DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Linke machen Lanz Joblos?

Erstellt von IE am Freitag 24. Januar 2014

 Wurde das System „Medien“ immer noch nicht verstanden?

File:Sahra Wagenknecht Die Linke Wahlparty 2013 (DerHexer) 02.jpg

Wer so naiv ist zu glauben sich durch solcher Art von Sendungen Profilieren zu müssen, sollte an und für sich zu Hause bleiben. Was für ein Aufstand um eine dumme Unterhaltungssendung im ZDF zu nachtschlafender Zeit wenn sowie so nur noch wenige Zuschauer bereit sind sich solch einen Blödsinn anzusehen. Denn wenn für Gäste als auch den Moderator keine andere Sendezeit übrigbleibt  spricht diese Tatsache eigentlich schon gegen alle die dort Anwesenden.

Rund 90.000 Unterschriften für eine Petition um einen Moderator Joblos zu machen? Hatten wir das nicht schon einmal in früheren Jahren als den Kommunisten oder Andersdenkenden ein Platz im öffentlichen Dienst abgesprochen wurde und sie noch nicht einmal als Briefträger oder Schornsteinfeger geeignet schienen. Und wie lautstark haben die LINKEN damals gegen das „Berufsverbot“, so nannte man es, protestiert! Ja damals wurde noch die Äußerung der freien Meinung verteidigt. Heute gehen die Linken auf die Straße und fordern ein „Berufsverbot“ für Lanz! Alles schon vergessen und nichts dazugelernt? Der Fanatismus treibt manchmal seltsame Blüten.

Ist das denn so schwer. Warum steht eine Person, welche sich zu Unrecht angegriffen fühlt nicht einfach auf, dreht sich um und verlässt das Studio? Liegt dieses nicht daran dass solch eine Person fürchtet fortan nicht mehr eingeladen zu werden und zeigt es uns nicht, dass das gesehen werden wollen, die Geilheit auf publicity,  der einzige Grund ist eine solche Sendung zu besuchen. Die Menschen müssen in aller Munde bleiben um ihre Angebote verkaufen zu können.

Die erfolgreichste Sendung im Fernsehen, der absolute Quotenhit zur Zeit ist das Dschungelcamp bei RTL, wobei die Tweets auf Twitter um das achtfache im, Vergleich zum Vorjahr gesteigert wurden. Wer also wirklich glaubt etwas verkaufen zu wollen, auch Meinungen, sollte dorthin gehen und sich nicht mit Lanz herumärgern. Aber dort käme wohl ein Fältchen ins Blüschen oder Röckchen. Zumindest aber würde es dem Zuschauer einmal einen Blick hinter die Fassaden gestatten, jenseits von  Plaste und Schminke.

Zurück zu den Unterschriften für diese Petition. Wird diese Endzahl schon ein Zeichen für den nächsten Ausgang der Wahlen sein?  X Prozent von ca. 60 Millionen Wahlberechtigten für die Linke? Ein Prozent von 60 Millionen ergibt 600.000 Wähler! Es gibt wahrlich bessere Möglichkeiten auf eine Partei aufmerksam zu machen.

Diese Fresse muss weg

Es hätte ein so schöner Skandal werden können: Die Linkspartei-Politikerin Sahra Wagenknecht gab am 16. Januar, zu Gast in der Talkshow „Markus Lanz“, kein „klares Bekenntnis zu Europa“ ab. Und das, obwohl er sie doch mehrmals dazu aufgefordert hatte.

Nun lief die Sache allerdings dergestalt aus dem Ruder, dass anschließend nicht Wagenknechts fehlendes „Bekenntnis“, sondern Lanz‘ Kindergartendiskussionsstil zur Nachricht wurde. Im Duktus des schonungslosen Aufklärers hatte er ihr lächerliche Multiple-Choice-Fragen gestellt („Euro, rein oder raus?“) und ihr vorgeworfen, sich als Linken-Abgeordnete in enorme kapitalistische Widersprüche zu verstricken („Wie viel? Wie viel verdient man da?“). Es war wirklich selten blöd.

Nach der Sendung setzte, wie gestern berichtet, eine engagierte Zuschauerin eine Onlinepetition mit dem Titel „Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr!“ auf und forderte darin das ZDF auf, sich von ihm „zu trennen“. Dem „politischen Spektrum links der Mitte“ begegne er unhöflich, außerdem habe es „unzählige empörte Tweets“ gegeben. Die Petition hat, Stand 23. Januar, 11.30 Uhr, mehr als 85.000 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner.

Quelle: TAZ >>>>>  weiterlesen

——————————————————————————————————————————–

Grafikquelle   :

attribution share alike This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.
Attribution: DerHexer, Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0
You are free:

23 Kommentare zu “Linke machen Lanz Joblos?”

  1. Walter Müller sagt:

    Halten wir fest: Frau Wagenknecht, die sich im leistungslosen Wohlstand eingerichtet hat und auf Kosten der Steuerzahler lebt (wie übrigens die meisten Politiker) hat sich „einladen“ lassen. Und noch schlimmer, Frau Wagenknecht gehört zu denen die Wasser predigen und Wein saufen.

  2. Tarzan sagt:

    Meine Wahrnehmung: Frau Wagenknecht ist Vermarktungsexpertin in eigener Sache und nutzt jede Gelegenheit, sich in Szene zu setzen. „Die linken Brüllaffen sollten sich bei einem Psychoanalytiker auf die Couch legen…“

  3. Ein Bürger sagt:

    Im Handelsblatt ist zu lesen: Wagenknecht erwägt Lanz-Boykott;

    Wagenknecht: Aber die Reaktionen der Zuschauer hätten zum Glück gezeigt, dass sehr viele dieses Spiel durchschaut haben.

    Aber auch viele Bürger/innen haben das Spiel von Frau Wagenknecht durchschaut ….

  4. Ein Leser sagt:

    Was bildet sich diese Frau nur ein, wer sie ist und einige Linke ebenfalls. Sollen sie doch nach Nordkorea auswandern, wenn sie in diesem System nicht zurecht kommen.

  5. Canyamel sagt:

    Oh Gott, wie schrecklich ist das denn?
    Frau Wagenknecht kam in einer Talk-Show nicht zu Wort!

  6. Margot sagt:

    Das hat schon fast stalinistisches Niveau. Da gab es auch Gedankenverbrechen.

  7. Ossi Tussi sagt:

    http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_67573482/markus-lanz-raeumt-nach-wagenknecht-talk-erstmals-fehler-ein.html

    Mein Gott, was für ein Bohei wegen dieser Sahra Wagenknecht.

    Es gitb tausend Sendungen in der Glotze, die mir auch nicht gefallen. Wenn nun jeder, dem auf die Füße getreten wurde, solch ein Theater vollziehen würde, dann würde ich den Fernseher abschaffen.

    „Madame rühr mich nicht an“ sollte sich tunlichst zurückziehen und einen 400 Euro Job annehemen, im Altenheim als Pfleghelfer arbeiten.
    So kann sie niemand von ihren Schnapsideen überzeugen.
    Dies Getue kommt mir vor, wie zu Ärischs Zeiten. Diese Personen waren auch unantastbar und wehe, man machte gar noch einen politischen Witz über sie in der Öffentlichkeit, ab nach Bautzen.
    Mit läuft es kalt den Rücken runter.
    Darüber sollte man mal bei aller Kritik über Lanz nachdenken.
    Es lag an Sahra, wie sie sich präsentierte und sich als FRAU der Lächerlichkeit preis gab.

  8. Görlitzerin sagt:

    Sie hat den Geburtsschein vergessen.
    Sie hätte dem Lanz Einhalt gebieten sollen in aller Öffentlichkeit, vor der Kamera und in aller Deutlichkeit. Stopp, so nicht und nicht mit mir!
    Wenn ich dort gewesen wäre, hätte das Studio gewackelt :-)

  9. Ossimaus sagt:

    @ 7 „Ossi Tussi“

    Genau. Wenn ich daran denke, dass auf Veranstaltungen in der DDR (Parteitagen u. ä. in den Betrieben) die Bonzen immer mit einer eisernen Miene im Präsidium saßen und wehe wir, als junge Leute, lachten im Saal, dann war die Kacke am Dampfen.
    Wenn die Reden der Bonzen in ihrem SED- Parteideutsch so stinklangweilig waren, dann mussten wir immer ernst schauen und so tun, als würde dies uns interessieren.
    Am Ende des Gefasels gab es dann tosenden Beifall und jeder klatschte mit eiserner Disziplin und im Kopfe spukten die Gedanken: So ein Scheiß.
    Dann muß man mal mit ehemaligen abtrünnigen SED- Mitgliedern sprechen, die Parteiverfahren am Halse hatten. Sie wurden von mindestens 5 man in den Boden gestampft und wehe man bereute nicht.
    Es gelang uns aber nicht, diese Steifheit anzuerziehen.
    Als die Bonzen einmarschierten auf Veranstaltungen, wurden sie ebenfalls mit tosendem Aplaus und Fahnenschwenken begrüßt.

    Ich bin froh, das dies vorbei ist und ich keine „Politischen Götzen“ mehr anbeten muss, wenn ich das nicht will.
    Aufpassen, das dies nicht wieder kommt!

  10. Paolo P. sagt:

    Man vergisst, dass Frau Wagenknecht nicht mit der Peitsche oder der Androhung von Gewalt in die Sendung gewungen wurde. Eine schlichte Einladung hat wohl genügt. Sprich: Zum Zirkus gehören immer zwei.
    Wäre ich Frau Wagenknecht, würde ich solche Einladungen nicht annehmen, denn der Erkenntnisgewinn des Publikums beschränkt sich bei dieser Sendung eh nur auf die Einschlafhilfe.

  11. RedAdair sagt:

    In diesem Zusammenhang plädiere ich für zwei Dinge:
    1. Lanz: Deine Fresse muss weg!
    2. Wagenknecht: Bleib in Silwingen und arbeite mal wie eine Proletarierin!

  12. Alexander S. sagt:

    Macht Markus Lanz dies nicht immer die Gäste unterbrechen? Warum dann also diese Aufregung?

  13. Hiseler sagt:

    Wann dürfen wir Sahra W. endlich bei der Show „Deutschland sucht den Superstar“ bewundern?

  14. Wittenberger Mädl sagt:

    Zu der Aussage: „Deine Fresse muss weg!“

    Ist billig und unüberlegt.
    Wenn ich nun zu jedem sage, den ich nicht leiden kann: „Deine Fresse muss weg!“
    Welche Kultur wird dies dann in Deutschland und übrigens ist Herr Lanz ein sehr attraktiver Mann.
    Wir sind aber in unseren Umgangsformen schon so weit gesunken, dass einen nichts mehr wundert.
    Gerade die, die so ätepetäte tun, sind die Schlimmsten. Jetzt weiß ich auch, warum es Dominas gibt :-)

    UND DIE LINKE MACHT ES NOCH VOR!

  15. Quaschwitzer sagt:

    So viel Aufmerksamkeit hat Frau W. nicht verdient!!!

  16. Ingrid Schmadel sagt:

    # 11
    In einem Kommentar um Differenz bitten, dann aber selbst ins Klo greifen 😉 Fratze oder Visage hätten es auch getan.

    Markus Lanz geht zu RTL ins Dschungelcamp.

  17. RedAdair sagt:

    @13: Oder wie wäre es, wenn wir sowohl Wagenkencht als auch Lanz in den Dschungelcamp schicken. Da können die sich ja gegenseitig durch den Sumpf ziehen. Und Sahra kann über die Ausbeutung der Dritten Welt lamentieren, während Lanz das Tropenholz für sein neues Wohnzimmerparkett fällt.

  18. Engelstrompete sagt:

    »Das ist ein ungeheuerlicher Skandal« eine SED/PDS-Linke darf nicht ausreden.

    # 17
    Ins Dschungelcamp gehört auch Maren Müller. Das wird eine Gaudi 😀

  19. 66701 sagt:

    Lanz hat sich extrem dreist verhalten. Das ist unbestritten. Es gibt aber auch Linke, die Lanz in nichts nachstehen.

  20. Aufreger sagt:

    Könnte man nicht endlich mal aufhören, über diese Sahra zu reden. Sie wird doch nur größer und größer.

    DEr Bullshit ist vollkommen uninteressant und wir haben wirklich andere Probleme. Totschweigen wäre das beste Allheilmittel.

  21. Fantomas sagt:

    Was zum Lachen …

    https://picasaweb.google.com/114300740516456517697/Listenaufstellung#5973271409504687570

  22. Fantomas sagt:

    Fortsetzung

    https://picasaweb.google.com/114300740516456517697/Listenaufstellung#5973271495997584258

  23. Cornelia K. sagt:

    Eines kann man mit Sicherheit sagen: Frau W. ist kein Opfer eines Moderators vom Kaliber Markus Lanz.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>