DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 16.04.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 16. April 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*********************************************

Ja, Kinder können so reagieren! Einen Hausarrest samt Maulkorb haben wir uns auch früher widersetzt. Das ein 20 jähriger heute schon wie ein Erwachsener reagiert, vermögen  sich auch nur Politiker-Innen erhoffen, welche für eine möglichst frühe Wahlbeteiligung sprechen. Bei der heutigen Qualität von Lehrern und Experten ? Benennen wir es doch einfach mit: „den aufziehenden Corona-wahn welcher auf unverständlich, irre Anordnungen der Regierung folgt.“

Kölner Hauptbahnhof

1.) Mann (20) aus ICE geschmissen, da wird er zur Gefahr für alle

Eklat am Hauptbahnhof in Köln am frühen Mittwochmorgen: Gegen 7 Uhr riefen Mitarbeiter der Deutschen Bahn aus einem ICE im Hauptbahnhof die Bundespolizei um Hilfe. Ein Reisender wollte nicht akzeptieren, dass er ohne gültige Fahrkarte nicht mit dem Zug fahren durfte. Er wurde gegenüber dem Zugpersonal aggressiv und griff schließlich auch die Bundespolizisten an. Der 20-Jährige war den Zugbegleitern zuvor bei der Fahrkartenkontrolle bereits aufgefallen, da er kein Ticket besaß. Als er am Kölner Hauptbahnhof von der Weiterfahrt ausgeschlossen wurde, wartete er am Bahnsteig auf einen günstigen Moment und versuchte, erneut in den ICE einzusteigen. Als die Mitarbeiter der Deutschen Bahn ihn davon abhielten, schubste er sie zur Seite.

Express

*********************************************

„Tag für Tag, Schritt um Schritt vergeht die Zeit, wir laufen mit“. So oder ein wenig verändert lautet ein bekannter Satz und genau so wird dieses Land seit mehr als 16 Jahren regiert. Ohne großen Wiederspruch von einer Gro-Ko, welche sich in jeder Phase als Gummiwand erweist, – an der sich eine unfähige Opposition die Köpfe einrennt. Nur so lässt sich ein ganzes Volk unter Hausarrest setzen. welches dumpf Zustimmung nickt und wie ein sturer Esel seine eintrainierte Gleichgültigkeit per IA, IA, IA hervorstößt.

Bund-Länder-Beschlüsse zur Corona-Krise:

2.) Tag für Tag, Schritt um Schritt

Angela Merkel ist seit mehr als 14 Jahren Bundeskanzlerin, sie muss keine Rücksicht mehr auf ihre Chancen für eine Wiederwahl nehmen, und sie ist ganz grundsätzlich mit einem gewissen charakterlichen Stoizismus ausgestattet. Deshalb dürfte es Merkel nicht besonders beeindruckt haben, am Mittwochmorgen Schlagzeilen zu lesen, die von einem „Tag der Entscheidung“ sprachen.

Sueddeutsche-Zeitung

*********************************************

Der Kampf, in den Club der größten politisch Unfähigen aufgenommen zu werden, hat lange begonnen. Warten wir auf den Herbst – dann kommt noch der Merz. Dummheit in der Politik lässt sich innerhalb der Parteien am besten erleben. Da sieht man die echten Familien-Clans und eine jede Mutter lobt selbst ihre ranzigste Butter! – Mein Gott Walter – wo er geht und steht, da knallt er.

Reaktionen auf leichte Öffnung

3.) Für Ärger sorgen nur Laschet und Söder

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans lobte die Beschlüsse von Bund und Ländern ausdrücklich. „Die Maßnahmen sind ausgewogen und verantwortungsbewusst“, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Dass die Länderchefs bei den Schulen ganz besondere Vorsicht walten lassen, ist absolut richtig.“ Hier seien Abstandsregeln am schwierigsten zu gewährleisten. Kritik gab es allerdings für den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet, der für eine weitergehende Lockerung plädiert hatte. „Dass ausgerechnet eine innerparteiliche Rivalität im Vorfeld für unnötiges Vorpreschen gesorgt hat, wäre in dieser ernsten Lage verzichtbar gewesen“, sagte Walter-Borjans mit Blick auf die unterschiedlichen Positionen von CDU-Mann Laschet und dem bayerischen Ministerpräsident Markus Söder von der CSU. „Das hat zu unnötiger Verunsicherung von Eltern und Schülern geführt.“

ntv

*********************************************

Wer hat  – sie – jemals anders aus der Wäsche sehen können als im übliche Blick einer Dogge. ? So passt selbst der aller-letzte Milli-Meter in dieser Agenda!

Corona-Regeln werden zur Geduldsprobe:

4.) Merkel und die Länder-Chefs kaufen nochmal Zeit

Es gibt sie, die winzige Lockerung der Fesseln. Mehr aber nicht. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten haben sich mit ihrer heutigen Entscheidung noch einmal Zeit gekauft im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Doch die Ungeduld wächst. Damit es da gar keine Missverständnisse gibt: Satte neun Minuten sprach Angela Merkel heute nur über Regeln, Auflagen, Verbote, Grenzen und nötige Kontaktverbote. Neun Minuten! Dann schließlich erwähnte die Kanzlerin nach ihrem Schaltgespräch mit den Ministerpräsidenten erstmals eine winzige Lockerung: Kleinere und mittelgroße Geschäfte dürfen nach dem 20. April wieder öffnen. Wenn sie ein Hygienekonzept vorweisen können. Und für einige Schulen kann es ab 4. Mai wieder losgehen. Für die Abschlussklassen. Und auch die Friseure in Deutschland können auf Anfang Mai hoffen. Das war‘s.

Focus

*********************************************

Sollte dieses der Tip einer einfältigen Uckermarker  Mutti sein ? Ratten kommen immer dann, wenn sie angelockt werden! Was bedeutet – das Mülltonnen nicht geleert werden, obwohl die Gelder für die Entleerung kassiert werden ! So einfach entlässt Staatspresse die dafür  Verantwortliche Politik ? 

Mülltonnen werden seltener geleert:

5.) Ratten kommen nur, wenn Bürger nicht richtig trennen

„Zieht der Müll Ratten und anderes Ungeziefer an?“ – ist eine Frage, die die Redaktion mehrfach erreichte. In Karlsruhe traf der Corona-Virus auch die Müllabfuhr: Im März mussten Touren ausfallen, im April fand man zu einem neuen Rhythmus. Viele Mülltonnen bleiben derzeit länger in den Straßen und Hinterhöfen stehen. Ein Umstand, der viele ka-news.de-Leser beschäftigt. Über die Auswirkungen des ausgedünnten Müllservices hat ka-news.de mit dem Amt für Abfallwirtschaft gesprochen. In der Regel würden sich Ratten dann vermehren, wenn Speisereste über die Toilette entsorgt werden oder in Wohngegenden unhygienische Verhältnisse herrschen, so das Amt für Abfallwirtschaft (AfA). Besonders beliebt bei den Nagetieren: Reste von Take-Away-Imbissen, die achtlos in Büschen oder auf der Straße entsorgt werden.

Ka

*********************************************

Müsste die Frage nach einen Kunstwerk in Bayern nicht ganz anders Formuliert werden? Tritt  Söder jetzt als Virus oder Heiliger Geist in der Bevölkerung auf ? Wobei das Virus als auch der Geist – unsichtbaren Kleinstpartikel bleiben.

Entdeckte Kunstwerke und Corona:

6.) Sanierung der Rosenheimer Heilig-Geist-Kirche verzögert sich

Von außen sieht man es ihr nicht an, fast unscheinbar wirkt sie: Die Kirche Heilig Geist in Rosenheim ist das älteste Gebäude der Stadt. Im Februar 2019 wurde die Sanierung für zwei Millionen Euro beantragt. Seitdem erlebt Pfarrer Andreas Zach eine Instandsetzung mit vielen Überraschungen und Wendungen. Wer schon einmal selbst saniert hat, kennt das Phänomen: Man fängt an einer Stelle an und plötzlich steht das ganze Haus auf dem Prüfstand. Auch Pfarrer Andreas M. Zach von der Pfarrei St. Nikolaus, zu der die Heilig-Geist-Kirche gehört, erlebt das gerade. „Sein“ Haus hat aber eben nicht 50 oder 100 Jahre auf dem Buckel, sondern geht zurück auf das Jahr 1449. Zwar wurde an der Kirche immer wieder etwas verändert, aber nun ist von Grund auf eine Sanierung nötig.

OVB-online

*********************************************

7.) Titanic Premiumdenker der Gegenwart

Name: Laschet

Vorname: Armin

Spitznamen: Lasche, Luscho, Letscho, Arschmin, Mister Gute Laune

Hauptwerke: „Der Fahrplan in die Normalität – erste Station: Aachen Hauptbahnhof“, „Meine schönsten genervten Blicke (Fotosammelband, 1000 Seiten)“, „Nein, Herr Kleber, jetzt hören Sie MIR mal zu, verdammt noch eins… – Laschets kleiner Interview-Knigge“

Wurde beeinflusst von: Tatort-Gastauftritten, Annegret Kramp-Karrenbauers Fettnäpfchen

Hat Einfluss auf: Beschränkungen, Depressionen und Mangel in Nordrhein-Westfalen (schon vor Corona)

Verfeindete Denker: Markus Söder, Friedrich Merz, Dunja Hayali

Befreundete Denker: Jens Spahn, Joe Laschet, John Locke-Down

Bester Satz: „Jetzt macht euch mal locker, Leute! IHR SOLLT EUCH LOCKER MACHEN, habe ich gesagt!“

Leser, die Armin Laschet mögen, mögen auch: Bundeskanzler aus NRW, stundenlange Staus, Hundebisse, Tritte in den Hintern, Fahrstuhlfahrten mit Jens Spahn

Titanic

********************************************* 

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen        :

Oben     —    DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>