DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 08.09.19

Erstellt von DL-Redaktion am Samstag 8. Juni 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Das Produkt Mensch erziehlt immer noch die beste Rendite im Welthandel!

Migrationsstreit

1.) Einigung mit Mexiko – Trump verzichtet auf Strafzölle

Am Montag wollten die USA im Migrationsstreit mit Mexiko Strafzölle verhängen. Jetzt verkündete Präsident Trump auf Twitter: Nicht mehr nötig – das Nachbarland verpflichte sich, illegale Einwanderung einzudämmen oder zu „eliminieren“. „Ich freue mich, Ihnen mitzuteilen, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine Einigung mit Mexiko erzielt und unterzeichnet haben“, twitterte Trump. „Die Zölle, welche die USA am Montag in Kraft setzen wollten, werden hiermit auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.“ Mexiko habe im Gegenzug zugesagt, entschieden gegen die „Migrationsflut“ in Richtung der Grenze zu den USA vorzugehen, um diese „stark zu reduzieren oder zu eliminieren“.

Spiegel-online

********************************************************

Wie hörten wir früher schon über die CDU sagen: „Den Seinen gibt es der Herr im Schlaf“. Heute hören wir stattdessen: “ Besser einen Thor im Keller, als einen Thor am Eingang“.

Klimaschutz

2.) CDU-Politiker fordern allgemeine CO₂-Abgabe

Die Union hat bei der Europawahl auch wegen Defiziten in der Umweltpolitik verloren, jetzt legen CDU-Politiker ein detailliertes Konzept zum Klimaschutz vor. Die „Union der Mitte“ fordert eine allgemeine CO₂-Abgabe, die bei 60 Euro pro Tonne beginnen und kontinuierlich auf 120 Euro angehoben werden soll. Bürger und Unternehmen sollen im Gegenzug an anderen Stellen entlastet werden.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Galt nicht auch die Titanic als Unsinkbar ! Was lernen wir daraus ? Alles was von Wirtschaft oder Politik derartig angepriesen wird, sollten wir als vorsätzlichen Betrug werten ? Werden vielleicht Flüchtlinge oder Fischer auf unsinkbare Schiffe von der Politik verschleppt, um sie dann zu entsorgen?

Unsinkbares Schiff gekentert

3.) Drei Seenotretter vor französischer Atlantikküste umgekommen

In dem gerade auf dem Atlantik tobenden Sturmtief „Miguel“ war ein Fischerboot in Seenot geraten, der Hilfseinsatz geriet zur Tragödie: Das als unsinkbar geltende Schiff der französischen Seenotrettung kenterte, drei Einsatzkräfte starben.

T-online

********************************************************

Vielleicht wurde den Mitgliedern zu viel Zeit zum Nachdenken eingeräumt? Ein Hund lässt sich dressieren, eine Katze bekanntlich nie. Besonders wenn sie als das „Dritte Geschlecht“ im stehen pinkelt ! Und dieses auch noch vor und in allen Haustüren ?

Emnid-Umfrage

4.) Unter CDU-Kandidaten hätte Merz beste Kanzler-Chancen 

Die Krise der großen Koalition heizt die Spekulationen über die Neuwahl des Bundestages an. In einer Emnid-Umfrage wurden die Chancen von drei denkbaren Kanzlerkandidaten der Union abgefragt. Das Ergebnis ist alles andere als eindeutig.

Welt

********************************************************

Hat ein Gerhard Schröder dieser Partei noch nicht gereicht ? Vielleicht beginnen Wähler damit, einmal darüber nach zu denken  bevor  sie ihre Stimme und  an wem  verkaufen ?

Urwahl und Doppelspitze?

5.) SPD stimmt sich auf lange Chefsuche ein

Noch wagen sich kaum Kandidaten für die neue SPD-Spitze nach vorne. Einige Sozialdemokraten können sich aber eine Doppelspitze nach grünem Vorbild vorstellen. Als Verfahren kristallisiert sich eine Urwahl heraus – doch eine solche braucht Zeit. Die SPD könnte ihre neue Führung nach Angaben von Generalsekretär Lars Klingbeil womöglich erst im Dezember bestimmen. Mit Blick auf die Diskussion über eine Urwahl durch alle Mitglieder sagte Klingbeil der „Neuen Osnabrücker Zeitung“: „Wenn die Basis vorher eine neue Parteispitze auswählen soll, bräuchten die Kandidatinnen und Kandidaten aber auch Zeit, um sich zu präsentieren.“

ntv

********************************************************

Der Staat und seine bekloppte GRO-KO, im Volksmund auch Regierung genannt.

Linke sieht „Abschiebewahn“ :

6.) Bamf lehnt 2019 fast alle Fälle von Kirchenasyl ab

Die Zahl der Kirchenasyle hatte sich seit 2015 mehr als verdoppelt. Inzwischen entscheidet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge offenbar immer härter.  Das Bundesflüchtlingsamt hat einem Medienbericht zufolge im laufenden Jahr bisher fast alle Fälle von Kirchenasyl abgelehnt. Bis Ende April habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in nur 1,4 Prozent der Fälle dem Ersuchen von Kirchengemeinden stattgegeben, ein Asylverfahren in Deutschland zu führen, obwohl der sogenannten Dublin-Regelung der EU zufolge eigentlich ein anderer europäischer Staat zuständig gewesen wäre, berichteten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Tagesspiegel

********************************************************

7.) Julia Klöckner entschuldigt sich

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat sich jetzt dafür entschuldigt, dass sie in einem Video den Konzern Nestlé dafür gelobt hat, den Zucker-, Salz- und Fettgehalt in seinen Produkten verringert zu haben. Die CDU-Politikerin hatte zuvor heftige Kritik auf sich gezogen, weil sie in einem Clip gemeinsam mit dem Deutschlandchef des Unternehmens auftrat. „Das war nicht richtig, Nestlé auf diese Weise zu würdigen und die anderen tollen Konzerne, die sich für gesunde Ernährung stark machen, mit keinem Wort zu erwähnen“, ließ Klöckner wissen. Diesen Fehler werde sie künftig nicht mehr wiederholen. Deshalb plant ihr Ministerium in den kommenden Monaten weitere Videos – zunächst mit Coca-Cola, Unilever und Danone, später auch mit Kellogg’s, Kraft Heinz und Chappi. Andere Minister der Bundesregierung wollen ihrem Beispiel folgen und ebenfalls Videos produzieren. So möchte beispielsweise Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) den Eindruck entkräften, er setze sich für Autokonzerne ein. „Das ist natürlich Quatsch!“, sagte Scheuer. Ihm lägen auch viele andere Konzerne am Herzen. „Die alle aufzuzählen, würde Tage dauern. Und jetzt entschuldigen Sie mich bitte, ich habe noch wichtige Termine bei Siemens, Bosch, Bayer, Telekom und Heckler & Koch.“

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :        DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>