DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

LINKE Saar-Basis,

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 29. Februar 2012

…verweigert die Wahlunterstützung

Wie uns per Mail mitgeteilt wurde, verweigert jetzt auch die Basis den Täuschern und Tricksern an der Saar die Mitarbeit bei den Wahlen. Nach dem verzweifelten Spendenaufruf fühlt ein großer Teil der Basis scheinbar das Mitgliedsgelder leichtsinnig in obskure Rechtsberater und Schiedskommissionen verbraucht werden. Wahrgenommen von der Öffentlichkeit würde die Partei überwiegend durch Skandale und nicht über die politische Arbeit.

Weiter heißt es in der Mail und wir zitieren: „Wir sehen und hören, dass viele Basismitglieder, welche sich 2009 die Beine für eine saubere Politik gegen die Missstände in der Gesellschaft in den Bauch standen, nun nicht mehr bereit sind sich für eine Chaostruppe, bestehend aus einer Chinesenficker-Tante, Ehefrauen und vermutlichen Unterstützern von verurteilten Betrügern, selbstständig auf Webseiten verbreitenden Verleumdern und manipulierenden Versammlungsleitern zu unterstützen.

So wurde in den letzten Tagen jemand damit beauftragt die Mitglieder per Telefon anzusprechen und zur aktiven Mitarbeit anzuregen. Eine junge weibliche Stimme beklagte sich über einen zu geringen Einsatz und ein zu großes Desinteresse bei der aktiven Wahlkampfunterstützung. „Ein Mitglied sagte mir glatt ich möge bitte erst einmal die gut bezahlten Statisten aus den Vorständen ansprechen. Die fahren auf unsere Kosten in der Gegend herum und wir sollen die Arbeit hier vor Ort machen. Nix mehr da. Wollen sie Geld verdienen, sollen sie auch arbeiten!“

So fehlt es auch vielfach an Verständnis wenn Rosstäuscher politische Mitbewerber als „Als Trickser und Täuscher“ bezeichnen ohne sich einmal selber zu hinterfragen. Es steht Millionären der eigenen Partei sehr schlecht an mit den Fingern auf andere zu zeigen und dann die Millionärssteuer als einzige politische Antwort zu fordern.

Hier geht es zur Sendung mit der Maus, der Fachfrau für Parteiausschlüsse !

[youtube 3ENKhxztork]

—————————————————————————————————————

Grafikquelle    :   Scan – DL / Tageszeitung privat

32 Kommentare zu “LINKE Saar-Basis,”

  1. aldibe sagt:

    jeder, der einen funken anstand im leib hat, rührt keinen finger mehr

  2. ichbins sagt:

    nie mehr im Leben… weder noch mal Mitglied werden und die unterstützen und als Exmitglied auch nicht mehr wählen. Serlebkuchedaach nimmeh.

  3. Dattergreis sagt:

    Wer seine Rentenbezüge aufbessern will, soll selbst was dafür tun.

  4. Siebenzwerge sagt:

    wir können uns vorstellen, keinen Wahlkampf zu führen. Wir möchten nämlich darauf hinweisen, dass für uns bei Wahlen außer Arbeit, Mühe und irrsinnigem Aufwand nichts herausspringt.
    Die Früchte unserer Bemühungen ernten andere (Mandate), die uns
    wenn sie am Futtertrog sind mit dem Allerwertesten nicht ansehen.

  5. Mail-Empfänger sagt:

    Also, mir wurde per Mail mitgeteilt, dass die Basis, seit ein paar notorische Querulanten und Brunnenvergifter aus der Partei ausgeschlossen wurden, hochmotiviert ist und sich freut, sich endlich wieder politischer Arbeit widmen zu können.
    Aber so eine Mail würdet ihr wohl nicht veröffentlichen wollen. ;.)

  6. ichbins sagt:

    genau deshalb können die mich an dem selben schmatzen

  7. Dattergreis sagt:

    #5
    wo ist Dein Problem?
    Einfache Lösung: Poste den Text und warte ob, ob dieser zensiert wird.

  8. AntiSpeichellecker sagt:

    # 5
    oberhammeraffengeil: Wegen ein paar notorischen „Querulanten und Brunnenvergifter“ konnte politisch nichts gearbeitet werden. Die Realität ist: Eine MdL hat sich fleißig mit Ruhm bekleckert („Chinesenficker“). Noch fleißiger waren die saarländischen „Stalinisten“ …

  9. Pferdeflüsterer sagt:

    Auf Nachfrage wurde mitgeteilt: ein faires Verfahren gab es nicht, weil gewisse Mitglieder in der Schiedskommission schneller lügen als 10 Pferde laufen!!!

  10. Gilbert Kallenborn sagt:

    Zu 5, dem hochmotivierten, tiefnamenlosen Wasserträger:
    – welches armselige Pöstchen haben sie dir denn gegeben, daß du so brav daherhschreibst?
    „Notorische Brunnenvergifter“ an der Idee des demokratischen Sozialismus sind:
    1. )Oskar Lafontaine,mehrfacher Villenbesitzer und Millionär; Verantwortlich im eigenen Wahlkreis 66740 Saarlouis-genauso wie Schumacher- für mehrfachen Bruch von Bundessatzung und Wahlfälschungen.
    2. Sämtliche -politische Arbeit durch Einsacken von Sonderprämien?! -Landesschatzmeister Die Linke Saar von Udo Nonnegard bis H.G.Schmitt und nun Mario Bender, der ebenfalls NICHTS tut, um vor allem nach Berlin aufzuklären:
    5 Jahre ist der Kreis Saarlouis, die Linke OHNE FINANZREVISOREN die gemäß Bundessatzung seit 2007 zu wählen waren! Damit sind 5 Jahre Berichte Kreis (Schumacher) an Land /Linsler)und Land an Bund (Raju Sharma) unentlastet, falsch, ungeprüft
    Unter Augen auch „Der Neuen“ -die genauso abnicken und untätig zuschauen wie ihre Vorgänger
    Mario Bender -der sein Amt nur als Sprungbrett zur Lutze-Untergrabung und eigener Kandidatur für den
    Bundestag angetreten haben soll, wie Saarbrücker Parteiführungsinsider mir berichten- Dann, Mario -UNTÄTIGKEIT ist keine Empfehlung! Ich selber zählte Mario zu den Jungen, die endlich die alten Politgangster der SED-Riege ablösen sollen, Mario ist auch freundlich im Umgang -aber was hilft das? Wenn tausende von Euro verschwinden, hilft auch kein noch so breites permanent-Grinsen mehr, das Mario Bender verbreitet.
    Na klar ist “ die Basis hochmotiviert.“
    Die Basis hat die Schnauze voll! Ich kann mich vor Anfragen nicht mehr retten, die Leute wollen von mir (!!!) den Finanzbericht 2009, den Schumacher mir durch LSK-Verfügung Az. Reg 05/11 am 19.11.2011 in “ Nedims Bistro “ in öffentlicher Verhandlung aushändigen musste! -Schumacher u. Sandra Sproetke lassen jetzt sogar Einschreibe-Anfragen zurückgehen -!!! während der Bruder, Sascha Sproetke, als Fahrer des Landtages persönlich Oskar Lafontaine chauffiert mit Staatsmobil.(Audi)
    Beantragt das gefälschte Papier bei Schumacher. Oder Lenhardt. Oder Pfannebecker. Bonner werdet ihr nicht finden. Und seine Kreisgeschäftsführer-Akte auch nicht. Dafür haftet jetzt Denise Groß. So läuft das-abtauchen und andere die Gülle ausbaden lassen, im „sauberen Brunnen „die Linke Saarlouis und Saar.

  11. Terminator sagt:

    WILLKOMMEN IN DER SENDUNG MIT DER MAUS!

    Dass eine Juristin sich für so einen Schwachsinn hergibt, ist schon dumm genug. Falls sie jemals eine Rechtsanwaltskanzlei besitzen sollte, bedaure ich schon heute ihre Mandanten. Wer ist der Elefant? Ist das Olaf oder wer? Das Dossier aus Bayern als Regieanweisung für die gesamte Linke im Westen, daran kann nicht genug erinnert werden. Alles, was ich bisher in der Westlinken erlebt habe, ist unter aller Würde und menschenverachtend.
    Die „Brunnenvergifter“ sitzen nicht an der Basis, sondern in den Ämtern.

    zu @ 5

    Ihr werdet Euch wundern, wir trocken es in Eurem Brunnen noch werden wird.

  12. Pimpf sagt:

    @ 5

    Stell doch dieses Mail hier rein, los, auf!
    Was will die Restlinke im Saarland noch vernünftig arbeiten? Das hätte ich gerne mal gewusst. Was bringen Stände oder irgendwelche Veranstaltungen, wo e keiner kommt? Was will man arbeiten, wo es an Ideen mangelt? Wie will man arbeiten mit Lügen und Mobbing, sektenhaften Machenschaften? Will man, richtig Terminator, das Dossier aus Bayern auswendig lernen, um es noch gegen die Bevölkerung anzuwenden?
    Einbildung ist auch ne Bildung. Wenn es die Bevölkerung jetzt noch nicht merkt, dann sicher in 5 Jahren. Aber man hat ja Zeit, viel Zeit und im Saarland massenhaft.

  13. karim sagt:

    an 4

    wie recht du doch hast !!!

  14. Ingo Engbert sagt:

    # 5
    Folgendes: Die Mails, welche versendet werden beinhalten natürlich auch entsprechende Namen. Das wir diese nicht öffentlich machen versteht sich von selber.
    Selbstverständlich veröffentlichen wir auch Presseerklärungen der Parteien, wenn denn welche geschrieben werden und wir welche erhalten! Bislang liegt hier nichts vor.
    Sind diejenigen welche sich gegen Manipulationen, Rufmord und Betrügereien wehren mit den Querulanten gemeint? Wenn sich die Partei im Recht fühlt, sollte sie Zivilklage einreichen. Oder ist die Angst vor den vielen Zeugen von Nord bis Süd vielleicht doch größer?

  15. H.Becker sagt:

    Satzungen scheinen biegsam zu sein für Mail-Empfänger

  16. ichbins sagt:

    man könnte hier ja ein paar Fragen stellen, ich bezweifele aber ob die überhaupt und wenn moderat beantwortet werden
    http://www.abgeordnetenwatch.de/kandidaten-374-0.html

  17. Dr. Schiwago sagt:

    DIE LINKE DAS KREBSGESCHWULST AN DER SAAR: IM BUND NICHT BESSER!

    Man kann es bald nicht mehr hören und lesen wie dieser Krebsherd sich entwickelt. Die Metastasen gehen schon von der Spitze bis zu dem kleinen Mitglied. Das ganze ist auch noch ansteckend wie MRSA,und da hilft kein Antibiotika.
    Hier hilft nur noch eine Radikalkur, die Linke muss auf dem Scheiterhaufen verbrand werden. ansonsten werden noch die Wähler von der Linken ausgeräuchert.

  18. Initiative_Demokratie u. Transparenz sagt:

    Mail-Empfänger, was hast Du für Gene?

    Willst Du hier Angst verbreiten?

    Wer hat von September 2009 bis jetzt am Fleischtopf gehangen?
    Wer hat OV’s finanziell ausgetrocknet?
    Wer hat verfassungswidrige Methoden eingeführt?

  19. REWE sagt:

    #10

    Dass mehrere €1.000,00 in der Kasse fehlen, ist doch für SuperMARIO kein Problem. Als Metzger und Bauunternehmer ist er finanziell gut bestückt, der holt das fehlende Geld einfach aus seiner MARIO-Schwarzgeldschublade und legt es einen Augenbick später in die LINKE-Schublade und schon stimmt wieder alles.
    Und wenn er sich sein Geld nach der Kassenprüfung wieder zurücküberweist, hat er es sogar reingewaschen.
    Und das schönste ist, das alles bemerkt keiner, außer dem bösen Gilbert.
    Es ist also alles bestens geregelt, im LINKEN-Haus an der Saar.

  20. Silwinger sagt:

    Die Provokateure sind wieder unterwegs.

  21. H.Becker sagt:

    Provokateure agieren oft als wären sie nicht recht bei Trost.

  22. Gilbert Kallenborn sagt:

    Nun – der sonst sehr analytisch denkende REWE -19-irrt-
    -Das Unterschlagen der Mitgliedergelder im Kreis 66740 Saarlouis,
    -Das Fehlen von Finanzrevisoren des Kreise über 5 Jahre zuwider dem klaren Gebot der Bundessatzung
    -Die gefälschten Meldedaten des Franzosen Christian Bonner, seit 2002 ausschließlich Frankreich-gemeldet, das weiss nicht nur „…der böse Gilbert“ sonder all diese Fakten habe ich beim Bundes- Parteitag in Erfurt DIE LINKE 2011 persönlich den Genossen Dietmar Bartsch und Raju Sharma (Bundesschatzmeister Die Linke ) vorgetragen und ihnen Dokumente übergeben.
    Die Parteiführung weiss, was läuft.
    Ich denke, die warten bis nach den Landtagswahlen Saar-dann kommt der Knall. Rolf Linsler, in Erfurt nur halb mental dabei? ?? Denn er hat, zuwider der großen Ankündigung in der „SZ“ NICHT die Saar-Maulkorbbeschlüsse erneut vorgetragen, hat wohl meine Gespräche mit der Parteiführung mitbekommen, sie fanden ja mitten in der Halle bzw, draußen bei den Kiosken statt-vor aller Augen.
    Linsler kommentierte das auch beim LPT 12.11.2011:
    -über Mikro: „Kallenborn lief in Erfurt herum umd VERTEILTE PAMPHLETE..“
    meine sofortige Gegenwehr verhinderte Sigurd Gilcher, indem er mich am Hemd zupfte „Lass ihn…lass ihn…“(den Linsler) das tat ich auch, nicht ohne den Gedankenflash -der Linsler hat eh schon Politdemenz, der ist zu alt für diese Arbeit oder er hat keine richtige Lust mehr, der Oskar-verfügte-ohne Gegenkandidat.
    Ich habe keine „Pamphlete“ verteilt sondern die amtlichen Dokumente des seit 2002 nach Frankreich ausgezogenen französischen Staatsbürgers Christian Bonner! ohne jeden deutschen Wohnsitz, Wahlfälscher, Protokollfälscher von Ensdorf und Hülzweiler.

  23. H.Becker sagt:

    diese ständigen Wiederholungen von Gilbert nerven

  24. AntiSpeichellecker sagt:

    #5
    Die Zeilen von Mail-Empfänger heiße Luft … ???

  25. ichbins sagt:

    könnte man doch modifizieren?

    http://a4.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/s320x320/423567_356445287712079_191988740824402_1142598_2117480267_n.jpg

  26. GillaSchillo sagt:

    Kandidaten, welche sich grundlegenden demokratischen Spielregeln verweigern und sich mit verfassungswidrigen Methoden gegen Mitglieder stellen, sind nicht wählbar.

  27. DillingerLabertasche sagt:

    Dieser Versorgungsverein ist überflüssig und sollte von der Bildfläche verschwinden. In meinem Umfeld werde ich dafür werben, daß keiner mehr diese Partei wählt.

  28. REWE sagt:

    #27
    Richtig so, nur so kann man den Unfug beenden.

  29. BiBaPutzemann sagt:

    eine würdige musikalische Begleitung für ein Mäuschen

    http://www.myvideo.de/watch/5114555/Reinhard_Fendrich_Tango_Korrupti

  30. Saarlouiser sagt:

    Die Fachfrau ist Mutti geworden…

  31. Ichbins sagt:

    und in China fallen säckeweise Reis um

  32. Advocatus Diaboli sagt:

    # 31
    und im Landesvorstand und Linksfraktion Saar ist Schwänzeln angesagt.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>