DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

F.D.P. + Alg I

Erstellt von Gast-Autor am Donnerstag 11. August 2011

Oder Lindners Sommerloch und hohles Geschwätz

Sommerfest der Linken 2.jpg

Was ist das für eine LogiK…. – älteren Arbeitnehmern weniger lang die Arbeitslosenunterstützung zu zahlen, weil eine hohe Nachfrage nach Arbeitskräften besteht. Das hatten wir schon einmal, indem das Alg I grundsätzlich in der Bezugsdauer gekürzt wurde. Das Ergebnis war gleich NUll.

Es ist beschämend und niederträchtig von Lindner, auf diesem Wege weitere Kürzungen zu verwirklichen versuchen, wenngleich er das Gegenteil behauptet. Im Denkansatz ist diese Sanktion gleichzusetzen mit der – mit Verlaub – weiterhin aufrecht erhaltenden dämlichen Forderung nach Steuersenkungen der 3-%-Mövenpick-Partei.
Sogar der sprichwörtliche ‚kleine Mann auf der Strasse‘ ist klüger als diese Abstellgleis-Partei mit ihren reisserischen Offerten und verweist diese Forderung der F.D.P. in den Bereich des Populismus und Versuchs des Stimmenfangs – fragt sich nur, bei wem?

Lindner will mit seiner Sommer-Aktion der „Quasi-Frühverrentung“ begegnen und möchte mit seinem Vorschlag eine „Aktivierungsdebatte“ anschieben – was immer er auch darunter versteht.

Scheinbar sieht auch die BA längere Bezugsdauer für ältere Arbeitnehmer unter kritischen Aspekten – so der Chef der Bundesanstalt Weise.

Das passt einmal wieder nicht zusammen, hatte man doch die ALG I und ALG II – Bezieher mit Staatsmacht in die Rente getrieben, um die ALG-Gelder zu sparen und der Rentenversicherung ‚aufzudrücken‘.

Und der Hosenanzug sieht wieder einmal zu und hat keine Ideen hinsichtlich der Richtlinien der Politik. Was kann man auch anderes erwarten – das ist nichts Neues!

—————————————————————————————–

Grafikquelle   :

Sommerfest der Saarlinken am Weiher Saarbrücken

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>