DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 29.12.17

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 29. Dezember 2017

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

************************************************************

So ist Politik nun einmal!  Die Deutschen Barden würden genau so Handeln, wenn große Kasse gemacht werden könnte. Die BürgerInnen sollten die Scheuklappen abnehmen.

Angeblich Umgehung der UN-Sanktionen

1.) Trump wirft China Öl-Handel mit Nordkorea vor

Im Kurznachrichtendienst Twitter schriebt Donald Trump außerdem: „Sehr enttäuscht, dass China erlaubt, dass Öl nach Nordkorea gelangt.“ Wenn dies so weitergehe, werde es „niemals eine freundliche Lösung für das Nordkorea-Problem“ geben. Trump drohte nicht direkt mit einer Militäraktion zur Beilegung der Krise. Doch in den vergangenen Monaten hatte die US-Regierung wiederholt angekündigt, dass Nordkorea und seine Führung „vollkommen zerstört“ würden, sollte es zum Krieg kommen.

RP.ONLINE

************************************************************

2.) Italiens Präsident Mattarella löst Parlament auf

In Italien hat Staatspräsident Mattarella am Donnerstag das Parlament aufgelöst und damit den Weg für Neuwahlen freigemacht. Regierungskreisen zufolge steht der Urnengang am 4. März an. Ministerpräsident Gentiloni sagte, Italien sollte sich auf Instabilität vorbereiten, müsse aber keine Angst davor haben. Er werde solange im Amt bleiben, bis eine neue Regierung vereidigt sei.

Südtirol NEWS

************************************************************

Vielleicht lesen wir Morgen schon : Lothar Matthäus übernimmt die CDU. Hat nicht die katholische Kirche schon lange eine Seelenverwandtschaft festgestellt? Der Loddar spielte so gut und die Andere hüpfte auf der Tribüne im Takt. Es wurden doch extra Hüpfburgen aufgestellt.

3.) George Weah gewinnt Stichwahl in Liberia

Monrovia (dpa) – Der frühere Weltfußballer George Weah wird nach vorläufigen Ergebnissen der neue Präsident von Liberia. Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt setzte sich der 51-Jährige nach Auszählung fast aller Stimmen mit 61,5 Prozent gegen den bisherigen Vizepräsidenten Joseph Boakai durch. Dieser kam auf 38,5 Prozent, wie die Wahlkommission mitteilte. In 11 der 15 Bezirke des westafrikanischen Landes sind nach diesen Angaben alle Stimmen ausgezählt, in 4 Bezirken zu etwa 90 Prozent. Am Freitag soll das endgültige Ergebnis verkündet werden. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben der Kommission bei 56 Prozent.

Die Welt

************************************************************

Da hat BILD sicher lange suchen müssen zwei Hinterbänklerinnen aufzutreiben. Sahra bekam wohl nicht schnell genug beide Arme hoch und die Geschäftsführer dieser stellvertretenden Ersatzregierung wollten sich zukünftige  Geschäfte nicht zerreden?

Kuwait Airways will keine Israelis an Bord

4.) Deutsche Politiker reagieren auf Skandal-Urteil

Endlich reagiert auch die Politik auf das Skandal-Urteil um die Airline Kuwait Airways! Mehrere Politiker fordern parteiübergreifend Konsequenzen aus dem Richterspruch des Frankfurter Landgerichtes. Die Diskriminierung israelischer Staatsbürger in Deutschland durch arabische Fluggesellschaften soll künftig unterbunden werden.

BILD

************************************************************

Hochmut kommt vor den Fall – sagen wir doch. Kein Zahn im Mund – und statt Prozente nur Promille im Rücken, aber La-Paloma pfeifen im Keller? Würde doch mehr gearbeitet statt geredet! Politische Bilanz – Fälscher.

5.) Bartsch beansprucht „linke Oppositionsführerschaft“

Im Fall einer neuen großen Koalition beansprucht die Linke im Bundestag die Rolle der „linken Oppositionsführerschaft“. Das sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch der in Berlin. Mit FDP und AfD werde es dann zwei Oppositionsparteien von rechts geben – und mit Linken und Grünen zwei von links. „Wir sind dann im Bundestag die soziale Opposition, die linke Opposition.“ Bartsch mahnte: „Wir dürfen die AfD nicht zum zentralen Bezugspunkt unserer Politik machen.“ Das werde schon viel zu viel gemacht. Bezugspunkt werde die neue Regierung.

Saarbrücker-Zeitung

************************************************************

Bams – Nicht jeder kanns. Wir sehen nur ein Beispiel des Versagens Deutscher Behörden. Wo Nieten sitzen wird nir selten ein  großes Los gezogen. Jobcenter, Schulen, Kindergärten, Polizei oder Bundeswehr, wer wundert sich, wenn Bürger verzweifenlt  verrückt reagieren?

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

6.) Schwere Vorwürfe gegen Leitung des Asyl-Bundesamts

Ganz zum Schluss ruft Tanja Biesen ihren Kollegen zu: „Passen Sie auf sich auf!“ Der Ratschlag beendet eine Rede, wie man sie in einer deutschen Behörde nur sehr selten hört, wenn überhaupt. Biesen ist die Gleichstellungsbeauftragte im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), sie hat Einblick in interne Abläufe und Kontakt zu vielen Mitarbeitern. Auf einer Personalversammlung des Bamf hat Biesen nach Recherchen von Süddeutscher Zeitung und NDR die Amtsleitung heftig attackiert. Ihre Vorwürfe reichen von Arbeitsüberlastung bis hin zu mangelnder Unterstützung für Opfer sexueller Belästigung.

Sueddeutsche-Zeitung

************************************************************

Rücksichtslos:

7.) Mehrheit der Frauen klappt Klobrille nach Benutzung nicht wieder hoch

München (dpo) – Das ist aber gar nicht nett, Ladies! Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control klappen 87 Prozent der Frauen die Klobrille nach Benutzung nicht wieder hoch. Hinter dieser schlechten Angewohnheit steckt oft Vergesslichkeit, Faulheit oder schlicht Rücksichtslosigkeit. Bei Männern sieht die Quote deutlich besser aus

Der Postillon

************************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle: DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>