DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Kipping diffamiert Gauck!

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 10. Juni 2010

Sie beschmutzen das, wovon sie leben – Linke eben

If you see the way she spit – you know already what she shit

Katja Kipping, Mitglied des Bundestages und Mitglied des Parteivorstandes DIE LINKE, nennt heute einen weiteren Grund, warum Joachim Gauck für die Linkspartei nicht wählbar erscheint: „…er betreibe eine Verharmlosung des Hitler-Faschismus..!“, meint diese ideologisch einäugige Abgeordnete. Diese politische Zuspitzung unterster Güte gab sie während eines Interviews mit der FAZ von sich, welches heute veröffentlicht wurde. Viele Medien haben dies mittlerweile übernommen und etliche Leser melden sich per Kommentar zu Wort.

So schreibt ein „froggy“ im Forum der RP folgendes: Autor: froggy74 / Datum: 10.06.10 12:44

Frau Kipping sollte vor der Eigenen Haustüre kehren und mal etwas zur Verharmlosung der DDR Diktatur durch die Linke sagen. Herr Gauck braucht mit Sicherheit keine Nachhilfe in Geschichte von einem 32-jährigen Küken. Beide Diktaturen waren auf Ihre eigene Art und Weise Unrecht! Wie die Linke es mit der DDR als Unrechtsstaat hält ist ja durch deren Vertreter in NRW vor kurzem sehr deutlich geworden.

Noch deutlicher wird an gleicher Stelle ein BachMozart, welcher schreibt: Autor: BachMozart / Datum: 10.06.10 12:46

Linkspartei schießt scharf gegen Gauck! Diese Partei ist ganz und gar widerlich, unerträglich – wie auch ihre Funktionäre.

Diese Liste ist selbstverständlich unendlich weiterführbar. Es zeigt sich aber an der Bemerkung der Frau Kipping, das nicht nur sie, nein, die gesamte Linksfraktion Berlin, einem kollektiven Geschichtsklitterung-und Verdrehungsmechanismus unterlegen ist. Den Charakter einer Entschuldigung wird Katja Kipping vermutlich nicht besitzen, da ihre Denkweise entgegen der Mehrheit der Bevölkerung diametral verläuft.

Auch interessant nachzulesen ist die Beantwortung einer Bürgeranfrage auf „abgeordnetenwatch“ an die linke MdB Ingrid Lilo Remmers. Remmers entstammt dem „einmaligen“ NRW-Linksverband. Diese neue Politikerin im Bundestag ist selbstverständlich auch völlig gegen Gauck. Allerdings ergiesst sich die Abgeordnete im nachplappern von Gehörtem, sie zeigt aber auch deutlich die Verwirrung der Linkspartei in dieser Frage und die sichtliche Überforderung einzelner, wie in diesem Falle, der Frau Remmers. Zu weiteren fragwürdigen Stellungnahmen der MdB Remmers, insbesondere zum Thema Israel und beginnender Antisemitismus, werden wir gesondert berichten.

Gegen Joachim Gauck zu sein, ist demokratisches Grundrecht. Aber mit derartigen Argumentationen diese Ablehnung zu begründen, schiesst an der Demokratie und ihren Grundwerten schnurgerade vorbei! Eine Partei, wie die Linke, sollte mit solchen Vergleichen sehr behutsam umgehen. In dem Kipping mit dem Finger auf Gauck zeigt, zeigen 4 Finger der gleichen Hand auf sie zurück!

—————————————————————————————————————

Fotoquelle: Wikipedia – Urheber  Blömke/Kosinsky/Tschöpe

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland“ lizenziert.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>