DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 11.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 11. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ja unbedingt ! Es sollten aber nur Mitglieder des Bundestages als Krieger zu Einsatz kommen, welche trainiert werden müssen die Deutsche Domaine einzusetzen. Das Giftgas. Vielleicht würden die zu erwartenden Verluste dabei helfen den Globus noch einige Jahre am drehen zu halten ?

Debatte über Bundeswehr-Einsatz in Syrien

1.) Kämpfen bald deutsche Tornados gegen Assad?

Bundeswehr-Einsatz in Syrien? Nicht mit den Sozialdemokraten!

SPD-Chefin Andrea Nahles (48) lehnt jede Beteiligung der Bundeswehr an möglichen internationalen Vergeltungsaktionen in Syrien ab.

Auslöser der Debatte: Nach BILD-Informationen lässt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (59, CDU) prüfen, ob und wie die Bundeswehr sich an militärischen Aktionen gegen die Armee von Diktator Baschar al-Assad einbringen könnte, wenn es zu einem Chemiewaffeneinsatz in der Provinz Idlib käme. Konkret: Im Verteidigungsministerium wird erwogen, sich in dieser Situation an der Allianz von USA, Großbritannien und Frankreich zu beteiligen.

Bild

***********************************************************

Macht den kleinen Seehofer doch nicht wichtiger als er ist. In Wahrheit ist er nicht mehr als eine kleine Kneifzange in Merkel Handtasche. Ein Druckmittel gegen die CSU. Nach den Wahlen in Bayern wird er nicht einmal mehr als Straßenfeger in München benötigt.

Verfassungsschutzchef unter Druck

2.) Maaßen erklärt sich, Seehofer wartet ab

Verfassungsschutzchef Maaßen hat der Bundesregierung Bericht erstattet über seine Bewertung der Vorfälle in Chemnitz. Überzeugend ist der nach SPIEGEL-Informationen nicht. Vieles hängt nun an Innenminister Seehofer. Der Bericht hat nur wenige Seiten und ging zeitig am Montagmorgen parallel im Bundesinnenministerium und im Kanzleramt ein. Es ist der Versuch von Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), sich zu erklären.

Spiegel-online

***********************************************************

Maaßen ein rechter Schläfer ? Im Gegensatz zu vielen anderen Angestellten des Staates hat er gelernt mit der rechten Hand zu schreiben. Das ist doch auch schon etwas – im Vergleich zu anderen Schwachköpfen in Schland.

Rechtsextreme Ausschreitungen

3.) Maaßen relativiert Aussage zu Vorfällen in Chemnitz

Mit einer rhetorischen Volte hat der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, seine Zweifel an der Echtheit eines Beweisvideos für ausländerfeindliche Gewalt vor zwei Wochen in Chemnitz relativiert. Am Freitag hatte Maaßen die Theorie aufgestellt, das Video sei gefälscht. „Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist“, hatte er der Bild-Zeitung gesagt. Am Montag erklärte er in einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nach Informationen der Süddeutschen Zeitung nun: Das Video sei nicht gefälscht. Er sei falsch verstanden worden.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Eile ist angesagt – Das Ganze muss in trockenen Tüchern sein, bevor Trump der Friedensnobelpreis überreicht wird ! Nicht so wie bei Obama. Nach Erhalt des Preises kam nichts mehr. Stellt euch das Drama vor – Merkel hätte den Preis 2015 – 16 kassiert ? Man müsste sie heute am Boden verankern. Ein Höhenflug kann im Rausch enden.

Nach Singapur-Gipfel  

4.) Brief an Trump: Kim will zweites Treffen

Kim Jong Un hat einen „warmherzigen“ Brief an das Weiße Haus geschickt: Kommt es zu einem weiteren Treffen zwischen dem US-Präsidenten und Nordkoreas Machthaber? US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un könnten sich bald erneut treffen. Trump habe einen Brief von Kim erhalten, in dem dieser um eine zweite Begegnung bitte, sagte die Sprecherin des US-Präsidialamtes, Sarah Sanders, am Montag.

T-online

***********************************************************

Gangster bleibt immer Gangster? Politik ohne Gangster gibt es nicht – daran sollte der/ die BürgerIn immer denken, sollten sie mit solchen Typen in Kontakt kommen.

Untersuchung zu US-Verbrechen

5.) Bolton droht Internationalem Strafgerichtshof

Die USA erkennen die Legitimität des Internationalen Strafgerichtshofs nicht an. Dessen Ermittlungen zu möglichen Kriegsverbrechen durch US-Militärs führen nun zu harten Worten aus dem Weißen Haus: Richtern und Anklägern drohen Sanktionen. Die USA sind auf Konfrontationskurs zum Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag gegangen. Der Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, John Bolton, drohte mit Einreiseverboten und anderen Sanktionen gegen Richter und Staatsanwälte des Gerichts, sollte dieses gegen US-Staatsbürger vorgehen. Er reagierte damit auf Haager Untersuchungen zu möglichen US-Kriegsverbrechen in Afghanistan.

ntv

***********************************************************

Die scharfe Braut der Krieger-Vereinigung will Giftgas mit Giftgas bekämpfen. Der/die größte StinkerIn wird gewinnen.

Kommentar Bundeswehreinsatz in Syrien

6.) Nicht ohne meinen Bundestag

In Deutschland muss das Parlament Auslandseinsätzen der Armee zustimmen – bisher. Diesen Vorbehalt zu schleifen, ist keine gute Idee. Die Mitsprache des Bundestages bei Militäreinsätzen stört einige Verteidigungspolitiker in der Union schon seit Langem. Deutschland sei militärpolitisch zu träge, da das Parlament Auslandseinsätzen der Armee in der Regel zustimmen muss, kritisieren sie. Den Parlamentsvorbehalt würden sie deswegen gern schleifen.

TAZ

***********************************************************

Maaßen: „Huch!

7.) Leider wurden die Beweise versehentlich geschreddert.“

Ach, wie ärgerlich! Eigentlich wollte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen heute Beweise für seine Behauptungen liefern, dass Videos von Ausschreitungen in Chemnitz gefälscht worden sein könnten, um die Bevölkerung in die Irre zu führen. Doch leider sind alle Belege bereits am Wochenende versehentlich geschreddert worden.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>