DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 19.07.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 19. Juli 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*****************************************

Der Wert von Europas-Spitzenpolitikern wird doch zur Zeit auf das eindrücklichste vorgeführt ! Das was einst auf ziemlich plumper Weise eingeführt wurde, war noch nie mehr als das Eingeständnis viele Schwachköpfe unter einen Hut zu bringen. Hat denn nicht eine Jede/r der dort Sitzenden mehr als das Ziel im eigenen Land nicht als Versager-In getadelt zu werden? Es sitzen dort nicht viele Idealisten um einen Tisch, sondern eine Jede/r gleicht einen Hai welcher seinen Nachbarn am liebsten zerfleischen möchte. Darüber täuscht auch der große, aufgeführte Popanz nicht hinweg. Denn im Grunde bleibt eine Jede/r sein eigener Nationalist.

Der EU-Gipfel muss in die Verlängerung –

1.) und der Ton in Europa wird rauer

Dass Europas Spitzenpolitiker sich in Brüssel als harte Verhandler präsentieren, ist nicht neu. Allerdings ist der Umgang ruppiger geworden, und das nicht nur, weil es um viel Geld geht: Die Politiker haben den rechten und linken Rand im Nacken. Der EU-Gipfel begann bereits mit Irritationen: Auf einer Pressekonferenz in der österreichischen Vertretung in Brüssel wiederholte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitag seine bekannte Forderung, dass es kein Geld aus dem Wiederaufbautopf geben dürfe, wenn die Milliarden nicht „Hand in Hand gehen mit notwendigen Reformen in Staaten, die schlicht und ergreifend in ihren Systemen kaputt sind oder große Probleme haben.“ Das saß. Es war alles andere als ein idealer Start in einen mehr als 13 Stunden langen Verhandlungstag eines Gipfels, bei dem sich zwar alle Teilnehmer einig darüber sind, dass es einen Hunderte Milliarden Euro schweren Wiederaufbautopf für das von der Corona-Krise gebeutelte Europa geben soll, die Details aber umstritten sind.

Welt

*****************************************

Könnte sie nicht selber als Super Gau gelten, da sie Letztendlich nur immer ihren Träumen hinterher lief? Und wie sah die Übertragung der Macht, auf ihre  Hannoveraner Bleistift Halterin aus ?

EU-Gipfel in der Corona-Krise  

2.) Merkel will den Supergau verhindern

EU-Gipfel in der Corona-Krise: Merkel will den Supergau verhindern. Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union ringen in Brüssel um ein Corona-Hilfspaket: Die Verhandlungen verlaufen zäh. (Quelle: AP/dpa) Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union ringen in Brüssel um ein Corona-Hilfspaket: Die Verhandlungen verlaufen zäh.  Dass die Verhandlungen über das größte Finanzpaket in der Geschichte der EU hart werden dürften, war klar. Aber so hart? Für die Kanzlerin steht auf dem EU-Sondergipfel in Brüssel viel auf dem Spiel.Gelingt es der Europäischen Union, sich auf das größte Konjunkturprogramm in ihrer Geschichte zu einigen? Auf einen Plan, der die Folgen der Corona-Pandemie zumindest abfedert? Der neue Gräben zwischen den Mitgliedstaaten verhindert? Der vielleicht sogar die Basis für eine noch engere, international noch schlagkräftigere Gemeinschaft bietet? Und kann die ausgewiesene Krisenmanagerin Angela Merkel ihrem Ruf gerecht werden? Am späten Samstag, kurz vor Mitternacht am Abend zwei des EU-Sondergipfels in Brüssel, steht hinter diesen Fragen weiter ein großes Fragezeichen. Zum zweiten Mal werden die Verhandlungen für eine kurze Bettruhe unterbrochen. Seit rund 30 Stunden sitzen Kanzlerin Angela Merkel und die anderen 26 Staats- und Regierungschefs da schon in wechselnden Formaten zusammen und versuchen, eine Einigung über die Konfliktpunkte zu erzielen. Es geht darum, wie viel Geld es braucht, wie es vergeben wird und wer wie viel zum vermutlich mehr als 1.800 Milliarden Euro schweren Finanzpaket beitragen muss.

T-online

*****************************************

So war der Spruch, welchen wir aus den Mündern von vormaligen-SPD-Mitgliedern hörten, mit Sicherheit nicht falsch: „Sie plündern Deutschland“!

Finanzministerium zu Wirecard:

3.) Scholz erfuhr nichts Neues

Finanzminister Olaf Scholz wurde im Februar 2019 von seinen Beamten über Turbulenzen bei Wirecard informiert. Das stand damals auch in der Zeitung. Ab wann wusste Finanzminister Olaf Scholz (SPD), dass es beim DAX-Konzern Wirecard möglicherweise nicht mit rechten Dingen zuging? Auf diese Frage konzentriert sich derzeit die politische Diskussion in Berlin. Denn das Finanzministerium hat eingeräumt, dass Scholz am 19. Februar 2019 darüber unterrichtet worden war, dass die Finanzaufsicht Bafin „in alle Richtungen wegen Marktmanipulation ermittelt, das heißt, sowohl gegen Verantwortliche der Wirecard AG als auch gegen Personen, bei denen Hinweise zur Beteiligung an Marktmanipulationen vorliegen“. So steht es in einem Sachstandsbericht des Bundesfinanzministeriums, der dem Finanzausschuss des Bundestages am Donnerstagabend zugeleitet wurde. Bei näherer Betrachtung ist es allerdings nicht besonders interessant, dass die Beamten im Finanzministerium damals ihren Chef über Wirecard informierten. Denn die Turbulenzen bei dem DAX-Unternehmen waren längst öffentlich.

TAZ

*****************************************

Wer will denn in diesen Land eine SED-Einheitspartei. Einigen ist eine Merkel doch schon zu viel. Saß nicht nur die Birne zuvor fester im Sattel des alten Gaul?

Grüne trotz Corona im Aufwind

4.) GroKo-Parteien verlieren Tausende Mitglieder

Die Corona-Krise bewirkt bei CDU und SPD einen kräftigen Mitgliederschwund. Prozentual ist der größte Verlierer allerdings die AfD. Viele neue Mitglieder können dagegen die Grünen vorweisen – und das, obwohl sie in den Umfragen starke Einbußen verzeichnen müssen. Die CDU schrumpft trotz Umfragehochs, bei den Grünen ist es andersrum: Die Corona-Krise scheint die Mitgliederzahlen der großen Parteien kaum zu beeinflussen. Etwas mehr als ein Jahr vor der Bundestagswahl 2021 kann nur die Opposition an Mitgliedern gewinnen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Die Regierungsparteien SPD und CDU dagegen setzen ihren Schrumpfkurs fort. Besonders viel Bewegung gab es bei der AfD. Die mitgliederstärkste Partei in Deutschland bleibt die SPD. Zum Halbjahr Ende Juni zählten die Sozialdemokraten nach eigenen Angaben fast 412.000 Mitglieder – rund 7000 weniger als zum Jahreswechsel. Auf das Jahr hochgerechnet schrumpfen die Sozialdemokraten damit allerdings nicht mehr ganz so stark wie im turbulenten Jahr 2019, als sie eine neue Parteispitze wählten und zugleich 18.500 Mitglieder verloren.

ntv

*****************************************

Da haben wir wieder die willenlosen Uniformträger eines Staates, welche für einen Fetzen Stoff ihre Gesichter verscherbeln. Typisch Deutsch: Gehorsam zu Religion, Staat und Partei ! Wenn diesen dreckigen „Drei“ dorthin getreten würde, wo sie es verdient haben, könnte sich Geschichte vielleicht nicht regelmäßig widerholen.

NSU 2.0

5.) »Wer nicht passt, wird ausgegrenzt«

Der hessische Polizist Martin Kirsch zum »NSU 2.0« und rechten Netzwerken unter BeamtenVon Sebastian Bähr

Mehrere Personen des öffentlichen Lebens erhalten derzeit »NSU 2.0«-Drohbriefe, gespickt mit internem Behördenwissen. Selbst Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) will ein rechtes Netzwerk in der Polizei nicht mehr ausschließen. Wie wird das Thema unter Beamten diskutiert?
Die Kollegen, die ich kenne, regen sich darüber auf, was da für eine Scheiße passiert. Ich kenne auch keinen Polizisten, der diese Drohbriefe gutheißen oder tolerieren würde. Bezüglich der Berichterstattung gilt: Je undifferenzierter die Beiträge, desto größer die Wagenburgmentalität.

Der Polizeibeamte, unter dessen Kennung auf die Daten der Linksfraktionschefin Janine Wissler zugegriffen wurde, behauptet, er war es nicht. Er wird nun nur als Zeuge geführt, nicht als Beschuldigter. Ist das aus polizeilicher Sicht nachvollziehbar?
Es ist frustrierend und unzureichend, dass keine weiteren Maßnahmen gegen den Kollegen veranlasst werden. Schon als 2018 die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz entsprechende Drohungen erhielt, hatte man eine vorherige Datenabfrage auf dem 1. Frankfurter Polizeirevier festgestellt. Die Beamtin, unter deren Benutzername diese Abfrage getätigt wurde, behauptete ebenfalls, dass sie es nicht war. Dennoch gab es bei ihr eine Hausdurchsuchung, bei der die Ermittler auf Chatgruppen mit rechtsextremen Inhalten stießen. Auch in den aktuellen Fällen muss es bei verdächtigen Kollegen Durchsuchungen geben. Äußert jemand nur eine Schutzbehauptung? Ist er in der rechtsextremen Szene aktiv? Das muss doch geklärt werden.

ND

*****************************************

Ähnliches ist mir auf der Wache in Ehrenfeld auch widerfahren, als ich als Zeuge eine Aussage machen sollte. Da traf ich auch auf einen Beamten welcher zwar nichts gesehen hatte, aber trotzdem nur seine Ansicht zur Niederschrift bringen wollte. Aber ich glaube heute, das genau dieses Teil des Behörden-System ist, um das Volk unter Kontrolle zu halten.

Mann (53) will Fremdem helfen und erlebt Unglaubliches

6.) Auf Polizeiwache in Köln

Einfach wegschauen kam für den Kölner Thomas G. (53) nicht in Frage. Der Jurist traf in Sülz auf einen verwirrten Mann und wollte ihm helfen. Eine Situation, in die alle geraten könnten. Er nahm den hilfsbedürftigen Mann, der sagte, dass er vom israelischen Geheimdienst verfolgt werde, mit auf die Polizeiwache an der Rhöndorfer Straße. Was Thomas G. dann widerfahren ist, wirft viele Fragen auf. „Der Mann hatte Schaum vor dem Mund und hat wirr in den Himmel gestarrt. Durch die Erfahrung in meiner Tätigkeit als Anwalt habe ich sofort erkannt, dass er gerade eine Psychose hat“, erklärt Thomas G. die Situation am 9. Juli in Köln-Sülz. Kölner trifft verwirrten Mann und bringt ihr zur Polizeiwache Den Mann, den er auf etwa 40 Jahre schätzt und als „zu gut gekleidet für einen Obdachlosen, aber auch zu schlecht für jemanden, der eine Wohnung hat“, beschreibt, traf er in der Nähe der Polizeiwache Sülz. „Also bin ich mit ihm zur Polizei, damit er in ein Krankenhaus gebracht wird“, schildert der Kölner.

Express

*****************************************

7.) Wenig bekannte Fakten über Insektenhotels

  • Eintagsfliegen müssen grundsätzlich schon beim Einchecken das Zimmer bezahlen
  • Bienen trifft man eher selten im Insektenhotel an, sie bevorzugen AirBeenBee
  • Es gibt immer ausreichend Parkplätze (für Käfer)
  • Besonders Wespen genießen es einmal völlig unbehelligt von Menschen ein kühles Glas Bier in der Hotelbar zu trinken
  • Viele Räume in Insektenhotels sind verwanzt
  • Heuschrecken haben in vielen Hotels Hausverbot, weil sie immer das Frühstücksbuffet leergefressen haben
  • Die beliebtesten Kuchen im Café sind Bienenstich, Stachelbeerkuchen und Donaulibelle
  • Im Roomservice arbeiten oft Falter, die besonderes Geschick beim Bettenmachen zeigen

Titanic

*****************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen          :        DL / privat – Wikimedia

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>