ und fortlaufend Mitglieder um Geld anpumpt, sollte sofort sein Ehrenamt abgeben.

  201. Unverdrossen sagt:

    #196
    Herr A.L. kennt möglicherweise nicht die Bedeutung des Begriffes „Sammlungsbewegung“. Seine „Sammelbewegung“ schließt aus, statt ein. Er greift die Generalanklage der bürgerlichen Parteien gegen die Linke auf und bringt sie in der Nähe der STASI – zumindest Teile der Linke. Er beschimpft sie als „Quertreiber“ und vergleicht sie mit „Sauerteig“ und „alten – ungesäuberten – Schläuchen“.

    Sehr geehrter Herr A.L. ich rate ihnen, vor der nächsten textlichen Äusserung ihrerseits den Duden zu konsultieren oder besser gleich Sahra zu fragen, was sie unter „Sammlungbewegung“ versteht. Danach erledigt sich vielleicht ihr Text, weil sie sehen werden, dass ihre „Sammelbewegung“ nichts mit der „Sammlungsbewegung“, die Sahra anstrebt gemein hat.

    Noch ein Tipp: Wenn sie schon Begriffe nachschlagen, lesen sie auch nach, welch‘ wichtige Bedeutung der „Sauerteig“ beim Brotbacken hat, damit ihnen künftig kein Lob mehr in ihre Schimpflitanei gerät.

  202. Fragezeichen sagt:

    Habe Fotos von Ramstein gesehen. Wo war den die fleißige Solid? Wo war Spaniol- wo doch Homburg liegt so nahe? Wo waren die anderen Abgeordneten? Ich habe nur eine gesehen! Jetzt warten wir mal auf die Pressemitteilung über die tollen Friedenspolitiker der Saar Linken! Sommer wird es schon drehen.

  203. Fragezeichen sagt:

    Hat jemand die Ritter der Tafelrunde „roter Tisch“ gesehen?

  204. Nemertz sagt:

    Die Frage steht im Raum. Welche Ahnung hat diese A.Loch von der Stasi? Welches Urteil kann er sich da bilden und wen will er ohne BEWEISE der Stasi zuordnen. Einstweilige Verfügung und Nichtbefolgen dieser,kann seht teuer für diesen Herren werden. Null Ahnung, aber „Große Fresse“.

  205. Waldschrat sagt:

    #204
    Null Ahnung, weshalb Förderung durch die Köllertal-Clique mit dem Staranwalt dringendst erforderlich war

  206. Clemens sagt:

    #202
    Genau! Wo war Dennis Lander- der Hoffnungsträger der Gewerkschaftsgranaten Bierbaum, Ungers, Seiwert und Co.?

  207. P. Henkel sagt:

    #202
    Hat M. Sommer eine Berufsausbildung?

  208. Ex-Mitglied sagt:

    #201

    Menschen wie Herr Adolfi werden in der Sammelbewegung einen Besen in die Hand gedrückt bekommen 😏

  209. Saarbrigger sagt:

    DIE LINKE OV Burbach hat ihren Vorstand gewählt

    01.07.18
    SaarlandSaarland, News

    Von Manfred Klasen

    Vorsitzende und Beisitzerin bestätigt – neue Schriftführerin

    DIE LINKE. OB Burbach hat turnusgemäß ihren Vorstand gewählt. Wiedergewählt wurden die bisherigen Vorsitzenden Dagmar Trenz und Manfred Klasen und die Beisitzerin Monika Weiler. Neu im Vorstand ist Andrea Wagner als Schriftführerin.

    Im inhaltlichen Rechenschaftsbericht hatte Manfred Klasen die Schwerpunkte des Ortsverbandes beschrieben. Dazu gehöre insbesondere die extreme Armut im Stadtteil, Verkehrsprobleme (z.B. fehlende Saarbahn), die Stadtgestaltung, Kinder- und Jugendeinrichtungen und die örtliche Wirtschaft. Der OV betreibe eine aktive Öffentlichkeitsarbeit und verfüge über einen eigenen Twitter-Account.

    Dagmar Trenz betonte den immer noch hohen Mitgliederstand. Die Finanzen hätten sich stabilisiert. Erinnert wurde an das aktive Mitglied Fritz Vogel, der in diesem Jahr leider verstorben sei. Der Ortsverband sei im Stadtteil gut vernetzt.

    Neben der engagierten Arbeit gegen alle Formen von Armut und Sozialabbau stehe auch weiterhin der Kampf gegen rechts, gegen AfD und NPD und alle Formen von Rassismus und Menschenfeindlichkeit im Mittelpunkt der Arbeit der Linken in Burbach.

    http://www.scharf-links.de/54.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=65824&cHash=d963101aa4

    Bei den Ausführungen von Manfred Klasen wird mir speiübel.

    Wo war Klasen in den letzten drei Jahren?

    Ein lukratives Pöstchen muss wieder her. 2019 stehen Kommunalwahlen ins Haus.

  210. nana sagt:

    ….

    Möchte der ehem. Genosse Vorsitzender der saarländischen Sammelbewegung werden?

  211. O. Liebknecht sagt:

    Fritz Vogel ist tot??? Das tut mir sehr leid!!! Ein unabhängiger, freier und kreativer Geist, der auch und gerade in dieser Partei sehr. fehlen wird!!!! Mein Beileid den Angehörigen.

  212. Engelstrompete sagt:

    #196 – „War der Merziger Möchtegernpolitiker nicht Teil eines korrupten Systems?“

  213. Zitrone sagt:

    @212 ist sie das nicht immer noch? Der politische Berater ist laut ihren eigenen Worten Volker Schneider.

  214. Ein wahrer Linker sagt:

    #209

    Mitgliederversammlung mit 4 Mitgliedern. Ein Schatzmeister/in konnte scheinbar nicht gewählt werden.
    Trenz/Klasen sprechen von engagierter Arbeit bei was?
    Keine Info-Stände bei LT und Bt-Wahlen.
    Keine Infostände zu Weihnachten, Ostern und Parteithemen.
    Für Klasen war die Gründung der Partei die LINKEN ein Glücksfall, ist er doch bei der SPD und später bei den Grünen gnadenlos gescheitert.
    Dagmar Trenz wartet weiter auf den großen Durchbruch. Sie wäre doch zugerne Landtagsabgeordnete!

  215. Basismitglied sagt:

    #214
    Zitat: „Dagmar Trenz betonte den immer noch hohen Mitgliederstand“.
    Wo waren all‘ die Mitglieder in der Vergangenheit? Zum Kaffeetrinken bei Trenz und Klasen?
    Zwei die ich auf der MV Kandidatenaufstellung bestimmt nicht wähle.

  216. Mary Lou sagt:

    Demnächst sollen neue Sprecherinnen für die saarländischen Lisa-Frauen gewählt werden. Marylin Heib wäre eine gute Wahl. In dieser Funktion könnte sie allen Kritikerinnen das Gegenteil beweisen… 😉

  217. Zitrone sagt:

    Haha habe mich gerade vor Lachen verschluckt. Die hat noch nie was manierlich hingekriegt.

  218. Saarbrigga sagt:

    #216
    springt dadurch dann ein MdB oder MdL Mandat heraus?
    Dann macht sie es bestimmt!
    Hm blöd dort sitzen nur Frauen in der LAG, wie will sie die dazu bewegen politische Gegner aus dem Weg zu räumen?
    Bei Addy und dem Jürgen konnte man ja mit den U40 Waffen einer Frau zwei Playboys für die eigenen Interessen instrumentalisieren!

  219. Wilma sagt:

    #Saarbrigga
    Es wird ihr gar nicht gut bekommen,sofern sie einige Frauen von LISA unterschätzt.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>