DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Blocks, Bottrop und ein Schmied

Erstellt von Gast-Autor am Montag 6. Oktober 2014

In Bottrop holt der Schmied zum Rundschlag aus

Who is Who ? Günni und sein Neuer im kollektiven Arbeitseinsatz für DIE LINKE ?

Und wieder zeigt DIE LINKE Bottrop mit den Finger auf eine andere Partei. Allerdings vergisst der Bottroper Linken-Ratsherr Niels Holger Schmidt, DIE LINKE NRW, war schon rassistisch als es die AFD noch nicht gab und wer mit einem Finger auf einen Anderen zeigt, der zeigt mit drei Finger auf sich. Diese alte Weisheit in Bottrop, trifft besonders für DIE LINKE zu.

Bottroper Migranten, Ratsherr und Bezirksvertreter, die den KV wesentlich mit leben füllten; ohne diese Leute wäre DIE LINKE 2009 keine Ratspartei geworden, werden 2014 aus diese Partei heraus geekelt und später ausgeschlossen. Sie sind ein Beispiel wie diese Partei mit Migranten umgeht.

Eine Partei die einen Oberbürgermeister mit einen an Dummheit nicht mehr zu überbietenden Fragenkatalog von der Arbeit, ein Wort bei denen es einigen Linken aber kräftig schauert, abhält, der sollte auch die rassistische Geschichte seiner Partei kennen.
Einige Beispiele gefällig?

Der Tagesspiegel

Neues Deutschland

Der Spiegel

Der sollte sich an die demokratischen Spielregeln, auch wenn es dem Einzelnen nicht gefällt,  halten. Dem Bürger kann diese Linkspartei keinen Sand mehr in die Augen streuen.

Die Wahlergebnisse in Bottrop haben es gezeigt und die Kommentare zeigen es. Bottrop lässt sich weder von dem einen schwätzenden ehemaligen Landesgeschäftsführer, Blocks NRW oder Schmidt Bayern vereimern.

Bottrop ist nicht nur den Worten nach eine tolerante Stadt. Bottrop stellte mehrmals, ohne große Diskussion, der Partei DIE LINKE, dieses Kostengrab, den Saalbau zur Verfügung.

Egal woher wer kommt. Was den Einen recht ist muss auch für den Anderen gelten.

So funktioniert es in einer Demokratie, Herr Ratsherr Schmidt.

Linke gegen AfD-Parteitag

Die AfD will ihren Landesparteitag am Samstag, 25. Oktober, ab 10 Uhr im Saalbau abhalten. Diese Ankündigung hat die Linke auf den Plan gerufen.

 Linken-Ratsherr Niels Holger Schmidt findet, es sei „dringend angezeigt, den Mietvertrag mit der AfD umgehend zu kündigen, um eine weitere Schädigung des Ansehens unserer Stadt zu verhindern“. In diesem Sinne hat er Oberbürgermeister Bernd Tischler einen Fragenkatalog vorgelegt:

Bitte die Kommentare in der WAZ beachten !!!!

Quelle: WAZ >>>>> weiterlesen

—————————————————————————————————————————–

Fotoquelle: Wikipedia – Dieses Werk wurde von seinem Urheber the Eadweard Muybridge Online Archive als gemeinfrei veröffentlicht. Dies gilt weltweit.

19 Kommentare zu “Blocks, Bottrop und ein Schmied”

  1. ichgreifmirandenkopf sagt:

    Ich lach mich schlapp, typisch.
    Es ist schon etwas irre, wenn Westlinke die DDR 2014 praktizieren.
    Sie meinen, die Hoheit über Alles und Jeden zu haben. Meinen sie aber nur.
    Wie habe ich heute gelesen, die AfD hat Massen an Mitgliederzuwachs.
    Die Linke hat Massen Mitgliederschwund.
    Ich halts im Kopp net aus 🙂

  2. Freischwimmer sagt:

    Bei den kürzlich stattgefundenen LTW im Osten hat die Linke viele Wählerinnen und Wähler an die AfD verloren. Der Grund? Die Antwort: Weil die LINKE sich ständig selbst auf die Schulter klopft ….

  3. Pällzer sagt:

    Man trifft DIE LINKE am meisten, wenn man sie bei Wahlen einfach ignoriert! Und genau das hat sie verdient.

  4. Olivia sagt:

    Was ist aus dem „Maulkorb“ für DL geworden?
    Ein Jurist (Mitglied bei den Saarlinken) soll sich mächtig ins Zeug legen…

  5. Turboschnecke sagt:

    Rasantes Wachstum bei der Alternative für Deutschland
    Die eurokritischen Partei „Alternative für Deutschland“ eilt von Erfolg zu Erfolg. Das schlägt sich auch in den Mitgliederzahlen nieder. Seit ihrer Gründung hat sich die Zahl verfünffacht.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rasantes-mitgliederwachstum-bei-afd-13191422.html

  6. Mariola sagt:

    Es sterben Menschen in der Welt und die Linken haben nichts anderes im Sinn, als sich mit Dummscheiß zu befassen.

  7. Maria Teufel sagt:

    Habt Mitleid mit der Linken.
    Sie ist eine „junge“ Partei.

  8. Charly sagt:

    „Hände weg von der Linke“ in Bottrop.

  9. Erbringer sagt:

    Die Linke kommt nicht zur Ruhe, solange es profilierungsgeile Sektenmitglieder gibt.

  10. Neutraler sagt:

    @ # 6

    Gut erkannt.
    Das sind die Gedanken der bottroper Bevölkerung.

  11. DKW sagt:

    Die Lachnummer der Linkspartei Bottrop geht heute weiter.
    Die WAZ schreibt:

    AfD plant Landesparteitag im Saalbau – die Linke ist dagegen

    Die Linke halten an ihrer Forderung fest. Sie rufen zu einem Protestbündnis gegen den Parteitag der AfD auf und haben „vorsorglich eine Gegenkundgebung angemeldet.“
    http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/afd-plant-landesparteitag-im-saalbau-die-linke-ist-dagegen-aimp-id9906968.html

    Das letzte Protestbündnis, am 8.Mai 2014 gegen die AfD, brachte von Seiten der Linken 5 von insgesamt 20 Leute auf die Beine.

    Nach der Kommunalwahl, dürfte DIE LINKE diesen „Erfolg“ nicht wiederholen können. Nach dem von ihr veranstaltete Theater, wird die DKP nicht einfach wieder mitspielen.

  12. Lalla sagt:

    Die Linke ist (fast) gegen alles.

    Und am „Welttag der menschenwürdigen Arbeit“ muss
    die Linke tätig werden. Auch wenn es-wie die Gegenkundgebung- sich um völligen Blödsinn handelt.

  13. Kegelschnecke sagt:

    DIE LINKE. Brandenburg

    Am Mittwoch wird der Altersvorsitzende Gauland von der AfD den neu gewählten Landtag eröffnen.
    Dagegen gibt es um 10 Uhr vor dem Landtagsgebäude am Alten Markt in Potsdam eine Demonstration, denn die AfD agiert mit politischen Inhalten, die einer toleranten Gesellschaft entgegenstehen. „In den Reihen der AfD finden sich viele Abgeordnete mit einer deutlich rechten Vergangenheit“, so Isabelle Vandré, neue Landtagsabgeordnete der LINKEN. „Forderungen wie nach einer ‚deutschen Drei-Kind-Familie‘, der Abschaffung des Sozialstaates, das klare Bekenntnis zur Elitenbildung oder die Skandalisierung einer vermeintlichen Ausländer*innenkriminalität zeigen Nähe zu NPD und Co.
    Vorsitzende einer solchen Partei müssen mit Kritik bei der Eröffnung eines demokratischen Parlamentes rechnen.“

    Die Arroganz der Brandenburger Linken ist einfach nur zum Kotzen.

  14. Timmy Topas sagt:

    Die Brandenburger Linke bläst die Backen auf?!

    ? Wähler und ? Wählerinnen haben sie bei der letzten Landtagswahl verloren?

    Mitglieder einer Partei, welche das SED-Regime verniedlichen, „sollten in den Orkus geschossen werden „

  15. Neutraler sagt:

    DIE LINKE Bottrop: Theater ohne Sinn und Verstand und ohne Ende.

    Auf dem zu dieser Überschrift gehörenden Bild, wird die Mehrheit der anti AfD Demonstranten vom 8.5.14 gezeigt. Die Anhänger der Linkspartei, 5 Personen standen rechts von den Piraten. Die etwa 10 Personen links von den Piraten sind die DKP Anhänger.

    Stadt will Mietvertrag mit der AfD über den Saalbau erfüllen

    …Dezernent Ketzer stellt klar: „Der Saalbau ist eine öffentliche Einrichtung. Es gibt für die Nutzung eine vom Rat beschlossene Benutzungs- und Entgeltordnung.“ Die von der AfD geplante Nutzung als Austragungsort ihres Landesparteitages stehe dazu nicht im Widerspruch. Dafür gebe es „keine Anhaltspunkte“. Deshalb habe die Stadt „nicht die Absicht, den Mietvertrag nicht zu erfüllen“.

    http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/stadt-will-mietvertrag-mit-der-afd-ueber-den-saalbau-erfuellen-id9910243.html

    Die Linke Bottrop macht sich nun auch, obwohl jeder Protest gegen diesen Haufen gerechtfertigt ist, noch durch Unwissenheit von sich reden.
    Sich vor dem handeln und sprechen kundig machen, erspart Häme, Herr Polz.

    Unmut über rechte Kampagne gegen Moschee in Bottrop wächst

    „Wie ist es möglich, dass Pro NRW so eine große Plattform mitten in der Innenstadt bekommt, ohne dass demokratische Parteien sind dagegen wehren können“, fragte Bezirksvertreter Dieter Polz. „Warum hat der Marktmeister nicht dafür gesorgt“, fragt der Linke, dass der Pro-NRW-Stand aus der Fußgängerzone verschwindet?

    ….Paul Ketzer stellte in seiner Antwort an die Linken fest, „dass die Erteilung dieser Genehmigung rechtens war und ist“. Der Marktmeister der Stadt jedenfalls sei gar nicht befugt in diesem Fall einzugreifen. Zwar wird die Partei „Pro NRW“ im Verfassungsschutzbericht des Landes als verfassungsfeindlich eingestuft, doch Stadt-Sprecher Schulze stellt klar: „Wenn eine Partei nicht verboten ist, dürfen wir ihr solche Genehmigungen nicht verweigern“.

    http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/unmut-ueber-rechte-kampagne-gegen-moschee-in-bottrop-waechst-id9910313.html

    Achja, steht DIE LINKE nicht auch im Verfassungsschutzbericht?

  16. Klartext sagt:

    Seit Jahren Treibt der Polz Hass gegen Immigranten und auch gegen seine Genossen. Ich habe gehört gegen Polz läuft eine anzeige wegen Beleidigung an seine eigene Genosse.

  17. DKWF12 sagt:

    @ Klartext

    Keine Ahnung wie dieses funktionieren soll, erklären Sie mir dieses näher.
    Sie schreiben:
    Ich habe gehört gegen Polz läuft eine anzeige wegen Beleidigung an seine eigene Genosse

    Wenn eine Klage, eine Anzeige wegen Beleidigung is nicht, wegen Beleidigung gegen …. erstattet wurde, dann kann diese nur von……. kommen und nicht gegen …… sein, hat … Anzeige erstattet dann kann diese nicht gegen ….. sein.

    Das Problem ist, wer die deutsche Sprache nicht beherrscht, der sollte mit seinen Behauptungen, speziell wenn man etwas gehört hat, sehr, sehr vorsichtig sein.

  18. Klartext sagt:

    Polz ist angezeigt wegen Beleidigung. Das verfahren läuft.

  19. Klartext sagt:

    Blocks Freund Ali Ülbegi ist aus Partei ausgetreten sagen seine Bekanntenkreis. Er war Mitglied in Integrationsrat der Stadt Bottrop und da ist der auch ausgetreten, was Passiert in der Partei. Es gibt nur Blocks Herrschaft.
    siehe bitte folgende Links:
    http://ratsinfo.bottrop.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=18493

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>