DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Karneval

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 14. Februar 2010

Karneval

Rosenmontag-2017

Wie jedes Jahr um diese Zeit,
der Winter sucht sein Frühlingskleid.
Die letzten Narren stehen auf,
der Karneval, der weckt sie auf.

Heraus gesucht werden die Kostüme,
die Masken helfen beim Vergnügen.
Zu zeigen heute jedermann,
was man ansonsten so nicht kann.

So darf man nun am hellem Tage,
maskiert sich aus dem Dunkeln wagen.
Man ruft Alaaf und auch Helau,
und angelt sich des Nachbars Frau.

Das ganze Jahr als Biedermann,
nun man auch Brände legen kann.
Genauso wie der Westerwelle,
der sich entleert, gleich auf der Stelle.

Dem Lindwurm gleich, durch unsere Stadt,
ein Zug nun seine Runde macht.
Mit viel Musik und Kladderadatsch,
ertönt dann der Narrhalla Marsch.

Hoch oben auf dem Narrenschiff
ein uns bekannter Spezi sitzt.
An sonst mit edlem Zwirn bekleidet,
wird als Moneten Jo beneidet.

Er war der Chef von den Finanzen
und lässt so gern die Puppen tanzen.
Ob aus der Trust oder der Partei,
es blieb was hängen, hört man frei.

Aus einem dunklen Outfit ragen
zehn lange Finger, Schmutz beladen.
Mit einer Hand ein Glas umspannend,
die andere nach dem Pinsel langen.

An einem alten Holzgestell,
ein Laken daran aufgehängt.
Versucht sich im Gesichter malen
dass haut nicht hin, ach ist das schade.

Auf einem schlechten Untergrund
verlaufen Farben kunterbunt.
Da hilft kein Spachteln, nachjustieren,
das Ganze wird noch mehr verschmieren.

Ein wenig weiter auf dem Wagen,
sieht man den Opa in Soutane.
Gleich wie den Tieren man zum Fraße,
wirft man Kamelle auf die Straße.

Es ist so wie im täglich Leben,
der Eine nimmt was Andere geben.
Was Reichen heut‘ vom Tische fällt,
der Arme bei den Tafeln dann erhält.

Darum die Linken ideologisch,
der Sozialpass, der ist doch idiotisch.
Ob an der Bahn- oder der Kino- Kasse,
man dokumentiert sich selbst als Unterklasse.

Als Steuermann heut auserkoren,
noch solch ein Typ von den Senioren.
Der weicht nicht aus nach links oder rechts,
was ihm im Weg, das nicht mehr wächst.

Der Kapitän trägt am rechtem Arm,
die Blindenbinde das für wahr.
So wie im täglich Leben eben,
greift man als Blinder oft daneben.

Dem Wagen folgen hinter drein,
Gruppen zu Fuß, so soll es sein.
Sie tragen Leitern und Plakate,
das sind dann die Partei Soldaten.

So geht der Tag auch mal zu Ende,
die Oben reiben sich die Hände.
Man konnt‘ auch heute allen zeigen,
Wer Oben ist wird Oben bleiben.

Ingo Engbert 2010

—————————————————————————

Fotoquelle : Bildquelle: Rottweiler Fassnacht, By Guido Radig (Own work) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>