DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 14.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 14. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Oh Söder, nur Seehofer ist blöder. Der SPD sollten die Unterhosen über den Kopf ausgezogen werden, daran blieben vielleicht einige Ohren hängen. So wie sie sich nun in der Regierung neu entwickeln, wird sie wohl ihre letzte Schicht als Partei fahren. Überhaupt – man sollte sich grundsätzlich den Wahlen verweigern, wenn man  dem Fanatismus in den Parteien entgegensteuern will, egal welcher man gerade angehört. „Lafo hier leb ich – Lafo hier sterb ich – begrabt ihn mit dem Kopf nach unten – vorher gibt es keine Ruhe“.

CSU fällt auf 37 Prozent,

1.) SPD in Bayern nur Vierter, AfD im Osten bei 20 Prozent

Zwei Monate vor der Landtagswahl in Bayern muss die CSU einen extrem großen Vertrauensverlust verkraften. Von der absoluten Mehrheit ist Ministerpräsident Söder weit entfernt. Die SPD kann davon nicht profitieren, im Gegenteil.

Die Welt

***********************************************************

Es wird auch berichtet er solle als Haarfetischist gelten ! „Auf die schnelle schiebt er helle, immer seine blonde Welle“.

„Ein Weißes Haus, in dem jeder lügt“  

2.) Ex-Trump-Vertraute veröffentlicht geheime Aufnahmen

Eine ehemalige Mitarbeiterin Donald Trumps hat geheime Aufnahmen aus dem Weißen Haus veröffentlicht. Geheimdienstexperten halten das für ein Verbrechen. Ihr droht ein Prozess. Vor der Veröffentlichung ihres Enthüllungsbuchs über das Weiße Haus unter US-Präsident Donald Trump sorgt die frühere Regierungsmitarbeiterin Omarosa Manigault Newman mit brisanten Tonbandaufnahmen für Wirbel – darunter ein angeblich heimlich mitgeschnittenes Telefonat mit Trump.

T.-online

***********************************************************

Die Leichtathleten haben wie Tennis immer den Ruf gehabt eine Art Elitesportart zu sein. Das passt doch gar nicht zu einer Landfrau aus der Uckermark. Stellt euch einmal vor, sie müsste einer Hochspringerin zujubeln – und das im Hosenanzug? Fußball ist einfacher, da sind mehr Wähler zu gewinnen. So reicht eine Hüpfburg und man/frau nutzt beide Arme um das Gleichgewicht zu halten. Mit dem rechten Arm anzeigen wie hoch die Athletin zu springen hat ? Passt doch gar nicht zu einer modernen Herrscherin. Aber es ist doch schon toll das ihr Souffleur so etwas bemerkt und gleich „Aufsteht“

„Warum war Frau Merkel nicht da?

 3.) Seibert reagiert auf Kritik von EM-Leichtathleten

Die Bundesregierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe der Leichtathletik-EM zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. „Die verfolgt und begeistert sich für ganz verschiedene Sportarten, und zwar ganz unabhängig davon, ob sie bei Wettkämpfen im Stadion ist oder nicht“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. „Das war eine großartige, fröhliche und aus sportlicher Sicht ja auch für die deutsche Mannschaft hoch erfolgreiche Leichtathletik-Europameisterschaft.“ Dazu könne man nur gratulieren, was die Regierung über die sozialen Netzwerke auch getan habe.

Kölner Stadt- Anzeiger

***********************************************************

Und Söder, Seehofer mit ihrer CSU laufen noch frei herum. Die müssten doch schon lange vor Ort ihre Grenz verteidigen, auf das die WählerInnen in Ruhe schlafen können. BürgerInnen haben nur ein Leben, während PolitikerInnen immer widergeboren werden. Von Beginn aller Zeiten an, denn nur Diese sind immer Gleich geblieben. 

Uno-Bericht

4.) Noch bis zu 30.000 IS-Kämpfer im Irak und in Syrien

Im Irak kontrolliert der IS keine Gebiete mehr, auch in Syrien ist der Einfluss der Terrormiliz stark zurückgegangen. Dennoch warnt die Uno vor bis zu 30.000 Kämpfern in den Bürgerkriegsländern. Im Irak und in Syrien halten sich trotz der militärischen Rückschläge noch 20.000 bis 30.000 Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) auf. Mit Tausenden dieser Kämpfer stamme immer noch ein „großer Teil“ aus dem Ausland, heißt es in einem vorgelegten Bericht von Uno-Experten. Der Zustrom ausländischer Kämpfer nach Syrien und in den Irak nehme aber ab und sei „schwächer als erwartet“.

Spiegel-online

***********************************************************

Früher wurden sie gestoßen – heute schauen viele Gewählte genüsslich zu.

Flüchtlinge weiter auf See

5.) Kein Hafen für die „Aquarius“

Italien sagt Nein, Malta sagt Nein – und dieses Mal sagt auch Spanien Nein. Keines der Länder will das Rettungsschiff „Aquarius“ anlegen lassen. 141 Migranten sind an Bord. Die EU-Kommission ist alarmiert. Anders als bei der Aufnahme von 629 Migranten der „Aquarius“ am 17. Juni ist Spanien diesmal nicht bereit, dem Rettungsschiff „Aquarius“ einen Hafen zum Einlaufen anzubieten. Im aktuellen Fall sind 141 Migranten an Bord. „Spanien ist zur Zeit gemäß internationalem Recht nicht der sicherste Hafen, weil es nicht der nächstgelegene Hafen ist“, sagte ein Sprecher der Regierung.

Tagesschau

***********************************************************

Solange es dumme Menschen gibt, welche jeden Auftrag Widerspruchslos ausführen, wird es Kriege geben. Erst wenn die Waffenträger sich umdrehen und auf die Befehlenden abdrücken könnte es Frieden geben.

Umstrittener Waffenverkauf an Mexiko

6.) Heckler & Koch hat es gewusst

Die Angeklagten wollen von nichts gewusst haben: Seit Mai stehen fünf ehemalige Mitarbeiter von Heckler & Koch in Stuttgart vor Gericht. Sie sollen dafür verantwortlich sein, dass das Waffenunternehmen ab 2006 Sturmgewehre in mexikanische Krisenregionen lieferte – ohne ausreichende Genehmigung. Nicht unsere Schuld, behaupten sowohl der Konzern als auch die Beschuldigten: Die Waffen habe man an die mexikanische Zentralregierung geliefert. Wo sie am Ende landeten, habe Heckler & Koch nicht gewusst.

TAZ

***********************************************************

7.) Jetzt reicht’s! Jan Ullrich lässt sich mit Erdogan fotografieren

Jetzt hat er den Bogen endgültig überspannt! Wie soeben bekannt wurde, hat sich Jan Ullrich seinen bislang wohl größten Fehltritt geleistet. Er ließ sich – womöglich im Drogenrausch – mit Recep Tayyip Erdogan fotografieren. Seine Fans sind empört.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>