DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Linke, Hasen und Kaninchen

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 10. Juni 2013

Auch Hasen und Kaninchen müssen wieder unter ihres gleichen gehen. Sie werden erwartet. – Von den Rammlern

Sind das linke Politiker ?

Ja was denn nun? War es das ganz große Event für das Saarland, oder doch eher nur für den Kreis Saarlouis, oder noch weniger und letztendlich nur ein Erlebnis für die Stadt Dillingen! Das wäre ja dann auch nicht das schlechteste. Man gibt sich ja Bescheiden, als Randgruppe.

Aber seltsam das auch über ein Großereignis aus Dillingen nicht entsprechend in der Presse berichtet wird? Der dafür am ehesten in Frage kommende Nachrichtendienst vor Ort erwähnt den Auftritt der zwei populärsten Frauen des Saarlandes mit keiner Silbe. Ja, so wichtig macht man sich also nur selber.

Stattdessen hat die Saarbrücker-Zeitung eine Gegenoffensive gestartet und berichtet auf eine ihr ganz eigene Art von dieser Versammlung in dem sie den Hasen oder das Kaninchen mit den längsten Ohren sucht.

Wir lesen in der Ausgabe aus dem Kreis Saarlouis folgendes:

Wir suchen den Hasen oder das Kaninchen mit den längsten Ohren

Die Saarbrücker Zeitung sucht alle 14 Tage außergewöhnliche Rekordhalter. In unserer Serie „Kreisrekord“ stellen wir ausgefallene Höchstmarken aus dem ganzen Landkreis Saarlouis vor.

 Für den nächsten Serienteil fragen wir: Wer hat das Kaninchen oder den Hasen mit den längsten Ohren?

 Meldeschluss ist jetzt am Sonntag, 9. Juni. Den Gewinner stellen wir in der darauffolgenden Woche vor. Sie erreichen uns per Postweg, E-Mail und Telefon.

 Adresse: Saarbrücker Zeitung, Redaktion, Adlerstraße 3, 66740 Saarlouis, oder melden Sie sich unter Tel. (0 68 31) 9 49 84 50, Fax (0 68 31) 9 49 84 59, E-Mail: redsls@sz-sb.de.

Quelle Saarbrücker – Zeitung >>>>> weiterlesen

Es wird dem Leser folglich nicht mitgeteilt wer denn in der Dillinger Stadthalle schöne und wichtige Reden geschwungen hat. Es wird auch nicht erklärt warum die Halle nur zur Hälfte gefüllt war: Nein, es werden Langohren gesucht welche sich dieselben vor den Augen zusammen knoten können. Nichts sehen, hören und sagen, um damit Andere zum staunen zu bringen.

Wie uns mitgeteilt wurde waren Journalisten der heimischen Presse vor Ort, erwähnt wurden ebenfalls Kameras. Sie suchten also schon das Außergewöhnliche auf einer linken Veranstaltung. Sie fanden sie scheinbar nicht, die streitbaren Wesen, Respektlosigkeit, lange Ohren oder Nasen und starteten darum einen Aufruf in der Zeitung. Das angepasst, gewöhnlich konservative, was sie vorfanden wollten sie nicht, darüber gibt es von anderen Versammlungen interessanteres zu berichten.

Genau in diesen Stil geben ja auch verschiedene Kommentatoren auf DL ihr erleben zum Besten. Ja warum auch nicht, jeder kann seine persönliche Sichtweise abgeben. Es lässt sich immer gut über schöne Frauen, schöne Reden oder geschönte Besucherzahlen auch aus einer klerikalen Verzückung heraus berichten. Die Presse hatte wohl diese Art Versammlung von einer linken Veranstaltung nicht erwartet und auf ihre Weise reagiert.

Oder lag auch hier eine Empfehlung von „Oben“  vor? Fakt ist, die positiven Berichterstatter dieser Veranstaltung auf DL melden sich nicht mit politischen Themen zu Wort, was sie aber tunlichst machen sollten da sie Wahlen gewinnen wollen und müssen. DL Leser und Macher brauchen dieses nicht!! Sie stehen nicht zur Wahl.

Auch die meisten Spitzen des Landesverbandes blieben dieser Veranstaltung fern, egal ob Vorstände oder Landtagsfraktion! Eine schon fast traute Einigkeit! War es für sie ausreichend wieder einmal die Zahlmeister zu machen, aus einer schon leeren Kasse heraus? Und ja, wir schrieben doch von echten Linken, welche noch gesucht werden, die mit den langen Ohren und wenden uns darum besser wieder den Hasen und Kaninchen zu, da ist es interessanter.

Es ist doch nur allzu natürlich: Auch sprechende Kaninchen oder Hasen müssen irgendwann wieder den ihresgleichen unter die Augen treten. Und darauf warten diese schon, zumindest die Mehrzahl der Rammler.

[youtube CKxVCBCgV3A]
—————————————————————————————————————————–

Fotoquelle: Wikipedia

Author Jakub Hałun

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic license.

8 Kommentare zu “Linke, Hasen und Kaninchen”

  1. No Linker sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=CKxVCBCgV3A

    🙂 no coment

  2. Red Blue sagt:

    Mit wolkigen Reden bleibt die Partei uninteressant.
    Sahra Wagenknecht im roten Kleid war echt eine Augenweide.

  3. Terminator sagt:

    Wo sind die länsten Ohren zu finden?
    In der Linken.
    Die allerlängsten hat der Kreisvorsitzende von Saarlouis.

  4. exlinker sagt:

    die SZ weiß was wichtig ist und interessiert.
    Hase schlägt Pursche
    lol
    aber ich glaube der Kreisgeschäftsführer hat selbst nen Hasen – der heißt RAMBO !
    kein Witz und der KGF turnt auch ab und an bei den Kleintierzüchtern rum.
    vielleicht macht er mit denen ne HAsenpartei auf und
    hält dann weiter allen ein Hasengespräch
    dat kann der sicher ganz gudd

  5. frans wagenseil sagt:

    @3

    … und direkt dahinter kommt mit ganz kleinem Abstand
    der OV Vorsitzende von Eppelborre, der dem Anschein nach
    auch noch möglicherweise trächtig ist.

  6. pontius pilatus sagt:

    DSDS – Dillingen sucht den Superrammler:-)

  7. RedAdair sagt:

    Völlig irre? Sicherlich! Aber vor allem GEMEINSAM INTRIGANT!
    http://www.politik-wechsel-jetzt.de/docs/GEMEINSAM1.jpg

  8. Hoppel sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=LCu6EqoFooM

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>