DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 14.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 14. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

„Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg‘ auch keinem andern zu!“ Zeigen Schulkinder nicht im Moment auf, was Deutschen „Möchtegern“ Politikern fehlt ? Sie poltern wie die Elefanten im Porzellanladen und wundern sich ob des großen Gelächter über diese Tollpatschigkeit? Frau hat es oder eben nicht. Ich zitiere die „Birne“: „Sie hat hier gelernt mit Messer und Gabel zu essen“.

Kolumne Geht’s noch

1.) Lunch mit Poroschenko

Nicht immer das sagen oder tun, was man denkt – in ihren gut 13 Jahren im Kanzleramt hatte Angela Merkel häufig genug Gelegenheit, diese diplomatische Maxime zu ver­innerlichen. Beispiel US-Wahlkampf 2016: Es war ein offenes Geheimnis, dass sich die Kanzlerin nicht einen polternden Immobilienmogul mit Hang zur Xenophobie im Weißem Haus wünschte. Trotzdem hielt sie den Mund.

TAZ

********************************************************

Auch für Deutschland stände er gut zu Gesicht. Es wäre gleichzeitig ein Zeichen gegen die AfD. Aber dazu reicht wohl der Mut der Regierenden nicht aus, den Nationalisten zu widersprechen ?

 Wikileaks

2.) Schickt Assange nach Schweden statt Amerika

Der Fall Assange ist in den USA politisch derart brisant, dass ein faires Verfahren im Moment sehr schwer durchzuführen ist. Sinnvoller wäre die Ausweisung nach Schweden. Auch dort droht ihm der Prozess – aber in einer weit weniger aufgeheizten Stimmung. Julian Assange, der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, in britischer Auslieferungshaft – das ist ein Wendepunkt. Wikileaks hat vor zwölf Jahren mit online gestellten Dokumenten die Korruption in Kenia angeprangert und dadurch womöglich den Ausgang der damaligen kenianischen Präsidentenwahl beeinflusst. Es war ein wichtiger Vorgang. Aber Assange lebte nicht deswegen sieben Jahre lang in der Botschaft von Ecuador, und er ist nicht wegen Kenia der gegenwärtig wichtigste Häftling Großbritanniens.

Welt

********************************************************

Unserer aller Oma spricht endlich Tacheles !

Brexit:

3.) Queen-Rede könnte für May peinlich werden – und schwerwiegende Folgen haben

Die Europäische Union hat sich festgelegt: Theresa May und die Briten bekommen einen Brexit-Aufschub. Frank-Walter Steinmeier verteidigt die Verschiebung – spricht aber auch eine Warnung aus.

Merkur

********************************************************

Haben die Säuglinge aus versehen an der Liege gelutscht ? Denn Schuld haben immer die Anderen !

Fisher-Price ruft weltweit fünf Millionen Babywippen zurück

4.) Nach über 30 Todesfällen:

Der US-Spielzeughersteller Mattel ruft weltweit Millionen von Babywippen der Marke Fisher-Price zurück. Betroffen seien die 4,7 Millionen im Umlauf befindlichen Exemplare der Babywippe „Rock ’n Play Sleeper“, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Hintergrund sind Berichte über mehr als 30 Todesfälle von Säuglingen innerhalb von zehn Jahren. Fisher-Price – Tochterunternehmen von Mattel – betonte gleichwohl, dass das Produkt sicher sei.

Kölner Stadt-Anzeiger

********************************************************

Nein- natürlich nicht. Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt es immer an der Badehose !

„Wollten nichts verbergen“

5.) Neue Mogel-Software bei Daimler entdeckt

Auf Anordnung des Kraftfahrtbundesamts musste Daimler im Dieselskandal Hunderttausende Fahrzeuge zurückrufen. Nun erhebt die Behörde erneute Vorwürfe: Der Autobauer soll eine bisher unbekannte Schummel-Software verwendet haben. Im Dieselskandal hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) einem Zeitungsbericht zufolge eine bisher unbekannte Schummel-Software bei Daimler entdeckt. Die Behörde habe ein formelles Anhörungsverfahren gegen den Autobauer wegen Verdachts auf eine weitere „unzulässige Abschaltvorrichtung“ eingeleitet, berichtete die „Bild am Sonntag“. Betroffen sind demnach 60.000 Fahrzeuge vom Mercedes-Benz-Modell GLK 220 CDI mit der Abgasnorm 5, die zwischen 2012 und 2015 produziert wurden.

ntv

********************************************************

Hat eine Trottel- Regierung nicht mehr das letzte Wort – geht die Macht verloren, zum manipulieren der Massen.

Nach Vorstoß Brandenburgs :

6.) NRW prüft Pflichtimpfung gegen Masern

Seit Jahresanfang wurden in NRW bereits fast 100 Masernfälle gezählt. Das Land debattiert nun auch über eine Impfpflicht für Kindergartenkinder.  Nach Brandenburg bemüht sich auch Nordrhein-Westfalen um eine Masern-Impfpflicht für Kindergartenkinder. „Ich bin für eine generelle Impfpflicht – das gilt auch für Kindergärten“, sagte der nordrhein-westfälische Kinder- und Familienminister Joachim Stamp (FDP) der „Rheinischen Post“ vom Samstag. NRW werde prüfen, wie eine Impfpflicht als Voraussetzung für einen Kindergartenbesuch umgesetzt werden könne.

Tagesspiegel

********************************************************

Wenn die PolitikerInnen an der Reihe waren geimpft zu werden, ging der Impfstoff aus. Das sehen wir Heute bei den Specknacken !!

Gesundheitsbehörden warnen:

7.) Immer noch 76 Prozent aller Zecken ungeimpft

Borreliose, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Q-Fieber – das sind nur einige der Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden können. Doch ein Großteil der Tierchen will von einer Zeckenschutzimpfung nichts wissen und bringt damit sich und andere in Gefahr.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>