DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Europa und die mutlose Linke

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 3. April 2013

SPD, Grüne und Die Linke – versagen in der Europapolitik

Logo der Europäischen Linken

Klaus Busch und Dierk Hirschel haben völlig recht: Die allesamt „linken“ Oppositionsparteien im Deutschen Parlament – SPD, Grüne und Die Linke – versagen in der Europapolitik, und zwar auf der ganzen Linie. Aber keineswegs aus den skizzierten Gründen, im Gegenteil: Die linken Parteien, aber auch Busch und Hirschel, erklären bis heute nicht, warum die Bürger der Währungsunion – im Norden wie im Süden – diesen gewaltigen Preis für die Rettung der Gemeinschaftswährung zahlen müssen. Bis heute legen sie keine überzeugenden Rezepte gegen die zunehmende Verarmung der Bevölkerung speziell im Süden Europas vor. Stattdessen heißt es immer wieder vermeintlich generös, wie unlängst in „der tageszeitung“: „Europa kann sich Griechenland leisten“. Vielmehr muss jedoch gefragt werden: „Kann Griechenland sich Europa und den Euro noch leisten?“

»Griechenland ist heute ein Land im permanenten Ausnahmezustand.«

Offenbar können sich nur die Wenigsten vorstellen, welches Ausmaß die Wirtschaftskrise in Griechenland heute bereits angenommen hat. Die verheerenden sozialen Folgen der Euro-Rettungspolitik lassen sich mit Begriffen wie Arbeitslosigkeit oder Sparprogramm nicht annähernd mehr erfassen. Griechenland ist ein Land im permanenten Ausnahmezustand; faktisch gibt es so etwas wie ein normales Leben gar nicht mehr. Cafés und Restaurants, die sonst von Griechen besucht werden, sind heute gähnend leer – ein gespenstischer Zustand. In Griechenland zerfällt und verarmt die gesamte Gesellschaft unter der Krise. Insbesondere ist es die Jugend, die keine Zukunftsoptionen mehr hat. Jeder zweite Jugendliche hat keinen Job. Die Selbstmordrate hat sich verdreifacht, die Gewalt krimineller Banden nimmt zu. Und rechtsradikale Parteien wie die „Goldene Morgenröte“ haben starken Zulauf. Gleichzeitig wächst die Angst vor einer weiteren Radikalisierung und Weimarer Verhältnissen.

»In Gläubigerländern wie Deutschland bringt die Niedrigzinspolitik der EZB die Sparer um ihr Vermögen.«

Quelle: Blätter >>>>> weiterlesen

—————————————————————————————————————————-

Grafikquelle   :

Logo der Europäischen Linken

Ein Kommentar zu “Europa und die mutlose Linke”

  1. exlinker sagt:

    ich schlage vor wie entsenden den Sonderbotschafter MdB T.Lutze sofort
    nach Nord-Korea wo er zusammen mit dem Kreisgeschäftsführer Saarlouis
    eine Brauerei und Rauchveranstaltung lostritt
    das wird den frieden in der region sofort wieder herstellen
    und ganz nebenbei kann unser turnschuh-doktor für die all-asian society
    eine paar museeumsexemplar sichern + 1000 grinsi-grinsi fotos
    „wie ich den weltfrieden herbei gegrinst “ habe
    https://picasaweb.google.com/allasian.de/KursSaarwellingen#5447757454154566002
    wer fummelt da eigentlich immer in der versionsgeschichte rum ??
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Thomas_Lutze&oldid=79611014

    lol wer schon
    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:3Iackfire2008

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>