DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 22.04.14

Erstellt von IE am Dienstag 22. April 2014

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrapp

*************************************************************

1.) Burmesischer Widerständler Win Tin tot

War enger Vertrauter von Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi und Mitbegründ der Oppositionspartei NLD

Der Standard

*************************************************************

2.) DL Empfehlung

TAZ Panter – Preis 2014 / Gerechtigkeit – für Frau Gilla Schillo

TAZ

*************************************************************

3.) Verfassungsschutz warnt vor russischen Spionen

Der russische Auslandsgeheimdienst SWR wirbt in Deutschland massiv Informanten aus Politik und Wirtschaft an. Ihr Ziel sei es, über Personal aus dem Umfeld des Bundestages an sensible Informationen aus den Bereichen Außen- und Wirtschaftspolitik sowie Rüstung zu gelangen

Tagesschau

*************************************************************

4.) Peinliche Panne bei Polizeiübung

Der neue Wasserwerfer der Thüringer Polizei ist bei einer realitätsnahen Übung von den eigenen Leuten beschädigt worden.

Tagesschau

*************************************************************

5.) Gabi Zimmer (Linke):

„Wir sind keine Putin-Freunde“

Gabi Zimmer spricht über die Europawahl und die Ukraine.

WZ

*************************************************************

6.) Im Wachkoma

Man muss schon eine, sagen wir, etwas schwierige Wahrnehmung der Lage haben, um die Ostermarschbewegung nach diesem Wochenende noch wie Manfred Stenner (Netzwerk Friedenskooperative) für „wach und lebendig“ zu halten. Nur wenige hundert Teilnehmer selbst in Großstädten: Das sieht eher nach Wachkoma aus.

TAZ

*************************************************************

Der, Die, Das – Letzte vom Tag

Wer ist oder war eigentlich Oettinger ??

Irrer Maut-Vorschlag:

7.) EU soll jetzt alle Autofahrer zur Kasse bitten

EU-Kommissar Günther Oettinger wendet sich gegen das Vorhaben der großen Koalition, nur für Ausländer eine Pkw-Maut einzuführen.

FOCUS

*************************************************************

Hinweise nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

53 Kommentare zu “DL – Tagesticker 22.04.14”

  1. Pissdibbe sagt:

    „Wir sind keine Putin-Freunde“

    …. und keine Freunde der innerparteilichen Meinungsfreiheit!

  2. Pimpf sagt:

    Zu 2)

    :-) KANN ICH NUR UNTERSTREICHEN!!!

  3. Murphy sagt:

    Ich schlage die „Top-Spionin“ vor

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/linken-geschaeftsfuehrerin-ruth-kampa–gysi-vertraute-war-ddr-top-spionin,10808018,24527108.html

  4. Siggi sagt:

    # 2
    Das wird Mama Hu aber gar nicht gefallen!!!

  5. Schichtwechsler sagt:

    Mit Hinblick auf ein laufendes Verfahren wäre Gilla mit einer Nennung gewiß nicht einverstanden 😉

  6. Saarlouiser sagt:

    Was DIE LINKE sich in diesem Verfahren erlaubt, ist einer Partei nicht würdig.
    Die Einlassung der LINKE erweckt den Eindruck, dass nun die „Frau fürs Grobe“ mit im Spiel ist…

  7. Catwiesel sagt:

    Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen (George Orwell)

  8. Initiative Demokratie und Transparenz sagt:

    Wir waren baff, was wir von den Berliner Anwälten der Linken zu lesen bekamen.

    Hier versucht man mal wieder zu manipulieren, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, dass der wirkliche Charakter dieser Partei offenkundig wird.

  9. Hubert Keller sagt:

    @ 8 Initiative Demokratie und Transparenz

    Könnte mir vorstellen, dass der wirkliche Charakter dieser Partei bereits ofenkundig genug ist.
    Mit Vertuscherei können sie nichts mehr retten. Kann mir auch vorstellen, dass diese Schreiben alle Tatsachen verdrehen und an einer linken menschlichen Realität vorbei schrammen.

  10. Hubert Keller sagt:

    # 4 Siggi

    Was der Mama Hu gefällt oder nicht gefällt, dies ist so uninteressant, wie die Fischmenge in der Saar :-)

    Ihre Landsgenossen aus Thüringen würden sich freuen über solch eine „LINKE“ GENOSSIN.

  11. Engelstrompete sagt:

    #2
    Ein Mitglied mit Herz und Hirn, das sich nicht verbiegen und sich auf das saarländische Spiel „Bäumchen, Bäumchen, wechsel dich“ nicht einlässt.

  12. Hubertus-Hermann sagt:

    # 10
    Taktlosigkeit, Arroganz und Frechheit sind die besten Eigenschaften um an den Fleischtrog zu kommen.

  13. Hamburger Dirn sagt:

    Lieber Hubertus Hermann mit der Nummer 12

    Recht hast Du, vollkommen. Das kann ich nur unterstreichen.

    Wenn eines Tages alle Mitglieder in einer wie auch immer linken Partei diese Spielchen einzelner Freßtrogstreber nicht mehr mitmachen. Sie ich einig sind, dass diese linke Partei für alle da sein sollte. Die absolutes und ehrliches Interesse an einer besseren Gesellschaft haben und dies auch real mit ihrem Wissen umsetzen können… etc.
    Erst dann kann diese wie auch immer linke Partei erstarken. So wie dies heute läuft ist es, vorallem im Westen, nur ein Kasperletheater.

  14. Adalbert sagt:

    Kasperletheater wäre ja noch lustig.
    Aber was hinter den Kulissen betrieben wird, ist nacktes Mobbing und zerstört ausgerechnet die, die wirklich an echter linker Politik interessiert waren und dafür alles gaben.

  15. TARA sagt:

    Wer Mobbing treibt, der hat es nötig. Er kann nichts anderes. Er muss sich dadurch profilieren. Sonst wird er nicht wahrgenommen.
    In unserer Gesellschaft strebt jeder nach dem Fresstrog. Jeder will und muss überleben. Nur manche leiden an massiver Selbstueberschaetzung.
    In dieser Linken tummeln sich Massen davon.

  16. EX-MITGLIED sagt:

    # 8
    Wenn man nichts hat, muss man was unter den Fußnägeln heraus kratzen…

  17. Krümelmonster sagt:

    In der Bevölkerung haben deutsche Politiker laut Umfragen inzwischen ein geringeres Ansehen als Prostituierte.

    Löst das Verwunderung aus ;-)?

  18. Krümelmonster sagt:

    Möglicherweise orientieren sich die „Macher“ an „alten Zeiten“

    http://www.mz-web.de/politik/stasi-vorwuerfe-ermittlungen-gegen-gysi-vor-abschluss,20642162,26900614.html

  19. Werner Müller sagt:

    Das ist schon frech, was die sich so leisten…

  20. MY NAME IS NOBODY sagt:

    Bei anderen die Splitter und vor der eigenen Haustür die Balken nicht sehen ….

    Ermittlungen gegen Gysi vor Abschluss

    Wegen des Verdachts, er habe eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben, wurde seit dem vergangenen Jahr gegen Linken-Chef Gregor Gysi ermittelt. Nun ist ein Ende absehbar. Ein Rücktritt Gysis wäre im Falle einer Anklage wahrscheinlich.
    BERLIN/MZ.
    Das Ermittlungsverfahren gegen den Vorsitzenden der Linksfraktion, Gregor Gysi, steht unmittelbar vor dem Abschluss. Dies teilte die Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft, Nana Frombach, der MZ mit. „Wir hoffen, wir schaffen es noch im April“, sagte sie. Man habe zahlreiche Zeugen vernommen und viele Unterlagen eingesehen, fügte Frombach hinzu. Das Ende sei nun absehbar.
    http://www.mz-web.de/politik/stasi-vorwuerfe-ermittlungen-gegen-gysi-vor-abschluss,20642162,26900614.html

  21. friitzje sagt:

    @17

    Wer geht schließlich schon regelmäßig zu einem Politiker?

  22. Schichtwechsler sagt:

    #21
    Arschäologen!

  23. Schichtwechsler sagt:

    #2
    Meine Empfehlung „Chinesenficker-Lady“.

  24. Ömchen sagt:

    In einer Partei ist Misstrauen gegenüber der Parteiobrigkeit- besetzt mit Betonkommunisten- erste Mitgliederpflicht :-)

  25. Florentine sagt:

    #11
    Frei nach dem Motto Rosa Luxemburgs: »Wie Lassalle sagte, ist und bleibt die revolutionärste Tat, immer ›das laut zu sagen, was ist‹.«!
    … wird von vielen linken Politikern in Führungspositionen nach außen transportiert, innerparteilich hat das Motto Rosa Luxemburgs fatale Folgen

  26. Raimund sagt:

    # 6
    bei der SED hat man es genauso gemacht, um integere Leute zu diffamieren. Strafanzeige und Strafantrag bei der zuständigen Behörde stellen. Wer bitte schön soll das sein, die Frau fürs Grobe?

  27. AntiSpeichellecker sagt:

    # 8
    Fällt unseren Fähigsten und Besten wirklich nichts Besseres ein?
    Manchmal kann es notwendig werden, dem eigenen Verstand ein „Reset“ zu verpassen.

  28. Rosalie F. sagt:

    Mitglieder, die sich das Recht herausnehmen, eine eigene Meniung zu haben und sich zudem kein X für ein U vormachen lassen, gelten oft als Nestbeschmutzer und werden gnadenlos niedergemacht. Unter Linsler war das im Saarland gängig. Der Altstalinist aus Völklingen ein willfähriger Handlanger.

  29. Albert Sch. sagt:

    Die Bundespartei Die Linke beantragt doch tatsächlich in dem Verfahren Schillo ./. Die Linke „das Verfahren bis zur Entscheidung vor dem EMGR auszusetzen“.

    Nach fast einem Jahr einen solchen Antrag zu stellen, ist rechtsmissbräuchliche Prozessverschleppung.

    Diese Linke ist noch immer nicht im demokratischen Rechtsstaat angekommen.

  30. Siggi Braun sagt:

    Diese Undemokraten machen vor nichts halt!

  31. Ulli Günther sagt:

    Die Vorsitzende der Linkspartei Katja Kipping forderte im »Spiegel« »einen neuen Sound für DIE LINKE«.

    Der „neue Sound“ ist, ein Landgericht an der Nase herumzuführen!!!

  32. Henning sagt:

    Das ist doch keiner neuer Sound.
    Was bei den Schiedsgerichten, vornehmlich im Westen, seit Jahren praktiziert wird, soll jetzt möglicherweise vor ordentlichen Gerichten weitergeführt werden.

  33. Piratenköpfchen sagt:

    # 29
    Es gibt eine mögliche Erklärung für diese nicht mehr überbietbare Unanständigkeit gegenüber dem Gericht: der Genuss von fluorhaltigem Trinkwasser, fluorhältige Zahnpflege etc.
    Fluor mindert die Intelligenz, das ist wissenschaftlich erwiesen.

  34. TussiKratie sagt:

    Manche Menschen haben das politische Feingefühl von einem Pfund Wurst. Oder von einem Sack Schrauben, je nach Tagesform…

  35. Alternativer Linker sagt:

    Wehe wenn diese Meinungsdiktatoren wieder an die Macht kommen wie einst in der DDR!

  36. Irmgard Latz sagt:

    Ich kriege so langsam vor lauter Kopfschütteln über den Parteivorstand das HWS-Syndrom.
    Ja, wer provokativ versucht ein Gericht „vorzuführen“, sollte sich nicht wundern, wenn die Betroffenen die Karten aufdecken und dann ein linker Sturm aufzieht…
    Dem Parteivorstand würde ich vor der Europa- und Kommunalwahl die „Rechnung“ präsentieren.

  37. Ommma sagt:

    Hoch lebe die Demokratur in der Partei DIE LINKE. :-)

  38. NEUER AFDFAN sagt:

    #26
    WAS MACHT DIE LINKE? SIE SUCHT DAS HAAR IN DER SUPPE.
    DIE FALSCHE ENTSCHEIDUNG DER PARTEIEN-SCHIEDSGERICHTSBARKEIT MUSS MIT EINER WEITEREN LÜGE UNTERMAUERT WERDEN. EINFACH NUR ERBÄRMLICH.
    WAS HAT DIE LINKE ZU BIETEN ALS GEGEN NAZIS ZU MOBILISIEREN? DIE POLITIK DER LINKE IST EINFACH NUR PLUMP!

    AFD WÄHLEN AFD WÄHLEN AFD WÄHLEN AFD WÄHLEN AFD WÄHLEN AFD WÄHLEN AFD WÄHLEN AFD WÄHLEN

  39. 66701 sagt:

    # 29
    zumal Gilla Schillo mit dem Beschwerdeverfahren vor dem EGMR nicht das geringste zu tun hat.
    Das schlimmste ist: es wird weiter denunziert.»Die Linke mausert sich zu einer Partei der Denunzierer«

  40. Albert Sch. sagt:

    Du sprichst mir aus der Seele!

  41. Harald Niewtor sagt:

    Neues von linken furchtbaren Juristen…
    Die Beklagte wird sich vorbehalten weitere Ausführungen zur rechtlichen Wertung vorzulegen.
    Das ist der absolute Hammer. Monatelang sich in Schweigen hüllen, eine mündliche Verhandlung unentschuldigt schwänzen… Auf wessen Mist ist das gewachsen?

  42. Alibaba sagt:

    Das Geschreibsel der Linken wird immer unerträglicher…

    Die Linke hat in ihrem Größenwahn und ihrer Arroganz übersehen, dass hier ein Verfahren vor einem ordentlichem Gericht stattfindet und nicht vor der willfährigen BSchK.

  43. Waldschrat sagt:

    @ Gilla

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du (Mahatma Gandi)

    Lass‘ Dich von den Linken und ihren Rechtsvertretern nicht zermürben.

    @Alibaba
    Eine Schiedskommission, die nicht unabhängig entscheiden kann und darf, tut mir Leid.

  44. Herta Schaller sagt:

    und merkt euch das fürs Leben- der schlimmste Gegner ist der „Parteifreund“

  45. Oliver K. sagt:

    Ich bin bestimmt kein Freund von Gilla Schillo.

    Aber nun ja, wer den Wind sät (LSchK, BSchK, Parteivorstand) muss

    den Sturm ernten.

  46. Maiglöckchen sagt:

    Es müsste noch mehr solche Mitglieder wie G. Schillo geben. Vielleicht gäbe es dann mehr Transparenz und Demokratie innerhalb der Partei und weit weniger diktatorisches Gemauschel.

  47. Anja Pressmann sagt:

    # 41
    Scheinbar sind die nicht fähig zu erkennen, wann die Sache für sie verloren ist.

  48. Jessica sagt:

    #45
    In der Innenstadt sind in der Nacht zum Montag zwei Esel unterwegs gewesen 😉

  49. Gilla Schillo sagt:

    Wenn die Realität nicht ins linke Weltbild passt, wird sie eben passend gemacht.

  50. Gilla Schillo sagt:

    # 36
    Ich bin nicht DU.

  51. Mümmelmann sagt:

    Was bleibt ist ein fader Beigeschmack. Und der Eindruck, dass die Linke Meinungsfreiheit und Transparenz gern in den Mund nimmt, im wirklichen Leben aber nichts davon hält. Gelungen auf den Punkt bringt es ein ehemaliges Mitglied des „Zentralkomitees“ das sagte: „Die Statuten der Partei dienen dazu, kritische Mitglieder zu maßregeln….“

  52. Walter P. sagt:

    „stalinistischer Maßregelungskatalog“?!

  53. Tam Tam sagt:

    Klar, ich würd mich wohl von denen „Maßregeln“ lassen, hahhhaaaaa, lach mich schlapp.
    Die vergessen, dass eine Partei ein Ehrenamt ist und nichts weiter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Kotz!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>