DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Linke Leckereien

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 29. April 2015

Linkspartei startet Schnupperprogramm

Teesortiment im Beutel.jpg

Da haben die im Kindergarten erstellten Papierschwalben nach den Absturz aber sehr schnell die entsprechen Nachfolger gefunden. Nun heißt es also unter anderen „Backe, backe Kuchen“ und schnuppern dürfen sie also schon einmal an diesem neuen Programm der LINKEN. Aber bitte nicht mehr, weder probieren geschweige denn genießen. Stattdessen geht es immer weiter, wie in den letzten zehn Jahren. Die Basis macht die Arbeit und in den FührerInnen Etagen schlägt man sich die Wampe voll.  Obwohl, etwas hat sich scheinbar doch verändert. Da festgestellt wurde nicht mehr genügend Personal zu haben um selbst die einfachsten Aktionen durchführen zu können, macht man sich nun auf die Suche nach freiwilligen Helfern in der Bevölkerung.

In einer Gesellschaft in der die Partei nie angekommen ist und auch nicht ankommen wird. Dafür werden schon diejenigen sorgen welche diese Truppe so frühzeitig verlassen haben so dass, wir lesen es so, „in der westdeutschen Provinz vielerorts Wähler, Strukturen und Mitglieder fehlen“. Und dort sollen die Bürger an den Infoständen Eure „Leckereien“ annehmen?

„Leckereien“ gebacken von Außenseitern der Gesellschaft und das gleich ohne Vorkoster? Vielleicht noch hergestellt  in einem Billiglohnland, noch billiger als Deutschland. Vielleicht sogar in Russland wo die Regimekritiker in den letzten Jahren wie die Fliegen umfielen – Tod – vielleicht vergiftet. Muffins aus der Backmischung „Fall um und bleibe liegen“. Und in den empfohlenen roten Zuckerguss mischen Altstalinisten, ehemalige Stasimitarbeiter oder auch wissenschaftliche Berater dann noch ein wenig Polonium-210 unter. Alexander Walterowitsch Litwinenko ist noch nicht in Vergessenheit geraten und lässt die Nichtwähler der LINKEN grüßen.

Vielleicht wird der Bogen welche die Bürger um die Infostände der Linken bislang machten ja noch erweitert. Schnupperprogramme, – die meisten der ehemaligen Mitglieder haben so tief in die Partei hineingeschnuppert das sie den Gestank aus ihrer Nase gar nicht mehr los werden. Da helfen dann auch keine „niedrigschwelligen Mitmach-Angebote“ , was immer auch darunter zu verstehen ist, – vielleicht ein 50 Cent Job, – sicher nicht weiter.

Sehr interessant verspricht auch diese neue „Mitmach-Kampagne“ zu werden. Ein Ziel ist laut Kampagnenleitfaden die „Gewinnung neuer Mitglieder“, um „die Arbeit insgesamt auf mehr Schultern zu verteilen“. Ja sicher, die Arbeit gerne, solange die Gewinne auf wenige Schultern aufgeteilt bleiben. In diesem Punkt ist sogar DIE LINKE den Ihnen verhassten Kapitalismus viel näher gekommen als sie es selber wahr haben will und auch nicht darf, da die Gefahr besteht dass auch die letzten Mitglieder noch davonlaufen.

Der eigentlich Knüller scheint aber die angedachte Zwergen Demo zu werden, wobei es schon erstaunlich ist dass die Gruppe der Kleinwüchsigen nun auch von und in der LINKEN diskriminiert wird. Der Respekt vor Menschen wie Gysi, Lafontaine und vielen anderen mehr scheint auch in der LINKEN langsam vor die Hunde zu gehen. Wir sind jetzt schon ganz gespannt darauf wen wir auf diesen Demos noch als GartenzwergIn begegnen werden.

Linkspartei startet Schnupperprogramm

PARTIZIPATION Die Partei lagert ihre Kampagnenarbeit aus: Nicht nur Mitglieder sollen Flyer verteilen

Die Linkspartei empfiehlt ihren Mitgliedern Muffins aus der Backmischung: Die Rezepte seien „super einfach“ und die Papierförmchen im Preis enthalten. Wer will, so schreibt es die Bundesgeschäftsstelle in einer Handreichung für die Basis, könne die Törtchen auch „gerne mit rotem Zuckerguss o. Ä. passend verzieren“. Hauptsache, bei den Passanten in der Fußgängerzone komme die richtige Botschaft an: Die Linke sei „politisch und lecker“.

Drei Seiten umfasst die Anleitung mit dem Titel „Leckereien für den Infostand“. Sie ist nur eines von Dutzenden Dokumenten, mit denen die Parteispitze derzeit die Basis auf ihre neue Kampagne vorbereitet. Unter dem Motto „Das muss drin sein“ werben die Linken ab dem 1. Mai für niedrigere Mieten, kürzere Arbeitszeiten und das Ende von Hartz IV. Mit der Kampagne will die Partei aber nicht nur für ihre Herzensthemen trommeln, sondern auch eines ihrer Grundprobleme angehen: In etlichen Regionen kommen die Linken bis heute kaum vor.

Quelle: TAZ >>>>> weiterlesen

——————————————————————————————————————————-

Grafikquelle    :     Kassel – Guidecamp 2014 August/September 2014 Die Herstellung oder Freigabe dieser Datei wurde durch Spenden an Wikimedia Österreich unterstützt. Weitere Dateien, die durch Unterstützung von Wikimedia Österreich hier veröffentlicht wurden, finden Sie in der Kategorie Supported by Wikimedia Österreich.

15 Kommentare zu “Linke Leckereien”

  1. oorschwerbleede sagt:

    ham se keene Plakatekleber- und Uffhänger mehr 🙂

  2. 50667 sagt:

    Zitat: Hauptsache, bei den Passanten in der Fußgängerzone komme die richtige Botschaft an: Die Linke sei “politisch und lecker”.

    Finger weg von der „leckeren“ Partei.

  3. ichbins sagt:

    Wenn man aktuell liest in der Pfalz was da nicht nur schwelt, sondern kurz vorm Explodieren ist, sollte man einen hohen Bogen um die Partei machen. Obs bald knallt und die Dinge um die Ohren fliegen? Presse ist am Ball.

  4. ichbins sagt:

    Linke Schweinereien und Sauereien sind aber keine Delikatesse! Sondern eher eine Petitesse. Arme Würstchen.

  5. Pällzer sagt:

    „Ich schäme mich für die untragbaren Landesvorsitzenden“.

  6. [bremer] sagt:

    … es wird immer deutlicher, das es bei der Linken weder um Politik noch um politische Veränderung, sondern lediglich um Wahlkampf und Mandate geht …

  7. Opa Fielmann sagt:

    In der Partei geht es nach dem Willen von 50 Funktionsträger/innen – höchstens.

  8. Viktor sagt:

    Wir wünschen allen einen sonnigen Tag der Arbeit! Geht auf die Straße und kämpft für gute Arbeit und ein gutes Leben.

    http://www.das-muss-drin-sein.de

    Geht auf die Straße und kämpft für uns, damit wir die Parteiführung noch lange aus dem Staatssäckelchen bedient werden……

  9. Schichtwechsler sagt:

    …… und der Traum des Linken-Fraktionschefs 2017 in Erfüllung geht 😉
    (Linken-Fraktionschef hält seiner Partei im Gespräch mit der Berliner Zeitung zu viel Selbstbeschäftigung vor)

  10. Christoph sagt:

    #8
    Der Trog bleibt, „nur die Schweine wechseln …“

  11. frans wagenseil sagt:

    #10

    …, die Schweine wechseln, aber auch der Trog wird kleiner und die richtigen Schweine kämpfen mit allen Mittel um einen guten Platz am Futtertrog.
    Da beißt man sich schon einmal gegenseitig weg.

  12. Ulrike sagt:

    Die Linke hat ein Demokratiedefizit.

  13. zufaulfürname sagt:

    »Irgendwann wird die Überschrift lauten „Linke Sauereien“«

  14. [bremer] sagt:

    …. mehr Zwerge denn Mitglieder ……

    http://www.die-linke.de/fileadmin/download/kampagne2015
    /aktionsideen/download_pdf/aktionsideen_zwergendemo.pdf

  15. Erbringer sagt:

    😀

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>