DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 18.03.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 18. März 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

************************************************

Wer nimmt denn den Clown aus den USA noch ernst? Genau so wenig wie die Witzfiguren Macron oder Merkel, um hier zwei für viele Andere zu nennen. Politiker – Innen passen sich den Religionen immer mehr an. Jeder hört was, liest hier etwas, in bebilderten Märchenbüchern, welche erst viele tausend Jahre später geschrieben, und weitere Äonen später gedruckt wurden, nach dem Irgendjemand glaubte etwas von Irgendjemanden gehört zu haben, was dann ein Anderer auch noch gesehen haben wollte ? Das können wir heute noch in vielen Ländern hören. Genau so arbeitet heute die Politik für welche der Satz „Alle Macht geht vom Volk aus“ nur noch als leere Hülle in einer „Scheindemokratie“ benutzt wird,   welche sich von senilen Experten, welche weder etwas wissen, noch gesehen haben, vollquatschen lassen, da sie selber zu faul zum denken sind.  Wenn ein Robert Koch heute hören könnte, was von seinen  späteren Angestellten, in seinen Namen gesabbert würde, drehte er sich Ruhelos im Grab um. Was bezweckt eine durch und durch korrupte Regierung damit ? Wird die Wahrheit auch für viele Jahre auf Eis gelegt – gleich der NSU Affäre?

„Es kam aus dem Nichts“  

1.) Nimmt Donald Trump das Coronavirus jetzt ernst?

In den USA mangelt es an flächendeckenden Corona-Tests, viele Menschen haben sich wohl unentdeckt angesteckt. Das Krisenmanagement scheint chaotisch. Werden die Staaten zum nächsten Epizentrum der Pandemie? Wie ein Krieg sei die Coronakrise für die USA, hat New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio kürzlich im US-Fernsehen gesagt. Kurz darauf verkündete er beispiellose Maßnahmen für die Millionenmetropole: Der berühmte Broadway, Museen, Restaurants, Bars, Kinos, Konzerthäuser, Fitnessstudios und das größte öffentliche Schulsystem der USA mit mehr als einer Million Kindern und Jugendlichen – alles muss weitgehend schließen. „Das hier ist eine Krise“, betonte de Blasio – und erntete dann einen Sturm an Kritik, weil er kurz vor der Schließung selbst schnell noch einmal in seinem Stamm-Fitnessstudio vorbeischaute.

T-online

************************************************

Wurde die neue, große Sphinx der EU von der Schland-Versagerin abgelöst? In einer Nacht und Nebel Aktion ? Jetzt wird die EU von Coruna regiert. Ein Virus welches lautstark seine Lautsprecher –  Innen aufgestellt hat. Von den  Flüchtlingen, welche vor den nun geschlossenen Grenzen stehen hört man kaum Lebenzeichen mehr – und die Kinder sind wohl lange verhungert. Eine wahre taktische Meisterleistung einer protestantischen Führerin, wobei wir den Kriegspfarrer Gauck nicht vergessen sollten.   

EU-Türkei-Deal:

2.) Merkel offen für stärkere humanitäre Hilfe für syrische Geflüchtete

Bundeskanzlerin Merkel hat sich nach eigenen Angaben bei einem Video-Gipfel mit dem türkischen Präsidenten zu einer Aufstockung der EU-Mittel für die Versorgung von syrischen Flüchtlinge in der Türkei bereiterklärt. Bei dem Gespräch, an dem auch der französische Präsident Macron und der britische Premierminister Johnson teilnahmen, habe man sich klar zu dem Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei bekannt. Frankreich, Großbritannien und Deutschland sind nach Angaben von Kanzlerin Angela Merkel bereit, der Türkei bei der Versorgung syrischer Geflüchteter zu helfen. „Wir haben die Bereitschaft gezeigt, mehr humanitäre Hilfe zu leisten, aber auch andere Punkte wie das Gespräch über die Zollunion nicht aus dem Auge zu verlieren“, sagte Merkel am Dienstagabend nach einer Videoschalte mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, an der auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der britische Premierminister Boris Johnson teilnahmen. Konkretere Angaben über die geplante Hilfe gab es nicht.

Sueddeutsche-Zeitung

************************************************

Wie wäre es, ließe die Bevölkerung ihre politischen Heilsversprecher ganz einfach alleine, in die Religionen wechseln, wo sie endlich auf die für sie reservierten Plätze sitzen können. –  Zwecks Erstellung von mehr Zivilcourage in der Gesellschaft sind sie ehe Unbrauchbar. „Friday for future  every day“ wäre hier  Zeitnah. Wer keinen Klimawandel versteht – erkennt mit Sicherheit auch keinen Virus!

Öffnungsverbot für Geschäfte und Bars

3.) Sind die neuen Pandemie-Regeln für die Berliner Polizei durchsetzbar?

Restaurants, Bars, Geschäfte geschlossen: Die Polizei muss die neuen Regeln nun durchsetzen – zusätzlich zum normalen Betrieb. Schafft sie das? Die Polizei muss Prioritäten setzen, um die Vorgaben zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie durchzusetzen. Nachdem der Senat am Sonnabend die Schließung von Clubs, Kneipen, Wettbüros und ähnlichen Etablissements verfügt hatte, ist die Polizei bereits unterwegs. Mit den Entscheidungen vom Dienstag gibt es noch mehr zu tun – denn bislang zeigen sich viele Lokalbetreiber unbeeindruckt von der Lage. Am Dienstagmorgen erklärte Innensenator Andreas Geisel (SPD) dem RBB, die Polizei sei handlungsfähig, auch wenn derzeit mehr als 300 Beamte in Quarantäne sind. Stand Dienstag waren sieben Beamte mit dem Coronavirus infiziert, 104 Beamte müssen als direkte Kontaktpersonen und weitere 208 auf Empfehlung des Amtsarztes zu Hause bleiben.

Tagespiegel

************************************************

Wie heißt dieser Fall in der Klassik : „Hier steht ich nun, ich armer Thor und bin genauso klug wie je zuvor. So wie sie aus der Wäsche schaut, hängt das Virus schon im Hirn. Niemand  glaubt hier das wegen einer verfehlten Finanzpolitik Hamsterkäufe getätigt werden.

Corona:

4.) „Es wird vor allem auf Angela Merkel ankommen“

Die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus könnten schlimmer ausfallen als die Finanzkrise, sagt der Ökonom Ashoka Mody. Womöglich müsse bald Italien gerettet werden. Überall auf der Welt wird die Wirtschaft heruntergefahren, das öffentliche Leben quasi stillgelegt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Die wirtschaftlichen Folgen sind jetzt schon enorm. Aber wie groß wird die Krise letztlich? Nach Ansicht von Ashoka Mody könnte es schlimmer kommen als in der Finanzkrise 2008. Mody ist Wirtschaftsprofessor an der Princeton-Universität in den USA und war lange Jahre beim Internationalen Währungsfonds (IWF) in der Europaabteilung tätig.

Zeit

************************************************

Laschet fällt der Arsch weg ? Uns nicht – wir freuen uns nur über die politische Kopflosigkeit !

Virus in NRW: Wo das Leben stillsteht –

5.) Einschränkungen und Schließungen im Überblick

Verbotene Spielplätze, Restaurants im Kurzbetrieb, endgültig geschlossene Schulen – wegen der Corona-Pandemie müssen die Menschen im Westen ihren Alltag ab Mittwoch mit weiteren massiven Einschränkungen meistern.“Die Lage ist jetzt dramatisch“, sagte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet in einer Videobotschaft. „Und deshalb mein Appell: Bleiben Sie zu Hause.“ Das Coronavirus breitet sich in NRW massiv aus – das Land schließt deshalb jetzt auch Spielplätze, schränkt den Betrieb von Restaurants stark ein und verbietet Touristen das Übernachten in Hotels und Pensionen. „Es geht um Leben und Tod – so einfach ist das“, sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Dienstag in Düsseldorf.

Focus

************************************************

Schon stehen die politischen Sprechblasen in zu kurzen Hemden und setzen sich indiskreten Blicken aus.

Weltärztepräsident

6.) Frank-Ulrich Montgomery lehnt Ausgangssperren ab

Der Präsident des Weltärzteverbandes, Frank Ulrich Montgomery, hält Ausgangssperren nicht für ein geeignetes Mittel im Kampf gegen das Coronavirus. „Ich bin kein Freund des Lockdown. Wer so etwas verhängt, muss auch sagen, wann und wie er es wieder aufhebt“, sagte Montgomery der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ vom Mittwoch. Zudem habe sich in Italien gezeigt, dass dieses Mittel nicht funktioniere. Italien habe Ausgangssperren verhängt und damit einen gegenteiligen Effekt erzielt, gab der frühere Präsident der deutschen Ärztevereinigung Marburger Bund zu bedenken. „Die waren ganz schnell an ihren Kapazitätsgrenzen, haben aber die Virusausbreitung innerhalb des Lockdowns überhaupt nicht verlangsamt.“ Ausgangssperren, wie sie neben Italien auch mehrere weitere europäische Staaten verhängt haben, seien eher eine politische Verzweiflungsmaßnahme.

msn

************************************************

Mein Enkel ist ne alte Coronasau

Von  – Ikw

Mein Enkel macht im Hühnerstall ne Party, ne Party, ne Party.
Er teilt sich 100 Flaschen Bier mit Freunden, mit Freunden.
Mein Enkel ist ne alte Coronasau!

Mein Enkel sagt Corona ist voll cool, voll cool, voll cool.
Er knutscht jetzt noch mehr als sonst mit Jungs und Mädels, mit Mädels.
Mein Enkel ist ne alte Coronasau.

Mein Enkel fährt besoffen mit dem Scooter, dem Scooter, dem Scooter.
Er fährt dicht Slalom um zwei Omas mit Rollator, Rollator.
Mein Enkel ist ne alte Coronasau.

Mein Enkel reicht pro Stunde einen Joint rum, nen Joint rum, nen Joint rum.
Und freut sich, weil der Dealer weiter aufhat, noch aufhat.
Mein Enkel ist ne alte Coronasau.

Mein Enkel nimmt jetzt auch ein bisschen Rücksicht, nimmt Rücksicht, nimmt Rücksicht.
Er klaut nicht mehr bei Primark, und raucht nicht mehr im Schulhof, im Schulhof.
Dafür raucht er jetzt heimlich Klopapier.

TAZ       erste Seite -Heute

************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquelle        :      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>