DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 23.03.16

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 23. März 2016

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrapp

***********************************************************

1.) Freiheit mit Freiheit verteidigen

Gelassenheit im Angesicht des Terrors zu zeigen, ist schwer. Aber notwendig, wenn die Attentäter nicht ihr Ziel erreichen sollen. Die Anschläge von Paris im November richteten sich gegen Orte, an denen Menschen gerne ihre Freizeit verbringen. Die Bomben in Brüssel zielten auf die Fähigkeit zur Mobilität – die Lebensader moderner Staaten.

TAZ

***********************************************************

Die Linken Verlierer ziehen ein positives Fazit zum Wahlkampfauftritt. Ja, woran sollen sie denn sonst auch ziehen, an die eigene Unfähigkeit?

2.) Die Linke will nach Wahlschlappe

präsenter werden

Nach dem schwachen Abschneiden mit einem Ergebnis von 2,8 Prozent bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz will die Linke künftig in möglichst allen Wahlkreisen Direktkandidaten aufstellen. Das teilte die Partei am Sonntag nach einer Sitzung des Landesausschusses mit.

Die Welt

***********************************************************

Das ist doch Wunderbar

Verdünnt saufen sie doch nur ihre eigene Scheiße.

F.J.S. Hatte nicht nur sehr, sehr viel Geld hinterlassen.

3.) Braunes Bier in Dunkelbayern

Vom Ressentiment zur Geschäftsidee

Eine Brauerei verkauft „Grenzzaun Halbe“ für 88 Cent. Auf dem Etikett: Frakturschrift und bayerische Werte. Das wird man doch wohl noch saufen können!

TAZ

***********************************************************

So Egoistisch lesen sich die Merkelchens Werte

4.) Merkel: «Täter sind Feinde aller Werte,

für die Europa steht»

Meine Damen und Herren:  Wir – Ich – Wir – Ich – Ich – Ich – Unsere – Ich – Wir – Ich –  Das Auswärtige Amt hat einen Krisenstab eingerichtet, der in enger Zusammenarbeit mit den belgischen Behörden zu klären versucht, ob möglicherweise Deutsche betroffen sind (Ausdruck der Trauer für alle Nichtdeutsche)  und welche Unterstützung sie gegebenenfalls brauchen. (Hartz 4 ? – oder tut es schon 5) – Mich – „Die Mörder von Brüssel sind Terroristen ohne Rücksicht auf die Gebote der Menschlichkeit“. (Vergleichbar mit den Verweigerern von Menschenrechten?) — Diesesmal nicht im Angebot: „Folgt denen nicht“ ?

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Anschläge in Brüssel verurteilt und die Entschlossenheit im Kampf gegen den Terror betont. Ihre Erklärung im Wortlaut:

Saarbrücker – Zeitung

***********************************************************

Warum auch überlässt sie die Verteidigung eines Landes nicht zuallererst den Verursachern die das Land regieren und daran verdienen. Gilt für beide Seiten. Käme nie darauf  für Merkel  ein Land zu verteidigen. Kann sie nicht in Frieden leben, sollte sie sich einen anderen Job suchen. Mich würde auch keiner verteidigen.

Gustav Heinemann (Ex-Bundespräsident hatte es schon richtig formuliert, kurz : „ Ich liebe Freunde und Familie, nicht mein Land.“

5.) Urteil gegen Ukrainerin Sawtschenko

22 Jahre Straflager

Das russische Gericht spricht Najda Sawtschenko in allen Anklagepunkten schuldig. Während der Urteilsverkündung sang die 34-Jährige ein Volkslied.

TAZ

***********************************************************

Die gute Gelegenheit einige Korinthenkacker der Deutschen Behörden in Urlaub zu schicken.

6.) Umsetzung des EU-Flüchtlingsdeals:

Tsipras bittet Merkel um Personal

Künftig sollen irreguläre Flüchtlinge in die Türkei zurückgeschickt werden – aber dafür braucht es viele Beamte. Griechenlands Premier Tsipras meldete sich nun in der Sache bei Angela Merkel.

Der Spiegel

***********************************************************

Der, Die, Das – Letzte vom Tag

Richtig so, sollen sie die dreckige Arbeit selber machen.

Merkel und andre Verursacher an die Front !

Lasst sie an ihren Entschlüssen ersticken

7.) Aus Protest: UN-Flüchtlingswerk zieht

sich aus Griechenland zurück

Die Türkei soll einen zentralen Beitrag bei der Bewältigung der Flüchtlings-Krise leisten. Dafür hat die EU Ankara einige Zugeständnisse gemacht. Doch nun muss sich zeigen, ob die Türkei in der Lage ist, den Zustrom zu begrenzen.

FOCUS

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>