DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Dirk Scholl (Die PARTEI)

Erstellt von Dirk Scholl am Freitag 7. Juni 2013

Gegen Werbung der Bundeswehr

Datei:Saarlouis Kaserne Alte Brauerei Straße (3).jpg

Pressemitteilung des Stadtverordneten Dirk Scholl vom 06.06.2013.

Angesichts der mehr als 50 deutschen Soldaten, die bis dato in Afghanistan ums Leben gekommen sind, fordert der fraktionslose Stadtverordnete Dirk Scholl (Die PARTEI) die Stadtverwaltung von Saarlouis dazu auf, jegliche Werbemaßnahmen der Bundeswehr im Stadtgebiet zu unterbinden: „Bei Zigaretten wird sensibler reagiert als bei aktivem und passivem Sterben im Rahmen völkerrechtswidriger Kriege, wobei die Quote der sterbenden Passivkrieger weitaus höher als beim Zigarettenkonsum liegen dürfte.“, so Scholls Auffassung.

Jegliche Videowerbemaßnahmen und Plakatierungen sowie Infostände und Anwerbungen in Schulen würden insofern junge Menschen dazu verleiten, sich in eine tödliche Gefahr für sich selbst, aber auch für Dritte zu begeben. „Wenn wir das in dieser Form hinnehmen, leisten wir Vorschub auf die Ankurbelung des Geschäftes mit dem Tod. Dann sollten wir aber zumindest so konsequent sein, ähnlich wie bei den Zigarettenwerbungen auf die Gefahr hinweisen zulassen, also etwa mit dem Slogan ‚Der Dienst für Deutschland kann tödlich sein‘“, so Scholl abschließend.

—————————————————————————————————————————

Graf8ikquelle    :     Alte Brauereistraße 1-3, Kaserne 6, 1866-69 (Einzeldenkmal)

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

Quelle Eigenes Werk
Urheber LoKiLeCh

3 Kommentare zu “Dirk Scholl (Die PARTEI)”

  1. exlinker sagt:

    da bist du bei den LINKEN in Saarlouis aber in beiden Fällen ganz falsch Dirk
    https://picasaweb.google.com/lh/photo/4keC26VI4-gbzAxAlkCLM9MTjNZETYmyPJy0liipFm0?feat=embedwebsite
    http://www.llbrig26.rodena.de/

    du bist übrigens auch jetzt in so einer rauchpartei :

    https://picasaweb.google.com/115132848884531729026/QuerBeet#5715227155644352898

  2. Albert S. sagt:

    Werbung … erinnert an das Mittelalter als die „Werber“ unterwegs waren, um Soldaten zu rekrutieren.
    Das Werben von Soldaten um u.a. sich an völkerrechtswidrigen Kriegen zu beteiligen, macht naive und unbedachte junge Menschen zu Handlangern von Machtbessenen.
    Lieber ein paar Monate billige Arbeitskraft als BUFTI! als intensive Ausbildung zum Töten.

  3. Schichtwechsler sagt:

    Mindestens 50 Deutsche kämpfen in Syrien

    Der Bürgerkrieg in Syrien zieht zahlreiche Kämpfer aus dem Ausland an. Innenminister Friedrich geht davon aus, dass mindestens 50 Deutsche dort kämpfen. Wenn sie nach Europa zurückkehrten, seien sie „tickende Zeitbomben“.

    Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/innenminister-friedrich-mindestens-deutsche-kaempfen-in-syrien-1.1691684

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>