DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 15.09.19

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 15. September 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wie heißt es noch : Wenn ein Finger auf meinen Nachbarn zeigt – weisen vier Finger auf mich selbst. Sind es nicht immer die verfluchten Politiker Innen welche für Hass und Kriege sorgen ? Die Menschheit sollte gemeinsam überlegen wie die Verbrecher ausgeschaltet werden können ? Wenn nichts mehr hilft, sollten wir bei Andrea Nahles um Hilfe bitten ? Sie setzt die Fäuste richtig.

Angriff auf Saudische Ölfirmen

1.) USA machen Iran verantwortlich

Nach Drohnenangriffen in Saudi-Arabien ist die Produktion des weltgrößten Ölexporteurs teilweise lahmgelegt. Die US-Regierung gibt dem Iran die Schuld, obwohl sich Rebellen aus dem Jemen zu den Attacken bekennen.  Die Drohnenangriffe auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien verschärfen die Spannungen zwischen den USA und dem Iran. US-Außenminister Mike Pompeo machte den Iran direkt verantwortlich, obwohl sich zuvor die Huthi-Rebellen aus dem benachbarten Jemen zu den Angriffen bekannt hatten. Das gewaltige Flammenmeer in zwei Raffinerie-Komplexen des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco führte nach dessen Angaben vom Sonntag zu einem drastischen Einbruch der Produktionsmenge. Pompeo schrieb am Samstag auf Twitter: „Inmitten der Rufe nach Deeskalation hat der Iran jetzt einen beispiellosen Angriff auf die Welt-Energieversorgung verübt. Es gibt keinen Beweis, dass die Angriffe vom Jemen kamen.“

ntv

********************************************************

Je leerer der Sack, umso mehr Briten werden ihn später prügeln ?

Boris Johnson über sich

2.) „Je wütender Hulk wird, umso stärker wird Hulk“

Der britische Premier will das vom Parlament verabschiedete Gesetz umgehen und Ende Oktober den Brexit vollziehen. Nun hat er seinen Antrieb erklärt und sich mit der Comicfigur Hulk verglichen. Seine Partei schrumpft zugleich weiter.  Der britische Premierminister Boris Johnson hat seine Entschlossenheit unterstrichen, Großbritannien am 31. Oktober aus der EU zu führen. Er werde Wege finden, ein jüngst vom Parlament verabschiedetes Gesetz zu umgehen, sagte Johnson der „Mail on Sunday“. Und er sei „sehr zuversichtlich“ wegen eines möglichen Brexit-Abkommens mit der EU.

Welt

********************************************************

Der Großteil des Deutschen Politikabschaum würde wohl eher Trump und Zuckerberg politisches Asyl geben ?

Weltweite Überwachung  

3.) Snowden sagt Facebook und Google den Kampf an

Seit Jahren verharrt Edward Snowden im Exil in Russland. Im Gespräch mit dem „Spiegel“ warnt er vor der Massenüberwachung durch Konzerne, Wahlmanipulationen – und erzählt von seinen Spionageaktionen gegen die NSA.  Whistleblower Edward Snowden fordert, die massenhafte Datensammlung weltweit zu beenden. Das sagt der 36-Jährige in einem Gespräch mit dem „Spiegel“ in Moskau. Snowden bezieht sich dabei nicht nur auf Geheimdienste, sondern auch auf Datenkonzerne wie Facebook und Google.

T-online

********************************************************

Woher weiß der Trump das alles ? Sollte das „Weiße-Haus“ vielleicht in „Blut-Haus“ umbenannt werden ? Würde Mutti solch große Räder drehen, geräte Schland in schweres Gewässer?

Mutmaßlicher Al-Qaida-Anführer :

4.) Trump bestätigt Tod von Bin-Laden-Sohn Hamsa

Donald Trump hat den Tod des mutmaßlichen Anführers des Terrornetzwerks Al Qaida, Hamsa bin Laden, bestätigt. Der Sohn von Al-Qaida-Gründer Osama bin Laden soll bei einem US-geführten Anti-Terror-Einsatz „in der Region Afghanistan/Pakistan“ getötet worden sein. Zum Zeitpunkt des Todes wurden in der Mitteilung keine Angaben gemacht. Osama bin Laden galt als Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington. Danach war er untergetaucht. 2011 spürte ein US-Spezialkommando den damals 54-Jährigen im pakistanischen Abbottabad auf und tötete ihn. Hamsa bin Laden soll danach eine führende Rolle bei Al Qaida eingenommen haben.

RP-online

********************************************************

Und das alles obwohl die Deutsche-Schlafmütze in  China Autos verkaufte, also gar nicht vor Ort in Italien war. Unsere Androhung das sie komnmen würde, reichte wohl aus.

Italien:

5.) 82 Migranten von der „Ocean Viking“ nach Italien gebracht

Ändert die neue Regierung Italiens Flüchtlingspolitik? Zum ersten Mal in 14 Monaten wurde einem Rettungsschiff ein Hafen zugewiesen. 82 Migranten sind an Land gegangen. In Italien zeichnet sich nach dem Regierungswechsel eine neue Flüchtlingspolitik ab: 82 Migrantinnen und Migranten sind von der italienischen Küstenwache aufgenommen und an Land gebracht worden, wie die Crew des Rettungsschiffs Ocean Viking mitteilte. Bereits am Samstag hatten die Behörden in Rom dem Schiff nach tagelangem Warten einen sicheren Hafen versprochen. Es war das erste Mal seit 14 Monaten, dass Italien einem Flüchtlingsrettungsschiff einen sicheren Hafen zugewiesen hat. Die 82 Flüchtlinge sollen nach französischen Angaben nun auf fünf europäische Länder, darunter Deutschland, verteilt werden.

Zeit-online

********************************************************

Dann gelänge ihnen ja viiiieeehhhhl mehr als man ihnen je zugetraut hätte ?

Mietendeckel-Debatte :

6.) Setzen die Linken den Verband der Wohnungsunternehmen unter Druck?

Der BBU kritisiert den Mietendeckel. Prompt soll die Linke mit dem Rückzug der Landesfirmen aus dem Verband gedroht haben. Das gefällt nicht allen. Im Kampf um ein neues Mietengesetz greifen Vertreter der Linkspartei und des linken Flügels der Grünen zu harten Bandagen. Sowohl in aller Öffentlichkeit als auch hinter den Kulissen. Nach Informationen des Tagesspiegels soll es zu mehreren „intensiven Gesprächen“ mit einzelnen Vertretern der Wohnungswirtschaft gekommen sein, in der diese unter Druck gesetzt worden sein sollen. So zumindest der Vorwurf. Vonseiten der Wohnungswirtschaft ist deshalb von einem „mangelnden Verständnis von Pluralismus“ die Rede.

Tagesspiegel

********************************************************

heute-show vom 13. September 2019

7.)  Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke berichtet über die Klimapolitik der GroKo, die Grünsten, Windkraftkrise, Straßenspaß und Machtworte.

ZDF

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>