DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 07.02.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 7. Februar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Karrenbauer vor Ort und die „Kanzlerin“ aus weiter Ferne – Afrika ! Wäre es nach diesen Vorkommnissen nicht für Beide an der Zeit einmal Charakter zu zeigen und aus Unfähigkeit – von ihren Ämtern zurück zu treten ? Als Köpfe der Probleme ? Zumindest – wenn wir einen Gastkommentar zur Wahl der Schande in der Bild folgen: „Das Chaos in Thüringen ist auch Merkels Vermächtnis“! Graben wir uns heute einmal zu den Gebeinen der Nachkriegs CDU – Veteranen Adenauer, Erhard, Kiesinger und Filbinger durch – sehen wir die braunen Reste vor uns liegen. Die heutigen Nachfolger in den dritten und vierten Generationen hatten sehr gute Lehrmeister.

CDU-Klausur in Thüringen

1.) Die Nachtfrage

Thüringens Union und Parteichefin Kramp-Karrenbauer haben bis weit nach Mitternacht gerungen. Ergebnis: Es soll keine Neuwahlen geben. Der Weg für Bodo Ramelow scheint nun doch frei. Protokoll eines Machtkampfs. Es war schon fast drei Uhr morgens am Freitag, da ging plötzlich die Tür des Bernhard-Vogel-Saals im Thüringer Landtag auf. Die CDU-Fraktion hatte hier getagt. Die Abgeordneten verlassen kommentarlos den Raum. Von Mike Mohring, der sich hier acht Stunden lang nicht im Flur blicken ließ: keine Spur.
*************************************************

Lindner – kein Blinker – sondern nur hochstapelnder Dr. Blinder.

FDP nach Thüringen:

2.) Die Angst ist zurück

Als FDP-Chef ist Christian Lindner nicht unerfahren im Umgang mit Krisen. Doch nach der Woge, die am Mittwoch über die liberale Partei hereingebrochen war, bedurfte es einer außerordentlichen Reaktion. Und so wird Christian Lindner am Freitagmittag dem Bundesvorstand seiner Partei die Vertrauensfrage stellen. Es sei eine Lage entstanden, „in der auch die Bundesparteiführung der FDP neu legitimiert werden muss“. „Ich würde mein Amt als Parteivorsitzender nicht fortsetzen können, wenn eine Gliederung, auch nur eine regionale Gliederung der Freien Demokraten systematisch eine Zusammenarbeit mit der AfD anstrebt oder eine Abhängigkeit auch nur in Kauf nimmt.“

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Wir werden sehr genau beobachten wer hier in Schland die Abrechnungen in Thüringen startet.

Nach Impeachment

3.) Freispruch Schlussstrich mit Abrechnung

Rache ist süß – das stand Präsident Trump ins Gesicht geschrieben. Einen Tag nach seinem Freispruch im Impeachment-Verfahren ließ er sich vor geladenen Gästen im Weißen Haus feiern. Endlich hatte er die Gelegenheit, seiner tief sitzenden Wut öffentlich freien Lauf zu lassen. Böse und korrupt sei das Verfahren gegen ihn gewesen, sagte er in seiner gut einstündigen Rede. Schmutzige Aufpasser, Verräter und Lügner habe es gegeben. Dies sollte niemals einem anderen Präsidenten passieren, erklärte er, eine Schande – sie hätten alle zusammen viel durchgemacht.

Tagesschau

*************************************************

Ach ja – immer die Ausländer ! Setzt euch einmal in Singapore oder Panama in die Flughäfen und ihr werdet euch verwundert die Augen reiben, wer dort alles mit dem Alu-Köfferchen auftaucht. Nur darüber lesen wir nichts !

Zoll erfolgreich am Flughafen:

4.) 27-Jährige versteckt 320.000 Euro Bargeld im Gepäck

Im Koffer einer 27-Jährigen aus China haben Zollfahnder am Münchner Flughafen 320.000 Euro in bar gefunden.  Die Ermittler am Airport baten die Kellnerin am vergangenen Freitag zu einer Kontrolle. In ihrem mit grüner Plastikschutzfolie umwickelten Koffer machten sie dann den großen Bargeldfund: die 27-Jährige hatte 320.000 Euro in jeweils 50 Euro- Scheinen in verschweißte Kaffee-, Keks- und Chipsverpackungen versteckt.

AZ-München

*************************************************

Nur Gerd Schröder und Dietmar Gabriel – als Helfer, um zwei von vielen zu nennen – dürfen ihre „Löhne der Angst“ kassieren ? Stehen sie nicht für Parteien-Alltäglichkeiten ?

Walter-Borjans zu Kemmerich-Wahl

5.) SPD-Chef: „Es gibt kein ‚Weiter so'“

Der SPD-Co-Vorsitzende Walter-Borjans nimmt nach der Wahl von Thomas Kemmerich zu Thüringens Ministerpräsidenten die Bundes-CDU in die Pflicht. Das Ergebnis dürfe „keinen Bestand haben“, sagt er im „ntv Frühstart“ – und warnt andernfalls vor Konsequenzen für die Große Koalition. Nachdem AfD, CDU und FDP gemeinsam Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten gewählt haben, warnt der SPD-Bundesvorsitzende Norbert Walter-Borjans vor Konsequenzen für die Große Koalition im Bund. „Es gibt kein ‚Weiter so‘ und kein ‚Weiter‘ ohne eine Klärung des Problems“, sagte Walter-Borjans im „ntv Frühstart“. „FDP und CDU sind gefordert, das Problem aus der Welt zu schaffen.“

ntv

*************************************************

Es ist das wichtigste Ziel aller Schweine immer schnell an die bereit gestellten Fresströge der Gesellschaft zu gelangen. Sind alle Gesättigt hört man nur noch die größte Sau vor Zufriedenheit grunzen.

Der Kurzzeit-Ministerpräsident  

6.) So viel Geld bekommt Kemmerich für seine Amtszeit

Es ist die kürzeste Amtszeit eines Ministerpräsidenten in der Geschichte der Bundesrepublik – knapp 25 Stunden dauerte es nach seiner Wahl, bis der FDP-Politiker Thomas Kemmerich am Donnerstag seinen Rücktritt anbot. An seinem Gehalt merkt man das nicht: Für den Steuerzahler macht es keinen Unterschied, ob er einen Tag, oder einen Monat im Amt war.  Aus einem Bericht des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ geht hervor, dass Kemmerich für den Februar seine vollen Bezüge als Ministerpräsident erhalten wird – und das ist noch nicht alles. Durch seine eintägige Amtszeit hat Kemmerich auch einen Anspruch auf ein Übergangsgeld erworben, das im Thüringer Ministergesetz geregelt ist.

T-online

*************************************************

7.) Die neuen Polizeigebühren

Heimlich, still und leise hat das Innenministerium unter der Führung von Horst Seehofer eine sogenannte „Besondere Gebührenverordnung des Bundesministeriums des Innern“ eingeführt, die es der Polizei erlaubt, verschiedene Gebühren für ihre „Dienstleistungen“ einzufordern. Unabhängig von der Schuld des Verdächtigen kassiert die Polizei beispielsweise für eine 15-minütige Fahrt zur Wache 15,69 Euro, für eine erkennungsdienstliche Behandlung mit Fotos und Fingerabdrücken 59,50 Euro und für jede angefangene Viertelstunde in der Ausnüchterungszelle einen Betrag in Höhe von 6,51 Euro (kein Witz bzw. wenn dann einer von Innenminister Seehofer).

Außerdem denkt man auch noch über diese Gebühren nach:

  • 30,09 Euro für jeden Liter, den der Wasserwerfer bis zur vollständigen Erblindung der Zielperson benötigt
  • 5,12 Euro bis 15,98 Euro für einen Taser-Einsatz, je nach aktuellem Strompreis mit einer Pauschale von 120 Euro für die Reinigung von Blutflecken, die man auf die Polizeiuniform spritzt, wenn man einen Schlagstock abbekommt
  • 0,50 Euro für die Schlagstockabnutzung
  • 0,30 Euro für jeden gefahrenen Kilometer bei einer Verfolgungsjagd (pro Streifenwagen)
  • 10,88 Euro pro Patrone, mit der man nicht getötet wird (die letzte ist gratis)
  • 1,10 Euro für jede Benutzung der Zellentoilette

Titanic

*************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :       DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

3 Kommentare zu “DL – Tagesticker 07.02.2020”

  1. [bremer] sagt:

    zu 6)
    „eine Menge Holz“ für eine Eintagsfliege aus der „bürgerlichen Mitte“ &
    für Höckes Privatkrieg gegen den „bürgerlichen Staat“.

  2. Basisdemokrat sagt:

    #6
    Ist der Name einmal ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert. Man darf gespannt sein, welche Schandtaten die Lindner-Partei als nächstes auf dem Schirm hat.

  3. Bremer der Zweite sagt:

    5.) SPD-Chef Walter-Borjans: „Es gibt kein ‚Weiter so’“

    Ein „Weiter so“ mit CDU-CSU gehört mittlerweile zur DNA der SPD.
    Esken plappert mangels eigener Worte, Frau Merkel nach, „an müsse die Wahl Rückgängig machen.
    Kramp-Karrenbauer kann gerade mal 50% ihrer Landesverbände in den „neuen Bundesländern“ als Abschreibung auf die AfD buchen. Gerade Thüringen und Sachsen wurden ja durch den Vogel-Bruder aus RP und Biedenkopf jeweils 10 Jahre regiert.

    Bessere AfD – Unterstützer wie CDU-SPD-FDP können sich die AfD-Strategen gar nicht wünschen.

    All dessen ungeachtet wollen DIE LINKE Strategen Kipping Riexinger und deren Anhänger mit so einer Partei wie die SPD koalieren („ROT-ROT-GRÜN“ besser, Oliv-Grün, Feld-Grau, blass-rötlich).

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>