DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 21.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 21. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Eine Überraschung ? Nein. Die Insel war immer als Schmelztiegel verschiedener Volksgruppen bekannt. Hatte sich nur in den letzten Jahren etwas beruhigt.

Am Ostersonntag  

1.) Sechs Explosionen erschüttern Hotels und Kirchen in Sri Lanka

Bei Explosionen in katholischen Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka sind mindestens 50 Menschen getötet und mehr als 200 weitere verletzt worden, darunter auch Ausländer. Betroffen sind ersten Berichten zufolge drei Kirchen in verschiedenen Teilen des Landes, in denen Ostergottesdienste stattfanden, außerdem drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo. Mindestens ein Mensch wurde bei einer Explosion im Restaurant des Cinnamon Grand Hotel getötet. Das Hotel liegt in der Nähe der Residenz des Regierungschefs.Die Hintergründe sind noch unklar. Der Polizei zufolge ereigneten sich die Explosionen alle innerhalb einer halben Stunde.

T-online

********************************************************

Überall dort, wo sich die BürgerInnen am meisten von den politischen Schmeißfliegen selbsternannter Volksparteien  betrogen fühlen, hat die AfD große Erfolge. König Adolf wurde auch vom Volk Demokratisch gewählt! Soviel zu den Deutschen Werten der PolitikerInnen!

„Sonntagstrend“

2.) AfD jetzt stärkste Partei in Ostdeutschland

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid kommt die AfD in Ostdeutschland auf 23 Prozent. Damit ist die Partei dort stärkste Kraft – die Union kommt auf 22 Prozent. Im Herbst werden in Brandenburg, Sachsen und Thüringen neue Landesparlamente gewählt.

********************************************************

Frankreich weist klar darauf hin, wo die Prioritäten der Politik liegen  ! Für altes Gemäuer ist das Geld aus aller Welt vorhanden, worauf die BürgerInnen zu verzichten haben. Nur – das verstehen die blinden, politisch, kriminell organisierten Banden nicht. Die Zeit der Hexenverbrennungen in Europa ist sooooo lange auch nicht her.

Kurz nach Notre-Dame-Brand

3.) Schwere Ausschreitungen bei „Gelbwesten“-Protesten in Paris 

In Frankreich sind erneut tausende Unterstützer der „Gelbwesten“-Bewegung auf die Straße gegangen. Bis zum frühen Samstagnachmittag beteiligten sich nach Angaben des Innenministeriums landesweit rund 9600 Menschen an den Demonstrationen, davon 6700 Menschen in der Hauptstadt Paris. Dort kam es erneut zu Ausschreitungen. 137 Menschen wurden nach Polizeiangaben vorläufig festgenommen, 110 von ihnen kamen in Gewahrsam.

********************************************************

Ich bin der Staat und trage Waffen, so mach ich mich dann gern zum Affen. Stecke den Deutschen in eine Uniform, wickle ihn in eine Fahne mit goldenen Gesäßstreifen  und gebe ihn eine Waffe. – Dann sehen wir Menschen wogegen Adolf ein Weisen-  Knabe war. Das fängt beim Fahrkartenkontrolleur an. Die Dummheit war zuerst !

Bundeswehr :

4.) Soldaten posten offen Rechtsradikales

Neue Vorwürfe über rechte Gesinnung bei Bundeswehrsoldaten: Ein Informant soll in sozialen Netzwerken Hunderte Beispiele für radikales Gedankengut gesammelt haben. Seine Vorgesetzten hätten das nicht ernst genommen.  Viele Bundeswehr-Soldaten tragen in sozialen Medien nach ARD-Informationen offen eine rechtsradikale Gesinnung zur Schau. Das ergebe sich aus einem Datensatz mit Hunderten Beispielen, die ein Informant, offenbar selbst Bundeswehr-Angehöriger, gesammelt habe und die dem ARD-Hauptstadtstudio vorlägen. In einigen werde die Legitimität der Bundesrepublik in Frage gestellt.

FAZ

********************************************************

Vielleicht sind die faulen Säcke aus CDU und SPD bis zum Rand abgefüllt ?

„Andere Schwerpunkte“

5.) Daimler streicht Parteispenden

Das Verhältnis der deutschen Autohersteller zur Politik hat durch die Abgasaffäre gelitten. Da passt eine Entscheidung des Daimler-Vorstandes gut ins Bild: Der Konzern will in diesem Jahr auf sämtliche Parteispenden verzichten.  Der Autokonzern Daimler hat alle Parteispenden für dieses Jahr gestrichen. Diesen Beschluss fasste der Vorstand des Unternehmens, wie die „Bild am Sonntag“ schreibt. Ein Sprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass Daimler in diesem Jahr keine Parteispenden tätigen werde. Im Jahr 2018 hatte das Unternehmen insgesamt 320.000 Euro an Parteien gespendet. Davon erhielten CDU und SPD jeweils 100 000 Euro, an die Grünen, CSU und FDP gingen je 40.000 Euro.

ntv

********************************************************

Die tragen doch auch eine den Uniformen ähnelnde Bekleidung?

Chef der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft

6.) Die Zustände sind „einmalig in der Bundesrepublik“

Was ist los bei der Saarbrücker Berufsfeuerwehr? Seitdem das Verwaltungsgericht kürzlich entschied, dass ihr zwischenzeitlich ins Baudezernat versetzter Chef Josef Schun wieder auf seinen alten Posten zurückkehren darf, haben sich mehr als 90 der rund 200 Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr krankgemeldet. Im SZ-Interview äußert sich der Bundesvorsitzende der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft, Ingo Schäfer, zu den Gründen und der Frage, wie es aus Sicht der Beschäftigten weitergehen sollte.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

7.) Kaum bekannte Osterbräuche

  • Eier abschneiden
  • RTL II gucken
  • Autos anzünden
  • den Nachbarn anzeigen
  • Osterhasen knallen
  • Jesus-Memes liken
  • sich ans Autobahnkreuz nageln lassen
  • Raclette essen
  • Osterlamm abschieben

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>