DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL-Tagesticker 30.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 30. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wie sollte sich etwas ändern wo doch nur eine Person ausgewechselt wurde, das Versagen aber weiterhin die Richtung vorgibt? So mussten 4000 Polizisten gestern für die Sicherheit eines Despoten garantieren. Polizisten – welche von Steuerzahlern bezahlt werden und nicht von den politischen Schwadroneuren. Warum kann ein politischer Freund unserer Machthaber, welche kein besseres Niveau aufweisen, sich nicht als Privatperson im Lande frei bewegen? Wie es auch die Deutschen Proleten in fremden Ländern handhaben sollten? Weil diese Halbaffen aus der Mitte der Bevölkerung Aufgrund ihrer Positionen zu Lackaffen erhoben werden? Wer sich also in fremden Ländern aufhält, sollte schon selber für seine Sicherheit verantwortlich sein. Was machen denn unsere politischen Großmäuler für die in auswärtig in Gefängnissen einsitzenden?

Unionsfraktionschef :

1.) Bei Moschee-Eröffnung Chance vertan

Der neue Unionsfraktionsvorsitzende im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), hat die Islam-Organisation Ditib für den Ablauf der Moschee-Eröffnung am Samstag in Köln kritisiert. „Es ist kein gutes Signal, wenn Ditib offenbar wenig Anstrengungen unternommen oder gar Bereitschaft gezeigt hat, die nordrhein-westfälische Landesregierung, die Oberbürgermeisterin von Köln oder selbst den Bezirksbürgermeister einzubeziehen“, sagte Brinkhaus der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag). „Das wäre eine Chance gewesen, Deutsche und Türken wieder mehr zusammenzubringen. Diese wird leider vertan.“

T-unline

***********************************************************

Ah – ja. Wie gehabt ! Die für unsere Bürgerinnen wichtigsten Fragen musste der Kellner stellen – die Köchin war als Vertreterin der Wirtschaft unterwegs? Dieses mal für Seifen und Toilettenzubehör? Was sollte denn ein Erdogan auf Schloss Wahn? Ein Schloss in Verruf bringen ? Schmutz sollte unter sich bleiben.

Laschet und Erdogan

2.) Treffen auf Schloss Wahn geplatzt – Ausweichort am Flughafen

Die Eigentümer von Schloss Wahn haben mit Erfolg verhindert, dass es in ihrem Haus zu einem Treffen von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und dem türkischen Staatschef Recip Tayyip Erdogan kommen kann. Das Amtsgericht erließ eine einstweilige Verfügung gegen das Land und die Universität. Am späten Freitagabend verlautete aus der Düsseldorfer Staatskanzlei, man habe einen Ausweichort für das Treffen von Laschet und Erdogan am Samstag gefunden. Es soll nun um 14 Uhr im Empfangsgebäude der Luftwaffe im militärischen Teil des Köln/Bonner Flughafens stattfinden.

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

Ein hoch auf die gewaltige Kraft der Wirtschaft. Dank politischer Machthaber  heisst es sicher  bald wieder hier : “ Kauft nicht bei den Falschen“ ? Dumm bleibt dumm – da helfen keine Pillen.

Räumung des Hambacher Forsts

3.) „Nicht zu retten“

Die umstrittene Räumung der Protestcamps im Hambacher Forst ist beinahe vollzogen, die Polizei spricht von einer ruhigen Lage. Tagebau-Betreiber RWE bleibt hart: Es gebe keine Rettung für den Wald. „Wir sind im Endspurt“, sagte eine Sprecherin der nordrhein-westfälischen Polizei am Samstag in Aachen. Die Räumung des Hambacher Forsts steht nach Einschätzung der Beamten kurz vor dem Abschluss. Die Einsatzkräfte kämen gut voran, die Lage in dem von Braunkohleabbaugegnern besetzten Wald nahe Jülich sei ruhig. Mehr als 75 Baumhäuser und andere Befestigungen seien beseitigt worden.

Spiegel-online

***********************************************************

Die leben den Traum Deutscher-Demokraten noch aus ! Stellen wir uns nur einmal bildlich vor: Merkel gegen Nahles? Wie lautete noch die Ansage von Nahles in Bezug auf die „FRESSE“ ? Helmut Schmidt wurde auch als Schmidt-Schnauze bekannt, brachte aber seinen Namen keine Ehre ein.

Großbritannien:

4.) Boris Johnson und Theresa May streiten vor Parteitag zum Brexit

Vor ihrem entscheidenden Parteitag zum Brexit ist die Konservative Partei der britischen Premierministerin Theresa May tief gespalten. In einem Interview mit der Sunday Times warf May den Kritikern des von ihr vorgelegten „Chequers“-Plans für den Brexit vor, sie spielten mit der Zukunft Großbritanniens und schadeten den Interessen des Landes.

Zeit-online

***********************************************************

Woher weiß der denn was eine Latte ist ? Wann und wo hat er denn das letzte mal eine gesehen?

CSU-Landesgruppenchef Dobrindt zu AfD-Spekulationen:

5.) „Nicht alle Latten am Zaun“

Nach Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auch CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt Spekulationen über eine Zusammenarbeit zwischen Union und AfD eine klare Absage erteilt. „Die AfD ist unser erklärter politischer Gegner“, sagte Dobrindt den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). „Wir haben im Bundestag eine Zusammenarbeit mit der AfD per Fraktionsbeschluss ausgeschlossen. Wer zu einem anderen Ergebnis kommt, hat nicht alle Latten am Zaun.“

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Sie kann nicht davon lassen ! Denn schon einen Tag später werden ihre Vergehen von der Deutschen Presse ausgepackt. Was weiß Maaßen – was haben die anderen Verdrängten auszusagen ? Der Schein-heiligen-Schein zerbröckelt! Hildegard Knef sang einst „ Von da an ging`s bergab „ !    YOUTUBE

6.) Angela Merkel will von der Macht nicht lassen

Unionspolitiker stärken Kanzlerin Merkel ihr nach der Ankündigung, wieder für den CDU-Parteivorsitz anzutreten, demonstrativ den Rücken. Seehofer? Maaßen? Kauder? War da was? Angela Merkel will nach dem Burgfrieden zwischen CDU und CSU, ihrer Entschuldigung für das Koalitionsgezerre um den Verfassungsschutzchef und ihrem Bedauern über die überraschende Abwahl „ihres“ Fraktionsvorsitzenden nun offenbar alles wieder seinen gewohnten Gang gehen lassen. Jedenfalls plant sie nicht, wegen der internen Kritik und ihrer offensichtlich angeschlagenen Autorität bereits beim Parteitag Anfang Dezember die Macht über die CDU abzugeben.

FR

***********************************************************

„Peinliche Hütte“:

7.) Erdogan bestürzt, wie ärmlich deutscher Präsident hausen muss

Da muss man schon fast Mitleid bekommen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich bestürzt darüber geäußert, wie kärglich sein deutscher Amtskollege Frank-Walter Steinmeier hausen muss. Schloss Bellevue könne in keiner Weise mit Erdogans Präsidentenpalast mithalten.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>