DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 20.10.14

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 20. Oktober 2014

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrapp

************************************************************

1.) Karlsruher Kleideraufsicht

TERRORISMUS Großrazzia in sieben Bundesländern. Mutmaßliche IS-Terror-Unterstützer wurden festgenommen. Gelder sollten an den IS fließen

TAZ

************************************************************

2.) Lampedusa auf bayerisch

Die CSU hat Flüchtlinge lange ignoriert und den Bau von Aufnahmelagern verweigert. Die Notleidenden leben im Freistaat unter unwürdigen Bedingungen – und der Winter naht.

Der Tagesspiegel

************************************************************

3.) Von der Leyens Bundeswehrreform:

Mehr Sein als Schein

Die Attraktivitätsoffensive der Bundeswehr berührt den Kern der Politik von Ursula von der Leyen. Sie sollte um die Pläne kämpfen, statt die Fehler ihrer Vorgänger zu wiederholen.

Der Spiegel

************************************************************

4.) Kobane: Linken-Spitze für schnelle

nichtmilitärische Schritte

Beschluss des Vorstands lehnt militärische Gewalt von außen ab / Ruf nach mehr Druck auf die Türkei und für mehr Hilfe für die Flüchtlinge

Neues Deutschland

************************************************************

5.) Palmer siegt klar in Tübingen

Gewonnen, und zwar deutlich: Boris Palmer bleibt Oberbürgermeister von Tübingen – er siegte mit mehr als 60 Prozent der Stimmen. Grünen-Chef Özdemir gratulierte.

Der Spiegel

************************************************************

6.) „Am leichtesten wäre Volksvertretung ohne Volk“

Der Publizist Roger Willemsen hat ein Buch über den Bundestag geschrieben mit dem Titel „Das Hohe Haus“. Es ist ein Beststeller. Der 59-Jährige meint, eine Debatte über die Reform des Parlaments ist überfällig.

Berliner Zeitung

************************************************************

Der, Die, Das – Letzte vom Tag

7.) Justizposse im Schwarzfahrerprozess

RECHT Ein Aktivist muss sich gegen den Vorwurf wehren, er habe sich vor der Polizei als „Rechtsanwalt“ ausgegeben. Laut Gesetz durfte er aber als „Strafverteidiger“ eines Schwarzfahrers auftreten

TAZ

*************************************************************

Hinweise nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>