DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 20.09.19

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 20. September 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************************

Wie viele Wirtschaftsführer haben sich denn mit den politischen Pennern um den runden Tisch versammelt ? Es wird den Bürger Innen doch keiner verkaufen wollen, das Merkel mit Gleichgesinnten Idioten wirtschaftliche Entscheidungen in diesem Land treffen darf. Sie kann doch nicht einmal alleine nach China reisen und benötigt die Abnicker an der Seite. Wer möchte sich nicht gerne betrügen lassen ? Hände hoch – haben  doch viele auf Mallorca geübt.

Viele offene Fragen

1.) Koalition ringt in Marathonsitzung um Klimastrategie

Seit Donnerstagabend wird verhandelt und gestritten: Doch auch am frühen Freitagmorgen hat der Koalitionsausschuss noch keine Ergebnisse in der Klimafrage gefunden. Es hakt offenbar an mehreren Stellen. Immer noch kein weißer Rauch, dafür vermutlich jede Menge müder Gesichter. Bei den Verhandlungen über die Strategie der Bundesregierung für mehr Klimaschutz hat sich auch nach knapp elfstündigen nächtlichen Beratungen kein Ende abgezeichnet.

Spiegel-online

*************************************************************

Warum Affront ? Geht es denn in der Parteien-Politik nicht nur noch um Macht und Geld ? Dabei zählt einfach nur, wer zum  obersten A.-Loch gewählt wird. Heißt dieser dann Adolf oder Angie, ist doch egal – was unterscheidet denn noch zwischen Huhn oder Hahn ? Schande über  die Wähler-Innen, denn sie tragen die Hauptschuld.

 Affront für Landes-SPD

2.) SPD kooperiert auf Rügen mit der AfD 

Im Ostsee-Erholungsort Sassnitz arbeiten SPD und AfD zusammen. Die Landes-SPD ist empört: „Wir akzeptieren keine Kooperation mit der AfD“, schreibt sie auf ihrer Internetseite. Die SPD kooperiert in Sassnitz auf der Ostseeinsel Rügen mit der AfD. Die Sozialdemokraten wollen mit zwei weiteren Wählergruppen und der AfD am Dienstag sieben gemeinsame Anträge durch die Stadtvertretung bringen, wie der Sender NDR 1 Radio MV berichtete. Bei der Landespartei lösten sie damit am Donnerstag Empörung aus. „Unsere Haltung als SPD ist klar. Wir akzeptieren keine Kooperation mit der AfD“, erklärte SPD-Generalsekretär Julian Barlen in einer auf der Internetseite der Partei veröffentlichten Stellungnahme.

Welt

*************************************************************

Damit passt sich Brandenburg doch nur dem Klimawechsel an. Das sind keine Koalitionäre sondern eher Konfliktionäre. Specknacken unter sich. Mancheinmal trifft Dr. Lindner von der FDP eine richtige Aussage: „Es ist besser nicht zu regieren……..“

SPD, CDU und Grüne einig  

3.) Brandenburg steuert auf „Kenia-Koalition“ zu

Nun also Kenia: SPD, Union und Grüne wollen es in Brandenburg mit einer Koalition versuchen. Ein rot-grün-rotes Bündnis mit der Linken wäre damit vom Tisch. In Brandenburg streben SPD, CDU und Grüne nach der Landtagswahl ein gemeinsames Bündnis an. Die Führungen der drei Parteien sprachen sich am Donnerstag für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen aus, wie Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), der kommissarische CDU-Landeschef Michael Stübgen und Grünen-Fraktionschefin Ursula Nonnemacher am Donnerstag in Potsdam erklärten.

T.online

*************************************************************

Zwei Stücke – wären eines zu viel. Ganz ohne Künast stelle ich hier fest, das der größte Hass aus den Parteien im gegenseitigen Mit- Unter- einander geboren wird. Für gewöhnlich, wie es in der Politik üblich ist – ganz ohne Verstand und Humor. Politische Dummheiten eben. Politiker sollten sich so stellen wie sie sich geben. Sie sind nicht die Eliten sonder eher schon die Gosse.

„Stück Scheiße“ ist okay:  Künast klagt wegen wüsten Kommentaren –

4.) Gericht fällt erstaunliches Urteil

Wegen Hasskommentaren aus dem Netz klagte Renate Künast. Doch das Gericht gab ihr nicht recht – die Grünen-Politikern spricht von einem „katastrophalen Zeichen“. Als Politiker muss man sich offenbar einiges an Beschimpfungen anhören. Gefallen lassen wollte sich Renate Künast (Grüne) das in einem besonders drastischen Fall aber nicht. Sie zog vor Gericht – erfolglos.

Merkur

*************************************************************

Im Jemen säuft ein „Kleiner“ das Badewasser aus, welches die „Großen“ ihm eingelassen haben ? Wir reden in diesem Land soviel von Werten und Gerechtigkeit. Viel zuviel Gerede drumherum und nicht darüber, meine ich.

Golfkrise:

5.) Militärallianz um Saudi-Arabien greift Ziele in Jemen an

Bei den Attacken sollen militärische Ziele im Norden der Hafenstadt Hudaida zerstört worden sein. Die jemenitischen Huthi-Rebellen hatten zuvor den Drohnenangriff auf saudische Ölraffinerien für sich reklamiert. Irans Präsident Rohani hat trotz der Spannungen zwischen Iran und den USA ein Visum für die UN-Vollversammlung in New York erhalten.

Sueddeutsche-Zeitzung

*************************************************************

Hängt nicht ein/e jede/r Politiker-In im eigen Nest des leeren Kopfes fest? Der Eine schreit nach Amerika first – die Andere spricht vom Deutschland als Erstes. Es geht doch nur darum die persönlichen Vorteile zu Wahren. Der größte Dreck auf Erden – sind die PolitikerInnen samt ihren Erben. Zur Bereinigung wäre Europa nötig – haben sie doch gezeigt wie man die Einheimischen aus Amerika und Australien ausrottet. Auch in der Sklaven Nutzung haben sie sich einen guten Ruf erarbeitet.

Donald Trump:

6.) Trump am Apparat, aber wer noch?

Der US-Präsident soll einem ausländischen Regierungschef etwas versprochen haben, das einen Geheimdienstmann alarmierte. Dessen interne Meldung wird nun blockiert.  Donald Trump am Apparat, am anderen Ende der Leitung ein ausländischer Staatschef – da erfährt die Öffentlichkeit in der Regel nicht im Detail, was besprochen wird. Das gilt genauso für Angela Merkel, Emmanuel Macron oder, sagen wir mal: Wladimir Putin. Wenn zum Beispiel Regierungssprecher über solche Gespräche informieren, dann eher grob über die Themen, vielleicht den Anlass, man sei sich einig, dass man im Dialog bleiben wolle und wie wichtig diese oder jene Frage sei, so etwas in der Art. Es ist ja auch gut, wenn Präsidenten oder Kanzlerinnen vertraulich miteinander kommunizieren können. Dass hinterher jede Seite selbst entscheidet, was sie davon weitergibt, geschenkt – muss dann auch jeder selbst wissen, ob er Merkels oder Putins Version glaubt. Sind aber zwei miteinander verbunden, die oft Anlass für Misstrauen geben, wird es schwierig. Womit wir wieder bei Donald Trump wären und einem großen Unbekannten.
Zeit-online
*************************************************************

Wo es um die Verteidigung von Politikern-Innen geht, setzt der Verstand aus. Auch ist es die einzige Aufgaben im Söldnergeschäft.

7.) Warum Polizisten prügeln

 

Bochumer Polizeiwissenschaftler haben erstmals systematisch Polizeigewalt untersucht und ihren Zwischenbericht vorgelegt. Betroffene berichten von rechtswidriger Gewalt, vor allem bei Versammlungen. Die Dunkelziffer sei immens hoch. Was bei derlei Forschungen allerdings oft vergessen wird, ist, welche Bandbreite an Gründen es für scheinbar ungerechtfertigten Gewalteinsatz durch Polizisten gibt.

Wir haben die Betroffenen gefragt, die, die es wissen müssen, die, denen sonst niemand zuhört.
Warum prügeln Polizisten?

Titanic

*************************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>