DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 13.04.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 13. April 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*********************************************

Was Experten erarbeitet haben, darf ein politischer Schwachkopf an sein gläubiges Wahl – Volk verkaufen. Halleluja, in Aachen wurde ein neuer Karl geboren!

Experten-Vorschläge in Coronavirus-Krise

1.) Daran muss sich ein Wiedereinstieg in den Alltag orientieren

Für NRW-Ministerpräsident Laschet haben Experten einen Plan zur schrittweisen Rückkehr aus der Corona-Krise in den Alltag erarbeitet. Scheitern inklusive. Eine von der nordrhein-westfälischen Landesregierung eingesetzte Expertengruppe hat einem Medienbericht zufolge Maßgaben und Vorschläge für Lockerungen der strengen Corona-Einschränkungen vorgelegt. Einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ zufolge nannte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Vorschläge „transparent“ und „nachvollziehbar“. Die Expertengruppe war sich einig, dass Lockerungen der Ausgangssperren erst dann realistisch seien, wenn das Gesundheitssystem „absehbar nicht überfordert ist“.

Tagesspiegel

*********************************************

Und die Frontex unter ihrer Walküre Uschi voll der Leiden verkauft das Vorgehen als ihren politischen Erfolg ?

Migrant*innen in Tunesien:

2.) Hungerstreik im Abschiebeknast

Tunesien hält Flüchtlinge in Gefängnissen fest und will sie trotz Corona nicht entlassen. Menschenrechtler und nun auch die Insassen protestieren. Seit Jahren steht Tunesien für seine Haft- und Abschiebepraxis von Migrant*innen in der Kritik. Nun haben Häftlinge ihr Schicksal angesichts der Corona-Pandemie selbst in die Hand genommen. Seit Anfang der Woche sind 33 Insassen der berüchtigten Haftanstalt Wardia in der Hauptstadt Tunis in einem unbefristeten Hungerstreik. Die Insassen protestieren gegen unzureichende medizinische Versorgung und fordern aufgrund der Pandemie ihre sofortige Freilassung. Sie befürchten, dass das Corona-Virus früher oder später in das ausschließlich für Migrant*innen genutzte Zentrum eingeschleppt wird und sich angesichts der beengten Räumlichkeiten schnell ausbreitet.

TAZ

*********************************************

Twitter, USA, Trump – was ist das alles gegen Schland ? Hier haben mächtige Influencer eine ganze Regierung unter ihre Kontrolle bekommen. Wenn Robert wüsste wie wenig sich seine Viren gegen die Beeinflussung der eigenen Finder wehren können ? So schaffen Viren Kapital?

„New York Times“-Bericht Corona verharmlost –

3.) Trump rastet auf Twitter aus

Die Welt kämpft gegen das Coronavirus – und US-Präsident Donald Trump kämpft gegen die Welt. Selbstverständlich habe er, Trump, alles im Griff und alles getan, um der Pandemie entgegenzuwirken. Doch die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: In den USA tobt das Virus besonders verheerend. Die USA haben inzwischen in absoluten Zahlen weltweit die meisten Toten durch die Corona-Epidemie zu verzeichnen: Mehr als 22.000 Menschen starben bis zum Abend des Ostersonntag im Zusammenhang mit dem Virus.

Express

*********************************************

Unter den „Wohltaten“ einstiger Führer brauchte Volk zu Friedenszeiten nicht in langen Schlangen anstehen und bekam keine Zuteilung auf Klopapier. Es lebe Merkels freie Marktwirtschaft. Sie lebe hoch, hoch.  Kapital wird seit Jahren im Ausland erarbeitet und wandert dann über Singapore nach Panama ins Nirgendwo !

Kampf gegen das Coronavirus

4.) Deutsche zufrieden mit Krisenmanagement

Die Mehrheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge zufrieden mit dem bisherigen Krisenmanagement der Bundesregierung in der Corona-Krise. n einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur bewerteten 66 Prozent das Agieren des schwarz-roten Kabinetts unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Krise eher positiv. Vor zwei Wochen waren es noch 54 Prozent. Der Anteil der Unzufriedenen ist in diesem Zeitraum von 38 auf 27 Prozent gesunken.

Hamburger-Abendblatt

*********************************************

Bereits Totgesagte leben bekanntlich länger. Das gilt besonders in der Politik Und was sagt das Silwinger Pärchen? Es findet in der Suppe kein Härchen.

Corona-Lockerungen:

5.) CDU-Chefin will einheitliches Vorgehen

Bund und Länder beraten diese Woche über einen schrittweisen Ausstieg aus den harten Corona-Beschränkungen. Die CDU-Chefin will einen Flickenteppich vermeiden. Einer Umfrage zufolge ist bei vielen die Angst vor dem Virus noch stärker als die Sehnsucht nach Normalität. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer pocht auf ein möglichst einheitliches Vorgehen bei einem schrittweisen Ausstieg aus den harten Corona-Beschränkungen nach den Osterferien.«Es ist wichtig, dass wir möglichst einheitliche Regelungen haben. Alles andere wirft zusätzliche Fragen auf», sagte Kramp-Karrenbauer der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Es gebe auch innerhalb der Ministerpräsidentenkonferenz die feste Vereinbarung, «gemeinsam mit der Bundesregierung ein gutes Gesamtpaket auch vorstellen zu können, mit dem man möglicherweise – das hängt von der Entwicklung der Zahlen über Ostern ab – erste Schritte gehen kann».

Sol.de

*********************************************

Das genau ist  Staat. Er nimmt nur und gibt nichts ! Da mögen Schergen wie Steinmeiner oder Merkel noch so viel Unsinn reden und schleimen – letztendlich ist doch jeder für sich selber verantwortlich. Ein/e Politiker-In wird keine unbezahlte Arbeiten leisten ! Er) Sie lässt sogar seine, von Experten verfassten  Reden und Schreiben vergolden.

Opfer des Halle-Attentats

6.) „Erst waren viele für uns da, aber heute sind wir wieder allein“

40 Tage nach dem Anschlag von Halle machten Ismet Tekin und sein Bruder den „Kiez Döner“ wieder auf. Sie wollten zeigen, dass das Leben weitergeht. Nun mussten sie wieder schließen – wegen Corona.

Spiegel-online

*********************************************

Sonntagsfrage:

7.)m Wie beeinflusst die Corona-Krise Ihr Osterfest?

Endlich Ostern! Endlich versammelt sich wieder die ganze Verwandsch- NEIN, STOP! So geht das aber nicht, das ist Ihnen schon klar, oder? Also bleiben Sie mal schön zu Hause und beantworten Sie diese Sonntagsfrage! Der Ostrillon möchte (unterstützt durch Corona Control) nämlich in dieser Woche von Ihnen wissen:

Postillon

*********************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen        :

Oben     —    DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>