DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 06.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 6. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Lasst doch die Amerikaner endlich in aller Ruhe ihren eigenen Spielplatz zerstören ! In Schland reicht eine ausgebrannte Nebelkerze mit Namen Kramp schon aus, das Land dem Erdboden gleich zumachen. Hurra – sie schafft das auch ohne Krieg. Da sorgt jeder für sich selbst! Oder kümmerten sich die Amis in ähnlicher Situation um Adolf ?

Wichtiger Stimmungstest

1.) Trumps Republikaner kassieren bittere Niederlage in Kentucky

Kentucky gilt als stramm konservativ, 2016 gewann Donald Trump haushoch: Doch bei der Gouverneurswahl triumphierte nun ein Demokrat. Auch in anderen Bundesstaaten lief es unerwartet schlecht für die Republikaner. Noch am Abend vor der Wahl hatte Donald Trump auf einer Bühne in Lexington gestanden und für Matt Bevin geworben. Zugleich schickte der US-Präsident eine Warnung mit. Der Amtsinhaber solle bei Kentuckys Gouverneurswahl am Dienstag bloß nicht verlieren. Denn das, so Trump, würde „ein wirklich schlechtes Signal“ über die Grenzen des Südstaats hinaus senden. Nun sieht es genau danach aus: Bevin liegt nach Auszählung aller Wahlkreise mehr als 5000 Stimmen hinter dem demokratischen Herausforderer Andy Beshear.

Spiegel-online

*************************************************

Verstoß ? – Es gibt keine Verstöße bei Abkommen unter bösen „Weißen Männern“, welche zudem zeigen die eigenen Vereinbarungen nicht einhalten zu wollen! Singen Deutsche Idioten nicht : „Einigkeit und Recht und Freiheit“ ? Das muss für alle Menschen dieser Welt gelten, sonst haben sie kein Recht sich singend unter einen „Wischlappen“ zu stellen!

Streit mit den USA  

2.) Iran kündigt großen Verstoß gegen Atomdeal an

Der Iran hat angekündigt, eine bisher inaktive Atomanlage in Betrieb nehmen zu wollen. Damit zieht sich das Land weiter aus dem Atomabkommen zurück. Die USA nennen den Schritt eine „atomare Erpressung“. Der Iran plant einen weiteren Teilausstieg aus dem internationalen Atomabkommen, das die Entwicklung von Nuklearwaffen in der Islamischen Republik verhindern soll. Präsident Hassan Ruhani kündigte an, sein Land werde von Mittwoch an in der Atomanlage Fordo Urangas in bisher inaktive 1044 Zentrifugen injizieren. Nach dem Wiener Atomabkommen von 2015 sollte die Anlage Fordo nur für wissenschaftliche Projekte genutzt werden – die Zentrifugen dort durften ohne Gasinjektion lediglich getestet werden.

T-online

*************************************************

Festwoche ? Die politischen Nieten in Nadelstreifen versammeln sich zu ihrer Party und die Besucher müssen mit großen Augen zusehen, wie aufgrund ihrer damaligen Bemühungen um Freiheit, ihre heutigen Bemühungen im gleichen Sinne, von den Söldnern der Macht in Grund und Boden getreten werden. Hoch leben die Fahrstuhlbenutzer : „Gauck, Merkel und manch Andere aus den Gruppen der Parteien-Abzocker.

30 Jahre Mauerfall in Berlin :

3.) Das sind die Highlights der Festivalwoche

Zwischen Überwachung und Aufruhr: Berlin feiert den 30. Jahrestag des Mauerfalls. Sieben Tage lang. Mit Konzerten, Filmen, Diskussionen und Projektionen. Manches ist unterhaltsam, anderes will die Geschichte aufarbeiten, einen neuen Blick auf sie werfen, Menschen zu Wort kommen lassen, die bisher weniger gehört wurden. „7 Tage, 7 Orte“ lautet die Parole der Festivalwoche, die an die Friedliche Revolution vor 30 Jahren erinnern soll. 200 Veranstaltungen sind geplant. Das ganze Programm ist auf der Website mauerfall30.berlin zu finden und mag auf den ersten Blick etwas unübersichtlich wirken. Wir haben es uns näher angesehen, stellen die wichtigsten Orte und Punkte zum Mauerfall-Jubiläum vor – und geben weiter unten auch Hinweise zum Verkehr.

Tagesspiegel

*************************************************

Der Eine trage des Anderen Last. Auch Politiker müssen die Wege eines Hartz 4 Bezieher gehen lernen ! Erst dann dürfte über Gerechtigkeit geredet werden.

Urteil zu Hartz-IV-Sanktionen

4.) Gericht setzt Grenzen

Wer als Arbeitsloser wiederholt ein Jobangebot oder eine Maßnahme ablehnt, muss künftig nur noch mit einer 30-prozentigen Kürzung der Hartz-IV-Leistungen rechnen. Die bisher vorgesehene Kürzung um 60 Prozent ist derzeit genauso verfassungswidrig wie die Totalstreichung der Leistung. Das hat an diesem Dienstag das Bundesverfassungsgericht entschieden. (Az.: 1 BvL 7/16) Wer länger als ein Jahr keine Arbeit hat, bekommt nur noch das Arbeitslosengeld 2 (umgangssprachlich meist Hartz IV genannt). Es orientiert sich nicht am früheren Lohn, sondern deckt lediglich das Existenzminimum. Derzeit betragen die Leistungen für einen Alleinstehenden 424 Euro pro Monat, plus Kosten für Unterkunft und Heizung. Derzeit empfangen knapp 6 Millionen Menschen in Deutschland Hartz-IV-Leistungen.

TAZ

*************************************************

Macron muss nun Merkels undiplomatische Hinterlassenschaften beiseite räumen ?

Besuch in China:

5.) Macrons Mission gegen den Handelskrieg

Es waren deutliche Worte, die Frankreichs Präsident wählte: „Niemand gewinnt einen Handelskrieg“, sagte Emmanuel Macron am Dienstag bei seiner Rede zur Eröffnung der Shanghaier Importmesse – ein Plädoyer für den freien Handel, Kritik am Protektionismus, vor allem aber ein Tadel für US-Präsident Donald Trump. Macrons chinesischen Gastgebern dürfte das gefallen haben. Denn seit Monaten überbieten sich Washington und Peking gegenseitig mit dem Verhängen von Strafzöllen. Trump und sein Amtskollege Xi Jinping haben die USA und China in einen Handelskrieg verwickelt, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Waren im Wert von Hunderten Milliarden Dollar sind mit Abgaben belegt worden.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Es war einmal – so fingen früher alle Märchen an. Bevor Merkel in die CDU eintrat. Früher galt es als  diplomatisches Gesetz: Sich auf keinen Fall in die Pobleme anderer Länder einzumischen. Heute zählen wir uns zu den guten Ländern ?

Vereinigte Staaten :

6.) Behörden warnen vor Einmischung in Präsidentenwahl

Russland, China, Iran und andere „bösartige ausländische Akteure“ würden versuchen, in die Wahl des amerikanischen Präsidenten einzugreifen oder die Meinungen der Wähler zu beeinflussen. Eine Warnung ein Jahr vor der Wahl. Ein Jahr vor der Präsidentenwahl in Amerika haben führende Sicherheitsbehörden des Landes vor abermaliger Einmischung aus dem Ausland gewarnt. „Unsere Feinde wollen unsere demokratischen Institutionen untergraben, die öffentliche Stimmung beeinflussen und auf die Politik der Regierung einwirken“, erklärten die Leiter der sieben wichtigsten Sicherheitsbehörden. Russland, China, Iran und andere „bösartige ausländische Akteure“ würden versuchen, in den Abstimmungsprozess einzugreifen oder die Meinungen der Wähler zu beeinflussen.

FAZ

*************************************************

7.) Premiumdenker der Gegenwart

Name: Merz

Vorname: Friedrich

Spitznamen: Friedrich Kommerz, Geldweste, Der reiche Fritz, Der Abgreifvogel, Fried Rich

Wurde beeinflusst von: Liquidität, Liquidierung (durch Merkel), Finanzspritzen

Hat Einfluss auf: Den Anstieg der Anzahl von Nicht- und Protestwählern, eine gute Altersvorsorge

Hat keinen Einfluss auf: Die kommende Finanzkrise, den baldigen Untergang der CDU

Hauptwerk(e): „I love BlackRock`n Roll“, „Die Münzrolle,“ „Soll und ganz viel Haben“, „Wer ist Millionär?“, „Profit for Fun“, „Fördern und Forderungen“

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>