DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 27.06.18

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 27. Juni 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Das Wort Ausschuss sollten wir im Kopf ganz fest verankern. Das Wort Ausschuss kommt einem Fanal gleich – denn jeder Mensch weiß, was Ausschuss in der Produktion bedeutet.

Koalitionsausschuss

1.) Schweigen nach dem Spitzentreffen

Vier Stunden lang haben die Spitzen der GroKo über den Asylstreit zwischen CDU und CSU beraten. Kurz nach Mitternacht löste sich die Runde auf, ohne Ergebnisse zu verkünden. Kanzlerin Merkel rief im Vorfeld zur Einigkeit auf. Das Spitzentreffen der Großen Koalition ist nach fast vierstündigen Beratungen zu Ende gegangen. Ergebnisse wurden nicht bekannt. Auch eine gemeinsame Erklärung, wie sie nach früheren Spitzentreffen veröffentlicht worden war, sollte es offenbar zunächst nicht geben. Bei dem Krisentreffen im Kanzleramt ging es neben dem erbitterten Asylstreit innerhalb der Union auch um das geplante Baukindergeld.

Tagesschau

***********************************************************

Achtung, Achtung hier spricht euer Babyface : „Im Morgengrauen werdet ihr zurückgeschossen“ !

Grenze zu Slowenien

2.) Österreich übt Abwehr von Flüchtlingen – und benutzt rechtes Hashtag

Polizisten und Soldaten haben an Österreichs Grenze die Abwehr von Flüchtlingen simuliert. Sie nannten das Manöver „Pro Borders“ – ein Begriff, den die rechtsextremen „Identitären“ geprägt haben. Die frohlocken nun. Etwa 500 Polizisten waren im Ort Spielfeld, im österreichischen Bundesland Steiermark, im Einsatz. Außerdem 220 Soldaten sowie schweres Gerät wie der Radpanzer „Pandur“ und mehrere Hubschrauber, darunter zwei „Black Hawks“. Das österreichische Innenministerium und das Verteidigungsministerium hatten eine gemeinsame Übung angesetzt. Was tun, wenn, wie im Jahr 2015, wieder sehr viele Menschen an der Grenze stehen? Das sollte an diesem Dienstag am Grenzübergang zu Slowenien geübt werden.

Spiegel-online

***********************************************************

In einen gerechten Staat nimmt ein Jeder was er bekommen kann! Das faule Politikerpack nimmt sich 500 Euro im Monat und spricht dem fleißigen Arbeiter 0,50 Euro zu. Um dieses Vorhaben durchzuführen wurde ein Gremium gegründet, welches nicht einmal das Wort Arbeit lesen kann. PolitikerInnen welche in den Parteien in der letzten Reihe sitzen und die Fliegen fangen, welche den Anderen ihren Schlaf rauben. Die Restrampe eben welche nicht gebraucht – aber bezahlt werden muss.

Gehalt:

3.) Mindestlohn soll in zwei Stufen auf 9,35 Euro steigen

Die Mindestlohnkommission hat sich auf eine Erhöhung der Untergrenze für den Stundenlohn verständigt. Es wird erwartet, dass die Regierung den Vorschlag übernimmt. Der Mindestlohn in Deutschland soll im Jahr 2019 auf 9,19 Euro steigen und zum 1. Januar 2020 noch mal auf 9,35 Euro pro Stunde. Auf einen entsprechenden Vorschlag verständigte sich die sogenannte Mindestlohnkommission. Für rund drei Millionen Menschen, die Mindestlohn bekommen, bedeutet dies ab dem 1. Januar mehr Gehalt. Die Bundesregierung muss die künftige Höhe des Mindestlohns noch per Verordnung umsetzen, es wird erwartet, dass Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die Vorlage annimmt.

***********************************************************

Die EU hat die besseren Erdogans in ihrern Reihen !

Kein Ausbau der Zollunion EU

4.) beschließt hartenKurs gegen Türkei

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich als „starker Mann“ im Amt bestätigen lassen, ist mächtig wie nie – doch in Europa kommt sein Kurs nicht gut an.Zwei Tage nach der Wiederwahl Erdogans haben die EU-Staaten offiziell beschlossen, mit dem Land vorerst keine Verhandlungen über den Ausbau der Zollunion aufzunehmen. Die Türkei habe sich zuletzt weiter von der Europäischen Union wegbewegt, heißt es in einer am Dienstagabend bei einem Ministertreffen in Luxemburg verabschiedeten Erklärung.

Bild

***********************************************************

Es fehlt am zivilen Widerstand. Nur Idioten wählen – Idioten !

Kommentar Rettungsschiff „Lifeline“

5.) Menschlichkeit ist kein Gnadenakt

Europa lässt die rund 230 Geflüchteten auf dem Rettungsschiff „Lifeline“ nun nicht auf See sterben. Doch der Kontinent ist nicht wiederzuerkennen. Europa, was auch immer das eigentlich noch ist, hat sich offenbar entschieden, die rund 230 geflüchteten Menschen auf dem Rettungsschiff „Lifeline“ doch nicht auf See sterben zu lassen. Wie weit ist es gekommen, dass so eine humanitäre Selbstverständlichkeit schon eine gute Nachricht ist?

TAZ

***********************************************************

Lese auch unter 3.)

Höhere Lohnuntergrenze

6.) DGB Saar rügt Trickserei beim Mindestlohn

Der Deutsche Gewerkschaftsbund im Saarland, die Arbeitskammer und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) warnen vor Tricksereien von Unternehmen beim Mindestlohn. „Betrug beim Mindestlohn ist kein Kavaliersdelikt“, hieß es gestern in einer gemeinsamen Presseerklärung des DGB Saar und der Arbeitskammer. Anlass war die Neufestsetzung der Lohnuntergrenze, die die Mindestlohnkommission zuvor auf der Basis der Tarifentwicklung beschlossen hatte. Sie soll zum 1. Januar 2019 von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 Euro steigen. Zum 1. Januar 2020 soll eine weitere Erhöhung auf 9,35 Euro folgen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

7.) Ein philosophisches WM-Gespräch mit Peter Sloterdijk

TITANIC: Herr Sloterdijk, erst das verpatzte Auftaktspiel gegen Mexiko, dann der mit viel Moral erkämpfte Sieg gegen Schweden. Morgen geht es für die DFB-Auswahl um alles. Haben Sie einen klugen Rat für Joachim Löw und seine Jungs?

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>