DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Käßmann gegen Waffen

Erstellt von DL-Redaktion am Samstag 5. November 2011

M. Käßmann übernimmt Schirmherrschft für
„Aktion Aufschrei“

File:Margot Käßmann 2011 - 1.jpg

Im Gegensatz zu manch abwertenden Presse Kommentar unterstützen wir die Übernahme der Schirmherrschaft von Margot Käßmann über das Bündnis „ Aktion Aufschrei – stoppt den Waffenhandel“. Ziel dieser von rund 100 Organisationen unterstützten Kampagne ist ein Grundsätzliches Exportverbot von „ Kriegswaffen und Rüstungsgütern“. Ausnahmen sollten über ein spezielles Rüstungsexportgesetz geregelt werden an denen grundsätzlich der deutsche Bundestag beteiligt werden soll.

Margot Käßmann, ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche trat seinerzeit von ihren Posten zurück da sie bei einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss erwischt worden war. Sie ist der Ansicht das der Waffenexport immer ein Zeichen des Versagens ist. Wir fügen hier hinzu: „Des politischen Versagens“ und plädieren für ein Verbot der Produktion von sämtlichen Rüstungsgütern.

Die Aktion wurde aus Anlass des geplanten Export von „Leopard“ Panzern nach Saudi-Arabien gegründet und Käßmann bezeichnete die Lieferung als fatales Signal an den arabischen Frühling.

Die Gründer der Aktion glauben eine breite Mehrheit in der Bevölkerung hinter sich zu haben, denn laut einer Umfrage wollten im Oktober 73 Prozent  der Bürger den Waffenexport grundsätzlich untersagen, wobei sich selbst 61 Prozent der Unions-Anhänger dieser Meinung anschließen. Noch vor gar nicht langer Zeit wurde bekannt das Deutschland nach Griechenland Panzer für vier Milliarden liefert, obwohl der Staat bekanntlich Bankrott ist. Diese Lieferung wird vielleicht auch der deutsche Steuerzahler begleichen müssen.

IE

—————————————————————————————————

Grafikquelle   :   I, the copyright holder of this work, hereby publish it under the following licenses:

Source Own work
Author James Steakley
w:en:Creative Commons
attribution share alike
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Ein Kommentar zu “Käßmann gegen Waffen”

  1. Thomas A. Bolle sagt:

    Wenn die Millionen für die Panzer statt über Griechenland oder Saudi-Arabien direkt an die Arbeiter/innen gezahlt würde, wäre das effektiver. Aber nur für die Beschäftigten.
    Einsparungen von Material und Energie zur Herstellung des Kriegsgerätes dazu gerechnet, könnten wahrscheinlich alle bis zum Rentenalter aufhören zu arbeiten. Das Geld würde für den Konsum genutzt und würde sofort wieder dem Wirtschaftkreislauf zur Verfügung stehen.
    Da ich keiner Relionsgemeinschaft angehöre, kann ich zu Käßmann nichts sagen. Allerdings fand ich ihren Rücktritt als Beispiel, dem etliche unserer Politiker besser gefolgt wären oder folgen sollten. Da sie aber weiterhin in der evangelischen Kirche aktiv ist, müsste dieser Einsatz doch eigentlich nur logisch sein.
    Aber auch das ist wie so oft. Die Ansichten über christliche Werte zwischen Basis und Kopf.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>