DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Keine Parteispenden mehr

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 30. August 2021

Unternehmensspenden an Parteien verbieten!

Maastricht, Schatkamer OLV-basiliek, collectebusjes.jpg

Von Jimmy Bulanik

Die Demokratie sollte den natürlichen Personen in einer Gesellschaft dienen. So steht es im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Von Lobbyismus, Kapitalismus steht nichts in dem Dokument.

Jeder Wahlkampf kostet viel Geld. Dabei sind die monetären Machtverhältnisse ungleich verteilt. Die juristischen Personen des privaten Rechtes verfügen über viel mehr Geld in einer Vergleichbarkeit zu der Mehrheit der Menschen in der Gesellschaft.
Damit die Anliegen der Menschen durch politische Parteien mit einer Fraktion im Stadtrat, Kreis, Landtag, Bürgerschaft, Bundestag, Europaparlament stärker berücksichtigt werden bedarf es eines Verbotes von Unternehmensspenden an politische Parteien. Dazu gibt es derzeit eine Petition. Mit der Unterzeichnung dieser Petition können alle kostenlos beteiligen.
Quelle:
Es bedarf nur wenig Zeit um die Petition zu unterstützen. Die Solidarität ist eine Tugend. Auch ist es sinnig, die Petition zu verbreiten.
Die Zukunft ist zu ernst um respektive dessen ignorant zu sein.
Nützlicher Link im Internet:
Cynthia Nickschas mit ihrem Lied „Positiv denken“

*********************************************************

Grafikquellen         :       Missiebusjes in de schatkamer van de Onze-Lieve-Vrouwebasiliek in Maastricht.

2 Kommentare zu “Keine Parteispenden mehr”

  1. bremerderZweite sagt:

    Eine gute, eigentlich selbstverständliche Sache.
    Deshalb habe ich die Petition unterzeichnet.

    Die Parteien, insbesondere die im Bundestag vertretenen, haben über die staatliche Parteienfinanzierung unvorstellbar hohe Gelder aus den von den Bürger Innen abgepressten Umsatz-, genannt Mehrwertsteuer und der „Lohnsteuer“ (Erhebungsform der Einkommensteuer) zur Verfügung.

    Mittlerweile erhalten die Stiftungen der Parteien rund dreimal so viel Förderung wie die Parteien selbst, mit stark steigender Tendenz;
    im Jahr 2011 etwa 423 Mio. Euro.[10]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Parteienfinanzierung_(Deutschland)

  2. Piratenköpfchen sagt:

    Vollste Zustimmung.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>