DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 12.07.18

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 12. Juli 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ein Jeder Politiker zeigt hier was er gelernt hat, und Merkel hebt selbst die größten Flach pfeifen auf einen Ministerstuhl, um für sich Sympathien zu erschleimen. Von diesen politischen Hochstühlen müssen diese Experten schon tot herunterfallen, sonst wird niemand das Gesocks  wieder los. 

CSU-Rhetorik in der Asyldebatte

1.) „Gift für Deutschland und Europa“

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth wirft der CSU vor, mit ihrer Rhetorik Hass auf Flüchtlinge salonfähig zu machen. Markus Söder kündigt an, auf ein bestimmtes Wort verzichten zu wollen, „wenn es jemanden verletzt“. Die Grünen-Politikerin Claudia Roth wirft Innenminister Horst Seehofer und der CSU vor, eine Verrohung der politischen Kultur und der Sprache in Deutschland zu begünstigen. „Von einem Verfassungsminister erwarte ich nicht nur den tiefsten Respekt für unser Grundgesetz und das Völkerrecht, sondern auch Empathie und Taktgefühl“, sagte die Vizepräsidentin des Bundestags im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Die CSU dagegen glaube, „rechtsnationalen Angstdiskursen hinterherhecheln“ zu müssen. „Die sprachliche und politische Verrohung, die Horst Seehofer und seine CSU seit Wochen und Monaten befeuern, ist Gift für Deutschland und Europa.“

Spiegel-online

***********************************************************

Weg mit diesen  „Experten“ welche nicht über den Horizont eines Hilfsarbeiters hinauskommen.

Cem Özdemir –

2.) fordert Ablösung von DFB-Bossen Grindel und Bierhoff

Der Fall Mesut Özil und die fatale Außendarstellung des DFB ruft nun auch die Politiker auf den Plan. Grünen-Politiker Cem Özdemir attackiert die DFB-Führung.. Grünen-Politiker Cem Özdemir hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) in der Erdogan-Affäre um Nationalspieler Mesut Özil „verbandsinterne Feigheit“ vorgeworfen.

Sport 1

***********************************************************

Zwei politische Vollpfosten auf ihren Marsch in den Krieg? Merkel hatte sich wohl zu wenig Wechselgeld eingesteckt? Diese zurückgebliebenen PolitikfürstenInnen sind alle beliebig untereinander austauschbar. Da ist nicht der Eine besser und die andere schlechter. Pack bleibt Pack.

Nato-Gipfel

3.) Trump leistet sich eine Unverschämtheit zu viel

Manchmal findet vermutlich auch Angela Merkel, dass es nicht einfach ist, Angela Merkel zu sein. Wie soll sie das jetzt machen? Donald Trump hat den Morgen mit einer Kriegserklärung begonnen, hat Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg schon zum Frühstück Hasstiraden über Deutschland mit solcher Inbrunst serviert, dass die Kanzlerin nicht so tun kann, als wäre alles ganz normal. Als sie nach einem Marsch in ihrem unglaublich blauen Jackett über einen unglaublich blauen Teppich vor den Kameras angekommen ist, sagt sie erst mal: „Ich freue mich auf den Nato-Gipfel und rechne allerdings auch mit kontroversen Diskussionen.“

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Man lässt ihn machen – immer weiter ! Also bewegen sich mindestens schon Zwei – auf dem gleichen, geistigen Niveau !

Asylpolitik:

4.) Seehofer will bis Ende Juli Flüchtlingsabkommen mit Italien schließen

Nach einem Treffen mit seinem italienischen Amtskollegen lobt Innenminister Seehofer die Gespräche. Für die Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen hat er einen Zeitplan. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will im Streit mit Italien über die Rücknahme von zurückgewiesenen Flüchtlingen bis Ende Juli ein Abkommen schließen. Er habe mit dem italienischen Innenminister Matteo Salvini vereinbart, dass ihre Mitarbeiter jetzt „sehr schnell“ Gespräche aufnehmen, sagte Seehofer nach einem Treffen mit Salvini vor Journalisten in Innsbruck.

Zeit-online

***********************************************************

Die 68ger Vorkommnisse und die Folgen scheinen hier schon alle vergessen zu haben. Es muss erst immer das schlimmste passieren bevor die pennenden Politiker erwachen.

Kommentar Suizid eines Abgeschobenen

5.) Lektion in Demut

Die Nachricht von dem toten Afghanen ist eine Botschaft, nicht nur an Seehofer. Sondern eine an ein Land, das Menschen wie Statistiken behandelt. Das ist die Nachricht: Ein Mensch ist tot. Vor einer Woche ist der 23-Jährige von Deutschland nach Afghanistan abgeschoben worden. Zufällig am Geburtstag des deutschen Innenministers. In Kabul hat der junge Mann sich erhängt.

TAZ

***********************************************************

Ein Lob dem Land – Wehrt euch gegen die EU ! EU – Bürger sollten als Touristen die Länder boykottieren welche KZ Lager errichten !

Asylpolitik

6.) Mazedonien lehnt EU-Flüchtlingslager im eigenen Land ab

Die EU würde gerne Flüchtlingslager außerhalb der Unionsgrenzen errichten. Doch neben Albanien hat jetzt auch Mazedonien diesen Plänen eine Absage erteilt. Mazedonien lehnt die Errichtung von Asylzentren der EU auf seinem Staatsgebiet ab. Der Balkan sei „eine Insel mitten in der EU“, Länder „dieser Insel“ könnten nicht darum gebeten werden, „eine solche Bürde zu übernehmen, wenn sie nicht Teil der EU“ seien, sagte der mazedonische Außenminister Nikola Dimitrov der „Welt“ vom Donnerstag.

FR

***********************************************************

7.) CSU stellt neues Parteilogo vor

Die CSU geht mit einem überarbeiteten Parteilogo in den Landtagswahlkampf. Das neue Logo, bei dem das C von CSU in einen roten Pfeil mündet, wurde heute vom Parteivorsitzenden Horst Seehofer bei einer Pressekonferenz in München vorgestellt.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>