DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 20.06.18

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 20. Juni 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wer mag schon Trump ? Aber vielleicht ist endlich jemand gekommen welcher den schlechten Laienschauspielern die ihnen gebührenden Plätze im Keller und nicht in der Loge zuweist ? Mit vielen von denen, auch Deutschen Ekelpaketen, würden sich Menschen nicht einmal in denselben Raum aufhalten, da die ihnen umgebene Aura schon verderblich ist!

Vereinte Nationen:

1.) USA treten aus UN-Menschenrechtsrat aus

Die USA wenden sich einmal mehr von der internationalen Gemeinschaft ab: Das Land werde den UN-Menschenrechtsrat verlassen, gab UN-Botschafterin Nikki Haley bekannt. Die USA haben ihre Mitgliedschaft im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen aufgekündigt. Das gab die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley bekannt. Sie begründete die Enscheidung damit, dass das Gremium eine „Jauchegrube der politischen Voreingenommenheit“ sei. Auch US-Außenminister Mike Pompeo äußerte sich zu dem Entschluss: Der Rat sei ein „schlechter Verteidiger“ der Menschenrechte, sagte er in Washington.

Zeit-online

***********************************************************

Eine klare Beschreibung: Halb – voll ist auch Halb – leer !

Nach Verhaftung in Chorweiler

2.) Terrorverdächtiger besaß mehr als doppelt so viel Gift

Der als Giftmischer verdächtigte Tunesier aus Köln soll deutlich mehr als die zunächst bekanntgewordenen 1000 Rizinussamen für sein Bio-Gift bestellt haben. Es gebe Anhaltspunkte für eine noch größere Menge, teilte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft am Dienstag mit. Angaben zur genauen Anzahl machte er nicht. Zuvor hatte der „Express“ darüber berichtet. Nach dem Bericht fanden die Beamten in der Wohnung des Mannes neben fertigem Gift „insgesamt mehr als 2000 der giftigen Samen“.

Kölner-Stadt-Anzeiger

***********************************************************

Es singt sich doch auch in einen Lied so schön: : „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei, die Wurst hat zwei.“

WELT-Trend zum Asylstreit

3.) 75 Prozent der Deutschen glauben nicht an Merkels europäische Lösung

Innerhalb von zwei Wochen will Angela Merkel eine europäische Lösung in der Flüchtlingsfrage finden. Damit soll der Asylstreit in der Union befriedet werden. Eine deutliche Mehrheit der Deutschen glaubt nicht, dass sie erfolgreich sein wird.

***********************************************************

Wer denkt hier eigentlich noch an die Menschen? Die Gesellschaft sollte überlegen, wie wir Flüchtlinge vor den Egomanen einer Menschen zerstörenden  Politik schützen könnten !

Nur 2 Wochen Zeit für Flüchtlingsdeal mit EU-Partnern

4.) Wie kann Merkel das schaffen?

Nicht nur aus den Reihen der CSU schlägt Bundeskanzlerin Angela Merkel (63, CDU) Skepsis entgegen für ihr Vorhaben, eine europäische Lösung im Asyl-Streit zu finden. Im Kern geht es um Grenz-Zurückweisungen von Flüchtlingen, die bereits in anderen EU-Ländern registriert sind, also um eine gerechtere Lastenverteilung. In den vergangenen beiden Jahren hatte Deutschland mehr Asylanträge, als alle anderen 27 EU-Länder zusammen.

Bild

***********************************************************

Selbstständigkeit ? Solange mit Politik das Geld einfacher und risikoloser verdient werden kann? Der Experte reicht aus, die, der Fachfrau/mann ist nur Hinderniss. 

Kommentar Neue Bamf-Leitung

5.) Ein Rechtsausleger

Aus dem vermeintlichen Bamf-Skandal ist die Luft in den letzten beiden Wochen fast restlos wieder entwichen. Trotzdem hat Seehofer die Bamf-Präsidentin Jutta Cordt rausgeworfen. Vollmundig hatte Seehofer angekündigt, die Behörde „aufzuräumen“ und umzubauen. Am Dienstag dann wurde bekannt, dass er dem Kanzleramt die Kontrolle über das Bamf entziehen will. All das geschieht, ohne dass sich die Vorwürfe gegen das Bamf ernsthaft erhärtet hätten: brachia­le Symbolpolitik, ohne Rücksicht auf Fakten.

TAZ

***********************************************************

Der Weg vom Sport in die Politik, ein Schritt ins Gangstertum, kann böse Enden ?

So könnte die Gutgläubigkeit von Boris Enden ?

6.) Beckers Pass aus Bangui „gefälscht“

Der Diplomatenpass aus der Zentralafrikanischen Republik, den der deutsche Tennisstar Boris Becker im Rahmen seiner Ernennung zum Sportbotschafter des Landes bei der EU bekommen hat, ist eine Fälschung. Dies erklärte das Außenministerium in der Hauptstadt Bangui am Dienstag. Wie ein Sprecher gegenüber AFP ausführte, stamme die Seriennummer des am 19. März ausgestellte Passes aus einem während der Bürgerkriegswirren von 2014 gestohlenen Bestand. Außerdem existiere Beckers Posten nicht.

TAZ

***********************************************************

Ja, wo sie wirklich einmal nützlich sein könnte,  glänzt sie durch Abwesenheit. Obwohl sie sonst, auch sicher aus reiner Neugierde, die nackten Tatsachen sehr gerne, auch in der Umkleidekabine, mit eigenen  Augen begutachtet, so als Expertin.

WM-Kolumne

7.) Eine kleine Sex-Party wäre hilfreich

Es ist noch nicht aller Tage Abend, auch wenn es sich so anfühlt. Nur: Wie soll die deutsche Nationalmannschaft nach ihrer unrunden WM-Vorbereitung und diesem historischen Fehlstart in die Gänge kommen? Der pomadige und uninspirierte Auftritt von Weltmeistern wie Sami Khedira, Mesut Özil, Thomas Müller oder auch Toni Kroos macht wenig Hoffnung.

Saarbrücker-Zeitung

——————————————————————————–

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

 

 

 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>