DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 15.06.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 15. Juni 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************

Könnte sich jemand vorstellen, Merkel würde sich selbst vom Sockel stürzen ? Na, seht ihr, das möchte das Macrönchen auch nicht ! Wir sind eben WIR, die Anderen nur aus gefühllosen Stein ! Wer kann denn Politikern noch Glauben schenken, ohne als Naiv zu gelten ! Wenn in  der Vergangenheit nicht aufgeräumt wird, lässt sich auch die Gegenwart und Zukunft nicht verändern !

Macron will gegen Rassismus kämpfen –

1.) aber nicht gegen Denkmäler

Der französische Präsident hat sich in einer Fernsehrede an seine Landsleute gewandt. Afroamerikanerin Ruby Bridges darf auf dem Instagram-Konto von Selena Gomez über ihren ersten Schultag 1960 in New Orleans unter Polizeischutz berichten. Alle Entwicklungen im Ticker. Der französische Präsident Emmanuel Macron hat einen kompromisslosen Kampf gegen Rassismus angekündigt, den Abbau von Denkmälern für Personen der Kolonialzeit aber abgelehnt. Die „Adresse, der Name, die Hautfarbe“ einer Person könne deren Chancen auf Erfolg in der französischen Gesellschaft verringern, räumte Macron am Sonntag in einer Fernsehansprache ein. Doch jeder müsse „seinen Platz finden“ können, unabhängig seiner ethnischen Herkunft oder seiner Religion.

Welt

********************************************

Das ist die Fressordnung unter Schweinen an den Trögen ! Selbst der letzte Schlabber wird mitgenommen. Er könnte sonst von einen anderen gefressen werden.

Friedensforscher von Sipri warnen vor neuem nuklearen Wettrüsten

2.) Trotz gesunkener Zahl an Atomwaffen

Friedensforscher und Atomwaffengegner sind alarmiert: Trotz einer weltweit leicht gesunkenen Zahl an Atomwaffen warnt das Internationale Friedensforschungsinstitut Sirpi vor einem neuen nuklearen Wettrüsten. Anfang dieses Jahres hätten die neun Atommächte über geschätzt rund 13.400 Atomsprengköpfe verfügt, 465 weniger als Anfang 2019, heißt es im Jahrbuch 2020 von Sipri. Dennoch hätten vor allem Russland und die USA die Modernisierung ihres Nukleararsenals vor dem Hintergrund auslaufender Abrüstungsverträge vorangetrieben. Die leichte Verringerung bei der Zahl der Atomwaffen im vergangenen Jahr ist laut Sipri vor allem auf die Beseitigung bereits aussortierter Waffen durch Russland und die USA zurückzuführen.

SWR

********************************************

Wo die Männer schlapp machen, dürfen auch einmal die Frauen dran. Zum Wachstum der Hohlräume in den Köpfen der Politiker, machten die Experten noch keine näheren Aussagen.

Nordkoreas Diktatorenschwester:

3.) Kim Yo Jong macht die Hardlinerin

„Ich spüre, dass es an der Zeit ist, mit der südkoreanischen Regierung zu brechen.“ Mit diesen Worten zitierten Nordkoreas Staatsmedien am Wochenende Kim Yo Jong, die jüngere Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un. „Das Recht, die nächste Aktion gegen den Feind zu unternehmen, wird dem Generalstab unserer Armee anvertraut“, erklärte sie. Es sei besser, eine Reihe von Vergeltungsmaß­nahmen zu ergreifen, als Erklärungen abzugeben. Wie das aussehen könnte, sagte sie nicht, doch wurden ihre Drohungen in Südkorea ernst genommen. Anlass für ihren Zorn sind Ballons mit antikommunistischen Flugblättern, die Aktivisten vom Süden in den Norden geschickt haben. Pjöngjang nutzt die Ballons, um so Druck auf die Regierungen in Seoul und Washington zu wirtschaftlichen wie diplomatischen Zugeständnissen zu machen.

TAZ

*******************************************

Siehe Pressefoto : Eine  Hand auf die Brust in diesem Land, weißt auf das  Menetekel an der Wand. Kann Nationalismus besser dargestellt werden? Von Gustav Heinemann als Bundespräsident ist der Satz geblieben „Ich liebe meine Kinder und die Familie, warum sollte ich ein Land lieben !!

Neues Polizeigesetz:

4.) Ein Kompromiss wird Gesetz

Rot-Rot-Grün haben lange um eine Neufassung des Polizeigesetzes gerungen. Jetzt wird es vorgestellt. Umstrittene Themen wie finaler Rettungsschuss, elektronische Fußfesseln und die Videoüberwachung kriminalitätsbelasteter Orte wurden gestrichen.Versammlungsgesetz, Antidiskriminierungsgesetz, neues Polizeigesetz – binnen weniger Tage hat die rot-rot-grüne Koalition gleich drei innenpolitische Großthemen der Legislaturperiode abgearbeitet. Vor allem mit dem Polizeigesetz – vollständiger Name: Allgemeines Sicherheits- und Ordnungsgesetz (ASOG) – wurde ein lange schwelender Konflikt innerhalb der Koalition abgeräumt. Am Montag soll der Kompromiss vorgestellt werden.

Berliner-Zeitung

*******************************************

Gebt den Deutschen ihren Strand und den Ballermann – dann gerät er sehr schnell außer Rand und Band ! Da versagen seine Beine den marschierenden Befehl und erlösen ihn  aller Qualen.

Corona-Pandemie in Deutschland und der Welt Urlauber dürfen nach Dänemark

5.)  Kilometerlange Staus an der Grenze

Keine Reisewarnungen mehr für fast alle EU-Staaten + In Peking steigt die Zahl der Corona-Infektionen + Frankreich lockert Beschränkungen. Seit heute gelten in fast allen EU-Staaten keine Reisewarnungen und Grenzschließungen mehr. Das gilt für alle Mitgliedsländer außer Finnland, Schweden, Norwegen und Spanien. An der Grenze zu Dänemark bildeten sich an mehreren Übergängen kilometerlange Staus.

Tagesspiegel

*******************************************

Würden alle Protestierende gemeinsam antreten, böte sich vielleicht die einmalige Change das der Staat unter der Last zusammenbrechen würde. Ein schöner  Gedanke?

»Unteilbar«-Bündnis bildete bundesweit Menschenketten mit Tausenden Teilnehmern

6.) Solidarisch durch die Krise

»Die verschiedenen Ungerechtigkeiten werden durch die Coronakrise wie durch ein Brennglas verstärkt«, sagte Thomas Hoffmann, Sprecher des »Unteilbar«-Bündnisses, am Sonntag in Berlin. Daher sei es wichtig, gerade auch in Zeiten der Krise auf die Straße zu gehen. Unter dem Motto »SogehtSolidarisch« protestierten am Wochenende Tausende in mehreren Städten für eine soziale und klimagerechte Gesellschaft und gegen Rassismus. Grün, gelb, orange, blau, rosa – an drei Meter langen Plastikbändern in verschiedenen Farben hielten sich die Protestierenden in Berlin fest und bildeten so eine neun Kilometer lange Menschenkette, die vom Brandenburger Tor über den Alexanderplatz bis zum Hermannplatz reichte. Ähnlich bunt war auch das Bündnis aus 130 Initiativen, Verbänden, Gewerkschaften und Parteien, die zu der Kundgebung aufgerufen hatten.

ND

*******************************************

7.)  Was sagen Sie zum Korruptionsskandal um CDU-Jungstar Philipp Amthor?

Ist der Hoffnungsträger der CDU mit dem Saubermann-Image etwa doch gar kein so großer Saubermann? Nach Recherchen des Spiegel hat Philipp Amthor offenbar Lobbyarbeit für das Unternehmen Augustus Intelligence betrieben und wurde dafür unter anderem mit Aktienoptionen und schicken Reisen belohnt. Wie finden Sie das als anständiger sonntagsfragenbeantwortender Mensch? In dieser Woche möchte der Amthorstillon (unterstützt durch Corruption Control) von Ihnen wissen:

Postillon

*******************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen        :

Oben     —    DL / privat – Wikimedia

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>