DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 11.06.18

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 11. Juni 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Da hat er aber den Zeitpunkt verschlafen! Er geht auch nicht auf Schland, sondern die Möchtegern Politpfeifen los. Das Leben unter Gangstern ist so.

Attacke auf Twitter :

1.) Jetzt geht Trump auch auf Deutschland los

Auf dem G7-Gipfel war es noch Kanadas Ministerpräsident Trudeau, jetzt hat Donald Trump via Twitter den nächsten Partner ins Visier genommen. Die Attacke folgt kurz nach der Kritik der Bundeskanzlerin an Amerikas Präsidenten.

FAZ

***********************************************************

Die Zwei werden sich einen Frieden stricken und damit den Rest an politischen  Idioten zeigen wie  simpel Politik sein kann, wenn die richtigen Nadeln gefunden wurden. Viele komplizieren ihre Arbeit um Andere glauben zu machen, dass es ohne sie nicht geht !

Trump vor Gipfel mit Koreas

2.) Staatschef Kim Diktator trifft Dealbreaker

Donald Trump brüskiert die G7-Verbündeten und spaltet den Westen. Bei seinem Gipfel mit Kim Jong Un am Dienstag will der Präsident nun beweisen, dass er mit seinem chaotischen Stil erfolgreich sein kann. Es ist schon spät am Abend in Singapur, als Donald Trump vor dem Fünf-Sterne-Hotel Shangri-La im Herzen der Stadt vorfährt. Eine Schar Trump-Unterstützer ist auch da. Sie jubeln und rufen „Trump, USA“ als die Limousine des Präsidenten an ihnen vorbeirollt. Trump winkt aus dem Fond und lächelt glücklich. So gefällt ihm das.

Spiegel-online

***********************************************************

Jetzt schließt sich auch Merkel den Seehofer-Söder-Grauland Populismus an. Es lebe die AfD/CSU. Sie sind so dumm, dumm – herum. Das skurrile Zeichen einer deutschen, politischen Ziellosigkeit.

Kanzlerin zu Asylpolitik

3.) Merkel fordert schnellere Asylverfahren nach Tod von Susanna

Nach dem gewaltsamen Tod der 14-jährigen Susanna hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sich für schnellere Abschiebungen abgelehnter Flüchtlinge ausgesprochen. „Für mich heißt die Lehre, bei allem, was jetzt auch in dem speziellem Fall tragisch, traurig, schrecklich ist, alles zu tun, dass wir diese Ankerzentren jetzt auf den Weg kriegen, dass jetzt wirklich auch schneller gehandelt werden kann“, sagte sie am Sonntag in der ARD-Sendung „Anne Will“.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Die Partei wird sich auf Dauer fragen müssen, ob sie nicht ohne den Einflüsterer besser Punkten kann ?

Kommentar Streit in der Linkspartei

4.) Schwungvoller Reformismus gesucht

 Die Linke verschleißt sich im internen Machtkampf. Dabei verpasst sie die Chance, von der Verschiebung der Parteienlandschaft zu profitieren. Fangen wir mit dem Positiven an. Der Streit in der Linkspartei dreht sich um Wesentliches. Soll die Partei Schutzmacht der Verlierer der Globalisierung in Deutschland sein? Oder unter der Fahne des Internationalismus segeln und die Liberalisierungen und Freiheitsgewinne verteidigen, von denen eher Minderheiten und Mittelschichten profitieren?

TAZ

***********************************************************

Ein Werte-Muster für das Unvermögen von Politikern. So einfach lassen sie sich den Teppich unter den Füßen wegziehen. Sollte als Beispiel für Auseinandersetzungen im Innern geübt werden.

Streit

5.) Trump unberechenbar, Europa ratlosn

Nach dem gescheiterten G7-Gipfel ringen die Verbündeten um die Deutungshoheit – und eine Strategie gegenüber einem völlig unberechenbaren US-Präsidenten. Eigentlich sind die Sicherheitsvorkehrungen an Bord der Air Force One extrem. Trotzdem schaffte es Donald Trump in der Nacht zum Sonntag über dem Atlantik mit seinem Handy eine Bombe zu zünden. Gerade hatte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in Kanada aufgeatmet, die kontroversen Debatten mit dem US-Präsidenten hätten zu einer Beruhigung im Bündnis der G7-Staaten geführt. Da zog der Amerikaner kurz nach Mitternacht seine Zustimmung zur wenige Stunden alten Abschlusserklärung zurück.

FR

***********************************************************

So ist das Leben in Parteien. Eine ausgesprochene Kritik ist meistens denen da Oben zu unbequem und schaukelt sich auf.

Wahlergebnis der SPD

6.) „Die rechte Hand wusste oft nicht, was die linke will“

Für das Bundestagwahldebakel der SPD im September sollen unter anderem ein Mangel an Teamwork und an klaren Führungsstrukturen verantwortlich sein. Das sagte SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles dem Spiegel unter Berufung auf eine Analyse einer externen Arbeitsgruppe, deren Ergebnisse am Montag präsentiert werden sollen.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Die Wahrheit

7.) Der Mann mit dem Vogel

Ein letztes Wort zum Vogelschiss. Was ist neben den zwölf Nazi-Jahren mit dem Rest der über tausendjährigen deutschen Geschichte? Kaum hat Alexander Gauland seine kleine historische Ausführung zur Nazizeit, die nur ein „Vogelschiss“ sei in der tausendjährigen deutschen Geschichte, beendet, bricht ein empörter Vogel-Shitstorm über ihn los. Dabei könnte man es doch durchaus als zivilisatorischen Fortschritt begrüßen, dass jetzt schon die Nazis die Nazizeit scheiße finden. Wenn das der Führer wüsste!

TAZ

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>