DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 18.07.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Samstag 18. Juli 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*****************************************

Haben die Uniformträger vor der Festnahme in ihrem Handbuch gelesen? So sehen Versager aus welche einer aufgeklärten Gesellschaft Mores lehren wollen – auf Befehl des politischen Laienstadel?

Bewaffneter von Oppenau greift Polizisten mit Beil an – und wird festgenommen

1.) Nach Großfahndung im Schwarzwald

Erst hatte er Polizisten vier Schusswaffen abgenommen, danach war er tagelang verschwunden. Nun ist der 31-jährige „Waldläufer“ spektakulär festgenommen worden. Der 31-Jährige, der vier Polizisten mit einer Schusswaffe bedroht und ihnen die Pistolen abgenommen hat, ist gefasst. Das teilte die Polizei am Freitag in Offenburg mit. Nach dem Mann war nach dem Vorfall in Oppenau im Schwarzwald (Baden-Württemberg) seit Sonntag gesucht worden. Der 31-Jährige sei festgenommen worden, hieß es weiter. Dabei seien fünf Schusswaffen sichergestellt worden. Am Freitagnachmittag habe es Hinweise gegeben, die auf das Täterprofil gepasst hätten, sagte Jürgen Rieger, Einsatzleiter der Polizei Offenburg, am Freitagabend. Die beiden Zeugen hätten genaue Angaben gemacht, woraufhin Beamte des Sondereinsatzkommandos (SEK) mit Spürhunden die Spur aufgenommen hätten.

Tagesspiegel

*****************************************

Seht genau hin – Leute ! Seehofers Hibi Hulk hat die Verantwortung ausgelagert ? So einfach entledigen sich hochbezahlte Amateure ihrer Arbeit, sie lagern aus. Motto:  „Ich trage das Geld und du die Lasten.“  Dieser Unterricht wird schon im ersten Schuljahr erteilt ? Darum spricht ein Jeder von den Beuthe – Germanen.

Sonderermittler in Drohmailaffäre bekommt umfangreiche Befugnisse

2.) „NSU 2.0“

Noch immer ist die Affäre um die Drohmails, die von hessischen Polizeicomputern verschickt worden sein sollen, nicht aufgeklärt. Nun soll der Sonderermittler zusätzliches Personal und Mittel bekommen. Vor einer Woche wurde Hanspeter Mener zum Sonderermittler in der Affäre um die Drohmails, die mit dem Kürzel „NSU 2.0“ unterschrieben werden, berufen. Er soll umfangreiche Befugnisse erhalten. Mener werde unkompliziert auf zusätzliches Personal zugreifen sowie das komplette IT-Fachwissen der Polizei nutzen können, kündigte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Freitag in Wiesbaden an. Der Sonderermittler sei auch befugt, über kurze Wege neue Kooperationen mit externen Partnern anzustoßen, um zusätzliches Fachwissen zu nutzen. Mener werde zudem in das hessische Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum eingebunden und könne die dortige Vernetzung von Polizei, Verfassungsschutz und Justiz für seine Ermittlungen nutzen, sagte Beuth. „Wir stellen den Ermittlern alle Mittel zur Verfügung, die sie benötigen, um die Ermittlungen konzentriert weiterführen zu können.“ Der Schutz und die individuelle Betreuung bedrohter Personen habe oberste Priorität. „Wer bedroht wird, bekommt schnelle und verbindliche Hilfe, Betreuung und Schutz.“

Spiegel-online

*****************************************

Die Suspendierung erfolgt aber sofort – Während in Schland erst die Uniform-Mafia aus der Politik Tagen muss?

Schockierendes Video aus London: Brutalo-Polizist suspendiert

3.) Knie auf Hals gedrückt

Es sind Bilder die verstören und die an den grausamen Tod des farbigen US-Amerikaners George Floyd (hier lesen Sie mehr) erinnern. Ein Polizist kniet auf einem Mann, drückt ihm brutal sein Knie auf den Hals. Szenen, die sich so in der britischen Hauptstadt London abgespielt haben. Der britische Polizist wurde nach der brutalen Festnahme vom Dienst suspendiert. Der Beamte habe Techniken angewendet, die besorgniserregend seien und nicht „in der Polizeiausbildung gelehrt werden“, erklärte der stellvertretende Londoner Polizeipräsident Steve House am Freitag (17. Juli).

Express

*****************************************

Wie einfach müssen Politiker-Innen in diesen Land gestrickt sein, um sich unbelehrbar als Rassistin darstellen zu können ? Aber solche Verhaltensweisen sind nur in den Parteien-Clans möglich ! Solch ein Subjekt wird dann auch noch zur Ministerin berufen ? Tippse bleib unter deines gleichen, denn Dümmer geht Nimmer !

Jüdische Aktionswoche der CDU:

4.) Komm, wir spielen Juden!

Mit der Aktion „Von Schabbat zu Schabbat“ will die CDU jüdisches Leben abbilden. Doch Jüdinnen und Juden sind nur Projektionsfläche deutscher Folklore. Die CDU spielt seit Beginn dieser Woche das Judentum nach. Ein paar CDU-Politiker:innen, jüdisch-religiöse Symbole und die Fähigkeit, „Schabbat Schalom“ in eine Kamera zu sprechen, mehr braucht es dafür nicht. „Von Schabbat zu Schabbat“ heißt die sogenannte Aktionswoche der CDU, mit der die Partei, so steht es auf ihrer Website, „jüdisches Leben in seiner Vielfalt“ abbilden will. In einer Fotoserie präsentiert Annegret Kramp-Karrenbauer, wie sie eine Chanukkia in der Hand halten kann. Silvia Breher verkleidet sich für Purim. Und Stefan Evers, der toppt alles, lässt sich mit Kippa, Tallit und Gebetbuch ablichten. Jüdisches Leben, wie es sich die CDU herbeifantasiert.

TAZ

*****************************************

Um den runden Tisch – sitzen die stinkenden Köpfe des gefangenen Fisch. Sie beraten in Raten, wie sie die dummen Steuerzahler verraten – über Ursachen,  deren  Verursacher sie nur ganz alleine sind.

Erfolglose Nachtsitzung bei EU-Gipfel – Neuer Anlauf

5.) Streit um Corona-Milliarden

Im Ringen um den milliardenschweren Corona-Aufbauplan nehmen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die anderen EU-Staats- und Regierungschefs am Samstag einen neuen Anlauf. Denn am ersten Tag des Brüsseler EU- Sondergipfels hatten sich die Verhandlungen völlig verhakt. EU-Ratschef Charles Michel unterbrach die Gespräche kurz vor Mitternacht ohne Ergebnis. Die Beratungen sollen um 11.00 Uhr weitergehen. Merkel hatte am Freitagvormittag zu Beginn des Gipfels – dem ersten physischen Treffen der Staats- und Regierungschefs seit Ausbruch der Corona-Krise – zur Kompromissbereitschaft aufgerufen. Vor allem die Niederlande gaben Diplomaten zufolge jedoch in einem wichtigen Punkt nicht nach. Die Folge war eine Blockade. 750 Milliarden Euro Hilfe WORUM ES GEHT: Als Folge der Corona-Krise wird für die EU-Wirtschaft ein Einbruch um 8,3 Prozent befürchtet. Deshalb beraten die EU-Staaten über ein schuldenfinanziertes Paket in Höhe von 750 Milliarden Euro, das die Folgen abfedern soll. 500 Milliarden Euro sollen den jüngsten Vorschlägen zufolge als Zuschüsse an die Krisenstaaten fließen, der Rest als Kredite. Zusätzlich beraten die Staats- und Regierungschefs über den EU-Haushalt für die nächsten sieben Jahre. Umfang: mehr als eine Billion Euro. Allerdings sind etliche Streitfragen noch ungeklärt.

Kölner Stadt-Anzeiger

*****************************************

Merkels Hulks aus Bayern bleiben selten alleine. Im Notfall holt der Specknacken Rat bei seinen Nachbarn Roberto Blanco ein.

Bayerns Innenminister erteilt Studie zum

6.) Rassismus bei der Polizei eine Absage

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius fordert eine Studie zum Racial Profiling bei der Polizei. Horst Seehofer lehnt ab – und auch Joachim Herrmann sieht keinen Bedarf. Die Diskussion über eine Studie zur Polizeiarbeit und zum sogenannten Racial Profiling in Deutschland reißt nicht ab. Nachdem Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) einer zunächst angekündigten Untersuchung eine Absage erteilt hatte, erwägt Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) nun einen Vorstoß auf Länderebene. „Ich würde mir wünschen, dass wir das anpacken, ob mit oder ohne den Bund“, sagte der Koordinator der SPD-Innenminister der Neuen Osnabrücker Zeitung. Er werde versuchen, seine Kollegen in den Ländern von einer gemeinsamen Studie zu überzeugen. Um ein repräsentatives Bild zu gewinnen, müsste die Untersuchung laut Pistorius mehrere Bundesländer umfassen.Joachim Hermann: Polizei hat kein massenhaftes Rassismus-Problem. Hintergrund ist die Debatte über das sogenannte Racial Profiling. Davon spricht man, wenn Menschen wegen ihrer Hautfarbe, Haarfarbe oder anderer äußerer Merkmale, aber ohne konkreten Anlass kontrolliert werden. So berichten viele Menschen mit dunkler Haut, sie würden häufiger als andere ohne erkennbaren Anlass von der Polizei kontrolliert. Das Bundesinnenministerium hatte im Juni eine Studie dazu angekündigt, Seehofer aber nahm die Ankündigung seines Ressorts zurück. Die Union reagiert entsprechend verhalten auf den Vorstoß von Pistorius. „Wir brauchen keine neue Studie“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Freitag im Rahmen einer feierlichen Vereidigung von 260 Polizisten in Königsbrunn.

Augsburger-Allgemeine

*****************************************

Merkel und Spahn haben Weg gefunden,

7.) Rentenkassen durch Nichtstun zu entlasten

Das ist ja superentspannt! Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn haben eine simple Lösung gefunden, um die Rentenkassen zu entlasten. Sie müssen einfach in der Coronakrise weiter untätig bleiben und schon in wenigen Monaten muss deutlich weniger Rente ausgezahlt werden. „Wer hätte gedacht, dass sich dieses Jahrhundertproblem der deutschen Gesellschaft so einfach lösen lässt“, freut sich Merkel. „Hatte der alte Blüm doch recht: Die Renten sind sicher. Zumindest wenn wir weiter Schulen und Kitas offen lassen und Events unter 1000 Teilnehmern weiterhin erlauben im Gegensatz zu allen anderen Ländern um uns herum.“

Postillon

*****************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen          :        DL / privat – Wikimedia

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>