DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL-Tagesticker 07.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 7. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ein Spiegelbild welches durch die Landschaften geistert. Überall hören wir das laute Grunzen der politischen Dreckschweine, sowohl  aus den Parteien als auch den Regierungen.

Brett Kavanaugh bestätigt

1.) Ein dreckiges Spiel

Im Nominierungsverfahren von Brett Kavanaugh gibt es keine Gewinner. Kavanaughs Ruf ist ruiniert, Demokraten und Republikaner haben das Land noch tiefer gespalten, als es Trump möglich wäre.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Ganz so dumm, wie es manchmal aussieht ist die Jugend auch nicht ! Sie wissen genau, dass ein Königsmörder in dieser Gesellschaft nicht ankommen kann. Insbesondere nicht der Dolchstoß gegen eine Königin. Aber wie sehr sich die Spielarten in den Parteien doch gleichen, sehen wir, wenn wir auf die Krönung von Schulz in der SPD zurück blicken !

Angela Merkel bei der Jungen Union

2.) Bis der Endboss kommt

Ihre Macht bröckelt, die Umfragen sind mies – doch Angela Merkel bekommt noch einmal die Rückendeckung der jungen Garde. Einer aber inszeniert sich bereits als Gegenmodell. Die jungen Leute haben der Frau Bundeskanzlerin höflichst gedankt für ihren Besuch und überhaupt für all ihre Jahre im Amt. Sie haben sich auch mit ein paar Fragen an sie gewandt an diesem Samstag in der Kieler Arena, wo sonst Handball gespielt wird und sich nun die Junge Union zum Parteitag versammelt hat, genannt „Deutschlandtag“.

Spiegel-online

***********************************************************

Und Merkel war beim Parteitag der Jungen-Union in Kiel. Liegt auch am Meer, aber so weit können selber die Deutschen nicht schwimmen.

Saudi-Arabien

3.) Journalist soll in Konsulat in der Türkei ermordet worden sein

Die türkische Polizei geht Ermittlerkreisen zufolge von der Ermordung eines saudi-arabischen Journalisten im Konsulat seines Landes in Istanbul aus. „Wir glauben, dass der Mord vorsätzlich geschehen ist und die Leiche anschließend aus dem Konsulat gebracht wurde“, sagte einer der beiden türkischen Insider der Nachrichtenagentur Reuters. Auch die „Washington Post“ berichtet darüber.

Die Welt

***********************************************************

Hört sich ein wenig  nach der Oper „Zar und Zimmerman“ an, welche um die 1700 Hundert spielt. „Ja ich bin Klug und Weise“ und trotz allen hat er  sich  die Kasse klauen lassen. Die alles entscheidende Frage ist doch letzlich nur, wer überlebt wen? Er die CDU oder umgekehrt ? Als letzte Arbeit für eine Partei.

Mögliches Scheitern der GroKo

4.) Schäuble hat keine Angst vor SPD-Austritt

Die Große Koalition war in dieser Legislaturperiode mehrmals dem Scheitern nahe. Doch das ist kein Grund für Bundestagspräsident Schäuble, ein Ende der Regierung zu fürchten. Ein Szenario für politische Kooperationen schließt der CDU-Politiker kategorisch aus.

n.-tv

***********************************************************

Widerstand gegen diese Machenschaften einer Bananenrepublik, welche sich auch noch höhnisch als Demokratie feiert, muss erste Bürgerpflicht werden.

Hambacher Forst:

5.) Zehntausende demonstrieren gegen Braunkohleabbau

Einen Tag nach dem gerichtlich verfügten vorläufigen Rodungsstopp demonstrieren am Hambacher Forst bei Köln Zehntausende für den Erhalt des Waldes und den Kohleausstieg. Die Gerichtsentscheidung sei „Rückenwind für die Arbeit in der Kohlekommission“, sagte der Greenpeace-Chef Martin Kaiser, der ebenfalls anwesend war. „Hier sind wirklich Tausende unterwegs, die noch einmal ein deutliches Zeichen setzen wollen.“ Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission berät derzeit über die Zukunft der Braunkohlenutzung in Deutschland.

Zeit-online

***********************************************************

Waren die Silwinger Sammler auch unter den Besuchern ?

Apolda in Thüringen

6.) Rechtsrockkonzert nach Gewalt gegen Polizei aufgelöst

Im thüringischen Apolda hat die Polizei am Samstagabend eine Versammlung von Hunderten Rechten aufgelöst. Teilnehmer hatten die Beamten mit Steinen und Flaschen attackiert. Nach Gewalt gegen Polizisten ist ein Rechtsrockkonzert im thüringischen Apolda am Samstagabend nach kurzer Zeit aufgelöst worden. Nach Polizeiangaben warfen Rechte Steine und Flaschen auf Beamte, auch von Dächern aus. Acht Polizisten seien leicht verletzt worden, sie seien aber weiter dienstfähig. Mehr als 700 Rechte hatten sich auf dem Marktplatz der Stadt versammelt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, Unterstützung erhielt sie von Kollegen aus Baden-Württemberg.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Fotostrecke:

7.) 13 Momente der letzten Jahre,
in denen Angela Merkel definitiv gefurzt hat

Deutschland kennt Angela Merkel vor allem als professionelle Politikerin mit Hang zum Taktieren. Doch wussten Sie, dass die Bundeskanzlerin oft ganz spontan wird, wenn sie das Falsche gegessen hat? Ahnungslose Beobachter bekommen natürlich selten etwas davon mit. Der Postillon gewährt Ihnen nun erstmals einen Blick hinter die Kulissen. Hier sind 13 Momente aus den letzten Jahren, in denen Angela Merkel definitiv gefurzt hat:

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>