DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 13.11.15

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 13. November 2015

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrapp

***********************************************************

Warum eigentlich nicht ? Gleiches Recht für alle !

Er hat nur vergessen zu schreiben das alle Politiker gleich sind. – International

Folglich auch die Deutschen. Alle leben wie Asoziale auf Kosten ihrer Wähler.

Ein ganzes Leben ohne Bildung, Leistung, und Risiko, an ihren Denkmalen

bekommen sie ihren ersten selbst verdienten Lohn: Die Hunde heben ihre Beine.

1.) Der Twitter-Post von Bodo Ramelow

Kraftausdrücke von einem Ministerpräsidenten! Auf Twitter betitelt Bodo Ramelow (59) Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi (79) als „Oberrassist und Dreckarsch“.

BILD

***********************************************************

Außer Spesen was gewesen ?

Voll gefressen, bläht der Bauch – egal wir ziehen weiter

Morgen geht bei Erdogan –  das große Fressen weiter

G 20 treibt dort Massensport – auf Rasen welcher nie verdorrt.

Geschäfte treiben fette Wanzen – und lassen Arme dafür tanzen

Merkel sitzt dort Daunen weich  – und im Vergleich zu ihrer CDU, im Himmelreich

2.) EU-Afrika-Gipfel

Money, money, money

Europa will Mithilfe, Afrika möchte mehr Geld. Beide geizen mit Zusagen. Verhandlungsmasse: afrikanische MigrantInnen. Außen vor: NGOs.

TAZ

***********************************************************

Wie die Argen so die BAMF ? – Der gleiche Chef – die gleiche Misere ?

Mitarbeiter pissen ihre eigene Arbeit an !

3.) Mitarbeiter kritisieren Asylpraxis

Die Identität der Flüchtlinge werde faktisch gar nicht mehr geprüft, beklagt der Personalrat des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Das öffne Terroristen und Betrügern Tür und Tor.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Das ist in der Linken so selten, dass sogar die Medien aufhorchen !

4.) Kampfkandidatur um Linke-Vorsitz in Thüringen

Bei der Linkspartei in Thüringen kommt es bei der anstehenden Wahl zum Landesvorsitz am Wochenende zu einer Kampfkandidatur: Der Weimarer Frank Lange will nach eigenen Angaben gegen Amtsinhaberin Susanne Hennig-Wellsow antreten. Lange hatte am Dienstagabend überraschend seine Kandidatur eingereicht. Er ist derzeit Vize-Chef des Kreisverbandes Apolda-Weimar.

MDR

***********************************************************

Das ganze Land wurde mit Teppichen ausgelegt,

um den Dreck der Politiker zu verdecken

Hier weiß jemand zu viel und könnte das ganze Panoptikum blamieren.

5.) Bundestagsausschuss zur NSA

Keine Berlin-Reise für Snowden

Erneut wollte der NSA-Ausschuss den Whistleblower anhören – ohne Erfolg. Die Opposition will klagen. Hollande empört sich über den BND.

TAZ

***********************************************************

6.) Oskar Lafontaine spaltet die Linke

Der Vorsitzende der Linksfraktion im saarländischen Landtag fordert eine Begrenzung des Flüchtlingszuzugs und sorgt damit für Spannung innerhalb seiner Partei. Es ist nicht das erste Mal, dass Lafontaine Positionen vertritt, die rechts anschlussfähig sind.

FR

***********************************************************

Der, Die, Das – Letzte vom Tag

7.) VW benennt alle seine Diesel nach Helmut Schmidt

Auch VW trauert um Helmut Schmidt: Der Autohersteller tauft alle seine Diesel-Fahrzeuge rückwirkend auf den Namen des Altkanzlers um. Schmidt sei ein Vorbild im Umgang mit Abgasen gewesen, so VW.

Die Welt

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

2 Kommentare zu “DL – Tagesticker 13.11.15”

  1. Elias sagt:

    Thema No 4)

    Amtsinhaberin Susanne Hennig-Wellsow wirkt auf mich sehr arrogant.

  2. Freischwimmer sagt:

    Herr Lange, Sie haben überraschend Ihren Hut in den Ring geworfen. Warum wollen Sie Parteivorsitzender werden? Haben Sie als Unternehmer nicht schon genug zu tun?
    Doch, ich habe zum Glück genug zu tun. Unsere Firma arbeitet deutschlandweit und auch in der Schweiz. Dass ich jetzt kandidiere, entspringt meinem Demokratieverständnis. Glaubwürdigkeit – darum geht es mir in der Partei, und dazu gehört eben auch die Trennung von Amt und Mandat.
    „Es ist schon zu viel Kultur geschliffen worden. Das sollte die Linke nicht fortsetzen.“

    http://www.otz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Es-geht-mir-um-Glaubwuerdigkeit-Der-Thueringer-Linke-Gegenkandidat-Frank-Lange-2032776009

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>