DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

King Kaka + Queen Angie?

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 31. Dezember 2019

Wenn King Kaka über Korruption rappt, ist in Kenia etwas am Dampfen

Maasai Mara National Reserve Kenya.jpg

King Kaka heißt er und mit seinem Song „Wajinga Nyinyi“ (Ihr Dummköpfe) sorgt er in Kenia für Aufruhr. Das provokante Werk nennt Kenianer scheinheilig, weil sie sich über korrupte Führer beschweren, sie aber bei Wahlen immer wieder wählen.

Das Lied ist eher ein langes Gedicht mit ruhiger Musik im Hintergrund. Das Video dazu ist in Schwarz-Weiß aufgenommen, um nicht abzulenken von der Botschaft. Innerhalb von fünf Tagen wurde es auf YouTube zwei Millionen malen angeschaut – ein Rekord für einen Künstler aus Ostafrika. Und die sozialen Medien explodierten.

„Wir haben es verdient, Dummköpfe genannt zu werden“, sagt Joseph Kimati, ein 27-jähriger Fahrer und Fan des Rappers. „König Kaka drückt öffentlich aus, was wir uns sagen, aber bei den Wahlen vergessen wir das immer.“

Politiker hingegen spucken Feuer, besonders diejenigen, die im Lied vorkommen. Zum Beispiel Anne Waiguru. Sie war vor vier Jahren Planungsministerin, als fast 700 Millionen Euro aus ihrem Ministerium gestohlen wurden. Weitere Untersuchungen ergaben unter anderem, dass Einkäufe ihrer Ministerialbeamten um ein Vielfaches höher verbucht worden waren, um den Diebstahl zu verbergen. So erwarb das Ministerium den Zahlen nach einen Fernseher für 15.000 Euro und Kondommaschinen für 250.

Day 1 MC10 - Opening Session (23688823871).jpg

Waiguru hat die Verantwortung dafür immer bestritten und wurde nicht verurteilt. Ihr Name wird jedoch immer im selben Atemzug mit dem Skandal erwähnt. Trotzdem wurde sie 2017 zur Gouverneurin der Region Kirinyaga gewählt. Sie droht nun, König Kaka wegen Verleumdung vor Gericht zu bringen.

Selbst Kenias Präsident Uhuru Kenyatta kann dem Zorn des Rappers nicht entkommen. Er kriegt um die Ohren gehauen, dass er pensionierte Politiker im Alter von achtzig und selbst neunzig Jahren auf hohe Posten ernannt und junge Kandidaten ignoriert hat.

Quelle         :      TAZ         >>>>>          weiterlesen

————————————————————–

Grafikquellen         :

Oben           —        Hot air balloon safari early in the morning. The Maasai Mara National Reserve is a large game reserve in Kenya named in honor of the Maasai people (the ancestral inhabitants of the area). It is globally famous for its exceptional population of lions, leopards and cheetahs. The wildebeest are the dominant inhabitants of the Maasai Mara, and their numbers are estimated in the millions. Around July of each year, these ungainly animals migrate north from the Serengeti plains in search of fresh pasture, and return to the south around October. The Great Migration is one of the most impressive natural events worldwide, involving some 1.300.000 wildebeest, 500.000 Thomson’s gazelles, 97.000 Topi, 18.000 elands, and 200.000 zebras. These migrants are followed along their annual, circular route by hungry predators, most notably lions and hyena. When visiting the Maasai Mara you are likely to see the famous Big Five: lion, leopard, elephant, rhino and buffalo

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>