DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 14.10.2019

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 14. Oktober 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wer ist noch überrascht das nicht eine einzige Stimme aus Schland nach einen Eingreifen seiner Militärischen Mördertruppen ruft ? Das alles gleichwohl bereits zweimal nachgewiesen wurde, wie schön auch das verlieren ist.

Politik – 

Der Konflikt zwischen den Kurden im Norden Syriens und der Türkei spitzt sich zu. Nun ziehen syrische Streitkräfte offenbar an die Front. Dort wollen sie sich der Türkei entgegenstellen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Kurden Damaskus um Hilfe bitten. Als Reaktion auf den türkischen Einmarsch in Nordsyrien schickt die Regierung in Damaskus eigene Truppen in die Region. Der Schritt folgt auf eine Vereinbarung der Regierung von Präsident Baschar al-Assad mit den Kurdenmilizen, gegen die Ankara am Mittwoch eine Militäroffensive begonnen hatte. Die Abmachung ist ein Hinweis auf die zunehmend verzweifelte Lage der Kurden, die mit dem Abzug der US-Truppen dort ihren wichtigsten Verbündeten verloren haben.

Leipziger Volkszeitung

*************************************************

Ja, auch in der Politik wird miteineinander gespielt um das Anwachsen zu fördern.

 Laut Prognose

2.) Nationalkonservative PiS gewinnt Parlamentswahl in Polen

Aus der Parlamentswahl ist die PiS von Regierungschef Mateusz Morawiecki siegreich hervorgegangen. Laut Prognosen kann sie weiterhin ohne einen Koalitionspartner regieren. Die PiS sieht sich in ihrem Kurs bestätigt – trotz Gegenwind aus dem Ausland.  Die Nationalkonservativen bleiben in Polen stärkste politische Kraft. Die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki errang bei der Parlamentswahl einen klaren Sieg. Damit könnte der Streit zwischen Warschau und Brüssel um die umstrittenen Justizreformen anhalten. Auch das deutsch-polnische Verhältnis bleibt voraussichtlich angespannt, da die PiS Reparationsforderungen an Deutschland stellt.

Welt

*************************************************

Nur bei – den Ungarn vorgelagerten Vasallen – Staaten Österreich und Bayern bleibt alles beim Alten. Äh – ich meine natürlich „Bei echten Rechten“.

Kommunalwahlen in Ungarn 

3.)  Die Hauptstadt wendet sich gegen Orbán

Die Fidesz-Partei des Ministerpräsidenten erleidet empfindliche Niederlagen in Budapest und anderen wichtigen Städten. Das hat mit Skandalen und Korruptionsvorwürfen zu tun, aber auch mit einer Kooperationsstrategie der Opposition von links bis ganz rechts.  In Ungarn hat die Partei von Ministerpräsident Viktor Orbán am Sonntag die kommunale Herrschaft über Budapest und andere wichtige Städte verloren. In der Hauptstadt besiegte der linke Herausforderer Gergely Karácsony den langjährigen Bürgermeister István Tarlós. Karácsony sprach von einem „historischen Sieg“, der für die Ungarn insgesamt einen Startschuss für das Unterfangen bedeute, „ihre Freiheit wiederzuerlangen“.

FAZ

*************************************************

Es wird immer schwieriger für die „Neuen Geschlechter“. Werden sie doch der jungen Generation erst einmal zeigen müssen, wie es sich im Stehen pissen lässt.

Kramp-Karrenbauer bei der Jungen Union

4.) Doch auf Kuschelkurs

Ihre Rede beim Deutschlandtag der Jungen Union war mit Spannung erwartet worden. Annegret Kramp-Karrenbauer schlug sich wacker – das Misstrauen der Delegierten konnte sie aber nicht ausräumen. Morgens beim Frühstück im Hotel, verkaterter Dialog unter drei Mitgliedern der Jungen Union:

„Verstehe nicht, warum die AKK so früh sprechen lassen, am Sonntag um zehn Uhr, wo alle noch nicht ausgeschlafen haben und es keinen interessiert.“
„Vielleicht, damit sie nicht ausgebuht wird?“
„Ist das nicht der Sinn der Sache?“

Spiegel-online

*************************************************

Scheintote durchwühlen die Friedhöfe nach Überlebende ? Denn – in der Vergangenheit – suchen die Politiker nach der Zukunft für die Jugend. Früher nannte man das : Denkmalpflege !

Anschlag in Halle:

5.) Horst Seehofer reanimiert die Killerspieldebatte

Nach dem rechtsradikalen Terroranschlag will der Innenminister die Gamerszene „stärker in den Blick nehmen“. Die Kritik kommt schnell, laut und von allen Seiten. Wenige Tage nach dem rechtsextrem motivierten Terroranschlag in Halle hat Innenminister Horst Seehofer (CSU) mehrere Gefahren identifiziert: Antisemitismus, Rechtsextremismus – und Videospiele. „Viele von den Tätern oder den potenziellen Tätern kommen aus der Gamerszene“, sagte er in der ARD-Sendung Bericht aus Berlin.

Zeit-online

*************************************************

Und sind die Werte erst im Arsch – gehts auf nach Mali – Marsch – Marsch – Marsch.

Baden-Württemberg :

6.) Werteunion-Chef Mitsch scheitert bei Wahl in CDU-Kreisverband

Der Chef der konservativen Werteunion, Alexander Mitsch, hat sein Amt als Beisitzer im baden-württembergischen CDU-Kreisverband Rhein-Neckar verloren. Er sei schon bei den vergangenen beiden Wahlen nur äußerst knapp gewählt worden, sagte Mitsch am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Wahl war am Samstag. „Viel wichtiger als mein Posten im Kreisvorstand ist aber, dass die Mitgliederzahl der Werteunion unverändert schnell wächst.“ Aktuell gebe es etwa 3300 Mitglieder nach 1200 zum Jahresanfang.

RP-online

*************************************************

Kramp-Karrenbauer rät von Urwahl ab

In der CDU melden sich Befürworter einer Urwahl des Kanzlerkandidaten, Kramp-Karrenbauer rät jedoch davon ab, die Entscheidung der Parteibasis zu überlassen.

In weiteren Meldungen: US-Präsident Trump sieht Impeachment-Prozess skeptisch +++ Uli Hoeneß warnt vor Steuerfahndern +++ Papst Franziskus empfiehlt Schweigegelübde für Messdiener +++ Rindvieh rät von Bolzenschuss ab +++ TITANIC missbilligt Abo-Kündigungen +++


Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>