DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Hört auf Expert*innen

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 9. April 2020

Neue App des Robert-Koch-Instituts

Whatsapp texting.jpg

Von Daniel Kretschmar

Im Kampf gegen Corona ruft das RKI zu einer Datenspende via App auf. Doch im Hinblick auf Datenschutz erfüllt die App nicht mal basale Anforderungen.

Das Wissen von Expert*innen leitet unser Handeln. Zumindest in Krisensituationen hören die meisten von uns auf informierten, mit Zahlen, Daten, Fakten belegten Rat. Wir bleiben zu Hause, soweit das mit dem Beruf vereinbar ist, vermeiden unnötige Kontakte, tragen erst keine Masken, und wenn die qualifizierte Empfehlung korrigiert wird, setzen wir sie brav auf. Die Expertise des Robert-Koch-Instituts (RKI) gibt Orientierung im Umgang mit der Infektionsgefahr. Man darf unterstellen, dass alle ihr Bestes geben, Lücken möglichst schnell gestopft, Fehler zügig beseitigt werden.

Eine Hilfestellung, um die das RKI seit Dienstag bittet, ist die Verwendung einer App, die Daten zu den Vitalfunktionen und Aktivitäten der Träger*innen von Wearables für eine Auswertung an das Institut weiterleitet. Zehntausende Nutzer*innen von Smartwatches und Fitnessarmbändern luden die Anwendung innerhalb weniger Stunden auf ihre Mobilgeräte. Die Idee, über Gesundheitsdaten wie den Ruhepuls potenziell Infizierte geografisch grob zuzuordnen und so Infektionsraten und -wege besser abschätzen zu können, ist einleuchtend. Die so erhobenen Daten sind zuverlässiger als beispielsweise Selbstauskünfte. Dass Patient*innen lügen, hat uns ja Doctor House jahrelang erklärt. Auch dass für eine ungefähre Übersicht keine individuellen Diagnosen nötig sind, sondern lediglich Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Trends, liegt auf der Hand.

Der Wunsch des RKI, möglichst umfassendes Datenmaterial zur Verfügung zu haben, ist verständlich. Und die Bereitschaft zur „Datenspende“ ist angesichts der hohen Sensibilisierung in der Bevölkerung hoch. Nutzer*innen von Wear­ables sind dazu ohnehin offener als andere im Umgang mit den eigenen Daten.

Schließlich ist deren Analyse und Vergleichbarkeit Teil des gewünschten Funktionsumfangs der Geräte. Eine repräsentative Befragung des Allensbach-Instituts für die Friedrich-Ebert-Stiftung aus dem vergangenen Jahr zeigt, dass mehr als die Hälfte der Nutzer*innen von Wearables ohne weitere Bedenken oder mit gewissen Einschränkungen bereit wären, ihre Daten der Krankenkasse oder Ärzt*innen weiterzugeben.

Die Ähnlichkeit zwischen Mensch und Hund ist rein zufällig.

Für diese Freigebigkeit sieht die Ebert-Stiftung übrigens zwei sehr unterschiedlich Motiva­tions­muster. Einerseits sind da Vorerkrankte, die sich mehr Sicherheit und Lebensqualität durch ein medizinisches Frühwarnsystem erhoffen. Auf der anderen Seite sind Fitnessbegeisterte, die sich wegen ihres zumindest gefühlt überdurchschnittlich gesunden Lebensstils perspektivisch Beitragsrabatte bei der Krankenversicherung erhoffen. Gemein ist beiden Gruppen, dass sie männlicher, vermögender und besser gebildet als der Bevölkerungsdurchschnitt sind.

Interesse des Herstellers

Mensch bellt nicht und Hund redet nicht – Jeden Idioten das Seine.

Diese Avantgarde hat nun die Möglichkeit, ihre Geräte im Interesse der Allgemeinheit einzusetzen. Und wer weiß, vielleicht steigt ja auch der Umsatz der Hersteller. Denn wer will schon hinten anstehen, wenn es um den Kampf gegen das Virus geht. Der Wunsch, etwas beizutragen, mag für einige ihr bisheriges Unbehagen oder Desinteresse an der digitalen Durchdringung der Lebenswelt überwinden helfen. Gerade im Zuge eines solchen Sprungs in der Entwicklung und Akzeptanz neuer Anwendungen und Geräte ist es besonders wichtig, dass das RKI als Anbieter bei der Erhebung und Verarbeitung des Materials allerhöchsten Sicherheits- und Datenschutzstandards genügt.

Quelle         :       TAZ       >>>>>          weiterlesen

———————————————————————-

Grafikquellen         :

Oben        —       Texting in whatsapp

—————————-

Unten      —     Maulkorb, der Hecheln erlaubt

86 Kommentare zu “Hört auf Expert*innen”

  1. Peter Pinkelpott sagt:

    RKI: LMAA

  2. Hubert Kraushaar sagt:

    Keine Krankheit könnte so gefährlich sein wie der Mensch. Berthold Brecht

    https://www.youtube.com/watch?v=TzTr_RjtgUk&feature=emb_share&fbclid=IwAR0qavqEEnjVsmO_HFVX2am-kOvJAzWLEqPCYaSYVWsO1LAq8im9dAM0yzc

    https://www.youtube.com/watch?v=VP7La2bkOMo

  3. Hans Kiechle sagt:

    # 1 Im DL gibt es anscheinend auch mittlerweile offitiell die Fäkalsprache ?
    Tauschen sie mal ihren Lektor aus !

  4. Peter Pinkelpott sagt:

    #3
    Du Saarwellinger KlugscheiXXer: offiziell – offiziell – offiziell – offiziell – offiziell
    „Setzen, sechs!“

  5. Hans Kiechle sagt:

    # 4
    was soll man erwarten ?
    Die Phantasie beim Nicknamen reicht für Pinkelpott.
    Wen ich ordinär werden würde, würde ich sagen: “ verpiss Dich …. Pinkelpott.

  6. Felix Wasserstrahl sagt:

    @Kiechle
    Jeder hat das Recht seinen Unmut über das RKI kundzutun.
    Die Ausdrucksweise von Peter P. ist grenzwertig und für kritische Menschen in dem Corona-Chaos nachvollziehbar. Er lässt seiner Wut zur derzeitigen Enteignung des Volkes mit Hilfe vom RKI freien Lauf.
    „Dr.“ Spahn am 28.01.2020: „Wir sind gut ausgerüstet und sehen keine Notwendigkeit hektisch zu werden wegen der Pandemie“.
    Geht es wirklich um unsere Gesundheit oder um unseren bedingungslosen Gehorsam?
    Herr Spahn denkt darüber nach die Maßnahmen zu lockern, aber nicht weil er den Menschen ein schöneres Leben bieten will, sondern weil er sich um die Verluste der Wirtschaft kümmert.
    Die Menschen sollen wieder 12 Std. täglich arbeiten… Wer weiß was die Machthaber noch alles geplant haben? Vielleicht werden Sie und ich im Rentnerdasein in der Fassadendemokratie bald zur Zwangsarbeit verpflichtet, damit das Kapital keinen Schaden nimmt.
    Bevor Sie sich an Nicknamen stören, sollten Sie die Fakten berücksichtigen, die Menschen wütend machen.

  7. Regenbogenhexe sagt:

    „Bild TV“ behauptet: 1,7 Millionen Menschen an Coronavirus gestorben“:
    Das ist falsch. Richtig wäre gewesen, dass es laut Johns Hopkins University zu diesem Zeitpunkt weltweit etwa 1,7 Millionen bestätigte COVID-19-Fälle gab. Die Zahl der Menschen, die am neuartigen Coronavirus verstorben sind, lag bei ungefähr 108.000.

  8. Peter Pinkelpott sagt:

    #5
    Wer so beliebt ist wie du darf sich wie Trump benehmen.

    Abstand der Polizei – siehe Polizeiwagen :-)

    https://www.youtube.com/watch?v=mVcAyTm7foc&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3-MtiVvUItGW3uLBw_XYm-u717qLjWylbhbgXHfE_V9DejCzjpcbahcc4

  9. A. Schwartz sagt:

    Netzfund:
    Der Herr Drosten, dieser weltbeste Virologe aller Zeiten. Was soll mensch diesem Mann nun glauben, heute hü und morgen hott. Das kennen wir aus dem Reitsport, in der Wissenschaft führt’s eher zum Reißen der Hindernisse. Zwar durch den Parcours gekommen, aber leider sämtliche Stangen abgeräumt, wehrter Herr Professor.
    Drosten (Germany): Zero Points. Satteln Sie um, Herr Virologe, Rückrudern ist die Disziplin der Stunde!
    „Das heißt, es kann passieren, dass wir jemanden testen und der Test ist positiv. Aber in Wirklichkeit hatte der gar nicht das neue Coronavirus, sondern ein altbekanntes Erkältungsvirus von vor ungefähr einem Monat. Und wir sehen nur sein IgM gegen dieses Erkältungsvirus.“ (Christian Drosten)
    „Wir müssen uns klarmachen: Wir sind hier nicht mitten in einer Epidemie, sondern erst am Anfang.“ (Christian Drosten, derselbe)

  10. Bednarek sagt:

    „Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.“ Friedrich Schiller

    #6
    Ausgequetscht wie Zitronen
    Arbeitsminister Heil erlaubt Ausweitung der Arbeitszeiten für Menschen in systemrelevanten Berufen / ver.di-Chef Werneke: Maßnahme geht an die Grenze der Belastbarkeit der Beschäftigten

    Die Bundesregierung erlaubt bis Ende Juni die Ausweitung der Arbeitszeit auf zwölf Stunden und die Verkürzung der Ruhezeiten auf neun Stunden für systemrelevante Tätigkeiten.
    Die »Abweichungen vom Arbeitszeitgesetz infolge der COVID-19-Epidemie« gelten unter anderem für Pfleger und medizinisches Personal. Auch Sicherheitsdienstleister, Rettungskräfte und Feuerwehrleute sollen in den nächsten drei Monate länger arbeiten, wenn dies nicht »durch vorausschauende organisatorische Maßnahmen einschließlich notwendiger Arbeitszeitdisposition, durch Einstellungen oder sonstige personalwirtschaftliche Maßnahmen vermieden werden kann«. Mit der Unterschrift des Bundesarbeitsministers Hubertus Heil (SPD) am Mittwoch tritt die Rechtsverordnung ohne weitere Befassung im Kabinett in Kraft.

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1135340.hubertus-heil-ausgequetscht-wie-zitronen.html?fbclid=IwAR34fKSGssBuX9HEpd8mc8iKposk8JFy7Kt2O-9chUK4y9S2cwa8G2GeF1Y

  11. Rainer Zufall sagt:

    Kann es sein, dass dieser Drosten sich profilieren will und nur mehr Forschungsgelder von der Regierung haben will, dass er ein Lobbyist der Pharmaindustrie ist. Das es weniger um das Virus geht, sondern mehr um Macht und Geld und die der Pharmaindustrie?
    Wieso wird ständig dieser Drosten als der Experte in den Himmel gelobt und die anderen Virologen, Ärzte verunglimpft, die nicht auf der Welle der WHO, RKI und Pharmaindustrie mit schwimmen?

  12. Opa Fielmann sagt:

    Virologe Streek u. Pathologe Püschel bei Markus Lanz 09.04.20 – Corona Studie / Corona-Tote

    https://www.youtube.com/watch?v=kQZG_V_T0NY&fbclid=IwAR0fQCTSm9wSuJN_ZZd08A3ueUJFl19BYuRg1MalRmSYIx3PWRFKc4EX-z8

    Virologe Streeck kritisiert bei Lanz Corona-Maßnahmen 01.04.2020

    https://www.youtube.com/watch?v=VP7La2bkOMo&t=435s

    Coronavirus: Virologe Streeck erklärt, wie es sich ausbreitet

    https://www.youtube.com/watch?v=II3MzcSqOL0&pbjreload=10

  13. Alesi sagt:

    Den Machtwahnsinn beschneiden

    Man habe aus der Geschichte niemals gelernt, sagt Brock – „außer in den Fällen, in denen man durch die Beschneidung des Machtwahnsinns bei Bankern oder Adolf Hitler oder Stalin oder was immer eine bestimmte Zeit Ruhe hatte vor den Irrtümern, die immer aus Allmachtswahnsinn entstehen.“ Zu sagen, alles werde sich ändern, sei „Augenwischerei“ und reine Ideologie.
    Die Katastrophe sei nichts anderes als eine zeitweise Stillstellung der Allmachtsfantasien von Bankern, Diktatoren, Popen, Religionsstiftern und Begründern irgendwelcher Weltanschauungen: „Mehr kommt nicht heraus.“
    Nach Brocks Meinung sind alle, die als Lehre aus der Coronakrise den Optimismus der Zukunft ziehen, „Volksverdummer“. Missachtet werde nämlich auch weiterhin „der brave Mann, der auf dem Feld seinen Acker betrieben hat, das Vieh gezüchtet hat, dafür sorgt, dass der Betrieb weitergeht“. Der Sünder hingegen werde hofiert.

    https://www.deutschlandfunkkultur.de/bazon-brock-ueber-die-coronakrise-optimisten-sind.1264.de.html?dram%3Aarticle_id=474500&fbclid=IwAR3EC72_I9NjTHov12-yia3fRnzZRmbl6YlpqFeDks3S-2fDZ1giIA56cwk

  14. Spezi sagt:

    Netzfund:

    „Virus war angekündigt“„Europa hat sich selbst zum Zentrum gemacht“: Arzt kritisiert Umgang mit Corona

    Virus ist nicht wie „eine gewöhnliche Grippe“
    Desweiteren kritisiert Vogt, dass viele das Virus mit „einer gewöhnlichen Grippe“ verglichen. „Covid-19 ist nicht nur ein Problem der mechanischen Beatmung, sondern betrifft das Herz in ähnlicher Weise“, betont der Mediziner. Rund 30 Prozent aller Patienten, welche die Intensivstation nicht überlebten, würden aus kardialen Gründen versterben.

    https://www.focus.de/gesundheit/news/virus-war-angekuendigt-europa-hat-sich-selbst-zum-pandemie-zentrum-gemacht-arzt-kritisiert-umgang-mit-coronavirus_id_11873791.html

    Private Arbeitgeber wollen keine Bonuszahlung für Pflegekräfte

    https://www.n-tv.de/der_tag/Private-Arbeitgeber-wollen-keine-Bonuszahlung-fuer-Pflegekraefte-article21699007.html?fbclid=IwAR2md8skHzZHI1_JDcgX7ZzWOqR_HZE8sopA4MX-xjPZ2OAInLiXqqvBCn8

    Irland und das Coronavirus
    Inseln haben einen Vorteil
    Maßnahme zum Ausbau medizinischer Infrastruktur: Irland hat private Krankenhäuser vorübergehend verstaatlicht.

    https://taz.de/Irland-und-das-Coronavirus/!5677784/

    Umfrage-Schock aus Italien: Die Stimmung zur EU kippt. 49% sind laut Umfrage dafür die EU zu verlassen. Weil die neoliberale Finanzdoktrin der EU nur noch als Belastung wahrgenommen wird. Weil die EU-Kommission Dutzende Male dazu aufforderte, das Gesundheitssystem zu kürzen und Krankenhäuser zu schließen. Und wir stehen erst am Anfang der neuen EU-Finanzkrise. Wenn jetzt keine Abkehr vom Neoliberalismus kommt, geht’s der kriselnden EU an die Existenz.

  15. Frühspätaufsteher sagt:

    Kurz nach einem von ihr angekündigten Rückzug aus der Öffentlichkeit ist die Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner gegen ihren Willen in eine psychiatrische Einrichtung gebracht worden. Zuvor hatte sie offenbar fremd- oder eigengefährdendes Verhalten gezeigt.

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87699240/polizei-bringt-coronoia-anwaeltin-beate-bahner-in-die-pschiatrie-.html

  16. Opa Fielmann sagt:

    Eine Selbstinszenierung?

  17. Hans Dieter Brenner sagt:

    Rechtsanwältin Beate Bahner
    Gegen die Corona-“Tyrannei“
    Sie war die juristische Hoffnung der Corona-Skeptiker. Doch nun ermittelt die Polizei und Juristin Beate Bahner plant den persönlichen „Shutdown“.

    https://taz.de/Rechtsanwaeltin-Beate-Bahner/!5675404/

  18. Brigitte Brück sagt:

    Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt eine schrittweise Lockerung der Corona-Maßnahmen. Im Interview warnt Präsident Gerald Haug vor Missverständnissen.

    Was die heute viel diskutierte Leopoldina vor vier Jahren noch für überflüssig hielt :1300 Krankenhäuser.

    Was Martin Glasenapp dazu schreibt ist ebenfalls lesenswert:

    „Von den mehr als 1600 allgemeinen Krankenhäusern in Deutschland kann der Großteil weg. Eine bessere, effizientere Versorgung ließe sich mit bundesweit nur 330 Klinikzentren umsetzen. Kleine Häuser ohne moderne medizinische Ausstattung gehören geschlossen.

  19. Schichtwechsler sagt:

    Dass ich Herrn Trump einmal zustimmen würde….

    USA stoppen bis auf Weiteres Zahlungen an die WHO
    US-Präsident Trump hat einen Stopp der Beitragszahlungen der Vereinigten Staaten an die WHO angeordnet. Er wirft der Organisation vor, die Ausbreitung des Virus verschleppt und vertuscht zu haben.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-weltweit-aktuell-1.4830581?referrer=push

  20. Waldschrat sagt:

    Wissenschaftler, Virologen, Ärzte – sie alle widersprechen den WHO-Lobbyisten.
    Das Regime und seine Medien hingegen stützen ihre Desinformation allein auf die Aussagen der Herren Drosten und Wieler (RKI) und WHO-abhängige Organisationen, die maßgeblich durch die Pharmaindustrie und Bill Gates finanziert werden.

    Professor Dr. Klaus Püschel, Rechtsmediziner und Leiter der Hamburger Rechtsmedizin
    „Dieses Virus beeinflusst in einer völlig überzogenen Weise unser Leben. Das steht in keinem Verhältnis zu der Gefahr, die vom Virus ausgeht.
    Und der astronomische wirtschaftliche Schaden, der jetzt entsteht, ist der Gefahr, die von dem Virus ausgeht, nicht angemessen. Ich bin überzeugt, dass sich die Corona-Sterblichkeit nicht mal als Peak in der Jahressterblichkeit bemerkbar machen wird.”
    So sei bisher in Hamburg kein einziger nicht vorerkrankter Mensch an dem Virus verstorben.
    Quelle https://www.mopo.de/hamburg/rechtsmediziner–ohne-vorerkrankung-ist-in-hamburg-an-covid-19-noch-keiner-gestorben–36508928

    Deutsche Gesellschaft für Pathologie
    „An Corona Verstorbene sollten obduziert werden”. Pathologen widersprechen damit der Empfehlung des Robert Koch Instituts, in diesen Fällen innere Leichenschauen zu vermeiden.
    Quelle https://www.pathologie-dgp.de/die-dgp/aktuelles/meldung/pressemitteilung-an-corona-verstorbene-sollten-obduziert-werden/

    Professor Dr. John Oxford, Queen Mary Universität London, weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist
    „Persönlich würde ich sagen, dass der beste Ratschlag ist, weniger Zeit mit dem Anschauen von Fernsehnachrichten zu verbringen, die sensationell und nicht sehr gut sind. Ich persönlich halte diesen Covid-Ausbruch für eine schlimme Wintergrippe­Epidemie. In diesem Fall hatten wir im letzten Jahr 8.000 Todesfälle (Grossbritannischen) in den Risikogruppen, d.h. über 65% Menschen mit Herzkrankheiten usw.
    Ich sehe nicht, dass der aktuelle Covid diese Zahl überschreiten wird. Wir leiden unter einer Medienepidemie!”
    Quelle https://novuscomms.com/2020/03/31/a-view-from-the-hvivo-open-orphan-orph-laboratory-professor-john-oxford/

    Professor Dr. Michael Levitt, Professor für Biochemie, Stanford University, Nobelpreisträger
    „Zur richtigen Einordnung; die Zahl der Todesfälle durch Coronavirus in Italien beträgt 10% der Zahl der Todesfälle durch Influenza im Land zwischen 2016 und 2017.”
    Quelle https://www.jpost.com/israel-news/nobel-laureate-israel-will-have-no-more-than-ten-coronavirus-deaths-621407

    Professor Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen
    „Coronaviren sind uns bekannt aus der Vergangenheit (…) Die Daten aber sprechen dafür, dass diese Erkrankung weniger gefährlich ist als Influenza.
    Bei Influenza können wir uns doch noch alle gut daran erinnern, wie es 2017 zu einer schweren Ausbruchsituation kam.
    Letztendlich mit 27.000 Toten in Deutschland und diese 27.000 Tote, die scheinen Manche verdrängt zu haben.”
    Quelle https://www.youtube.com/watch?v=DFg5rcNNGNo&feature=youtu.be

    Dr. David Katz, Gründungsdirektor des Yale University Prevention Research Center
    „Ist unser Kampf gegen den Coronavirus schlimmer als die Krankheit?
    Mögliche Anwendung eines ‚Herdenimmunitäts‘-Ansatzes (…) Die Daten aus Südkorea zeigen, dass 99 Prozent der aktiven Fälle in der generellen Population mild sind und keine spezifische medizinische Behandlung erfordern.
    Die Todesfälle sind vor allem bei älteren Menschen, bei Menschen mit schweren chronischen Krankheiten wie Diabetes und Herzkrankheiten sowie bei Menschen in beiden Gruppen zu finden.”
    Quelle https://www.nytimes.com/2020/03/20/opinion/coronavirus-pandemic-social-distancing.html

    Professor Dr. John Ioannidis, Stanford-University
    „Dieses Beweisfiasko schafft eine enorme Unsicherheit über das Risiko, an Covid-19 zu sterben. Gemeldete Todesfälle, wie die offizielle Rate von 3,4% der Weltgesundheitsorganisation, sind entsetzlich – und bedeutungslos.
    Patienten, die auf SARS-CoV-2 getestet wurden, sind unverhältnismäßig viele mit schweren Symptomen und schlechten Ergebnissen. Da die meisten Gesundheitssysteme nur über begrenzte Testkapazitäten verfügen, könnte sich die Selektionsverzerrung in naher Zukunft sogar noch verstärken.
    Eine bevölkerungsweite Todesfallrate von 0,05% ist niedriger als die der saisonalen Grippe.”
    Quelle https://www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-making-decisions-without-reliable-data/

    Professor Dr. Peter C. Gøtzsche, Medizinforscher Universität Kopenhagen
    „Corona: Eine Massenpanik-Epidemie.
    Die WHO schätzt, dass eine Grippesaison etwa 500.000 Menschen tötet, d.h. etwa 50 Mal mehr als diejenigen, die bisher während der mehr als dreimonatigen Coronavirus-Epidemie gestorben sind.
    Während der Influenzapandemie 2009 wurden keine solch drakonischen Maßnahmen ergriffen, und sie können natürlich nicht jeden Winter, der das ganze Jahr über andauert, angewandt werden, da es irgendwo immer Winter ist. Wir können nicht die ganze Welt dauerhaft abschalten.”
    Quelle https://www.deadlymedicines.dk/corona-an-epidemic-of-mass-panic/

    Prof. Dr. Knut Wittkowski, Leiter der Abteilung Epidemiologie, Biostatistik und Forschungsdesign an der Rockefeller Universität New York
    Prof. Dr. Knut Wittkowski bezweifelt, dass Kontaktsperren und Ausnahmebeschränkungen gegen Corona helfen.
    „Corona ist wie Grippe.”
    Quelle https://www.youtube.com/watch?v=GRiO8myyyDc&feature=youtu.be

    Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektions­Epidemiologie
    „Nach langer Bedenkzeit wende ich mich an die verbliebenen Vernunftbegabten. Und ich möchte mir trotz möglicher Anfeindungen, Shit Storms oder Stigmatisierung das Recht nicht nehmen lassen, Kommentare von Journalisten, sogenannten Experten sowie Entscheidungen politischer Verantwortungsträger kritisch zu hinterfragen. (…) Prozentsatz von schweren Fällen und Todesraten um den Faktor 10 überschätzt. (…)
    Wer das aktuelle Vorgehen fälschlicherweise als angemessen bewertet, müsste dies anlässlich der jährlichen Influenza-Daten bei uns wohl jedes Jahr in der Influenza-Saison mit gleicher Konsequenz aufs Neue erfordern müssen.”
    Quelle https://www.youtube.com/watch?v=PtzHH8DhgZM&feature=youtu.be

  21. Rosa sagt:

    Das was hier in Deutschland passiert ist ein Gemisch von Menschenverblödung, beginnender Diktatur mit Ansätzen zum Regierungsfaschismus

  22. linke Basis sagt:

    # 19 —— ich stimme nicht zu !!!!

    Es ist ein schwarzer Peter Spiel.
    Trump zahlt an die WHO keine Beiträge mehr. Begründung: die WHO hat nicht rechtzeitig reagiert,
    keine frühen Warnungen, und dadurch den USA und dem Ansehen des Präsidenten großen Schaden zugefügt.
    Jetzt mit den Gouverneuren ist es dasselbe. Trump verlangt die allumfassende Macht,
    wohlwissend, dass er die nie bekommt.
    Er ist dadurch raus aus der Verantwortung, da , wenn er die Befugnisse bekommen hätte, wäre America schon längst vor dem Virus gerettet.
    Die einfache Landbevölkerung glaubt das und merkt nicht, wie sie manipuliert wird.

    “ Es ist ein politisches Jahr, in ein paar Monaten ist die Wahl „, sagte der Gouverneur von New York.
    Da hat er recht.
    Trotzdem, ich glaube, die Corona Sache ist das Waterloo von Trump.
    Die Wiederwahl wird scheitern, und das wäre gut so !

  23. Nachdenker sagt:

    Politischer Hintergrund, Notstand, Deep-State, Weltregierung

    https://www.youtube.com/watch?v=2NsXz6qE2oY

  24. Regenbogenhexe sagt:

    Netzfund:

    So, ihr Vögel aus Berlin……

    Jetzt ist Schluss mit lustig.

    5 Wochen haben wir auf vieles verzichten müssen, viele sind von euch in die Pleite gejagt worden.

    5 Wochen lang habt ihr eine unvorstellbare Panik verbreitet und uns vermittelt, dass Kontaktverbot die einzige Möglichkeit wäre den Virus zu bekämpfen.

    5 Wochen lang habt ihr uns erzählt, wir müssen das nur machen, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird.

    5 Wochen haben wir euch versucht zu glauben, aber jetzt sind wir nicht mehr bereit, dass zu akzeptieren und dafür gibt es mehr Gründe als ihr euch vorstellen könnt.

    Fangen wir mal mit den ganzen Wissenschaftlern, Virologen und anderen Wichtigtuern an, von denen Sie sich beraten lassen. Da ist nicht einer dabei, der auch nur eine Frage mit 100% iger Sicherheit beantworten kann. Am schlimmsten ist da der ‚ Wir gehen davon aus‘ Virologe Wieler vom Robert Koch Institut. Auf Pressekonferenzen beantwortet er fast alle Fragen mit ‚Wir gehen davon aus‘.
    Herr Wieler, ich sage Ihnen mal was… Ich gehe davon aus heißt: Es könnte sein, Ich weiß nicht, vielleicht, evtl., möglicherweise und und und. Mit anderen Worten: Sie haben keine Ahnung. Was aber viel schlimmer ist, mit ihrer Inkompetenz verbreiten Sie eine Panik unter der Bevölkerung ,das eigentlich bestraft werden müsste. Sie und Ihre Kollegen waren es, die vor 5 Wochen uns vermittelt haben, dass man möglicherweise mit einer Million Toten rechnen müssten. Wenn es etwas milder laufen würde, wären es immer noch um die 100.000 Tote. Sie haben uns vermittelt, dass sich 80 % der Bevölkerung infizieren könnte. Sie waren es, die gesagt haben unser Gesundheitssystem muss entlastet werden.
    Wir haben nach 5 Wochen Panik, in den Krankenhäusern in Bonn und im Rhein Sieg Kreis, sage und schreibe 9% Intensivbetten belegt. In anderen Krankenhäusern ist es nicht viel anders. Da sind auch noch Patienten dabei, die aus Italien eingeflogen wurden. Respekt Herr Wieler und ihr Wissenschaftler. Das nenne ich mal eine Trefferquote. Schämen Sie sich eigentlich nicht??
    Und jetzt nenne ich Ihnen noch ein paar Argumente, die dieses Handeln absolut und in keinster Weise rechtfertigen.

    – Es steht fest, dass die Todesfallquote etwa bei 0,37 % liegt. Sie Herr ‚Ich gehe davon aus Wieler‘ haben uns eine 10 % Quote eingeredet.
    – Jede Influenza auf der ganzen Welt ist bisher dramatischer verlaufen als dieser Corona-Virus
    – Professoren die Todesfälle obduziert haben, haben festgestellt, dass viele mit Corona aber nicht an Corona gestorben sind. Hinzu kommt das alle erhebliche Vorerkrankungen hatten.
    – selbst wenn man durch diese verheerenden Maßnahmen 2000 oder 3000 Menschenleben gerettet hätte ( Vielleicht auch nur für eine kurze Zeit ) steht es in keinem Verhältnis Hunderttausende Existenzen zu vernichten.
    – bei der Influenza 2018 haben Sie vom RKI 338.000 Infizierte gemeldet mit 45.000 Krankenhausbehandlungen und 25.000 Toten. Da war nicht ein Krankenhaus überlastet. Selbst 2019 waren es 180.000 infizierte mit 18.000 Krankenhausbehandlungen. Das sind Zahlen von Ihnen Herr ‚Ich gehe davon aus‘ Wieler und da wurde nichts unternommen. Wer ein bisschen rechnen kann muss doch merken, dass die Zahlen beim jetzigen Corona Virus wie Hohn klingen.
    – Es wird dramatisch davon gesprochen, dass man den Geschmacks -und Geruchssinn zeitweise verlieren kann. Gehts noch??? Bei jeder Erkältung oder Grippe ist bei mir der Geschmacks -und Geruchssinn weg. Also was wollt ihr uns mit diesem Quatsch sagen??
    – In Schweden ist fast alles offen und die Quote ist nicht unwesentlich Höher als bei uns. Komisch oder?? Aber genau ihr schlauen Wissenschaftler und Politiker wolltet denen ein schlechtes Gewissen einreden, damit Sie auch so fatal falsch handeln wie ihr.
    .
    Was passiert eigentlich bei der nächsten Influenza (die definitiv kommen wird) hier im Land. Macht ihr da den Laden wieder dicht??

    Frau Merkel, jetzt mal zu Ihnen. Sie waren es, die uns vor 5 Wochen gesagt haben, dass man bei einer Verdoppelung von 12 – 14 Tagen wieder langsam zur Normalität zurückkommen könnte. Wir sind heute bei einer Verdoppelung von 25 Tagen und nichts ist passiert. Wissen Sie was ich von Ihnen und Ihren anderen Wichtigtuern halte?? Absolut nichts. Ach so, bevor es in Vergessenheit gerät. Ihr Vogel aus Bayern, mit Namens Söder, der jetzt den harten Hund in seinem Land spielt. Der war es doch, der sein Volk am 16.03.2020 noch zur Wahlurne gejagt hat um ein Tag später den Katastrophenfall auszurufen. Unfassbar!!!!
    Sie genehmigen, dass 80.000 Osteuropäer in unser Land kommen um die Ernte zu retten und ihrem eigenen Volk verbieten sie sich mit der eigenen Familien zu treffen. Absolut peinlich und erniedrigend. Von der Flüchtlingspolitik will ich gar nicht reden, aber Sie sind es die dem eigenen Volk pausenlos Backpfeifen verteilen.
    Und jetzt zu denen, die laut aufschreien und sagen in Italien, Frankreich, Spanien und in den USA sterben so viele Menschen. Ganz einfach. Es sterben in diesen Ländern tagtäglich auch nicht mehr Menschen als ohne den Corona Virus. In Italien z.B. sterben jeden Tag etwa 1.000 – 1.200 Menschen. Diese Quote war die ganze Zeit nicht viel anders. Aus jedem Todesfall wird aber dort ein Coronatoter gemacht. Obduziert wird fast niemand. Man hat nur Medial versucht mit Bildern von Krankenstationen, Särgen und vielem mehr, Panik zu verbreiten.
    Abschliessend erwarte ich, dass hier so schnell wie möglich alles auf 100% hochgefahren wird, damit weitere schlimme wirtschaftliche Schäden vermieden werden. Ich hoffe auch, das das Volk langsam den Durchblick bekommt und den Druck erhöht. Werdet wach Deutschland.
    Sollten jetzt Leute anderer Meinung sein, dann teilt das gerne mit. Tut mir nur ein gefallen und recherchiert vorher seriös. Stand heute glaube ich, jedes Argument Widerlegen zu können.

    Der Artikel darf gerne geteilt werden.

  25. Niewtor sagt:

    Covid 19 als Katalysator für Allmachtsphantasien

    Was die Terroristen nie geschafft haben, hat Covid 19 mühelos, fast über Nacht erreicht: Die Abschaffung der Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit, alles verfassungsmäßige Rechte, die nichts mehr wert waren.
    Wie so oft in ihrer Geschichte haben sich die Deutschen wieder als Musterschüler geriert. Das Denunziantentum gelangte zu einer solchen Blüte, dass Bürgermeister und andere Politiker gezwungen waren, zur Zurückhaltung zu mahnen und nicht jeden gefühlten Verstoß gegen die Corona-Verordnungen zu melden.
    Je schärfer die Einschränkungen waren, die ein Politiker verkündete, desto höher stiegen seine Umfragewerte. Nach dem Sinn der von der Politik verordneten Maßnahmen zu fragen, gar Fehler oder Mängel im Krisenmanagement der Bundesregierung zu benennen, wird mit sofortiger öffentlicher Ächtung bestraft. Freiheit der Wissenschaft ist ersetzt durch die Einheitsmeinung regierungstreuer Virologen.
    https://vera-lengsfeld.de/2020/04/16/covid-19-als-katalysator-fuer-allmachtsphantasien/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=NL-Post-Notifications

  26. AntiSpeichellecker sagt:

    Alles wie in der Bankenkrise. Covid-19 ist die Kuh, die die Obligarchen weltweit melken und der brave Steuerzahler (dumme Michel) wird mit Angstszenarien erpresst die Rechnung zu zahlen.

  27. Regenbogenhexe sagt:

    Ohne Worte …

    https://bildblog.de/121008/zum-glueck-ist-die-bild-zeitung-nicht-ganz-deutschland/

  28. Matze sagt:

    Alle Politiker, egal welcher Couleur, machen die Menschen verrückt und geben ihnen das Gefühl als wäre die schlimmste Krankheit ausgebrochen, aber getestet werden nicht alle. Muss ja wohl dann doch nicht so schlimm sein.

  29. Opa Fielmann sagt:

    Politiker gibt zu: Politik ist Fest im Würgegriff der Pharma-Industrie
    Daran hat sich bis heute nichts geändert.

    https://www.youtube.com/watch?v=7P73IVXGm9k&feature=youtu.be&fbclid=IwAR1JG7wwEoavPi5mOwIqYsyMhOv6j8vPsYsEaCQK7E3qogUgwnVNcOYyPdk

  30. Dengmerter sagt:

    Muss ich als St. Ingberter nunmehr Angst haben… :-)

    Die Anzahl der bestätigten am Coronavirus erkrankten Personen (fortlaufende Liste) im Saarpfalz-Kreis hat sich auf 287 erhöht (Stand: 14. April)
    Diese verteilen sich auf die Städte und Gemeinden wie folgt:
    Homburg: 57
    St. Ingbert: 88+ 2 (Besucher)
    Mandelbachtal: 35
    Kirkel: 25
    Blieskastel: 27
    Bexbach: 17
    Gersheim: 7

    Wohnorte außerhalb des Saarpfalz-Kreises: 29
    Genesene: 76

  31. Bednarek sagt:

    Corona-Krise: Werden Narkosemittel knapp?

    https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendu
    ng/ndr/corona-intensivstation-narkosemittel-100.html

  32. Sepp sagt:

    NETZFUND

    Resultiert der von Söder zur Schau gestellte Eifer in Sachen Kontaktsperre aus der Erkenntnis, die richtigen Maßnahmen zur falschen Zeit, also zu spät, ergriffen zu haben?

    Nach offiziellen Zahlen entfallen am 17.4.2020 auf 133.830 Infizierte in ganz Deutschland 36.520 Infizierte auf Bayern und von 3.868 Todesfällen in Deutschland immerhin 1.164 auf Bayern. – Wie erklärt es sich, dass Bayern deutlich stärker von der Pandemie betroffen ist, als der Rest der Republik? Resultiert der Söder’sche Eifer in Sachen Pandemiebekämpfung aus dem Gefühl, etwas versäumt zu haben?

    War es möglicherweise ein Versäumnis der Bayerischen Staatsregierung, dass die Kinder nach den bayerischen Frühjahrsferien vom 24. bis zum 28. Februar wieder in die Schulen geholt wurden, wohl wissend, dass viele Familien die Ferien in den Risikogebieten in Norditalien und in Österreich verbracht hatten?

    War es möglicherweise ein Versäumnis der Bayerischen Staatsregierung, den Fasching stattfinden zu lassen, wo sich viele Menschen nahe kamen und gegenseitig infizieren konnten?

    War es möglicherweise ein Versäumnis der Bayerischen Staatsregierung, die Kommunalwahlen in der üblichen Form stattfinden zu lassen, um wenige Tage danach dann weitgehende Maßnahmen zur Kontaktsperre zu erlassen?

    Es ist unbestritten, dass die Bayerische Staatsregierung dann doch reagiert hat. Die Frage ist nur, ob die ergriffenen Maßnahmen schlicht zu spät gekommen sind…

  33. Merkelinchen sagt:

    Die Bundesregierung führt die Bevölkerung hinters Licht.
    Merkel sichert der umstrittenen WHO nach Kritik von Trump Unterstützung zu.
    Wo ist die Unterstützung für diejenigen, die den Laden am Laufen halten?

  34. David der Kleine sagt:

    Die Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof klagt vor dem Oberverwaltungsgericht in Saarlouis gegen die Coronabeschränkungen im Saarland. Das teilte das Oberverwaltungsgericht mit. Das Unternehmen wehrt sich dagegen, dass nur Läden mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern öffnen dürfen. Größere Geschäfte dürfen nur öffnen, wenn sie die Fläche verringern. Auch andere Geschäftsinhaber haben Klage vor dem Oberverwaltungsgericht eingereicht. Inzwischen seien sieben Normenkontrollverfahren u. a. von Betreibern von Fitnessstudios anhängig.

    Kaum vorstellbar, dass in Betrieben Abstand von 1,5 – 2,0 m eingehalten wird?!

  35. Regenbogenhexe sagt:

    Netzfund:

    Wie viele zerstörte Existenzen sind die Folge?
    Die Zahlen des Robert Koch Institutes, auf die sich die Bundesregierung stützt, wurden falsch angewendet. Sie zeigen, dass die Infektionen schon vor dem Lockdown vom 18. März abnahmen! Wurde dies bewusst oder unbewusst ignoriert? Das ist und bleibt die Frage! Der Lockdown nichts für die Reproduktionszahl gebracht hat. Er hat nur uns geschadet! Warum hebt die Regierung den Lockdown nicht jetzt auf, obwohl die Zahl 0,7 ist?! Wichtig ist es Angst zu verbreiten, damit wir uns nach der Impfung sehnen. Bis dahin ist das Virus sowieso wieder mutiert und die Impfung nicht mehr wirksam, wie das bei den Grippeviren ist

  36. David der Kleine sagt:

    Das Bundesverfassungsgericht hat einem Eilantrag gegen ein von der Stadt Gießen verhängtes Versammlungsverbot gegen die andauernden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie heute teilweise stattgegeben. Die Richter wiesen die Stadt Gießen höchstinstanzlich an, erneut über angemeldete Versammlungen zu entscheiden. Es treffe nicht zu, dass die geltenden Corona-Verordnungen zu einem generellen Verbot von Versammlungen mit mehr als zwei Menschen aus unterschiedlichen Haushalten führen, heißt es in der Begründung.

    Die Richter in Karlsruhe hielten den hessischen Behörden vor, die vom Grundgesetz geschützte Versammlungsfreiheit verletzt zu haben. Zugleich führten sie aus, dass zur Wahrung dieser Freiheit ein Entscheidungsspielraum gegeben ist.

  37. Hans Dieter Brenner sagt:

    „Offener Brief der Sprecherin der chinesischen Botschaft in Deutschland an die BILD-Chefredaktion bezüglich der Berichterstattung vom 15. April 2020 (2020/04/15)

    Sehr geehrter Herr Reichelt, sehr geehrte Mitglieder der BILD-Chefredaktion,

    Mit einigem Befremden habe ich heute Ihre Berichterstattung zur Corona-Pandemie im Allgemeinen und zu der vermeintlichen Schuld Chinas daran im Besonderen verfolgt. Einmal abgesehen davon, dass wir es als ziemlich schlechten Stil betrachten, ein Land für eine Pandemie verantwortlich zu machen, unter der die ganze Welt zu leiden hat und dann auch noch eine explizite Rechnung angeblicher chinesischer Schulden an Deutschland zu präsentieren, ignoriert der Artikel einige wesentliche Fakten.

    1. Sie schreiben, das Virus breitete sich aus, „auch, weil die chinesische Führung wichtige Informationen wochenlang unterdrückte.“ Und: „China hat seine Informationspflichten gegenüber der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verletzt.“

    Dazu stellen wir fest: Breits am 31.12.2019 haben die chinesischen Behörden die WHO über Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ursache in Wuhan informiert. Ab dem 3. Januar 2020 informierte China die WHO und andere Ländern wie die USA regelmäßig über den Verlauf. Zu dieser Zeit meldete Wuhan 44 Patienten mit der mysteriösen Krankheit. Am 8. Januar 2020 wurde der Krankheitserreger SARS-CoV-2 erstmals identifiziert. Am 11. Januar stellte China vollständige Genomsequenzen des neuartigen Coronavirus öffentlich online und teilte die genetischen Daten mit der WHO. Am 20. Januar bestätigte China aufgrund von fundierten epidemiologischen Untersuchungen die Übertragung des neuartigen Coronavirus von Mensch zu Mensch. Drei Tage danach wurde die Millionenmetropole Wuhan abgeriegelt und noch nie dagewesene umfassende, gründliche und rigorose Quarantänemaßnahmen wurden landesweit ergriffen. Die WHO bestätigt exakt diese Timeline und sie ist hier nachzulesen: https://www-who-int/news-room/detail/08-04-2020-who-timeline—covid-19. Am 11. März schließlich erklärte die WHO die durch das Covid-19-Virus verursachte Krankheit zur Pandemie.

    2. Sie schreiben: „Die britische Denkfabrik Henry-Jackson-Society kommt in einer aktuellen Studie zum Schluss: China ist RECHTLICH VERANTWORTLICH für die wirtschaftlichen Folgen.“

    Dazu stellen wir fest: Viele Länder, die jetzt mit COVID-19 zu kämpfen haben, hatten Zeit, sich auf die grenzüberschreitende Ausbreitung des Erregers vorzubereiten, nachdem China seinen Ausbruch im Rahmen der IHR-Richtlinien gemeldet hatte. Bei den Behauptungen von einigen wenigen Politikern bzw. Experten oder Medienvertretern, dass China nach internationalem Recht rechtswidrig gehandelt habe und nun verpflichtet sei, ausländische Regierungen zu entschädigen, geht es nicht wirklich um internationales Recht, um Völkerrecht. Es geht ihnen um gegenseitige Schuldzuweisungen, um von eigenen Versäumnissen und Schwächen abzulenken.

    Erlauben Sie mir zum Schluss noch eine persönliche Bemerkung: Wir betrachten den Stil, in dem Sie in Ihrer heutigen Berichterstattung auf der Seite 2 gegen China „zu Felde ziehen“, als infam. Ihr Bericht entbehrt nicht nur ganz wesentlicher Fakten und genauer Zeitabläufe sondern auch einem Mindestmaß an journalistischer Sorgfaltspflicht und Fairness. Wer so aufrechnet, wie Sie das mit der BILD-Zeitung von heute tun, schürt Nationalismus, Vorurteile sowie Fremden- und Chinafeindlichkeit. Es wird weder der traditionellen Freundschaft zwischen beiden Völkern noch einem seriösen Verständnis von Journalismus gerecht.

    Ich frage mich gerade vor diesem Hintergrund, woher in Ihrer Redaktion die Abneigung gegen unser Volk und unseren Staat kommt? Für eine Krise dieses Ausmaßes gibt es kein Drehbuch. Auch Deutschland muss seinen seinerzeit durchdachten Notfallsplan nach dem deutschen Infektionsschutzgesetz überarbeiten. Dass wir zusammen aus der Pandemie-Krise lernen und kooperieren, ist gefordert mehr denn je. Inzwischen bescheinigen uns auch namhafte internationale Wissenschaftler, dass China durch sein schnelles und entschiedenes Handeln einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung dieser Pandemie geleistet hat und zumindest einen Monat Zeit für den Rest der Welt gewonnen. Davon lesen wir in Ihrem Beitrag leider gar nichts.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Tao Lili

    Sprecherin der chinesischen Botschaft in Deutschland“

    http://www.china-botschaft.de/det/sgyw/t1770161.htm

  38. Niewtor sagt:

    Netzfund

    Der willkürliche Lockdown

    Es mehren sich gegenwärtig die Anzeichen dafür, dass der Lockdown willkürlich verhängt und verlängert wird. Dies zeigt sich an den ständig wechselnden Begründungen. Zunächst heißt es, der Lockdown werde so lange bestehen bleiben, bis die Verdoppelungszeit des Virus 10 Tage erreicht. Als dies erreicht wurde, war urplötzlich von 30 Tagen die Rede. Dies sei notwendig, um eine Überlastung der Krankenhäuser zu vermeiden. „Flatten the curve“ oder „Hammer and Dance“ im neoliberalen Neusprech.

    Als dies erreicht wurde, wechselte erneut der Indikator. Jetzt soll die Reproduktionszahl des Virus auf unter 1 gedrückt werden. Das heißt, die Bundesregierung hat ohne jede öffentliche Erklärung ihre Strategie gewechselt. Jetzt geht es nicht mehr darum, die Zahl der Infektionen zu strecken, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, sondern um die Ausrottung des Virus. Das Virus kann in der Bevölkerung ausgerottet werden, wenn seine Reproduktionszahl unter 1 sinkt. Dies ist nun der Fall und der Lockdown könnte aufgehoben werden, denn die Reproduktionszahl liegt gerade bei 0,7. Jetzt aber heißt es, nun müsse dieser Reproduktionszahl verstetigt werden und der Lockdown wird immer noch beibehalten.

    Auffällig ist, dass die Regierung regelmäßig die Begründung für den Lockdown wechselt. Aber das Ergebnis stand offenbar von vorneherein fest. Die Bevölkerung und insbesondere die Kleingewerbetreibenden sollen offenbar maximal leiden. Dies müsste eigentlich allen kritischen Geistern auffallen. Aber viele „Linke“ und „Marxisten“ plappern nach wie vor die Regierungspropaganda nach.

    https://www.welt.de/…/Gastbeitrag-Schweden-Vorbild-fuer-Deu…

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=60287

  39. Goldregen sagt:

    „Macht hat für den, der sie hat, viele Vorteile und für diejenigen, die ihr unterworfen sind, viele Nachteile, denn Macht erzeugt bei den ihr Unterworfenen Angst. Angsterzeugung wiederum ist ein Herrschaftsinstrument, und Techniken zum Erzeugen von gesellschaftlicher Angst gehören zum Handwerkzeug der Macht.“*

    * Aus dem Klappentext des Buches: Rainer Mausfeld, Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien, Westend Verlag.

    https://www.youtube.com/watch?v=nEA-0NXhpfc&fbclid=IwAR1NuynyqnW-mNC88RG_-fPr3WI_poOLFfsE6MoirA23annuU0UNQXSqtlQ

    Demokratie und Freiheit wurden uns von den Machteliten gestohlen und durch eine Illusion ersetzt

    Demokratie und Freiheit sind nach Rainer Mausfeld zwei Wörter, von denen heutzutage kaum mehr ein Schatten von der mit ihnen ursprünglich verbundenen Hoffnung geblieben ist. Ihre ursprüngliche Bedeutung sei entleert, verfälscht, missbraucht und gegen diejenigen gewandt worden, deren Denken und Handeln sie beseelen. Demokratie bezeichnet heute die Wirklichkeit einer Wahloligarchie ökonomischer und politischer Eliten, bei der zentrale Bereiche der Gesellschaft, insbesondere die Wirtschaft, grundsätzlich jeder demokratischen Kontrolle und Rechenschaftspflicht entzogen sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=pu6BOA6tCiU

  40. Beedener sagt:

    Pressekonferenz von u. mit „ERIKA“ – Erika, du nervst.

  41. Waldschrat sagt:

    Merkel stört mich seit zehn Jahren!

    Merkel stören die „Öffnungsdiskussionsorgien“
    „Kanzlerin Angela Merkel hat die Diskussionen über weitergehende Lockerungen der Beschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus außergewöhnlich scharf kritisiert.“
    oder seht ihr das eher wie Kubicki:
    „“Auch die Bundeskanzlerin steht nicht über dem Gesetz. Angela Merkel maßt sich in der Corona-Krise Regelungskompetenzen an, die sie nicht hat.“
    Zuständig seien nach dem Infektionsschutzgesetz die Länder. Diese müssten selbst „sorgfältig abwägen, ob massive Beeinträchtigungen von Grundrechten noch gerechtfertigt“ seien, so Kubicki weiter. In Bayern mit einem vierfach höheren Infektionsrisiko müsse das anders behandelt werden als in Schleswig-Holstein. „Es wäre schön, wenn die Bundeskanzlerin die letzten Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zur Kenntnis nehmen würde“, sagte Kubicki.“

    https://www.tagesschau.de/inland/merkel-lockdown-101.html

  42. Schichtwechsler sagt:

    Stand 21.04.2020
    Von 83.000.000 Menschen in Deutschland sind 0,18% Infizierte in Deutschland und 0,006% gestorben in Deutschland
    Von 7.754.847.000 Menschen Weltweit sind0,03% Infiziert und davon sind 0,002% gestorben weltweit

    Was mir echt Sorgen bereitet, ist die Vorbereitung eines Überwachungstaates (tatsächlich schränkt der Staat die Grundrechte ein wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik) und der Wahnsinn von AKK

    Newsletter – Kampfjets statt Masken

    (Eigener Bericht) – Im Gespräch mit dem Verteidigungsausschuss des Bundestags treibt Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer am heutigen Mittwoch die Beschaffung von Kampfjets als Ersatz für die alternden Tornados der Luftwaffe voran. Gekauft werden sollen 135 Flugzeuge, darunter 90 Eurofighter sowie 45 US-amerikanische F-18. Der Preis wird auf eine zweistellige Milliardensumme geschätzt. Die F-18 sollen unter anderem im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ genutzt werden, die den Transport und den Abwurf der in Büchel (Eifel) gelagerten US-Atombomben durch deutsche Bomber vorsieht. Parallel zu dem milliardenschweren Kauf treibt die Bundesregierung einen Zusammenschluss der drei großen deutschen Kriegsschiffbauer zu einem deutschen Marinegiganten voran; er wird, sofern seine Gründung gelingt, mit einem französisch-italienisch geführten südeuropäischen Konsortium konkurrieren. Um die Aufrüstung zu beschleunigen, ist kürzlich ein Gesetz verabschiedet worden, das EU-weite Ausschreibungen in der Rüstung einschränkt. Verschleppt hat die Bundeswehr hingegen die Beschaffung von Covid-19-Schutzausrüstung.

    Weiterlesen
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8251/

  43. Schichtwechsler sagt:

    Nachrichten aus dem Saarland und von der „CoronaDU“:

    Flächendeckende Coronatests bei mobilen Pflegediensten sind zurzeit im Saarland nicht möglich. Das Gesundheitsministerium teilte dem SR mit, es seien nur die Tests in Seniorenheimen machbar. Wegen der steigenden Coronafallzahlen bei Senioren im Saarland hatten der Sozialverband VdK und auch die CDU gefordert, dass auch Beschäftigte ambulanter Pflegedienste getestet werden sollten. Das Ministerium teilte mit, die Tests in den Senioren- und Pflegeheimen seien sehr aufwendig. Bei 20 000 Bewohnern und Mitarbeitern seien die Labore im Saarland komplett ausgelastet.

    Da haben wir den Salat: …
    Von 150 bestellten Beatmungsgeräten für saarländische Krankenhäuser sind die ersten 15 geliefert worden. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sollen weitere Geräte zeitnah eintreffen. Das Ministerium habe die Bedarfe der Krankenhäuser abgefragt und stelle einen Verteilungsplan für die Geräte auf. Damit könnten in den Kliniken die Beatmungsplätze aufgestockt werden. Ministerin Bachmann sagte, durch den Aufbau von Beatmungsbetten konnten zusätzliche Kapazitäten für saarländische und gegebenenfalls französische Coronapatienten bereits geschaffen werden.

  44. Freischwimmer sagt:

    WDR Satire
    HG. Butzko – Super Krisenmanagement?! | #weiterlachen
    Macht unsere Regierung in der Corona-Krise einen guten Job?

    https://www.facebook.com/watch/?v=673934163382540

  45. Niewtor sagt:

    Maskenpflicht

    Dr.Drosten am 29.1.2020 bei Thadeusz, RBB

    https://www.youtube.com/watch?v=pcu-h9FAGpw&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3-Rcw7RdsUedVkGH03uFnada81MMv4k_LQLw_jHsy9PcZy0WhJ8Te-7Gs

    Wird mit falschen Zahlen ANGST geschürt ?!

    https://www.youtube.com/watch?v=PC1Dw1lfLtI

  46. Manfred Kienbaum sagt:

    ohne Worte

    https://scontent-mia3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/93905668_1876316569169325_8000709257022406656_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_sid=110474&_nc_ohc=-eUnjt-T2BYAX9wGmW-&_nc_ht=scontent-mia3-1.xx&oh=b7c25d512da05bae935a76df520c2805&oe=5EC5DA0A

  47. Peter Pinkelpott sagt:

    MP TOBIAS HANS
    Fußball-Profis dürfen wieder trainieren

    Die Fußball-Profis im Saarland dürfen ab sofort wieder mit der Mannschaft trainieren. Das gab Ministerpräsident Tobias Hans (42, CDU) bekannt.

    https://m.bild.de/sport/fussball/saarland-news/saarbruecken-mp-tobias-hans-fussball-profis-duerfen-wieder-trainieren-70162102.bildMobile.html?fbclid=IwAR1aKXDg-MMs-ZiXGy3y4Tn0Xg1A1A5lP9FAx91T1rqWE1ev0ynd-mi1jzs###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F&wt_t=1587536992341

  48. Ottp sagt:

    „Es kommt auch darauf an, wie die Menschen sterben“
    VON MORITZ GATHMANN am 21. April 2020

    Müssen Infizierte unbedingt ins Krankenhaus?

    Der Palliativmediziner Gian Domenico Borasio erklärt, warum viele Covid-Patienten im Pflegeheim bessere Überlebenschancen haben – und warum die Anzahl der Todesfälle bei der Frage, wie wir die Krise bewältigen, nicht das einzige Kriterium sein kann.

    https://www.cicero.de/innenpolitik/corona-pandemie-es-kommt-auch-darauf-an-wie-die-menschen-sterben?utm_source=cicero_Newsletter

  49. Engelstrompete sagt:

    Weltärztechef Frank Ulrich Montgomery hat die inzwischen für ganz Deutschland beschlossene Maskenpflicht im Kampf gegen das Coronavirus kritisiert. „Ich trage selber eine Maske, aus Höflichkeit und Solidarität, halte eine gesetzliche Pflicht aber für falsch“, sagte Montgomery der Düsseldorfer „Rheinischen Post“.

    In Bezug auf die Einschränkung verschiedener Grundrechte zum Schutz vor einer Verbreitung des Virus sagte Merkel: „Diese Pandemie ist eine demokratische Zumutung. Denn sie schränkt genau das ein, was unsere existentiellen Rechte und Bedürfnisse sind – die der Erwachsenen genauso wie die der Kinder. Eine solche Situation ist nur akzeptabel und erträglich, wenn die Gründe für die Einschränkungen transparent und nachvollziehbar sind, wenn Kritik und Widerspruch nicht nur erlaubt, sondern eingefordert und angehört werden – wechselseitig.“

    https://www.sueddeutsche.de/politik/corona-merkel-bundestag-1.4885805?referrer=push

  50. Engelstrompete sagt:

    Jetzt spricht Dr. Bartsch

    https://www.sueddeutsche.de/politik/corona-merkel-bundestag-1.4885805?referrer=push

  51. Hans Dieter Brenner sagt:

    Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery nennt Pflicht für Schals oder Tücher „lächerlich“

    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/weltaerztepraesident-frank-ulrich-montgomery-nennt-pflicht-schals-tuecher-laecherlich-34640334

  52. HaBiBa sagt:

    Friseure im Saarland dürfen wieder loslegen, müssen aber einiges beachten. Dabei geht es vor allem um Mundschutz, Handdesinfektion und entsprechenden Abstand. Zwischen Friseur und Kunde muss ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden.

    Jetzt sollte jedem klar sein, warum hochrangige Politiker immer von Bodyguards umgeben sind 😀

  53. I. Korbmacher sagt:

    Saarland stellt der Bevölkerung gratis Schutzmasken zur Verfügung

    5 Mio. Masken aus China ???

    https://breaking-news-saarland.de/saarland-stellt-der-bevoelkerung-gratis-schutzmasken-zur-verfuegung/?fbclid=IwAR0P9iwn95xev-PCJsnQLvAGMgg4y0HOpLb5nKcbKjR9QLbx46TRal4izJI

  54. Saarlänner sagt:

    Fünf Millionen Masken sollen im Saarland ab Montag an die Bevölkerung verteilt werden. Das haben Innenminister Bouillon und Umweltminister Jost mitgeteilt. Jeder Saarländer soll laut Bouillon kostenfrei fünf dieser Masken, die wiederverwendbar seien, in seinen Briefkasten bekommen.

    Dabei handelt es sich um Masken, die landläufig als OP-Masken bezeichnet werden. Die Masken sollen zudem wiederverwendbar sein, so haben es Innenminister Klaus Bouillon (CDU) und Umweltminister Reinhold Jost (SPD) angekündigt.

    https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/maskenverteilung_kommunen_saarland_100.html

    Prof. Dr. Christian Drosten – Mit einer Maske ist das Virus nicht aufzuhalten
    https://www.youtube.com/watch?v=J7Ic_bbRkXQ&feature=share&fbclid=IwAR1jYjHYaE66z-B4V2nGRkuoF3qSpSNHW3LRv0n4lkdU4RRtOfCBMBZAGjQ

  55. Saarlänner sagt:

    Netzfund:

    1.
    Im Prinzip dürfen Sie das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es möchten, dann dürfen Sie es schon.

    2.
    Masken sind nutzlos, aber Sie sollten unbedingt eine tragen, denn sie kann Leben retten.

    3.
    Alle Läden sind geschlossen, ausser die, die geöffnet sind.

    4.
    Dieses Virus ist tödlich, aber dennoch nicht allzu beängstigend, außer dass es eventuell zu einer globalen Katastrophe führt, bei der dann sehr viele sterben.

    5.
    Jeder muss ZUHAUSE bleiben, aber es ist wichtig auch RAUSZUGEHEN, besonders bei Sonnenschein, aber es ist besser, nicht rauszugehen, außer natürlich für Sport, aber eigentlich NEIN …

    6.
    Es gibt keinen Mangel an Lebensmitteln im Supermarkt, aber es gibt viele Dinge, die fehlen und andere sind zur Zeit nicht da.

    7.
    Das Virus hat keine Auswirkungen auf Kinder, außer auf diejenigen, auf die es sich auswirkt..

    8.
    Tiere sind nicht betroffen, aber es gibt immer noch eine Katze, die im Februar in Belgien positiv getestet wurde, als sonst noch niemand getestet wurde, plus ein paar Tiger hier und da und selten Hunde, eigentlich keine Hunde, aber manchmal doch auch schon …
    Jegliche Oberflächen, ausser das Fell ihres Haustieres, können die Krankheit natürlich übertragen.

    9.
    Sie werden viele Symptome haben, wenn Sie krank sind, aber Sie können auch ohne Symptome krank werden, Symptome haben, ohne krank zu sein, oder ansteckend sein, ohne Symptome zu haben, sowie vice versa.

    10.
    Man kann nicht in Altersheime gehen oder seine Grosseltern besuchen, aber man muss sich um die Alten kümmern und am besten Lebensmittel und Medikamente mitbringen.

    11.
    Das Virus bleibt auf verschiedenen Oberflächen zwei Stunden lang aktiv, nein vier, nein sechs, nein, habe ich Stunden gesagt, vielleicht Tage? Aber es braucht eine feuchte Umgebung. Aber eigentlich nicht unbedingt.
    Das Virus bleibt eigentlich nicht in der Luft, aber öfter mal schon. Vor allem in einem geschlossenen Raum..
    Es handelt sich hier grundsätzlich nicht um Schmierviren aber eine Schmierinfektion wäre möglich.

    12.
    Wir sollten so lange eingesperrt bleiben, bis das Virus verschwindet, aber es wird nur verschwinden, wenn wir eine kollektive Immunität erreichen, also wenn es zirkuliert..
    Dafür dürfen wir nicht zuviel eingesperrt sein, deswegen bleiben sie besser die meiste Zeit über Zuhause.

    13.
    Sollten Sie erkrankt gewesen sein, werden Sie möglicherweise später wieder erkranken, dazwischen sind Sie aber immun.

    14.
    Goldene Regel: Benutzen Sie ihr Gehirn und wenn nicht, halten sie einen enorm großen Vorrat an Mehl, Hefe, Nudel und Toilettenpapier bereit – das wird helfen.

  56. Saarlänner sagt:

    24.04.2020 17:01:02
    Drei Millionen der von der Landesregierung bestellten Masken sind am Freitag in einem Lager im Raum Saarlouis angekommen. Bis Sonntag sollen die übrigen zwei Millionen Masken geliefert werden. Danach werden sie auf die Städte und Gemeinden aufgeteilt. Wie die Masken ab Montag an die Bürger verteilt werden, regeln die Kommunen selbst. Jeder Saarländer soll fünf Masken erhalten. Dabei handelt es sich um dünne OP-Masken mit Gummizug, die nur einmal verwendet werden können. Danach müsse sich jeder Bürger selbst um Alltagsmasken kümmern.

    Wer lieferte die Atemschutzmasken?

  57. David der Kleine sagt:

    Die saarländische Landesregierung hat das Alter für die Maskenpflicht gesenkt. Demnach müssen ab Montag Kinder ab sechs Jahren eine sogenannte Alltagsmaske tragen. Ursprünglich war eine Pflicht ab zehn Jahren geplant.

    Jeden Tag was Neues von der Corona-Partei. Schickt Hans und Rehlinger in Quarantäne ohne Wiederkehr. Die neuerliche Verblödung reicht!

  58. Peter Pinkelpott sagt:

    Ministerpräsident Hans (CDU) hat Städten und Gemeinden im Saarland für ihre Hilfe bei der Verteilung der fünf Mio. Masken an die Bürger gedankt. Hans sagte, dies sei ein großer Kraftakt. Die „großartige Unterstützung“ der Kommunen mache es möglich, dass das Saarland als einziges Bundesland flächendeckend jedem Bürger fünf Masken zur Verfügung stellen könne. Wirtschaftsministerin Rehlinger (SPD) sagte, das Tragen der Masken erinnere stets daran, dass Corona nicht vorbei sei. Mit den verteilten Masken könne jeder die Maskenpflicht erfüllen.

    „Langzeitstudent und Dummschwätzerin“ ergänzen sich …

  59. Peter Pinkelpott sagt:

    Flashmob in Saarbrücken
    Simin Sadeghi 25.04.2020
    In Saarbrücken haben am Samstagnachmittag rund 50 Menschen für die Einhaltung der Grundrechte demonstriert. Sie beteiligten sich an einem sogenannten „Flashmob“ vor dem Karstadt-Kaufhaus in Saarbrücken.

    Zu den Teilnehmern gehörten Künstler und Selbstständige. Sie nannten die Corona-Beschränkungen „überzogen“ und forderten, wieder zum Alltag zurückzukehren.

    https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/flashmob_saarbruecken_grundrechte_saarland_100.html

  60. Schichtwechsler sagt:

    Erst, wenn alle Bürger geimpft sind, soll Normalität wieder denkbar sein, beten die Mächtigen (aus der CDU) uns vor. Impfung damit die Profiteure wieder kräftig absahnen können?

  61. Morgenmuffel sagt:

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    https://scontent-dub4-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/94615462_2587527114799449_8629610048181501952_n.jpg?_nc_cat=105&_nc_sid=1480c5&_nc_ohc=QM7i8R-HofIAX-EQocL&_nc_ht=scontent-dub4-1.xx&oh=0338698b7aa650ca44d507eb28fa10ee&oe=5ECB3C22

  62. Christopher sagt:

    Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi

    https://www.youtube.com/watch?v=LsExPrHCHbw&feature=youtu.be&fbclid=IwAR2YLSn_foFMsonF9xRHyZweOENQCnqo4lej-UX6k6QH1VgBAoW-XnBLr9I

    lesenswerte Kommentare von Ärzten:

    vor 3 Wochen
    Ich bin Arzt an einem kleinem, ländlichen Krankenhaus. Statistisch gesehen gehört unser Landkreis zu den stärker betroffenen in Deutschland. Seit Wochen warten wir auf die Welle, die angeblich kommen soll, aber bisher haben wir nur etwas mehr als ein halbes Duzend Covid-Patienten, davon zwei beatmet. Aber wir sind noch weit von einer Krise entfernt. Ich denke der Erreger ist wirklich nicht ungefährlich, wenn ich mir die CT-Bilder der Patienten ansehe sieht man schon sehr schwere Verläufe und ich kann mich nicht erinnern, dass bei irgendeiner Grippewelle ähnliche Zustände in Italien, Frankreich und Spanien geherrscht hätten. Dennoch setzte bei mir nach anfänglich großen Sorgen zunehmend die Erkenntnis durch, die hier von Prof Bhakdi auch angesprochen wird: Der Virus ist vor allem sehr ansteckend und nicht sehr tödlich. Es hat sich mit großer Wahrscheinlichkeit schon in einem zweistelligen Prozentsatz der Bevölkerung verbreitet. Lange wurde die Ausbreitung von China nicht registriert und später noch geleugnet. Und selbst als es bekannt wurde, sind die Flüge aus China nicht gestoppt worden bis Ende Februar. Jeden Tag flogen tausende Passagieren zwischen China und Deutschland hin und her. Richtig angefangen auf Covid-19 zu testen hat man erst Ende Februar. Es glaubt doch keiner, dass es sich davor nicht schon ausgebreitet hat. Diese exponentielle Kurve, die uns täglich unter die Nase gehalten wird, ist vermutlich nur der steigenden Testkapazität zu schulden. Man hätte wirklich mal einfach 1000 zufällige Personen alle abstreichen sollen und schauen wie viele spontan positiv sind.

    Schenkt man dem RKI Glauben waren aktuell 60000 positiv von 80 Millionen, also theroretisch gerade mal 0,075% (und gefühlt 10% aller Politiker und B-Promis). Das RKI meint die Zahlen wären gut und die Dunkelziffer wäre vermutlich gerade mal das Doppelte, also wären das dann 0,15%. Dazu muss man sagen, dass die Patienten nur eine kurze Zeit positiv abgestrichen werden können, denn nach einiger Zeit ist es oft nur noch tief in der Lunge nachweisbar und nicht im Nasenrachenraum, wo der Abstrich genommen wird. Demgegenüber wurden in der letzten Woche ca. 400.000 Tests gemacht (die genaue Zahl konnte ich leider nicht finden), davon waren ca. 35.000 positiv, also 8,75%. Also die Rate der positiven Tests ist 58-mal (8,75%/0,15%) höher als die angenommene Verbreitung in der Bevölkerung. Dabei sind die 8,75% eher noch zu niedrig, weil wie gesagt viele Nasenrachen-Abstriche negativ sind, weil die Viren auch nur in der Lunge sei können. Und die 0,15% von denen das RKI ausgeht, wären zu großen Teilen ja auch nicht mehr positiv abstreichbar, da viele schon auskuriert sind. Also dafür, dass man aktuell behauptet es wäre noch eine sehr seltene Krankheit (und damit das Zerstörungspotential sehr groß, weil sich angeblich noch 300-mal so viele Menschen anstecken könnten bis zur Herdenimmunität bei 60-70%), sind sehr viele Tests positiv. Und das obwohl Covid-19 komplett unspezifische Symptome macht: häufig asymptomatisch, meist nur Husten, Fieber, teils Übelkeit, Durchfälle. Also alles Symptome, die ganz viele andere Krankheiten auch machen, die aber angeblich viel häufiger sind als Covid-19 . Vor diesem Hintergrund ist es unwahrscheinlich, dass meine Kollegen und ich eine so gute Auswahl der Patienten treffen können, dass wir genau die Patienten abstreichen, die über 58-fach wahrscheinlicher Covid-19 haben – und das in der aktuellen Erkältungs- und Lungenentzündungssaison.
    Also was bedeutet das? Das Virus ist wohl schon längst viel weiter als wir denken. Das ist gut, denn dann wird vermutlich bald die Herdenimmunität erreicht sein und die Infektionen werden stark zurückgehen. So war es vermutlich auch in China und Südkorea. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der dortige Erfolg allein den staatlichen Gegenmaßnahmen geschuldet ist. Vermutlich waren sie einfach irgendwann fast komplett durchseucht. Wie muss man die Überforderung der Gesundheitssysteme in manchen Regionen deuten? Das Virus breitet sich exponentiell aus und irgendwann ist die Zahl der Neuansteckungen maximal und dann kann auch ein Erreger, der selten schwere Verläufe macht, gefährlich werden durch die schiere Menge der Erkrankungen, die auf einmal auftreten. Kurz danach fällt die Rate der Neuinfizierten aber rapide ab, weil neue Anknüpfungspunkte fehlen in der nun immunisierten Bevölkerung. Ich denke, dass die Regierung Gegenmaßnahmen einleitet ist richtig, um diese kurze Phase der maximalen Ansteckung abzufedern, die vermutlich bald kommt und schon zumindest lokal das Gesundheitsystem überlasten könnte. Aber dafür sind keine so weitreichende Maßnahmen nötig. Am wichtigsten ist es die Risikogruppen zu schützen durch Isolation. Darauf hätte man unsere Energie verwenden müssen statt für einen großflächigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Shutdown, der noch größeren Schaden anrichten wird als das Virus selbst.
    Man wünscht sich eine sachliche Auseinandersetzung irgendwo zwischen Verharmlosung, Verschwörungstheorien und blanker Panik.

    Jürgen Müller
    vor 3 Wochen (bearbeitet)
    Sehr geehrter Herr Kollege Bhakdi,

    als Facharzt für Innere Medizin / Internistische Intensivmedizin / Rettungsmedizin ( Tätigkeit in Deutschland ), der seit mehr als 25 Jahren auch regelmäßig als leichenschauender Arzt tätig ist, stimme ich Ihnen in allen Punkten Ihrer skalpellscharf formulierten Kritik vollumfänglich zu:

    Der wiederholt grob fahrlässige, desaströse Umgang insbesondere des Leiters des „Robert-Koch-Institutes“ ( „RKI“ ), Herrn Professor Wieler, mit Medizin-Statistik hat – vom zweiten entscheidenden medizinischen Berater der Bundesregierung, Herrn Professor Drosten, im Wesentlichen unkorrigiert gelassen – einen Tsunami der Angst- und Panik in den Köpfen und Seelen der Bevölkerung verursacht, der selbst mit fundiertester und beharrlichster medizinscher Aufklärung kaum noch aufzuhalten ist.

    Unerschütterliche, absolut etablierte und bisher niemals in Frage gestellte Grundregeln der Todesursachenfeststellung werden seit „SARS CoV 2 (19) “ flächendeckend konsequent völlig ignoriert – konkret bedeutet dies, daß zur DEFINITIVEN Feststellung der eigentlichen Todesursache die Obduktion eines jeden Verstorbenen ZWINGEND durchgeführt werden muß, eine Alternative dazu existiert nicht.

    So wie der Patient mit einer fortgeschrittenen schweren Lungenerkrankung ( zahlenmäßig führend ist die „COPD“ = Chronic Obstructive Pulmo- nary Disease = Chronisch obstruktive Lungenerkrankung ) – meist – infolge langjährigen Nikotinkonsums durch jeden „banalen“ bakteriellen oder viralen Infekt aufgrund der schweren und ausweichlichen Vorschädigung nicht nur der Lungen, sondern meist auch auch des Herzens innerhalb kürzester Zeit an und in den Abgrund geraten kann.

    Verstirbt er in diesem Rahmen und wird zuvor z.B. positiv auf „Influenza A/B“, „RSV“ ( „Respiratory Syncytial Virus“ ), SARS-CoV 2 (19)“ usw. getestet, dann ist nach unverhandelbaren medizinischen Kritrien – und soweit die Obduktion keine andere Ursache erkennt – als Haupttodesursache die vorbestehende schwere Lungen- und ggf. zusätzliche Herzerkrankung im Leichenschauschein ( „Todesursachenfeststellung“ ) anzugeben – und NICHT (!) der letzte ( infektiöse ) Auslöser der bereits lange vorprogrammierten Katastrophe.

    Sicherlich ist es für jeden medizinischen Laien auch problemlos nachvollziehbar, daß der – sehr oft vorliegende – Nachweis gleich mehrerer
    verschiedener viraler/bakterieller Erreger ( „Mischinfektion“ ) zusätzlich das Herstellen eines direkt ursächlichen Zusammenhang EINES spezifischen AUSLÖSERS der klinischen Eskalation dann maximal erschwert bis unmöglich macht.
    Verantwortungsvolles ärztliches Handeln ist in einer solchen Situation mit unberechtigter Konstruktion von Pseudokausalitäten nicht vereinbar.

    Ich danke Ihnen außerordentlich für den Gebrauch des Adjektives „MARODE“ bei der Beschreibung des Zustandes des italienischen Gesund- heitssystems gerade an den Brennpunkten der Patientenversorgung, nämlich den zentralen Notaufnahmen und Intensivstationen. Auch wenn wir uns in Deutschland seit vielen Jahren ebenso auf einem diesbezüglich äußerst gefährlichen Weg infolge einer rücksichtslosen „Totspar-Politik“ befinden, sind die MEHR ALS MARODEN Verhältnisse in Italien, Frankreich, Spanien, United Kingdom, USA usw. ohne jegliche Konkurrenz DIE absolut plausible Erklärung für die unfassbar dramatischen Zustände in den versorgenden Kliniken – und NICHT eine bisher NICHT bewiesene besondere „Aggressivität“ des „SARS CoV 2 (19)“ gegen die Spezies „Mensch“.

    Der atemberaubend dämagogische Mißbrauch der argumentativen Totschlagkeule „Wir wollen doch keine italienischen Verhältnisse“ ließe sich problemlos dem Manipulationsinstrumentarium eines totalitären Staates zuordnen – aber niemals würde man dieses Instrument bei der Re- gierung eines freiheitlich-demokratischen Staates wie der BRD vermuten.

    Die von Ihnen absolut logisch und konsequent vorgeschlagene Durchtestung der gesamten deutschen Bevölkerung auf „SARS COVID 19“ würde exakt das ergeben, was für erfahrene Infektionsmediziner schon seit Wochen feststeht:
    Die bisher nur zu vermutende enorm hohe Dunkelziffer „SARS-CoV 2 (19)“-Positiver ( mit in aller Regel nur milden Symptomen ) würde sich als so hoch darstellen, daß die von Professor Drosten am 01.03.2020 geäußerte ( korrekte ) Prognose, daß sich „mindestens 60-70 % der deutschen Bevölkerung mit „SARS CoV 2 (19)“ infizieren werden, nur die diesbezügliche zeitliche Dynamik sei noch nicht exakt vorhersehbar“, sich in der Realität einfach nur bestätigen würde.

    Dies würde nicht nur – medizinstatistisch absolut korrekt – zu einem freien Fall der Letalitätsrate nach unten ( Verstorbene an einer spezifischen Erkrankung geteilt durch die Anzahl aller diesbezüglich positiv Getesteten mal 100 ) führen, sondern allen bisher getroffenen Maßnahmen der Freiheitsbeschränkung jegliche Grundlage entziehen. Dies ist auch ein „Verdienst“ hemmungslos tolerierter Fasnachtsumzüge, um wenige Wochen später tiefste Einschnitte in absolute Basisgrund- rechte durchzuführen und völlig sinnentleert u.a. weiterhin „Kontaktverfolgung“ zu propagieren, obwohl bereits vor einigen Wochen die „RKI“-eigene Karte der deutschen Landkreise bewies, daß „SARS-COVID 19“ Deutschland von der Nordsee bis zu den Alpen im Rahmen seiner unaufhaltsamen „Welttournee“ bereits erfasst hatte.

    Was wir also dringenst benötigen, ist die Rückkehr zum verantwortungsvollen, absolut korrekten Umgang mit Medizinstatistik, zum „gesunden Menschenverstand und ein SOFORTIGES ENDE der auch bei uns FORTGESCHRITTENEN TOTSPAR-POLITIK AN ALLEN BRENNPUNKTEN DER PATIENTENVERSORGUNG.
    Dies schließt selbstverständlich die Einrichtungen der Altenbetreuung und -pflege mit ein, in denen viele Tausende rund um die Uhr Schwerst-arbeit zu – relativ betrachtet – Hungerlöhnen und menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen verrichten – denn dies bedeutet darüber hinaus selbst bei maximaler Motivation den sicheren Tod basishygienischer, geschweige denn konsequent isolationstechnischer Maßnahmen durch völlig überfordertes Pflegepersonal.
    Die grenzenlose Verlogenheit der verantwortlichen Politik zeigt sich insbesondere auch darin, jahrzehntelang und bis zum heutigen Tage den
    „Schutz der älteren Bevölkerung“ durch bewußtes Tolerieren übelster Versorgungsmißstände ( s.o. ) auf das Sträflichste zu mißachten, um
    diesen dann „plötzlich und unerwartet“ zur eigenen „Herzenssache“ zu erklären.

    Drei Punkte zum Schluß:
    Meine Ausführungen sind NIEMALS als ein Versuch zu verstehen, die Bedeutung des „SARS CoV 2 (19)“ für die bestens bekannten und z.B. mit der „Influenza A/B“ absolut identischen Risikogruppen in verantwortungsloser Art und Weise zu bagatellisieren.

    Selbstverständlich kann „SARS CoV 2 (19)“ auch junge, tatsächlich absolut gesunde Menschen schwer, schwerst und auch tödlich betreffen –
    diese dramatischen Verläufe ereignen sich aber in JEDER jährlichen Influenza-Saison, ohne daß die Öffentlichkeit dies überhaupt wahrnimmt.

    Die im Zusammenhang mit der sehr starken Grippewelle 2017/2018 genannte Zahl von bis zu 25.000 Toten ist mißverständlich und entspricht
    NICHT (!) der an das RKI damals offiziell gemeldeten Zahl an in diesem Zusammenhang Verstorbener in Höhe von 1.674 ( siehe Influenza-Bericht 2017/2018 des RKI ). Diese sogenannte „Exzess-Mortalität“ oder „Influenza assoziierte Übersterblichkeit“ ist ein THEORETISCHER SCHÄTZWERT, den das RKI jährlich unter den jeweils aktuellen Gegebenheiten errechnet.

    Mit besten Grüßen

    Jürgen Müller, Facharzt für Innere Medizin / Internistische Intensivmedizin / Rettungsmedizin ( dem Lebensalter nach zur statisch am häufigsten von „SARS CoV 2 (19)“ betroffenen Gruppe gehörend )

  63. Lupo sagt:

    Maskenpflicht … nach 1945 die größte Volksverblödung in der BRD

  64. David der Kleine sagt:

    So ist es…

    https://scontent-nrt1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/94486736_3196401003737440_7265813461886566400_n.jpg?_nc_cat=102&_nc_sid=1480c5&_nc_ohc=hTYRJEhdKn8AX_hYfAF&_nc_ht=scontent-nrt1-1.xx&oh=602b755973570815062a1b3cb27fee8e&oe=5ECDA1C5

  65. Peter Klein sagt:

    Auf der Suche nach dem Ursprung des Coronavirus fällt Christian Drostens Verdacht auf den Marderhund. Das Tier werde in China in Massen gezüchtet. Es übertrug 2002 bereits das Vorgängervirus von SARS-CoV-2.

    Drosten: „Würde suchen, wo Marderhunde gezüchtet werden“

    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/virologe-christian-drosten-verdaechtigt-marderhund-zwischenwirt-coronavirus-34650828

  66. Opa Fielmann sagt:

    Quarks-Experiment: So weit fliegen Tröpfchen mit und ohne MaskeMundschutz tragen ja oder nein?

    Wir haben für euch in einem Experiment sichtbar gemacht, was immer mehr Wissenschaftler jetzt empfehlen: Einfache Masken können helfen, die Übertragung von Coronaviren zu reduzieren.

    https://www.facebook.com/quarks.de/videos/vb.399241730563/265670631115242/?type=2&theater

    Die Tröpfchen fliegen. Offenbar nicht übrall, vor allem nicht wenn hochrangige Politiker „unterwegs“ sind (Aufzugsfahrt Spahn oder AKK am Flughafen – die Bundeswehr bringt 25 Millionen Schutzmasken von China nach Deutschland).

  67. Piratenköpfchen sagt:

    Wir haben Kontaktbeschränkung und sollen Abstand halten.
    Bei einer Infizierung sollen wir in Quarantäne mit allen in Kontakt getretenen Personen, Kinder sind seit 7 Wochen eingesperrt usw.

    Der Fußball soll rollen mit genau den entgegengesetzten Regeln. Rennen im Zweikampf Mann an Mann, rotzen ihre Bakterien etc minütlich auf den Rasen usw. Was geht mit den Leuten ab? Wir müssten alle gemeinsam gegen die Platzpatronen auf die Straße gehen!!!

  68. Opa Fielmann sagt:

    Wie zynisch ist das denn? „Der Grünen-Politiker Boris Palmer hat den weltweiten Lockdown der Wirtschaft wegen der Corona-Krise erneut scharf kritisiert. „Ich sage es Ihnen mal ganz brutal: Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären – aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen“, sagte der Tübinger Oberbürgermeister im Sat.1-Frühstücksfernsehen.“

  69. David der Kleine sagt:

    NETZFUND

    ++++Vorsicht Falle++++
    Coronakrieg, größte Volksverarsche nach der Mondlandung!!
    Wissenschaftler und Politiker versuchen ein Impfstoff zu „basteln“.
    Mit Kanonen auf Grippeviren, um der Pharmaindustrie gefällig zu sein. Meiner Meinung ist es ein gefährlicher Cocktail, Politiker arbeiten mit ihren Vasallen an einer Volksimpfung. Nutzlos und gefährlich, es gab bei Hitler Ärzte und Wissenschaftler die sich am Menschen vergangen haben, wie auch die BRD in der DDR Versuche am Menschen finanzierte, Tote gab es auch.
    Ich fühle mich schon heute betrogen!
    Auch Prof. Dr. Hockertz (Immuntoxikologe Uni Hamburg) sagt zu Corona;
    wenn die Menschen zusammenleben würden, dann würde sich das Virus erledigen, denn es müsste sich erst neu positionieren.
    Aber ein Impfstoff, auch Placebo, auf den Markt zu bringen ist Milliarden wert, da wollen die Deutschen mitmischen, auch wenn es in anderen Ländern bei Probanden schon Menschenleben kostete.
    Betrug auf kosten der Bürger, es könnte eine erneute Euthanasie werden. Viel Bürger wissen nicht was für Krankheiten in ihnen schlummern, bei einem neuartigen Impfstoff wird es zu Todesfällen kommen, Ärzte rechnen immer mit „Kollateralschäden“.
    Schaut nach Schweden, es geht auch ohne Menschenrechtsverletzungen.
    Die deutsche Presse, gesteuert von der verlogenen Politmonarchie, bringt Schweden ins falsche Licht, nennt gesteuert falsche Fallzahlen, auch für Deutschland.

  70. David der Kleine sagt:

    Wir unterbrechen das laufende Programm für eine Eilmeldung.

    Wie die Tagesschau berichtet – ach, Moment. Ja – da drehen jetzt schon einige ab. Tagesschau. Lügenmedium, Da stimmt ja nichts von. Aber: was soll ich machen? Ich gehöre auch nicht zu den Menschen, die – wenn die Tagesschau Gewitter und Hagelstürme ansagt – erstmal trotzig mit dem Liegestuhl und der Badehose in den Garten gehen (so konsequent ist aber auch sonst keiner, trotz alle vollmundigen Anklagen) – und bei KenFM (und Konsorten) bekomme ich halt nur vorgekaute Meinungen, keine Informationen, Ich brauche aber Informationen, weil ich noch aktiv am Alltagsleben teilnehme und Entscheidungen fällen muss. Darum jetzt hier … die Horrormeldung der Lückenpresse:
    55 Prozent aller deutschen Firmen haben Kurzarbeit angemeldet. Seltsam, dass jetzt von Prozent die Rede ist, seltsam, weil man ja auch die konkrete Zahl der Kurzarbeiter verschweigt. In der Megakrise 2009 waren es: 59 000 Firmen. Vor drei Wochen: 725 000. Und jetzt: 55 Prozent. Wissen Sie, wie viele Firmen wir in Deutschland haben? Nein? Da kann ich helfen. 2018 waren es 3,5 Millionen. Das heißt, die Zahl der Kurzarbeiterfirmen befindet sich jetzt bei …FAST ZWEI MILLIONEN. 3,1 Millionen Firmen haben überhaupt 0-9 Mitarbeiter – wir rechnen also mal mit knapp ZEHN MILLIONEN ARBEITSLOSEN. Habe hier einen Mittelwert genommen. Können auch viel mehr sein, haben ja auch große Konzerne mit 144000 Mitarbeitern das Handtuch geschmissen. Und da wundert man sich wirklich, dass die Einkäufe um 60 Prozent zurückgegangen sind? Wie blöd muss man sein …. ach, ich vergaß: Leute, die Kontakt zum Erwerbsleben haben, sind im Bundestag nur sehr selten anzutreffen.
    Und da glauben wirklich manche, es sei jetzt unser Problem, uns über Bill Gates Gedanken zu machen. Bis der seine Spritzen fertig hat, wird die hier keiner mehr bezahlen können. Und viele wären nächstes Jahr für jede Kalorie dankbar, die sie bekommen können.

  71. Waldschrat sagt:

    Verfassungsgerichtshof kippt Ausgangsbeschränkungen

    Wenige Stunden zuvor hatte die saarländische Landesregierung angekündigt, die Ausgangsbeschränkung solle vom 4. Mai an gelockert werden.
    Das Umdenken von Hans u. Rehlinger hat allem Anschein nach damit zu tun, dass der Verfassungsgerichtshof die Ausgangsbeschränkungen kippen wird….

  72. Schichtwechsler sagt:

    Die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes des Saarlandes zur Ausgangsbeschränkung bedeutet, dass Treffen von Eheleuten und Lebenspartnern möglich sind. Auch Treffen von Verwandten in gerader Linie und Geschwistern und Geschwisterkindern zuzüglich einer weiteren Person sind unter Beachtung des Abstandsgebotes im privaten Raum erlaubt. Erlaubt ist auch das Verweilen im Freien, wenn das Kontaktreduzierungs- und Abstandgebot beachtet wird. Damit ist es z.B. möglich, auf einer Bank ein Buch zu lesen oder in der Sonne zu sitzen.

  73. Wer Ner sagt:

    Das glaub‘ ich jetzt nicht: Wir haben heute 145 000 Corona-Infizierte in Deutschland, davon sind über 100 000 im Laufe des Tages wieder genesen … Aussage Spahn

    https://www.facebook.com/gabriele.schmalebach/videos/10216858640362589/UzpfSTExNTMyNDExODc6MTAyMjI1Mjc5MTY4ODQwMTA/

  74. Hans Dieter Brenner sagt:

    »Das Piñera-Virus ist tödlicher als das Coronavirus«
    Chiles neoliberale Regierung stellt wirtschaftliche Interessen weiterhin über die Bedürfnisse der protestierenden Bevölkerung
    Von Sophia Boddenberg, Santiago de Chile

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1136108.corona-in-chile-das-pinera-virus-ist-toedlicher-als-das-coronavirus.html?fbclid=IwAR0eJeUcJDrzWF21j1cvBt__a3GVciOIdgJhAdvoIxTpmLF9ap6Souflyk4

  75. Obelix sagt:

    Ich höre auf NIEMAND, noch nicht mal auf meine Frau 😀

  76. Waldschrat sagt:

    Leserbrief: Gedanken eines altgedienten Hausarztes zu Covid-19
    von Dr. Ernst-M.Zimmer, Merzig-Hilbringen

    Als altgedienter Hausarzt mit 45-jähriger Berufserfahrung mache ich mir Gedanken über das was seit Anfang März in der Bundesrepublik stattfindet. Auch auf die Gefahr hin von Politik und Medien als Coronaleugner etikettiert zu werden und der Staatsschutz mich ins Visier nimmt, sei doch die Frage erlaubt.

    Ist die Stilllegung des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens angemessen und wirklich alternativlos, wie es von Bundesregierung, RKI, und den staatstreuen Medien behauptet wird?

    Ist der Schaden dieser Maßnahmen für unsere Gesundheit und unser Zusammenleben nicht größer als die Gefahr durch das Coronavirus?

    Der Unterzeichner arbeitet seit über 38 Jahren als Hausarzt.

    Ich habe schon viele Pandemien erlebt, Honkong Grippe, russische Grippe, Vogelgrippe,2009/10 die Schweinegrippe, mit der unsäglichen Impfaktion, Aids. 2017/18 die schwere Influenza mit bundesweit nachweislich 25.000 Todesopfern, darunter auch einige meiner Patienten. Ich konnte damals keine Reaktion von Politik und Medien feststellen. Hausarztpraxen und Krankenhäuser waren voller Influenzapatienten !! Und was ist zur Zeit ?. Still ruht der See !

    Der Unterzeichner nimmt jede Infektionswelle ernst und beachtet die allgemeinen Hygienegrundsätze, bildet sich regelmäßig fort und liest täglich Fachliteratur.

    Fakten aus seriöser Fachliteratur (NEJM,JAMA,Lancet,Nature) zu Covid 19.

    Die Gesamtletalität von Covid 19 liegt bei 0,3% also im unteren Promillebereich. Ca. 60-80% der positiv getesteten bleiben symptomlos. Die oft zitierten Exponentialkurven sind nicht zielführend. Es wird nicht berücksichtigt, das auch die Anzahl der Tests steigt. Wichtig ist die Positivenrate. Diese liegt in unserem Labor bei insgesamt über 6000 durchgeführten Tests bei 5% ! d.h. 95% der getesteten Personen sind negativ.

    Bundesweit liegt die Positivrate bei ca. 12%. Von einem exponentiellen Wachstum der positiv getesteten kann also keine Rede sein. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen liegt bei weit über 80 Jahren. Wenn junge Leute an Covid -19 verstorben sind, dann waren sie schwerst vorerkrankt.

    Insgesamt betrachtet, kann man von einer normalen Sterblichkeit reden. Die Anzahl der Sterbefälle in Deutschland lag 2005 bis 2018 zwischen 830.000 und 950.000. Ich wage zu behaupten, dass diese Zahl im Jahr 2020 trotz Covid -19 im Grundrauschen der Statistik bleibt. Wir werden keine Übersterblichkeit haben.

    Die meisten Patienten sterben nicht an Covid -19, sondern an den Folgen ihrer Vorerkrankungen und mit Covid-19. Hätte man MRSA+MRSE mitgetestet, hätte man diese wahrscheinlich auch noch gefunden.

    Ich muss feststellen, eine mediale Seuche sucht uns heim!!!!! Diese mediale Seuche ist gefährlicher als die Influenza 1917/18, auch gefährlicher als die Pest 1665 in London. Diese mediale Seuche war schon vor dem Virus im Land und auch virulenter!!!! Corona Krise, Corona Spezial, das nächste Corona Spezial und noch mal ein Corona Spezial. Alle Medien wirken wie von fremder Hand gesteuert?? Wo ist unser kritischer Journalismus? Wo bleibt die fundierte Recherche. Prantl und Lanz haben mal leise!! hinterfragt. Ich sehe in meiner Praxis täglich die gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen dieser Maßnahmen. Ich sehe Menschen voller Angst und Panik.

    Ich sehe Kadavergehorsam, 200 prozentigen Deutsche, Denunziantentum, Existenzängste, Krankheit bis hin zur Suizidalität. Nicht Krankheit durch COVID-19, sondern durch die Maßnahmen der Politik und das Agieren der Medien. Die Praxen sind leer, die Krankenhäuser sind leer. Sie sollen ihre Kapazitäten frei halten für die Corona Patienten, die da kommen sollen. Nur bisher kommen keine. Wo sind sie nur. Ich bin gespannt, wann das erste Krankenhaus Kurzarbeit anmeldet oder wegen drohendem Konkurs den Betrieb einstellt. Wir, in den Hausarztpraxen dürfen keine Kurzarbeit anmelden, werden, wie in Würzburg geschehen, zwangsverpflichtet. In die Praxen und die Krankenhäuser kommen keine Infarktpatienten, keine akuten Bäuche, keine CED Patienten, keine Rheumatiker etc. auch nicht die AVK Patienten. Wo sind sie nur? Ich kann es Ihnen sagen: Sie sitzen zu Hause, verschanzen sich, haben Angst und Panik. Sie sind medial verseucht. Täglich erreichen mich unzählige Anrufe: Ich komme nicht in die Praxis, ich möchte nicht ins Krankenhaus, ich habe Angst vor Corona.

    Folgen: kardiale Ischämie, Sepsis, Beinamputation, etc

    Die Leute verschleppen ihre Krankheiten mit schlimmen Folgen. Diese Schäden sind größer als die Schäden durch das Coronavirus! Folgen einer Politik, die Panik, Angst und Schrecken verbreitet. Ärztliches Handeln heisst: „erstens: nicht schaden, zweitens: vorsichtig sein, drittens: heilen“. All dies wird mir durch Politik und die Medien in erheblichen Maße erschwert.

    Das ganze Geschehen macht mir und vielen anderen mitdenkenkenden Menschen große Angst. Was passiert, wenn wirklich mal ein gefährliches Virus kommt, wie Ebola oder Lassafieber. Dann kann ich nur sagen: Herr sei uns gnädig und lass dies nie geschehen.

    http://www.saarnews.com/index.php/2020/04/29/leserbrief-gedanken-eines-altgedienten-hausarztes-zu-covid-19/?fbclid=IwAR3Bc5fXzgHtKCZxNRCxN5pY1NDk06Gkg8btqhQTND3z_YkCOZcObnDbdfw

  77. Hans Dieter Brenner sagt:

    WHO lobt plötzlich Corona-Sonderweg: „Können möglicherweise von Schweden lernen“

    https://www.merkur.de/welt/coronavirus-schweden-who-sonderweg-regeln-lob-mike-ryan-anders-tegnell-stockholm-news-zr-13746997.html?fbclid=IwAR2fSK0chZnI50giN-JeCWGXuVTv-q1GseQDzTPaPHDGGc6nhuRmC6DQEKo

  78. Morgenmuffel sagt:

    Staatsanwaltschaft gibt Fall ab
    #Fahrstuhlgate bleibt vorerst ohne Folgen

    Das Bild eines Aufzugs voller Politiker mitten in der Corona-Krise hatte für einen Riesenwirbel und mehrere Strafanzeigen gesorgt. Die Staatsanwaltschaft hat den Fall nun aber wieder abgegeben.

    https://www.hessenschau.de/politik/staatsanwaltschaft-gibt-fall-ab-fahrstuhlgate-bleibt-vorerst-ohne-folgen,ermittlungen-fahrstuhlgate-beendet-100.html?fbclid=IwAR3sMubrcdKovqOlarrUXuINsOqAdLtq3g7hQuaIRtlzOyMvomHjjluleCI

  79. Frühspätaufsteher sagt:

    Was das Volk nicht zustande gebracht hat, ist den „Experten“ aus der Bundesliga gelungen. Der Ball rollt in Kürze wieder: DFB legt Rahmen für Pokal-Fortsetzung fest – Drittliga-Endspurt im Eiltempo

    Welche Atemschutz-Masken tragen die Fußball-Millionäre?

  80. Silvana Faber sagt:

    Gastautor Sven Korte

    Erinnern Sie sich noch an die Vogelgrippe von 2003? Damals war Klaus Stöhr, Tierarzt und Epidemiologe, Leiter des Global-Influenza-Programms und SARS-Forschungskoordinator der WHO. In einer Pressekonferenz verkündete er Ende November 2004: “Es sind Schätzungen, die die Anzahl der Toten zwischen 2 und 7 Millionen setzen. Und die Anzahl der Betroffenen wird die Milliarden überschreiten. 25 bis 30 Prozent der Weltbevölkerung wird krank werden.“

    Am Ende waren es einige hundert Fälle weltweit (861 Erkrankungen, 455 Todesfälle, laut Wikipedia),in Deutschland kein einziger. Trotzdem wurden damals schon Medikamente in Millionenhöhe von Regierungen eingekauft.

    weiterlesen
    https://vera-lengsfeld.de/2020/05/07/gab-es-alles-schon-mal-gedanken-zur-coronalage/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=NL-Post-Notifications

  81. Demokratikus sagt:

    RKI und Drosten habe ich eh nie getraut.

  82. Perlinger sagt:

    „Vor allem politischer Opportunismus“
    Ein Kommentar von Uli Hauck

    Ab Samstag sollen die Grenzkontrollen gelockert werden. Saar-Ministerpräsident Tobias Hans will sich nun dafür einsetzen, dass die Schengen-Regeln auch in der Großregion wieder gelten. Dieser Sinneswandel sei keine gewachsene politische Haltung, sondern vor allem politischer Opportunismus, kommentiert ARD-Hauptstadtkorrespondent Uli Hauck.

    „Ein Virus macht an nationalen Grenzen nicht halt!“. Das sagt ausgerechnet Tobias Hans, zwei Monate nach einer einseitigen Grenzschließung, die das Saarland mit verursacht hat.

    War das jetzt eine späte Erkenntnis oder politischer Opportunismus? Wohl beides! Denn Ministerpräsident Hans hat gemerkt, dass der Wind sich dreht und dass er sein Fähnchen schnell neu ausrichten muss.

    https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/kommentar_tagesthemen_interview_hans_100.html&t=%22Vor+allem+politischer+Opportunismus%22?fbclid=IwAR21eSyGoedh2DwUrb3CaDlELkCY6Vjf4JwzslrDDQWZBRX7BlG8r5xCHEI

  83. Susanna Didier sagt:

    Die Polizei dein Freund und Helfer

    https://scontent-gru2-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/97694426_3461354797211435_7555343469372243968_n.jpg?_nc_cat=100&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=uLQYvMQ0vzAAX9xv1e2&_nc_ht=scontent-gru2-2.xx&oh=ff23ae3c3b081ac060b36f2c43b154a4&oe=5EE7BCD9

  84. Bednarek sagt:

    … ohne Worte

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/82777566_1251902738336504_3624703371325210624_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_sid=110474&_nc_ohc=03fFsoEjT2MAX8nss3I&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=179170c525910e8db2a96013c4547c34&oe=5EE601A5

  85. Tim sagt:

    ….

    https://scontent-ams4-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/99110177_10207247209416455_6872234684789555200_n.jpg?_nc_cat=109&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=xXtp-fZ_YmgAX8KqN6P&_nc_ht=scontent-ams4-1.xx&oh=a651d35d86f1f76794b0aca7baf8d7c3&oe=5EE57397

  86. Bremer der Zweite sagt:

    Zu 84:
    Diese Heinemann Aussage müsste jedem Schüler in DE so selbstverständlich werden wie „Guten Morgen und Gute Nacht“ zu sagen.
    Doch das politische System der parlamentarischen Demokratie bewirkt ja genau das Gegenteil von dem was BP Heinemann „fordert“.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>