DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL-Tagesticker 23.05.17

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 23. Mai 2017

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrap

**********************************************************

1.) Weltweites Entsetzen nach Explosion in Manchester

Nach der Explosion in Manchester hat die britische Premierministerin Theresa May den Opfern ihr Mitgefühl ausgedrückt. Zudem sagte May: „Wir arbeiten daran, alle Details des Vorfalls aufzuklären.“ Bei der Explosion nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande wurden nach Polizeiangaben mindestens 19 Menschen getötet. Mehr als 50 wurden verletzt. Zeugen zufolge waren unter den Konzertbesuchern zahlreiche Kinder und Jugendliche.

Zeit – Online

**********************************************************

Erdogan hat lange verspürt das der deutsche Hund zwar viel kläfft aber nie beißt

2.) Erdogan löst wegen Österreich
Eklat bei der Nato aus

Wenn sich am Donnerstag in Brüssel die 28 Nato-Mitgliedstaaten treffen, wird auch das Nichtmitglied Österreich eine Rolle spielen. Aufgrund eines Vetos der Türkei sollen Österreichs Soldaten in Zukunft nicht mehr mit Nato-Ländern zusammen trainieren können und auf unbestimmte Zeit von allen wichtigen Partnerschaftsprogrammen der Allianz (das sogenannte Partnership Cooperation Menue, abgekürzt PCM) ausgeschlossen werden.

Die Welt

**********************************************************

SPD wählen? – Wer will denn schon schämen ?
Schröder, Clement, Steinbrück  und z.B. Sarrazin sind die wahren SPD Probleme!

3.) Steuern runter – oder das Kanzleramt vergessen

Die SPD will die Kanzlerin im Herbst ablösen. Sie hat einen Spitzenkandidaten, aber sonst hat sie momentan nicht viel. Die Vorstellung des Entwurfs für das Wahlprogramm geriet zur einer quälenden Angelegenheit für SPD-Generalsekretärin Katarina Barley. Sie musste die Leerstellen umschiffen, so gut es eben ging. Erst am 25. Juni will sich die Partei ein Wahlprogramm geben.

Der Spiegel

**********************************************************

4.) Auf der Suche nach „Nordafrikanern“

Laut zahlreichen Augenzeugenberichten soll die Polizei an Silvester am Kölner Hauptbahnhof Ankommende nach Hautfarben getrennt und „nordafrikanisch“ aussehende junge Männer stundenlang eingekesselt haben. Nun begehrten die Grünen Auskunft von der Bundesregierung über den aktuellen Ermittlungsstand. Die Antwort des Innenministeriums, die der taz vorliegt, wirft weiter Fragen auf.

TAZ

**********************************************************

Immer wieder SPD. Das sind Geschichten von kleinen Menschen,
denen durch eine Partei die Chance geboten wird einmal im Leben
groß zu sein und Achtung zu erhalten. Das steigt in den Kopf.

5.) Ex-Bürgermeister und früheren SPD-Fraktionschef

Die Immobilien-Affäre um das Flüchtlingsheim und ehemalige Hotel „Auf Kappelt“, in Saarhölzbach, die zum Rücktritt des früheren Mettlacher SPD-Bürgermeisters Carsten Wiemann führte, wird voraussichtlich vor dem Landgericht Saarbrücken neu aufgerollt. Nach zuverlässigen Informationen der Saarbrücker Zeitung aus Justizkreisen hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Vorteilsnahme gegen Wiemann, der zum Tatzeitpunkt Amtsträger war, erhoben.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Blindes gehorchen und befehlen wird besonders beim Militär trainiert

6.) Innenministerium waren Qualitätsmängel
beim Bamf bekannt

Nach dem früheren Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Frank-Jürgen Weise, hat auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) qualitative Mängel bei Asylverfahren in Folge der Flüchtlingskrise zugegeben. Ein Sprecher des Ministers sagte dem Tagesspiegel, was das Bamf in Anbetracht der enormen Herausforderungen erreicht habe, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort in den vergangenen zwei Jahren geleistet hätten, sei ein großer Erfolg.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

7.) SPD stellt Programm erst nach Bundestagswahl vor

Die SPD macht Nägel mit Köpfen: Die Partei hat beschlossen, erst die Bundestagswahl abzuwarten, bevor sie ihr Programm präsentiert. Hinterher, so Kanzlerkandidat Martin Schulz, sei man immer klüger.

Die Welt

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

————————————————————————————————————————

Grafikquelle: DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>