DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 16.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 16. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Hansefrau – mann – geh du voran ! Wobei für die Regierung beste Voraussetzungen gegeben wären. Hirntot sind derer Viele, ansonsten sehe man sie nicht als Politiker – Innen. Ein Herz oder eine gewisse Empathie zeigen sie auch nicht, – folglich das Herz über ist. Ich nehme nichts und gebe auch nichts. Ich wurde in Ehre geboren und möchte in Ehren sterben können. Mediziner sollten Heilen und keine Organe tauschen. Ansonsten müsste heute schon nahezu jeder Politiker – In mit einen gekauften Zweitherz leben.

Bundestag stimmt über Organspende ab : Würden sie spenden?

1.) Was Baerbock, Lindner und andere Abgeordnete sagen

Das Thema Organspende ist im Bundestag umstritten. Wir haben sechs Bundestags-Abgeordnete vor der Abstimmung am Donnerstag nach ihrer Ansicht befragt. Am Donnerstag stimmt der Bundestag über ein neues Gesetz zur Organspende ab. Die Positionen zu diesem Thema sind sehr unterschiedlich und gehen quer durch die Parteien.Wir haben sechs Abgeordnete nach ihrer Sicht gefragt: Was bewegt Sie?

Tagesspiegel

*************************************************

Wäre es nicht angemessener von einen Energie – Entschleunigungs – Gesetzt zu reden ? Einer sich als staatstragend und unfähig zeigenden Regierung samt RWE als anführende Lobbyisten, trottet eine willenlos gemachte Gesellschaft hinterher

Energiewende

2.) Bund und Länder einigen sich auf Plan für Kohleausstieg

Die Bundesregierung und die Bundesländer mit Braunkohleregionen haben sich auf einen Zeitplan für das Abschalten von Kohlekraftwerken verständigt. Die Regierung habe den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg einen „Stilllegungspfad“ vorgestellt, dem diese zugestimmt hätten. Das teilten die Bundesregierung und die vier Bundesländer in einem Papier mit, das sie in der Nacht zu Donnerstag veröffentlichten. Nun wolle der Bund diesen Pfad mit den Betreibern der Braunkohlekraftwerke und -tagebaue vertraglich festlegen. Noch im Januar soll der Gesetzentwurf für den Kohleausstieg auf den Weg gebracht werden und bis Mitte des Jahres verabschiedet sein.

Spiegel-online

*************************************************

Lassen sich in einer Partei denn wirklich noch größere Trolle auftreiben ?

CSU-Spitzenkreise rechnen mit Ablösung für

3.) Seehofer und Scheuer im Bundeskabinett

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will seine eigene Forderung nach einem Umbau des Bundeskabinetts notfalls auch im Alleingang umsetzen – und mindestens zwei CSU-Bundesminister austauschen. Nach Informationen unserer Redaktion wird es sich dabei um Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Bundesinnenminister Horst Seehofer, Söders Vorgänger als Ministerpräsident, handeln. „Beide sind nur noch eine Belastung für die CSU„, heißt es aus Partei-Spitzenkreisen. Söder verweist intern auf die geringen Umfragewerte vor allem von Scheuer, der wegen der Affäre um die Pkw-Maut in der Kritik steht. Nur noch 12 Prozent der Bürger sind in Umfragen mit ihm zufrieden.

Augsburger Allgemeine

*************************************************

Hört sich ähnlich an wie Spans Klage über Englisch sprechende Kellner im letzten Jahr ! Wenn so etwas in der Hauptstadt eines von Merkel geführten Landes möglich ist – was mag dann erst in der Provinz Bayern abgehen? Seehofers Ergüsse ?

„Bitte keine Araber“

4.) Architekturbüro lehnt Bewerber mit rassistischer Mail ab

Ein Mann mit arabischem Nachnamen bewirbt sich bei einem Architekturbüro in Berlin für ein Praktikum. Die Antwort, die er per E-Mail erhält ist kurz – hat es aber in sich. Drei Wörter stehen da: „Bitte keine Araber“. Ein Screenshot der Mail kursiert auf Twitter und Facebook. Absenderin war mehreren Medien zufolge, darunter der RBB, die Chefin des Büros. In den sozialen Netzwerken sorgt der Fall für Empörung.

Welt

*************************************************

Wo Führerinnen herrschen, bleiben die Führer nicht fern.

„Führer der Nation“? :

5.)  Wie Putin an der Macht bleiben will

In der russischen Gesellschaft, sagte ihr Präsident am Mittwoch zu Beginn seiner nun schon 16. Rede zur Lage der Nation, sei eine „Nachfrage nach Wandel“ deutlich geworden. Danach versprach Wladimir Putin viele Wohltaten, allen voran mehr Staatsunterstützung für Familien mit Kindern und kostenlose Schulessen. Es geht um Armutsbekämpfung und um einen Stopp des Bevölkerungsschwunds, der im vergangenen Jahr so stark war wie seit 2008 nicht mehr. Dahinter stehen Sorgen der Elite über eine wachsende Unzufriedenheit mit der Machtpartei „Einiges Russland“ angesichts von Stagnation und niedrigen Löhnen. Putin wiederholte auch alte Versprechen wie jenes, Unternehmer besser vor Strafverfolgung zu schützen. Wegen solcher Appelle würde sich wohl bald kaum jemand mehr an diese „Botschaft“ – so heißt die Rede zur Lage der Nation offiziell – erinnern.

FAZ

*************************************************

Ein Jeder wird nur das ernten – was er einmal ausgesät hat!

Sinkende Mitgliederzahlen bei SPD und CDU

6.) Grüne im Aufwind

Die Mitgliederzahlen von CDU und SPD sind im vergangenen Jahr zurückgegangen. Nach eigenen Angaben hatte die SPD unter dem Strich Ende 2019 mit 419 340 etwa 18 500 Mitglieder weniger als Ende 2018. Bei der CDU sank die Mitgliederzahl zwischen Ende November 2018 und Ende November 2019 um rund 9200 aus 407 347. Ein ähnlicher Trend zeichnet sich bei den Linken ab. Zu den großen Gewinnern zählen die Grünen. Nach eigenen Angaben hat sie etwa 95 000 Mitglieder – rund 20 000 mehr als 2018. Die AfD und die FDP wuchsen im vergangenen Jahr jeweils um etwa 1600 Mitglieder

Zeit-online

*************************************************

Sahra und Oskar – den Platzhirsch an der Saar.

Liebotomie

7.) der Kennenlernpodcast von Lena und Mark

Es ist DIE Promi-Überraschung des Jahres: Lena Meyer-Landrut und Mark Forster sind immer noch relevant genug für eine Love-Story. Nach den ersten bumsvollen Beziehungswochen auf der Flucht vor Klatschpresse und BKA wollen die Frischverliebten einander nun endlich besser kennenlernen. Im Kampf gegen neugierige Boulevardjournos gehen sie dabei in die Offensive und senden ihre Gespräche gleich als Podcast – getreu dem Motto: Wer keine ungebetenen Blicke durchs Schlüsselloch möchte, soll die Tür ausheben! Ein Transkript der ersten Folge liegt TITANIC exklusiv vor.

Sprachnachricht von Lena: „Forsti, kannst du kurz helfen? Ich habe mich auf dem Weg zur Toilette verlaufen und stehe jetzt vor so einem riesigen Brummkasten.“

Sprachnachricht von Mark: „Das ist der Kühlschrank, Lensche. Ich lade schnell den Indoor-Scooter und hole dich ab!“

Sprachnachricht von Lena: „Nicht nötig, Forstilein, hab die Toilette schon gefunden. Sie war direkt daneben.“

Sprachnachricht von Mark: „Das war das Waschbecken, hahaha! Ach Lensche, du bist einfach sooo schnuckelig verschüsselt!“

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>